Lässt Heise-Verlag Forenbetreiber wegen kopierter News abmahnen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich habe gestern die aktuelle "Pressemitteilung" der Net Billing GmbH zu dem Thema bekommen. Ich kann mir nicht helfen, aber ich habe den Eindruck, dass man weitere Abmahnungen geradezu herbeisehnt. Unzählige Male schon hab ich den Satz gelesen:
"heise hat gezeigt, wie man alle Forenbetreiber ohne Vorwarnung kostenpflichtig abmahnen kann" - wer es noch nicht kapiert hat, dem wird es zur Sicherheit nochmal erklärt. Gleichzeitig betont man noch, dass heise absolut im Recht sei.
Gutgemeinte Aufklärung sieht anders aus und ist aus dieser Ecke ohnehin nicht zu erwarten.
Ich gebe zu, dass ich zu Beginn der Geschichte eher auf Seiten des Abgemahnten war - wie sich diese Seite aber im weiteren Verlauf präsentiert hat, hat sie bei mir für jede Form der Solidarität disqualifiziert.
Die jetzt verbreiteten Informationen lesen sich unterschwellig fast wie eine Aufforderung an alle Anwälte, kräftig loszulegen.
Wenn es nun tatsächlich zu weiteren Abmahnungen kommt, dann ist das - mal wieder - NICHT die Schuld von heise.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Was mich an der Sache am meisten ärgert, ist der Umstand, dass hier absolute Banalitäten derart aufgebauscht werden:

Den Stein kam ins Rollen, nachdem irgendwelche Scriptkiddys jedes mal, wenn der Name Dolzer in einer Newsmeldung bei heise auftauchte, ein Shellscript ins Heiseforum gestellt haben, dass eine möglichst große Datei von einem Dolzer - Server lädt, wieder löscht wieder lädt, etc...

Auf der anderen Seite wurden offensichtlich größere Mengen von Meldung des Heise-Newstickers kopiert, was sich der Verlag auch nicht gefallen lassen muss.

Mit so etwas muss man doch keine Anwälte / Gerichte belästigen! Da gibt es wesentlich elegantere Lösungswege:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/71283
 

schrotti

assimiliert
ot:

@bio
Das sind ja atavistische Konkliktlösungsstrategien, naja, die Russen halt! Wodka-Wettsaufen hätte doch auch gereicht! ;)
Und für unser SNF-Board schlage ich ein Deathmatch auf dem [SNF]UT-Clanserver vor! :ROFLMAO:
Das ist moderne, körperkontaktlose Kriegsführung!


Fullquotes, noch dazu ohne Angabe des Verfassers, sind urheberrechtlich bedenklich und zivilrechtlich belangbar, nichts anderes versucht der Heise-Verlag klarzustellen. Da kann ich nichts Ehrenrühriges dran entdecken, mir klingeln dagegen schon die Ohren von den ganzen spitzfindig juristischen Ausdeutungen. Vielleicht ist das ja die 'ultima ratio' bei der ganzen Sache?

Eine prima Geldabschöpfungsmaschine für die darbende Juristenzunft! :smokin

gruß schrotti :) :)
 

Duftie

assimiliert
Fullquotes, noch dazu ohne Angabe des Verfassers, sind urheberrechtlich bedenklich und zivilrechtlich belangbar, nichts anderes versucht der Heise-Verlag klarzustellen.
Dazu mal ein Link in das Ur-Forum (den Namen habe ich übrigens nicht so ganz verstanden ...) von Mario D. [URL=http://www.ur-forum.de/

So ganz nebenbei sei auch noch erwähnt, daß in dem o.g. Forum merkwürdigerweise Beiträge sehr kurz hintereinander folgen (teilweise als Antwort des vorherigen Beitrags), obwohl der erste Beitrag zu der Zeit noch nicht freigegeben war. Teilweise folgen mitten in der Nacht Beiträge in Minutenabstand aufeinander. Das ist ein richtig schlechter Stil ...
 

Gravenreuth

fühlt sich hier wohl
Soong schrieb:
Zum Thema klare Verantwortung seitens Wikipedia kann ich nur sagen, dass es sicherlich sinnvoll wäre, für klare Verhältnisse zu sorgen. Nur leider scheint mir die deutsche Rechtsprechung in bezug auf das Internet noch nicht sonderlich ausgereift zu sein. Deswegen kann es für ein nichtkommerzielles Projekt unter Umständen klüger (weil kostengünstiger) sein, keinen Verantwortlichen zu präsentieren.

Deutsche Gerichte werden für deutschsprachige immer einen Verantwortlichen finden - ob dass dann besser ist??

Was den Aufruf zum Kampf gegen Abmahnungen angeht, war meine Formulierung schlecht gewählt. Du rufst nicht zum Kampf gegen Abmahnungen auf, das ist richtig. Trotzdem fällt es mir schwer www.nicht-von-heise-kopieren.de als reine, gutgemeinte Informationsseite zu sehen. Denn sonst müsste die Seite ja allgemein vor dem Kopieren geschützter Inhalte warnen; schließlich weiß man ja nie wie der Rechteinhaber reagiert.
Bereits die Domain und der erste Satz auf der Seite "Diese Seite dokumentiert eine Abmahnung der Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG in Hannover gegen den Betreiber eines der größten deutschsprachigen Internetforen," zeigen ja, dass es hier speziell um Heise geht. Außerdem sind die Informationen auf der Seite einseitig ausgewählt.

Durch die Seite, die du zu dem Thema erstellt hast, hatte ich den Eindruck, dass du in diesem Fall als Anwalt tätig bist

Bin ich nicht!

(in dem Zusammenhang hätte auch die Einseitigkeit gepasst, schließlich kann man ja nicht der Gegenseite gleich die Argumente liefern). Nachdem das aber jetzt geklärt ist, würde mich interessieren, aus welchem Grund du dafür eine eigene Seite eingerichtet hast und nicht etwa nur auf www.gravenreuth.de und/oder in verschiedenen Foren deine Meinung dazu geäußert hast? (Ist eine ernst gemeinte Frage. Ich will hier keinen Streit anzetteln.)

Wieseo Streit? Ich bin friedlich. :)
Warum darf man nicht über einer Abmahnung berichten - andere Personen tun es auch.


schrotti schrieb:
[
Fullquotes, noch dazu ohne Angabe des Verfassers, sind urheberrechtlich bedenklich und zivilrechtlich belangbar, nichts anderes versucht der Heise-Verlag klarzustellen.

Das setzt aber erst einmal eine Werksqulität der News voraus - und damit ist z.B. ein"Fachjournalist" von CHIP vor dem LG/OLG Düsseldorf http://www.jurpc.de/rechtspr/20020231.htm schon böse auf die Nase gefallen.


Bio-logisch schrieb:
Mit so etwas muss man doch keine Anwälte / Gerichte belästigen! Da gibt es wesentlich elegantere Lösungswege:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/71283

IMO würde der etwas übergewichtige Leiter der HEISE-Rechtsabteilung http://www.recht-im-internet.de/images/heidrich_4c.jpg gegen den sportlicheren Dolzer aber schlecht abschneiden :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:



Mit freundlichen Grüßen



Günter Frhr.v.Gravenreuth
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Soong

nicht mehr wegzudenken
Gravenreuth schrieb:
Deutsche Gerichte werden für deutschsprachige immer einen Verantwortlichen finden - ob dass dann besser ist??
Eben nicht. Ich habe dir ja zugestimmt in dem Punkt und lediglich noch eine Schwierigkeit erwähnt, die ich dabei sehe. Aber wir sind hier einer Meinung.


Gravenreuth schrieb:
Wieseo Streit? Ich bin friedlich. :)
Warum darf man nicht über einer Abmahnung berichten - andere Personen tun es auch.
Das war kein Angriff meinerseits. Natürlich darfst du darüber berichten. Ich wollte nur gerne erfahren warum du dafür eine eigene Seite eingerichtet hast und das nicht nur auf www.gravenreuth.de oder in verschiedenen Foren erwähnt hast. (Das mit dem "Ich will keinen Streit anzetteln." war nur zur Betonung, dass mich das ernsthaft interessiert.)
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
Jetzt musst du dich aber schon fragen lassen welches Interesse dich dazu bringt, eine zwei Jahre alte Information als Neuigkeit zu verkaufen, noch dazu wo der Heise Verlag bereits selbst erklärt hat, dass diese Vorgehensweise die normale bei kommerziellen Seiten ist.

Kleine Ergänzung: Meine Antwort bezog sich auf die Kennzeichnung "Neuigkeit" und als eigenständiger Thread. Jetzt, wo das in diesen Thread eingefügt ist, sehe ich es einfach als zusätzliche Information zum Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gravenreuth

fühlt sich hier wohl
Bio-logisch schrieb:
Das ist unbestritten.
Aber in der Praxis dürfte jeder "Abmahner" jeden Fall einzeln Bewerten und je nach schwere des Falls unterschiedliche Maßnahmen einleiten. Und diese Möglichkeit des Abwägens sollte man auch dem Heiseverlag nicht vorenthalten.

Stimmt - womit man bei der Zulässigkeit der sog. "Serienabmahnung" infolge Einzelfallprüfung wäre -sagte ich schon immer.

Mit freundlichen Grüßen



Günter Frhr.v.Gravenreuth
 

Gravenreuth

fühlt sich hier wohl
Soong schrieb:
Jetzt musst du dich aber schon fragen lassen welches Interesse dich dazu bringt, eine zwei Jahre alte Information als Neuigkeit zu verkaufen,

Also mir war diese Sache neu!

noch dazu wo der Heise Verlag bereits selbst erklärt hat, dass diese Vorgehensweise die normale bei kommerziellen Seiten ist.

Wann und wo?
Steht zumindest im Widerpruch zu dieser HEISE-Erklärung zur allgemeinen Abmahnpraxis: "Diese sind, da von der Rechtsabteilung als Standardfall per Vorlage zu erledigen, selbstverständlich kostenfrei.“
(Quelle: http://www.heise.de/foren/go.shtml?read=1&msg_id=8921848&forum_id=7262)

Mit freundlichen Grüßen



Günter Frhr.v.Gravenreuth
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
@Gravenreuth:
Das ist mir jetzt zu doof. Ich hab mich ernsthaft bemüht, sachlich und freundlich zu bleiben und hoffe, dass mir das auch gelungen ist. Auch deinen Scherz bezüglich des Körperumfangs des Heise-Anwalts habe ich so als Scherz aufgenommen, wie ich das bei jedem anderen Nutzer dieses Forums auch getan hätte - ich habe geschmunzelt.

Aber so wie du deine Beiträge hier verfasst, ist mir inzwischen die Lust vergangen noch weiter darauf zu reagieren. Jeder normale Mensch hatte ausreichend die Möglichkeit meinen Standpunkt zu verstehen und auf Fragen und Bemerkungen, deren Ernsthaftigkeit ich erkennen kann, werde ich auch weiterhin reagieren.
Aber du wirfst immer nur ganz knapp irgendwas ein um wieder eine Reaktion zu erhalten. Auf Fragen antwortest du entweder gar nicht oder nur ausweichend. Deswegen habe ich jetzt keine Lust mehr weiterhin irgendwas mit dir zu diskutieren. Solltest du deinen Stil ändern und tatsächlich mal etwas mehr Informationen präsentieren und nicht nur alles häppchenweise einwerfen um die Diskussion am laufen zu halten, werde ich selbstverständlich auch dir wieder antworten.
 

MarioDolzer

Herzlich willkommen!
Supernature schrieb:
Ich habe gestern die aktuelle "Pressemitteilung" der Net Billing GmbH zu dem Thema bekommen. Ich kann mir nicht helfen, aber ich habe den Eindruck, dass man weitere Abmahnungen geradezu herbeisehnt. Unzählige Male schon hab ich den Satz gelesen:
"heise hat gezeigt, wie man alle Forenbetreiber ohne Vorwarnung kostenpflichtig abmahnen kann" - wer es noch nicht kapiert hat, dem wird es zur Sicherheit nochmal erklärt. Gleichzeitig betont man noch, dass heise absolut im Recht sei.
Gutgemeinte Aufklärung sieht anders aus und ist aus dieser Ecke ohnehin nicht zu erwarten.
Ich gebe zu, dass ich zu Beginn der Geschichte eher auf Seiten des Abgemahnten war - wie sich diese Seite aber im weiteren Verlauf präsentiert hat, hat sie bei mir für jede Form der Solidarität disqualifiziert.
Die jetzt verbreiteten Informationen lesen sich unterschwellig fast wie eine Aufforderung an alle Anwälte, kräftig loszulegen.
Wenn es nun tatsächlich zu weiteren Abmahnungen kommt, dann ist das - mal wieder - NICHT die Schuld von heise.

Warum wundert mich das nicht von dir keine Unterstützung zu bekommen?Bei der ersten Abmahnung hab ich dir alle unterstützung zugesagt du du brauchst.
Als du jedoch eine Sinnlose Negative -Festellungsklage einreichen wolltest habe ich dir erklärt das du nicht gewinnen kannst und die Sache für dich eigentlich erledigt war nachdem die anderen Anwälte ihre Forderungen zurückgenommen haben. Ich hab dir auch erklärt das deine negative Festellungsklage weder dir etwas bringt noch in irgendeiner Weise dazu geeignet ist Rechtssicherheit zu schaffen.
Nun du bist da anderer Meinung. Das ist auch dein Gutes recht.
Warum kommt aber in mir nun das Gefühl auf das dein Verdrängen von Tatsachennichts weiter ist als eine Returekutsche dafür das ich dich nicht bei einer Klage unterstütze die meiner Meinung und erfahrung nach nichts anderem dient als die Kassen der Anwälte zu füllen?
Dafür lass ich meine User nicht spenden.
Spenden sollen auch einen Sinn haben und den kann ich zumindest hier nicht erkennen.

Sollte es keine Returkutsche gewesen sein (ich hoffe das mein Einduk es währe so falsch ist) danerklär mir doch bitte den Grund warum du mir unterstellst ich rufe die Anwälte förmlich zu einer Abmahnwelle auf.
Du kommst anscheinend zu diesen Schluss weil du gar nicht alle infos hast (hättest ja fragen können) Ja es stimmt wir denken erstmal das Heise vileicht recht hat und haben die Unterlassungserklärung Abgegeben weil diese Frage ob Heise nun recht hat oder nicht nicht inerhalb der kurzen Frist klärbar ist die Heise uns gelassen hat.
Deswegen haben wir uns den Weg offengehalten das alles im Nachhinein noch durch eine Negative Feststellungs-Klage entgültig klären zu lassen so wir den doch noch zu den Schluß kommen das das vorgehen von Heise unrecht war.
Diese Information wird aber selbstverständlich erst dan Verbreitet wenn wir zu den Schluss gekommen sind das es Sinn macht diesen Vorfall doch rechtlich klären zu lassen.
Wir tun was wir können um den Abmahnanwälten eben den Aufsprung auf diese Heise idee unmöglich zu machen.
Warum du mir hier nun das Gegenteil unterstellst weis ich nicht. Villeicht ist es ja auch einfach einfacher auf den Dolzer ist böse Zug aufzuspringen.
Anders lassen sich Vorurteile wie diese
Supernature schrieb:
Gutgemeinte Aufklärung sieht anders aus und ist aus dieser Ecke ohnehin nicht zu erwarten.
Nicht erklären.
Unglaublich finde ich es das du behauptest sollte eine Abmahnwelle kommen die auf der Heise Idee aufbaut das das dann meine Schuld währe.
Das ist völlig Absurd...
Ich versuche es zu Verhinden das anderen Foren Schaden entsteht genau wie du.
Ich halte deine Methode das zu ereichen genauso für völlig falsch wie du anscheinend meine trotzdem behaupte ich nirgends öffenztlich das du der schuldige an allen abmahnungen sein wirst die durch deinen falschen Kampf noch kommen werden das ist nämlich genauso abwägig und absurd wie deine Unterstellung mir gegenüber.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Eine Retourkutsche befürchtest Du zu Unrecht, solcherlei Gefühle sind mir fremd - außerdem wäre das zuviel der Ehre ;).
Schau Dir bitte meinen Kommentar nochmal in Ruhe an - ich bin auf keinen Zug aufgesprungen, ich habe mir anhand der vorliegenden Infos eine Meinung gebildet.
Vielleicht schaust Du auch nochmal, wer ganz zu Anfang, als alle gebrüllt haben "das geschieht dem Dolzer recht", zur Neutralität aufgerufen hat ;).
Ich hab auch nirgends behauptet, es würde zu weiteren Abmahnungen aufgerufen, sondern nur, dass die Art und Weise, wie die Informationen verbreitet werden, diesen Eindruck erweckt. Dass das nicht beabsichtigt ist, glaube ich sogar, denn es hätte ja niemand was davon.
Und wenn es so ist, wie Du im zweiten Abschnitt schreibst, dann ist alles ok und ich habe mich getäuscht - mea culpa.
Alles weitere sollten wir dann persönlich miteinander klären :).
 

Duftie

assimiliert
Dafür lass ich meine User nicht spenden.
??? Du bestimmst also, wofür Deine User spenden? Echt nicht schlecht ...

Sollte es keine Returkutsche gewesen sein (ich hoffe das mein Einduk es währe so falsch ist) danerklär mir doch bitte den Grund warum du mir unterstellst ich rufe die Anwälte förmlich zu einer Abmahnwelle auf.
Wenn Du so liest wie Du schreibst, wundert es mich keineswegs, daß Du die Aussage von Supi so verstehst ...

Ich lese seit einigen Tagen bei Euch im Forum und wundere mich wiederholt darüber, wie schnell von irgendwelchen Gästen recht polemisch auf Beiträge geantwortet wird, die zu dieser Zeit noch nicht freigegeben waren. Unabhängig von Recht oder Unrecht ist das (so wie es sich mir darstellt) der Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt ...
 

MarioDolzer

Herzlich willkommen!
Supernature schrieb:
Eine Retourkutsche befürchtest Du zu Unrecht, solcherlei Gefühle sind mir fremd - außerdem wäre das zuviel der Ehre ;).
Schau Dir bitte meinen Kommentar nochmal in Ruhe an - ich bin auf keinen Zug aufgesprungen, ich habe mir anhand der vorliegenden Infos eine Meinung gebildet.
Vielleicht schaust Du auch nochmal, wer ganz zu Anfang, als alle gebrüllt haben "das geschieht dem Dolzer recht", zur Neutralität aufgerufen hat ;).
Ich hab auch nirgends behauptet, es würde zu weiteren Abmahnungen aufgerufen, sondern nur, dass die Art und Weise, wie die Informationen verbreitet werden, diesen Eindruck erweckt. Dass das nicht beabsichtigt ist, glaube ich sogar, denn es hätte ja niemand was davon.
Und wenn es so ist, wie Du im zweiten Abschnitt schreibst, dann ist alles ok und ich habe mich getäuscht - mea culpa.
Alles weitere sollten wir dann persönlich miteinander klären :).

Ja gerne Persönliches Gespräch ist immer besser...
Hab dich per ICQ angesprochen.

Knuffi schrieb:
??? Du bestimmst also, wofür Deine User spenden? Echt nicht schlecht ...

Ungeschickt ausgedückt hast recht.

Ich meinte dafür starte ich keinen Spenden Aufruf per NL sollten meine User auf andere art und Weise von dem Spendenaufruf erfahren habe ich nichts dagegen auch werde ich meinen User nicht sagen ob ich ihm für Sinnvoll halte oder nicht ich will jede Beeinflussung vermeiden meine User können und sollen sich ihre eigene Meinung bilden und selbst entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BadDog

bekommt Übersicht
Gravenreuth schrieb:
c)
EV´s gegen Amis haben auch im internaionalem Prozessrecht weitere Reize. ;)

Da möchte ich doch mal ganz gerne wissen, was das für EVs sein sollen? Wohl eher keine, die eine Abmahnung eines deutschen Webmasters bzw. einer deutschsprachigen Website betrifft.

dann wird die Arbeit von einem deutschen Gericht "abgenommen" - ob das besser ist???

Ich hätte da jetzt mal ein Fall-Beispiel;

Webmaster ist deutsch, Website ist deutsch, Website hällt sich nicht an deutsches Recht (z.B. kein Impressum, und andere ), jezt bekommt ein RA den Auftrag, dies abzumahen, dabei fällt ihm auf, UPS, die Website ist im nicht-EU-Land gehostet, dann merkt er das auch der Webmaster zwar "anscheinend" deutscher ist, aber ebenfalls nicht im EU-Land lebt. Der Auftraggeber will aber die Site weghaben..

Und nun??? Das wars dann wohl.....

Anderes Fall-Beispiel,

Soweit mir bekannt, ist das verbreiten von Pornografie in Deutschland verboten (immer noch).

Es gibt aber US-Firmen/Sponsoren die auch deutschsprachige Websites (gehostet in US) haben, um ihre Produkte zu vermarkten. Nun erwirkt ein RA bei Gericht in Deutschland, das diese Site geschlossen werden muss.

Und nun????Das wars dann wohl auch hier.....

Was soll dieser AbmahnWahn eigendlich in Deutschland, als wenn man nichts besseres zu tun hätte, als seinen Nachbarn anzuschei....., sowas gibt es auch nur in Deutschland.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben