[WM 2006] Gegen Frings wird ermittelt

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Gegen Frings wird ermittelt

Möglicherweise könnte das Gerangel nach dem Argentinienspiel schwerwiegende Folgen für das deutsche Nationalteam haben.

Laut Fernsehbilder des italienischen (!!!) Senders "Sky Italia" soll der defensive Mittelfeldspieler einen Argentinier geschlagen haben.

Mehr zum Thema

Die Italiener müssen ja schon gewaltig die Hosen voll haben, wenn sie schon zu solchen Mitteln greifen um die deutsche Mannschaft zu schwächen. :D
 

TBuktu

Senior Member
Schön, dass es schon einen Thread gibt :D

Also brauche ich keinen aufzumachen, um meine Verachtung für die Denunzianten auszudrücken.
Eine nicht beteiligte Nation, die unser nächster Gegner ist, dringt auf einen Ermittlung gegen Frings...
Das ist einfach nur armselig...
Hätte nicht gedacht, dass die sooooviel Angst haben.

Gruss
Tim
 

Duftie

assimiliert
Ich sehe es so, daß jede Tätlichkeit untersucht werden muß. Es gibt sicherlich genügend Videoaufzeichnungen, um beurteilen zu können, ob (wenn es denn so war) es eine Art Selbstverteidigung war oder ein plumper Angriff. Das den Italienern der Arsch auf Grundeis geht, ist doch ein schönes Zeichen ...
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Gerade haben sie im Fernsehen noch einmal die Bilder gezeigt.

Man sieht eine Faust die einen argentinischen Spieler zu treffen scheint und sieht Frings in der Nähe stehen. Aber ich konnte nicht erkennen ob es nun die Faust von Frings war.

Scheinbar hat selbst der "getroffene" argentinische Spieler ausgesagt, nichts gespürt zu haben.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Kam nicht heute auch die Meldung, dass sogar die Ermittlungen gegen die argentinischen Spieler eingestellt wurden? Irgendwo meine ich, es nebenbei mitbekommen zu haben.
Wird da jetzt Ursache und Wirkung vertauscht?
"Nachtreten" nennt man das dann wohl.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Es kam eine Meldung das gegen keine deutschen Spieler mehr ermittelt wird, sehr wohl aber noch gegen Offizielle (Bierhoff).

Na ja - Bis sich dann die Italiener zu Wort meldeten. :rolleyes:
 

Desperado

Evolutionär
Italien und Fairplay, spontan fällt mir dazu die Vertreibung des südkoreanischen Schützen des Golden Goal gegen Italien bei der WM 2002 aus Italien ein, der dort in der 2. Liga (?) kickte. Schauspielerei und Brutalofouls sind klassische italienische Fußballtugenden. Jetzt kommt eben noch Denunziation dazu :D
 

koloth

Chef-Hypochonder
Desperado schrieb:
Italien und Fairplay, spontan fällt mir dazu die Vertreibung des südkoreanischen Schützen des Golden Goal gegen Italien bei der WM 2002 aus Italien ein, der dort in der 2. Liga (?) kickte.

Das war Jung-Hwan Ahn, 2002 beim Serie-A Club AC Perugia unter Vertrag.

Zuletzt ist er mit Duisburg aus der Bundesliga abgestiegen.
 

Tequilla

assimiliert
Ziemlich billig das ganze, bei SWR3 meinten sie heut abend in den Nachrichten, daß Frings evtl. fürs Italien-Spiel gesperrt wird, Entscheidung morgen Nachmittag 16:00.

Naja selbst das wird unsere Elf nicht stoppen, Borowski wird in dem Fall sicher seine defensive Rolle hinter Ballck übernehmen ;)

Müssen die die Hosen voll haben :p
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Hätte das deutsche Fernsehen, die Bilder zurückgehalten, wenn Toni einen Ukrainer erwischt hätte? Wollen wir das überhaupt?

Die Bilder zeigen, dass der Argentinier Frings eine klebt und dass Frings daraufhin nach vorne geht und ihn mit der Faust am Kinn trifft. Folgt man streng den Regeln, müssen beide wegen Tätlichkeit gesperrt werden.

Frings hat gesagt, dass er lediglich seine Hände zu Schutz nach vorne gestreckt habe. Das ist offensichtlich falsch, er geht klar nach vorne.

Beide "Aktionen" waren, was die Wucht angeht, nicht der Rede wert, die Ohrfeige war mehr ein Wischer und Frings war nicht nah genug dran bzw. sein Arm war nicht lang genug, um Wirkung zu erzielen. Wenn der Schiedsrichter die Situation als solche erkannt und nicht geahndet hat, ist das eine Tatsachenentscheidung und kann nicht nachträglich geahndet werden.

Der Argentinier hat gesagt, er wurde nicht geschlagen oder habe zumindest den Schlag nicht gespürt, die Fernsehbilder zeigen eindeutig, dass der erste Schlag vom Argentinier kommt. Vielleicht kommt Frings also nochmal davon. Korrekt wäre es nicht, bei allem Verständnis für den Adrenalinspiegel. Diese Rudelbildung und das Gerangel hat nichts auf dem Fußballplatz zu suchen, nicht in den Amateurliegen und schon gar nicht bei der WM.

Falls Frings nicht dabei wäre gegen Italien, wird wohl Kehl spielen. Borowski ist eher offensiv ausgerichtet und Kehl spielt praktisch im Verein eine ähnliche Rolle, wie Frings in den letzten Spielen bei der WM.
 

AnnA

dem Board verfallen
Ich weiß nicht wer mit wem da noch eine *Rechnung* offen hatte.
Fakt ist, dass so eine *Keilerei* nicht auf den Fussballplatz gehört.

Und ich denke auch DA KANN JEMAND ABER SO GAR NICHT VERLIEREN und muss diesen Part wohl noch erlernen.

Weiterhin denke ich, ist es zu normal, wenn man angegriffen wird, dass man automatisch im Bruchteil von Sekunden zurück schlägt.
Würden wir auch so machen, das ist doch wohl klar.

War es vielleicht gezielt so, dass eben so provoziert wurde, um eben ganau damit zu erreichen,
dass zurück geschlagen wird und ein Spieler, nur weil er sich verteidigt hat, für die Aktion gesperrt wird?
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich rechne damit, dass Frings gesperrt wird. Und das wäre dann wohl auch zurecht, egal aus welcher Ecke das kommt. Wie chmul schon schrieb, würden ARD-Bilder einen italienischen Spieler einer Tätlichkeit überführen, dann würde man wahrscheinlich von einer moralischen Verantwortung sprechen, warum man die Bilder weitergereicht hat.
Bei allem Verständnis dafür, dass man in einer solchen Situation die Nerven verliert, muss man als Profi auch die Konsequenzen dafür tragen.
 

JensusUT

Senior Member
Ich rechne nicht damit. Der Argentinier sagt in den italienischen Medien, nicht geschlagen worden zu sein. Also? Im Zweifel für den Angeklagten, und um noch eine weitere Münze für's Phrasenschwein zu geben: Wo kein Kläger, da kein Richter.
Die italienischen Medien haben diesen Vorfall übrigens nicht offiziell der FIFA gemeldet, wie ich im Radio von einem erbosten Italiener hören musste... Ein Schelm, wer...
 

Pennywise

assimiliert
In jüngster Vergangenheit ging es im Zweifel immer gegen den Angeklagten auch wenn er von dem "Opfer" entlastet wurde. Von daher rechne ich nicht mit einem Freispruch ohne die TV-Bilder gesehen zu haben.
 

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Das wäre aber nicht das erste Mal, dass sich die Fifa unbeliebt macht. Schon alleine den Vorwurf nur gegen ihn zu erheben, ist ja schon eine Frechheit sondergleichen. Und, sollten die ihre Entscheidung nur aufgrund der Bilder treffen, so erkläre ich die Fifa für offiziell höchst albern....

Sowas kann ja schon gar nicht sein, die Anklage bewusst aufrecht zu erhalten, wenn derjenige, der angeblich getroffen wurde, schon sagt, dass kein Schlag da gewesen ist.

Eigentlich kann es sowas doch gar nicht geben..... :motz
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Wobei man dem Argentinier durchaus Eigennutz unterstellen kann. Wird Frings verurteilt, droht ihm sicher auch eine Sperre, da er ja zuerst schlägt und Frings offensichtlich darauf reagiert. Für mich sind die Bilder ein klarer Beweis für die Tätlichkeit.

Würde Frings freigesprochen bliebe ein fader Beigeschmack. Bei der letzten EM wurde Totti nach einer Spuckattacke, die ebenfalls erst nach dem Spiel durch den TV-Beweis erkannt wurde, gesperrt. Die Italiener pochen nun natürlich auf gleiches Recht für alle.

Ich fänd's gut, wenn Frings "gestehen" würde, für das Spiel morgen gesperrt würde und Deutschland die Italiener trotzdem schlagen würde. Dann hätte man noch einen Grund mehr zu grinsen. Aber nochmal, man sollte nicht gleich auf die Italiener zeigen, wenn man nicht sicher sein, kann, dass wir's umgekehrt ebenso machen würden.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Bei kicker.de las ich gerade, dass Urteil sei gefallen, aber noch nicht verkündet, weil dem DFB zuvor die schriftliche Begründung zugestellt werde. Das hört sich nicht allzu sehr nach Freispruch an.
Seis drum , schlimmer als die Sperre EINES Spielers wäre, wenn dadurch zusätzliche Unruhe in die Mannschaft kommen würde. Er hätte sich genauso gut verletzen oder seine zweite Gelbe kassieren können, dann wäre er auch nicht dabei.
 
Oben