Lässt Heise-Verlag Forenbetreiber wegen kopierter News abmahnen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Was hat denn heise so schlimmes getan?
- Sie haben eine Abmahnung verschickt, weil dort ihre Urheberrechte verletzt werden. Das ist nichts neues, haben sie schon öfter getan. Einen Fall hat Herr von Gravenreuth ja verlinkt, wo das ganze sogar automatisiert über in Script geschah (das der Inhaber der Webseite gerade mal 14 war, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle...).

- Du bemängelst, dass nur eine Abmahnung verschickt wurde, an ein bestimmtes Forum?
Irgendwo muss man ja anfangen.
Hier widersprichst Du Dir aber selber, in dem Du einersteits sagst "wenn abmahnen, dann alle", andererseits dagegenhältst "Massenabmahnungen sind verboten". Was denn nun?

- Diese Abmahnung wurde in Rechnung gestellt?
Nun, das ist in der Tat neu bei Heise.
In dem Fall muss muss ich bedingt zustimmen und hoffe, dass sie sich das ganz schnell wieder abgewöhnen. Aber dann könntest Du ja wieder sagen, dass ist rechtsmissbräuchlich und alle gleich behandelt werden müssen ;)

Kurz:
Die Sache hat einen recht bitteren Nebengeschmack. Aber für Polemik bietet das ganze keinen Anlass.
 

SENTEC

bekommt Übersicht
Nachdem mir Unterstellt wird ich sei in diese Sache Involviert und würde dieses Forum hier für meine Zwecke missbrauchen, bitte ich darum meine gesammelten Fakten zu Ignorieren und dieses Thema zu vergessen.

Heise hat niemanden Abgemahnt, nicht gelogen und alles ist mit Sicherheit erfunden, die Welt ist schön und alles ist gut. (zumindest will man das so).

Ich werde mich zu diesen Thema hier nicht mehr äußern, da ich nicht will dass man mir vorwirft diesem Forum zu schaden.

Viele Grüße und alles gute für eure Aktion!
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
@Sentec:
Ich habe mir die Beiträge in diesem Thread jetzt nochmal durchgelesen und konnte nur zwei Dinge entdecken, die man eventuell so verstehen könnte als würde dir etwas unterstellt.

Der eine Beitrag stammt von mir, als ich mich dazu geäußert habe, dass ich befürchte, dass wir jetzt nicht nur von einzelnen Heise-Trollen besucht werden, sondern möglicherweise von einer Vielzahl. Falls du das als Angriff gewertet hast: Es war keiner. Ich konnte das alles nur nicht so recht einordnen und in Kombination mit dem Diskussionsthread zur Spendenaktion und den Einträgen von Gravenreuth habe ich ein schlechtes Gefühl bekommen. Im weiteren Verlauf der Diskussion hat sich das aber wieder etwas gelegt.

Der zweite Beitrag ist von Supi und er fragt dich, ob du irgendwie an der Sache beteiligt bist (diesen Beitrag hast du ja ausdrücklich erwähnt). Ich hätte das jedenfalls noch als normale Frage verstanden und deine Antwort mit der Medienkritik erschien mir plausibel. Das war übrigens auch der Punkt, an dem ich deine Motivation, das hier zu posten nachvollziehen konnte und mir klar wurde, dass du uns wohl wirklich informieren willst und nicht nur für Aufregung sorgen willst. Das war mir voher, in anbetracht der Tatsache, dass die Informationen hier im Forum zu einer Zeit kamen, zu der Heise schlecht darauf hätte reagieren können, nicht so klar.


Weitere Angriffe konnte ich beim besten Willen nicht erkennen. Ich kann ja verstehen, dass du dich über das Thema aufregst. Wenn das alles so gewesen sein sollte, wie auf der Gravenreuth-Seite geschildert, ist das sicherlich auch berechtigt.
Aber versuch doch bitte auch unsere Sichtweise zu verstehen. Wir sind eben etwas kritisch gegenüber solchen Informationen eingestellt, weil so manches nicht zusammenpasst und Herr Freiherr von Gravenreuth bisher auch nicht unbedingt durch Vorgehensweisen aufgefallen ist, die ich als gerechtfertigt bezeichnen würde. Insofern ist es nicht allzu weit hergeholt, dass die Informationen bei www.nicht-von-heise-kopieren.de zumindest übertrieben dargestellt sind. Und solange ich keine stichhaltigeren Informationen habe, werde ich nicht den Heise Verlag verteufeln, von dem ich bisher einen positiven Eindruck habe - sowohl in journalistischer Hinsicht als auch das juristische Auftreten betreffend. Das heißt aber genauso wenig, dass ich den Heise Verlag in Schutz nehme, aber momentan weiß ich einfach nicht genug als dass ich mir dazu eine Meinung bilden könnte.
Ich denke, da geht es den meisten Nutzern im Forum hier so.


Also: Ich denke nicht, dass jemand glaubt, du würdest dem Forum hier nur schaden, deshalb versorge uns ruhig weiter mit Informationen. Nur die eine oder andere Frage zu deinem Interesse an der Sache wird schon aufkommen können - ist ja aber nicht so schlimm - und man darf eben auch nicht erwarten, dass alle Nutzer hier gleich alles glauben was irgendjemand postet - das betrifft also nicht nur deine Beiträge hier.
 

SENTEC

bekommt Übersicht
Es geht um eine PN nicht um Beiträge in diesem Thread.


Gegen Kritik habe ich auch nichts.

Ich will aber nicht das mir Unterstellt wird ich Missbrauche das Forum deswegen verzichte ich lieber auf weitere Kommentare den diesem Forum hier möchte ich sicher nicht schaden.

Ich kann meinen Unmut gegenüber der Vorgehensweise von Heise auch an anderen Stellen zum Ausdruck bringen.
Ich entschuldige mich auch falls ich hier etwas falsch gemacht habe das lag nicht in meiner Absicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Soong

nicht mehr wegzudenken
Ach so, ok. Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn du uns weiterhin über den Fall informieren würdest, zumindest wenn sich etwas neues ergibt.
 

SENTEC

bekommt Übersicht
Soong schrieb:
Ach so, ok. Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn du uns weiterhin über den Fall informieren würdest, zumindest wenn sich etwas neues ergibt.


Ich denke das ist hier nicht erwünscht.
Du wirst aber sicher hier von anderen diese Infos bekommen wenn sie es für nötig halten darüber zu berichten.

Wie gesagt ich werde nichts weiter zu den Thema sagen, solange der Verdacht besteht ich wüde damit diesem Forum schaden denn dass ist sicher nicht meine absicht.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ok, wenn es denn nicht anders gewünscht wird...
Die angesprochene PN war von mir - ich hatte Zweifel an der Identität von SENTEC bzw. an seinen Motiven, hier zu posten - zugegebenermaßen habe ich sie immer noch. Ich hab den Weg per PN gewählt, weil ich niemanden öffentlich angreifen wollte. Nun hat SENTEC es selbst bevorzugt, das an die Öffentlichkeit zu zerren, also mach ich notgedrungen mit :).

Ich glaube nicht, dass Du dem Forum schaden willst und habe das auch nicht behauptet, ich habe lediglich den Verdacht geäußert, dass man dieses Forum als Plattform missbrauchen möchte, um in eigener Sache Stimmung zu machen.

@Soong: Vielen Dank für Deinen auführlichen Kommentar auf der letzten Seite, damit hast Du mir sehr viele Worte schon vorweg genommen.

Ich werde mich in diesem Fall ganz sicher nicht auf irgendeine Seite schlagen, so lange man keine genaueren Informationen bekommt und der Betroffene keine Stellungnahme abgegeben hat. Wer der "Betroffene" ist, kann man nirgends nachlesen, und er möchte auch selbst nicht genannt werden, denken kann es sich trotzdem jeder, der halbwegs auf dem Laufenden ist.
Ich sehe hier übrigens eine enorme Gefahr für das Aufkommen einer gewissen Doppelmoral. Bis Ende letzter Woche schrie die versammelte Internet-Gemeinschaft "Abmahnungen gegen Foren sind Scheiße!". Nun hat es offenbar jemanden getroffen, der nicht den allerbesten Ruf genießt, und flugs wird der Slogan um den Zusatz "aber dem gönne ich eine" ergänzt, und plötzlich fällt es leichter, eine Abmahnung als gerechtfertigt anzusehen. Eine gefährliche Gratwanderung, und ich kann nur den allgemeinen Rat geben, sich ein Urteil ohne Rücksichtnahme auf die beteiligten Parteien zu bilden.

Was wissen wir denn bis jetzt?
heise hat einen Forenbetreiber abgemahnt, weil in seinem Forum zahlreiche News-Beiträge per Vollquote eingestellt wurden. Weil dies durch Admins und Moderatoren geschah, geht man davon aus, dass es mit seinem Wissen und seinem Einverständnis geschah.
Wenn dem so ist, dann wird die Abmahnung rechtlich wohl nicht zu beanstanden sein, die Frage "muss das sein?" wäre dann aber dennoch erlaubt.
 

Plotter

bekommt Übersicht
Lässt Heise Abhmahnen ??

@Supi
Hi Martin hier ist wie versprochen meine Info, da ich persönlich vom Heise Verlag eine Antwort bekommen habe (was ich auch so von denen gewohnt bin egal was andere sagen). Sollte das was ich unten schreibe schon gepostet worden sein Sorry aber ich wollte das hier gerne Zeitnah einstellen und habe dashalb nicht erst gesuch.
Ich versuche hier keinen Namentlich anzusprechen und wer sich beleidigt fühlt soll sich an mich wenden. :smokin
@All
Bitte mit Ruhe und verstand lesen:
Die folgenden Infos habe ich von Herrn Erick von Hoerschelmann vom Heise Verlag bekommen und sind von mir Sinngemäß mit eigenen Worten wiedergegeben ansonsten sind genaue Wortlaute wie es sich gehört mit "Zitat" gekennzeichnet.
Zitat aus der Original Mail des Heise Verlages:
"Wir waren durch Hinweise Dritter in Kenntnis gesetzt worden, dass im Forum des Herrn ****** bzw. seiner ********** GmbH unter *****-******.info etliche urheberrechtlich geschützte Artikel aus Medien des Verlags widerrechtlich weiterverbreitet wurden. Dass ausgerechnet ***** ****** als Betreiber des Forums diese Rechtsverstöße duldete, entbehrt nicht der Ironie." Zitat Ende
Hinnweis:
in dem vorstehenden Zitat wurden die Namen unkenntlich gemacht. :angel

Das oben genannte Forum ist ein sogenanntes moderiertes Forum, so dass das Verhalten der dort tätigen Moderatoren dem Forumbetreiber zuzurechnen ist.
Die vom Heise Verlag beanstandeten Beiträge bzw. Artikel wurden entweder von den Moderatoren selber eingestellt oder von den Moderatoren nachweislich zur Kenntnis genommen.
So das ist die Antwort die ich per E-Mail vom Heise Verlage bekommen habe,
schnell sachlich und verständlich, jedenfalls für mich, und einen Freund der mir beim Verfassen des Post`s über die Schulter gesehen hat.
Ich hatte mit dem Leiter der Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit Herrn von Hoerschelmann eine kurze telefonische Rücksprache, in der er mir mitteilte, das ich mich jederzeit bei Fragen an Ihn wenden könne.
Hier noch ein Tipp: Schaut mal selber beim Heise Verlag auf der Page und in den diversen Foren vorbei (und natürlich auch bei den Kontrahenten), dann geht einem zwangsweise ein Licht auf, wer wann was und wo rumgesponnen oder gelogen hat.
Zimmermann müsste man sein, dann könnte man ne ganze Menge Balken austauschen, weil da einige verbogen sind. :eek: :ROFLMAO:
Gruß Plotter :) :D
und immer schön fröhlich und freundlich bleiben :)
was einigen nicht immer gelingt :mad
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Das oben genannte Forum ist ein sogenanntes moderiertes Forum, so dass das Verhalten der dort tätigen Moderatoren dem Forumbetreiber zuzurechnen ist.

Tolle Argumentation, damit könnten sie sich gleich selber ins Knie schießen :stupid
Eigentlich könnte man den Thread umbenennen in

"Elefantenkampf im Porzellanladen: Zwei der größten Forenbetreiber Deutschlands ruinieren gemeinsam den Standort!"

Wenn sich die beiden Streithähne mal zusammengerissen hätten, hätte uns das eine Menge Ärger erspart!

Um so wichtiger wird jetzt die Klage von Supernature, um wenigsten wieder teilweise so etwas wie "Rechtssicherheit" herzustellen.
 

Chris

fühlt sich hier wohl
Der Heise Zeitschriftenverlag ist im Übrigen der Meinung, dass ein Forenbetreiber für das Verhalten seiner Moderatoren haftet:

gulli:news - Heise: kostenpflichtige Abmahnung gegen Forenbetreiber

"Wir waren durch Hinweise Dritter in Kenntnis gesetzt worden, dass im Forum des Herrn Dolzer bzw. seiner Net Billing GmbH unter hilfe-forum.info etliche urheberrechtlich geschützte Artikel aus Medien des Verlags widerrechtlich weiterverbreitet wurden. Dass ausgerechnet Mario Dolzer als Betreiber des Forums diese Rechtsverstöße duldete, entbehrt nicht der Ironie.

Im Gegensatz zum offenen Forum des Heise Verlags handelt es sich bei dem Angebot von Dolzer um ein moderiertes Forum. Dementsprechend muss sich Mario Dolzer als Anbieter das Verhalten seiner Moderatoren zurechnen lassen, denn diesen sind "Änderungen und Löschungen von Themen und Beiträgen sowie Sperrungen von Usern vorbehalten".
Bei den von Heise monierten Beiträgen handelt es sich überwiegend um solche, die entweder von den Moderatoren selbst eingestellt oder nachweislich von diesen zur Kenntnis genommen wurden. Daher haftet der Anbieter unmittelbar für solche Beiträge, bei denen ihm eine Kenntnis zuzurechnen ist.

ich zitiere mich selbst aus dem gulli:boad:

Der pure Wahnsinn...

In der Stellungnahme ist IMHO der zweite und dritte Absatz entscheidend. Laut meinem Empfinden wurde, ohne, dass es explizit bestätigt wurde, abgemahnt, auch vor Kenntnisnahme des Foreninhabers über die rechtswidrigen Inhalte. Nun kann man darüber streiten, ob dieses Verhalten in Ordnung ist, oder nicht, ob man darüber wegschauen kann, weil sich dort zwei Parteien seit Ewigkeiten ein juristisches Scharmützel liefern, worüber man nicht wegschauen kann: Heise ist der Auffassung, dass ein Forenbetreiber für die (evtl. rechtswidrigen) Inhalte seines Teams haftet.

Das ist in meinen Augen genauso wenig akzeptabel, wie die Haftung des Forenbetreibers für rechtswidrige Inhalte vor Kenntnisnahme - auch hier werden viele Forenbetreiber sagen, ich hafte doch nicht für das Verhalten fremder Leute, da mache ich den Laden dicht.

In meinen Augen ist die Gefahr riesengroß, dass deutsche Internetforen hier im juristischen Kleinkrieg zweier Parteien zerstört werden. Kein Forenbetreiber kann es sich leisten, vor Kenntnisnahme für Beiträge seiner User zu haften. Genauso wenig kann es sich ein Forenbetreiber leisten, für die Inhalte anderer Personen zu haften. Man kann von einem juristischen Trauerspiel sprechen, in dem mittendrin die Forenlandschaft in Deutschland zerstört wird.

Heise ist damit seit heute auf der gleichen Stufe wie Dolzer angekommen...

Es macht keinen Spaß mehr, schrieb Rene vorhin auf den FN, wow, ich hätte nie gedacht, dass ich ihm nochmal zustimme...

C.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Die ganze Angelegenheit zeigt wieder einmal exemplarisch, dass die Vernunft in Deutschland einen schweren Stand hat. Was Bio oben sagte trifft leider auf sehr viele Bereiche zu und betrifft nicht nur das Internet.

Es scheint ein Volkssport geworden zu sein Dinge vor Gericht zu klären statt in vernünftigem Ton direkt zu diskutieren. Die Folge davon: Jeder verklagt jeden. Und dafür benötigt man einen Anwalt und das kostet und deshalb muss man eine Rechtsschutzversicherung haben. Und wenn man die schon bezahlt, dann muss man sie ja auch mal nutzen, damit man nicht umsonst bezahlt.

Und schwuppdiwupp müssen die Gerichte sich mit jedem Scheiß rumärgern. Und wenn mal was zur Entlastung getan wird, dann wird eben das Abmahnwesen dazu benutzt dem Nachbarn das Leben schwer zu machen. Wie war das doch gleich? Für jeden Kopf den man abschlägt...

Was ich damit sagen will: Währendim normalen Leben bereits ausreichend geklärt sein dürfte, wieviel Laub zu welchem Zeitpunkt in welche Bereiche des Nachbargartens geweht werden darf, gibt es im Bereich Internet noch viele Punkte, die mangels Vernunft vor Gericht geklärt werden müssen.
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
Ich sehe das Vorgehen von Heise in diesem Fall auch sehr kritisch. Zwar würde ich schon den Unterschied betonen, dass bei der betroffenen Seite die Newsticker-Meldungen anscheinend von Moderatoren und, was besonders entscheidend ist, von Administratoren eingestellt wurde. Die Administratoren betreiben ja das Forum und sind somit schon unmittelbar verantwortlich. Der Fall ist insofern also in etwa damit zu vergleichen, wenn ich Texte auf meine Seite übernehme ohne das Urheberrecht zu beachten. Dann hafte ich auch unmittelbar.

Allerdings bleibt natürlich die Frage ob man irgendjemanden sofort kostenpflichtig abmahnen sollte oder ob es nicht zunächst in jedem Fall ein Hinweis tut. In Fällen, in denen der Verstoß direkt vom Seitenbetreiber begangen wird, vielleicht auch eine kostenlose Abmahnung mit Forderung auf Abgabe eine Unterlassungserklärung für alle zukünftigen Fälle.

Mal sehen was sich da noch ergibt. Das Ganze passt einfach nicht so recht zu der Position, die Heise bisher immer vertreten hat, auch wenn sich der Fall von anderen Abmahnungen unterscheidet.
 

Gravenreuth

fühlt sich hier wohl
Plotter schrieb:
@Supi
Hi Martin hier ist wie versprochen meine Info, da ich persönlich vom Heise Verlag eine Antwort bekommen habe (was ich auch so von denen gewohnt bin egal was andere sagen). Sollte das was ich unten schreibe schon gepostet worden sein Sorry aber ich wollte das hier gerne Zeitnah einstellen und habe dashalb nicht erst gesuch.
Ich versuche hier keinen Namentlich anzusprechen und wer sich beleidigt fühlt soll sich an mich wenden. :smokin
@All
Bitte mit Ruhe und verstand lesen:
Die folgenden Infos habe ich von Herrn Erick von Hoerschelmann vom Heise Verlag bekommen und sind von mir Sinngemäß mit eigenen Worten wiedergegeben ansonsten sind genaue Wortlaute wie es sich gehört mit "Zitat" gekennzeichnet.
Zitat aus der Original Mail des Heise Verlages:
"Wir waren durch Hinweise Dritter in Kenntnis gesetzt worden, dass im Forum des Herrn ****** bzw. seiner ********** GmbH unter *****-******.info etliche urheberrechtlich geschützte Artikel aus Medien des Verlags widerrechtlich weiterverbreitet wurden. Dass ausgerechnet ***** ****** als Betreiber des Forums diese Rechtsverstöße duldete, entbehrt nicht der Ironie." Zitat Ende

a)
Woraus ergibt es sich, dass - wie HEISE behauptet - diese Moderatoren oder Administratoren - in dieser Funktion gepostet haben??

b)
Warum hat HEISE untersagt, dass die Abmahnung veröffentlich wird?? :ROFLMAO:
Soong schrieb:
Die Administratoren betreiben ja das Forum und sind somit schon unmittelbar verantwortlich.

Schön! Dann braucht man wegen unzulässiger Einträge in WIKIPEDIA nicht die Amis verklagen, sondern kann sich an bekannte deutsche Admins wenden - die werden sich aber freuen. ;)

chmul schrieb:
Es scheint ein Volkssport geworden zu sein Dinge vor Gericht zu klären statt in vernünftigem Ton direkt zu diskutieren.

Der ist mit HEISE nicht möglich. Ich habe sowohl persönlich als über Leute aus der Szene eine Einigung in meiner Sache ausloten wollen - keine Chance! HEISE besteht auf seine Rechte - und hat z.B. auch schon mal einen 14jährigen abgemahnt!

Mit freundlichen Grüßen



Günter Frhr.v.Gravenreuth
Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Soong

nicht mehr wegzudenken
Gravenreuth schrieb:
Woraus ergibt es sich, dass - wie HEISE behauptet - diese Moderatoren oder Administratoren - in dieser Funktion gepostet haben??

Also das ist doch jetzt wirklich Haarspalterei. Wenn ich etwas irgendwo poste hafte ich doch ohnehin. Nur der Forenbetreiber kann nicht haftbar gemacht werden wenn seine Nutzer irgendwas posten. Aber wenn ein Admin, der ja in der Regel der Seitenbetreiber ist, etwas postet, dann haftet er natürlich für seine eigenen Einträge - egal in welcher Funktion. Nur weil es sich um ein Forum handelt, gibt es ja keine automatische "Schutzfunktion" für den Betreiber, selbst wenn er selber etwas postet, was er nicht posten darf. Wohlgemerkt beziehe ich mich hier ausdrücklich auf die Admins, die Moderatoren sind nochmal eine andere Sache, da muss man ja nicht so absolutes Vertrauen haben wie zu einem Admin. Aber wenn ein Admin etwas postet, kann man schon davon ausgehen, dass der Seitenbetreiber das zumindest akzeptiert hat, wenn der Admin nicht sogar selber der Seitenbetreiber ist.


Gravenreuth schrieb:
Warum hat HEISE untersagt, dass die Abmahnung veröffentlich wird?? :ROFLMAO:

Da kann ich mir verschiedene Gründe vorstellen. Aber vielleicht bekommen wir hier ja vom Rechtsvertreter des Abgemahnten Auskunft?


Gravenreuth schrieb:
Schön! Dann braucht man wegen unzulässiger Einträge in WIKIPEDIA nicht die Amis verklagen, sondern kann sich an bekannte deutsche Admins wenden - die werden sich aber freuen. ;)

Wenn diese Admins die Einträge vorgenommen haben, sicherlich. Warum sollte es auch anders sein. Jeder haftet für seine eigenen Rechtsverstöße.


Gravenreuth schrieb:
Ich habe sowohl persönlich als über Leute aus der Szene eine Einigung in meiner Sache ausloten wollen - keine Chance! HEISE besteht auf seine Rechte - und hat z.B. auch schon mal einen 14jährigen abgemahnt!

Wunderbar! Die interessanten Details zu der Abmahnung des 14jährigen fehlen natürlich. Vor allem, dass Heise das Alter des Seitenbetreibers nicht kannte und dieser durch Unterzeichnung der Unterlassungserklärung kostenlos aus der Sache rauskommen konnte.

Die bisherigen Abmahnungen von Heise haben rein gar nichts mit dem aktuellen Fall zu tun. Denn bisher waren die Abmahnungen von Heise absolut vorbildlich gemacht - erst wurde per e-Mail gewarnt, wenn keine Reaktion darauf kam, wurde abgemahnt und das kostenlos. Nur komerzielle Seiten wurden direkt abgemahnt, aber ebenfalls kostenlos. (Ich weiß, ich wiederhole mich.)
 

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
ot:
Ich habe so langsam das Gefühl hier wird ein Krieg zw. Heise und Hr. Gravenreuth ausgetragen
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
ot:
Bis jetzt nur Scharmützel ;) - Keine Bange, sollte es ein Krieg werden, erklären wir das Board zur entmilitarisierten Zone :flak:
 

Gravenreuth

fühlt sich hier wohl
Soong schrieb:
Da kann ich mir verschiedene Gründe vorstellen. Aber vielleicht bekommen wir hier ja vom Rechtsvertreter des Abgemahnten Auskunft?

HEISE fragen - die wollen die Geheimniskrämerei! Ich werde zumindest die geforderte Unterlassungserklärung online stellen (Die hat bestimmt keine Werksqualität und ist keine Verletzung der Persönlichkeitsrecht der HEISE-RAe).

Wenn diese Admins die Einträge vorgenommen haben, sicherlich. Warum sollte es auch anders sein. Jeder haftet für seine eigenen Rechtsverstöße.

Also das sehen nach meiner Erfahrung die deutschen WIKIPEDIA-Admins gaaaaaaaaaaaanz anders! Ich versuche z. Zt. bei WIKIPEDIA eine Gegendarstellung nach dem MDStV zu bekommen - mal sehen was da rauskommt. Ist in mehrfacher Hinsicht interessant.

a)
Eine Gegendarstellung nach dem MDStV gibt es nur im EV-Verfahren.
b)
Da die WIKIPEDIA Inc. nicht in Deutschland einen Sitz hat (und deren Fan-Verein nichts damit zu tun haben will) kann ich an jedem deutschen Gericht angreifen.
c)
EV´s gegen Amis haben auch im internaionalem Prozessrecht weitere Reize. ;)

Die bisherigen Abmahnungen von Heise haben rein gar nichts mit dem aktuellen Fall zu tun. Denn bisher waren die Abmahnungen von Heise absolut vorbildlich gemacht - erst wurde per e-Mail gewarnt, wenn keine Reaktion darauf kam, wurde abgemahnt und das kostenlos. Nur komerzielle Seiten wurden direkt abgemahnt, aber ebenfalls kostenlos. (Ich weiß, ich wiederhole mich.)

Genau so eine e-mail gab es vor der Sache in Hamburg - aber nicht von HEISE in der neuen Sache. Doppelmoral in Hannover :)

Mit freundlichen Grüßen



Günter Frhr.v.Gravenreuth
Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
@soong
Es gibt schon einen Unterschied zwischen Admin und dem Eigentümer:
Supernature ist beides, aber wenn Du mal auf showgroups gehst, wirst Du sehen, dass es noch einige Administratoren mehr gibt.
Von den Moderatoren mal ganz zu schweigen - Wenn Martin in diesem Forum für uns alle haftbar wäre, dann wollt ich nicht in seiner Haut stecken ;)


@"Herr Gravenreuth"
Der ist mit HEISE nicht möglich. Ich habe sowohl persönlich als über Leute aus der Szene eine Einigung in meiner Sache ausloten wollen - keine Chance! HEISE besteht auf seine Rechte

Ihr schlechtes Verhältnis zu dem Heise-Verlag ist ja hinlänglich bekannt und kam auch nicht über Nacht.

Dieser Fall liegt jedoch in einem Punkt anders:
Alle beteiligten Parteien sind Betreiber von Internetpräsenzen mit angeschlossenen Foren.
In so fern sollten sowohl Ihr(e) Klient(en)In(nen), als auch Heise ein Interesse daran haben, sich nicht gegenseitig die Existenzgrundlage für diese Foren vor Gericht "wegzuklagen".

Der Einsatz eines unbelasteten Mediators zu Vermittlung wäre meiner Meinung nach in jedem Fall ein Versuch wert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Soong

nicht mehr wegzudenken
Bio-logisch schrieb:
Es gibt schon einen Unterschied zwischen Admin und dem Eigentümer:
Supernature ist beides, aber wenn Du mal auf showgroups gehst, wirst Du sehen, dass es noch einige Administratoren mehr gibt.
Von den Moderatoren mal ganz zu schweigen - Wenn Martin in diesem Forum für uns alle haftbar wäre, dann wollt ich nicht in seiner Haut stecken ;)

Ja, im Falle von Moderatoren, stimme ich dir vollkommen zu. Im Fall von Administratoren sehe ich das aber trotzdem anders. Ein Admin steht in einem viel engeren Vertrauensverhältnis zu dem Betreiber, weshalb ich da auch davon ausgehen würde, dass sich die beiden in der Regel absprechen. Dass man natürlich trotzdem vorher verwarnen kann bevor man jemanden abmahnt, ist sowieso klar - da sind wir uns wohl auch einig.


Gravenreuth schrieb:
Also das sehen nach meiner Erfahrung die deutschen WIKIPEDIA-Admins gaaaaaaaaaaaanz anders! Ich versuche z. Zt. bei WIKIPEDIA eine Gegendarstellung nach dem MDStV zu bekommen - mal sehen was da rauskommt. Ist in mehrfacher Hinsicht interessant.

Dazu kann ich nichts sagen, weil ich nicht genau weiß, inwiefern dort Admins beteiligt sind. Aber ich nehme an, dass es von der Wikipedia-Gemeinde durchaus akzeptiert wird, wenn Sie Ihre Sicht der Dinge zusätzlich zum bisherigen Artikel einstellen. Das entspräche dem Neutralitäts-Grundsatz der Wikipedia, denn der Besucher soll sich ja umfassend informieren können. Insofern ist es fraglich, ob hier der Rechtsweg gegangen werden muss. Sie haben doch bereits mehrfach zu dem Artikel über Ihre Person etwas beigetragen und der Artikel ist insgesamt auch neutral formuliert.


Gravenreuth schrieb:
Doppelmoral in Hannover
Ich würde nicht mit Doppelmoral argumentieren, wenn ich selbst für meine Abmahnfreudigkeit bekannt bin und jetzt plötzlich zum Kampf gegen Abmahnungen aufrufe.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Frage "Betreiber haften für ihre Moderatoren" könnte in der Tat noch sehr interessant werden, wenn dieser Fall vor Gericht landen sollte. Diese Frage wurde so nämlich noch nie gestellt, wenn ich richtig informiert bin. Wenn sich das in der Rechtsprechung durchsetzen sollte, dann wird es eben in keinem Forum mehr Moderatoren geben - zumindest keine ausgewiesenen.
Wie ich die Sache sehe, dürfte keine Überraschung sein - ich bin der Meinung, der einzige, für dessen Beiträge ich direkt zur Rechenschaft gezogen werden kann, bin ich selbst. Die anderen Admins sind in erster Linie Techniker - sie helfen bei der Administration des Boards, Verantwortung wollen die gar nicht haben ;). Die Moderatoren haben allesamt abgegrenzte Zuständigkeiten und kommen somit sowieso nicht für eine globale Verantwortung in Frage.
Bei einem moderierten Forum, wo der Betreiber also jemanden beauftragt, Beiträge zu überprüfen und dann freizuschalten, dürfte die Argumentation allerdings schwieriger werden. Da könnte man tatsächlich argumentieren, derjenige handele im Auftrag und mit dem unterstellten Einverständnis des Betreibers.
Generell könnte man das "Spinnen" anfangen und sagen: Ein Board blendet Werbung ein, somit ist es gewerblich/kommerziell. Moderatoren und Admins sind folglich "Arbeitnehmer" des Betreibers und dieser ist daher für deren Handeln und Tun voll verantwortlich.
Das ist weiß Gott nicht meine Meinung, die steht ja weiter oben - insofern möchte ich fast "hoffen", dass der Fall vor Gericht ausgetragen wird - die Anzeichen deuten ja darauf hin.

@S4sH: Ein Krieg sieht anders aus - der Start des Themas war von viel Emotion und Unwissenheit geprägt, inzwischen hat sich das erfreulicherweise ziemlich versachlicht. Ich habe logischerweise ein starkes Eigeninteresse, aus den oben genannten Gründen, von daher würde es mich freuen, wenn das Thema in diesen geordneten Bahnen weiterlaufen würde.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben