PRISM - haben die Verschwörungstheoretiker am Ende Recht gehabt?

Khelben2000

chronische Wohlfühlitis
Stimmt. Kein Wort aus diesem Artikel sollte den aufmerksamen Threadleser wirklich überraschen können. ;)
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Besonders schön find ich ja den letzten Absatz:

Obama hatte zuletzt in einem Interview mit dem Fernsehsender PBS "unmissverständlich" versichert, dass die NSA keine US-Bürger ohne richterliche Anweisung abhören könne. Zudem hatte er das gerichtliche Genehmigungsverfahren zur Abhörung als "transparent" beschrieben. Um dies sicherzustellen, sei das sogenannte Fisa-Gericht eingesetzt worden. Dieses Gericht, das Überwachungen nach dem Foreign Intelligence Surveillance Act (Fisa) kontrolliert, tagt jedoch geheim und veröffentlicht seine Entscheidungen nicht.

Jeder kann ohne richterlichen Beschluss abgehört werden! Dass das nicht legal ist, wird erst dann relevant, wenn mitgeschnittene Gespräche vor Gericht als Beweis herangezogen werden.
 

Nino-actual

Rotation
Hi,

wer die Medien mitverfolgt hat, musste vernehmen, dass im UK offensichtlich auch LWL-Verbindungen durch Regierungen angezapft wurden.

Was bedeutet das eigentlich?

Hier geht es nicht um Internet-Mails und private Nachrichten die da mitgeschnitten werden; hier geht es nun wirklich ums Eingemachte!

Das sind nun Verbindungen die z.B. von Banken und Grossfirmen (Börse..) für den direkten Datentransfer sensibler Natur genutzt sind.
Das bedeutet, dass diejenigen, die da Mithören, zu Informationen gelangen, die als Insiderwissen gelten und der Werksspionage Tür und Tor öffnen.
Damit wird systematisch das ganze Wirtschaftssystem untergraben!

Ehrlich gesagt, habe ich überhaupt kein Vertrauen in jene Mitarbeiter, die diese Informationen zu Gesicht bekommen, dass solche Informationen auch wirklich geschützt bleiben.
Für gutes Geld wird sich immer mal einer finden, der solche Daten weiter leitet.

Ich frage mich einfach, wo das alles noch hinführen soll.
Sind sich unser Politiker eigentlich bewusst, welchen Schaden sie anrichten, wenn sie selbst vor solchen Manipulationen nicht zurückschrecken?
Und glaubt nun ja nicht, dass GB der einzige Staat sei, bei dem solches vorkommt!

Vor einigen Tagen wurde mir gesagt, dass wir zurzeit in stabilen Demokratien leben...

Wurde den in irgend einem Lande solches durch demokratische Verfahren eine solche Handhabung des Datenschutzes erlaubt?
Ich wüsste nicht, solches gelesen zu haben!

Mit solchen Machenschaften, von denen der Einzelne keine Ahnung hat verkommen wir alle in Bananenrepubliken!
Schlussendlich werden wir alle den Schaden zu bezahlen haben...

Gruss
 

Pixel-Toast

schläft auf dem Boardsofa

Ich bin kein besonders guter Redner, sage daher einfach, dass ich mit diesem ganzen Skandal keiner Regierung mehr trauen würde.
Die deutschen werkeln ja auch schon länger an einem Staatstrojaner.

Leider wird sich auch nichts ändern, solange es der Mehrheit gut geht und der Staat nicht übereifrig wird.

Doch, als ich das gelesen habe, hab ich mir gesagt, langsam wird es mir zu bescheuert, im Sinne von dämlich, wenn die sich schon selbst überwachen :ROFLMAO:
Ursprünglich dachte ich, die Regierungen seien nur paranoid, gerade die USA, doch das zeigt mir, die sind einfach verrückt nach Daten, egal, um welche es sich handelt :rolleyes:

Wozu?
Im Ernst, die Mehrheit der Bevölkerung schreibt eh nur über Dinge wie ihren Stuhlgang,.
Müsste denen doch auffallen, dass das nichts bringt und wenn ein "vernünftiger" mal aufmurkst und Stress macht, ist es auch bereits zu spät.
 
Vor unseren Augen findet der Umbau der westlichen Zivilisation statt. Anders kann man diese Demokratie Erosion nicht beschreiben.
Und irgendwie ahnt doch jeder, das dabei nichts gutes herauskommen wird.
..... Vielleicht ist 1933 näher als manch einer ahnt. Aber nach meiner Sicht der Dinge kommt erst mal 1929. :(

Aber wer zu dämlich ist, für seine (noch) verbrieften Bürgerrechte einzustehen & bei den "wahlen" (was für ein Euphemismus!) immer
mit den Kugelschreiber auszurutschen, muß sich nicht wundern wenn in Zukunft nur noch Banken, Ökonomen & Konzerne das sagen haben.
Fazit: Wer aus der Geschichte nicht lernt, der ist dazu verdammt sie zu wiederholen. :ROFLMAO:


Einen schönen Restsonntag noch!
 

Pixel-Toast

schläft auf dem Boardsofa
Vielleicht ist 1933 näher als manch einer ahnt. Aber nach meiner Sicht der Dinge kommt erst mal 1929. :(
Ich bin beruhigt, keineswegs der einzige zu sein, der daran denken musste, als er das erste mal mit dem Thema konfrontiert wurde.
Und wenn nicht diese Zeit, dann zu mindestens die Zeit der Teilung, auf Ostseite versteht sich.

Meine größte Sorge ist, dass irgendwann Kripo und SEK (bitte mit Äquivalent eines beliebigen andern Landes ersetzen) bei einem die Tür eintreten, wenn man gerade gemütlich sein Mittagessen genießt und einen mit nimmt.
Natürlich klingt das paranoid, doch wenn die Geheimdienste der Welt nicht einmal vor den eigenen Gesetzen zurückschrecken, muss man sich fragen, wie weit geht das noch?

Andererseits, auch wenn unsere Politiker auf Kapital und Macht aus sind, frage ich mich, ob sie nicht andere Pläne als ihre Arbeiter für uns haben, versucht man doch zu mindestens, dass es jedem irgendwie gut geht.
Würde für mich zu mindestens dem bekannten "X weiß nicht was Y macht und umgekehrt." eine neue Dimension bringen, in Bezug auf die Führung der Länder.
 

Threepwood

UnBunt.
Historisch betrachtet wirds eh langsam Zeit für einen politischen Umbruch. Feudalismus, Nationalismus, etc etc.. nichts hat wirklich Bestand und wird über kurz oder lang abgelöst. Manchmal ein schleichender Prozess, manchmal etwas schneller, selten durch einen Aufstand.
Aber zum Bezug "Verschwörungen": die hats immer gegeben und wirds immer geben. Ob einer der VTheoretiker auch mal Recht hat, hängt eigentlich nur davon ab, wieviele Theorien es gibt. Statistisch und vom Standpunkt der Wahrscheinlichkeitsrechnung gesehen muss einer mal Recht haben.

Beweisen tut das nix: Blindes Huhn und Korn und so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst_42

schläft auf dem Boardsofa
Was ganz witzig ist - hier in den Staaten regen sich die Leute mehr über den Wistleblower auf, als über die aufgedeckte Geschichte.
Dazu mal ein anderes Statement aus U.S.:
Bruce Schneier schrieb:
I consider him an American hero
Zu finden u.a. hier.
(Gerade die Juni-Ausgabe des CryptoGram ist mal wieder lesenswert. Aktuelle deutsche Übersetzungen sind mir nicht bekannt, daher sind Englischkenntnisse schon erforderlich. Aber selbst wenn man nicht alles versteht: in meinen Augen absolut lesenswert!)


Außerdem:
Ich hab' es schon mal gepostet und ich werde es auch weiterhin laut sagen:
In meinen Augen ist das staatlicher Terror, der zudem weitaus mehr Leute betrifft als der Bombenterror, vor dem "man" uns vorgeblich beschützen will...
Noch kann ich nicht behaupten, dass der physische Schaden an Einzelpersonen (=körperliche Verletzungen) der gleiche wäre.
Wie gesagt: Noch
Denn wie mit einer so wichtigen Institution wie die der Whistleblower umgegangen wird, zeigt woauf es hinausläuft.
(Deutschland sei anders? => Der Fall Gustl Mollath; wissen ist schon schlimm, aber ausposaunen von Wissen geht gar nicht. Das ist ja krank.)

Nachtrag:
- Und das George Orwell ein naiver und ewiger Optimist war, das sollte sich ja mittlerweile herumgesprochen haben.
- "Stasi-Methoden"? Mittlerweile könnte man fast ´lachhaft´dazu sagen.
- Den Vegleich unserer Zeit mit 1929+1933 find ich persönlich traurig.
verborgener Text:
Ich bin leider zu sehr Realist, um ihn verneinen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ausgerechnet der "ARD". Meinungsgleichschaltungssender, (gleich nach der "WILD" Zeitung).
Der ist in meinen Augen für die BRD das, was das Reichsministerium für Volksaufklärung unter der NSDAP war.
ARD ist absolut Parteibuchsektenkonform mit unserer CDU/FDP Verdummungs & Verschuldungs Inkompetenzregierung.

Leider werden diese wilden Storys genau wie bei Assange jetzt fleissig weiter verbreitet. :(


cheers.
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Der Kommentar ist zu clever gestrickt, als dass man ihn als freie Meinungsäußerung durchgehen lassen könnte.
Da wird ganz gezielt und schön behutsam im Verlauf des Textes der Spieß so umgedreht, dass er am Ende auf Snowden zeigt.
Öffentlich-rechtliches Staatsfernsehen eben, stets sauber vorzensiert.

Aber statt hier ständig empört rumzuposten, sollten wir längst auf der Straße sein, irgendwas kaputt schlagen oder wenigstens ordentlich Geschrei machen. So lange wir das nicht tun, könnten wir eigentlich auch das hier lassen. Aber man hat halt doch die ganze Zeit Hoffnung, irgendjemand steht mal auf und man kann dann wenigstens hinterher laufen. So wird das nix...
 

Khelben2000

chronische Wohlfühlitis
Aber statt hier ständig empört rumzuposten, sollten wir längst auf der Straße sein, irgendwas kaputt schlagen

Und was brächte das? Dafür könnte man uns dann - zu Recht - belangen. Geholfen wäre damit keinem.

Aber man hat halt doch die ganze Zeit Hoffnung, irgendjemand steht mal auf und man kann dann wenigstens hinterher laufen. So wird das nix...

Nee, so kann das in der Tat nichts werden. Ich habe bereits am Anfang dieses Threads darauf hingewiesen, dass es durchaus Mittel und Wege gibt, die staatlichen Schnüffelprogramme auszutricksen. Hat sich seitdem hier irgendjemand Gedanken darüber gemacht, an seinem eigenen Verhalten etwas zu ändern? Ich denke nicht ...
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Doch habe ich getan, aber ich bin schon in den Ansätzen stecken geblieben...alles nur halbgare oder nicht praktikable Lösungen.
 

Khelben2000

chronische Wohlfühlitis
alles nur halbgare oder nicht praktikable Lösungen.

Wirklich? Was hast du dir denn angeschaut? Und wo fängt "nicht praktikabel" bei dir an? Wenn die Eingabe eines Passwortes verlangt wird?

Ich lese immer wieder, dass die vorhandenen Methoden zu kompliziert und nicht "alltagskompatibel" wären. Und dann frage ich mich, was für einen Schrott sich die Leute angeschaut haben mögen, die so etwas schreiben ... oder schreiben sie es evtl. auch nur irgendwo ab, ohne sich vorher ein eigenes Bild gemacht zu haben?
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
'Nicht praktikabel' fängt bei mir schon mit verschlüsselten Mails an. Unmöglich umzusetzen, wenn man nicht nur mit Profis und Nerds kommuniziert.
 
Ich konnte mir schon Mitte der 90er vorstellen, das es Windows Backdoors gibt.

Yes we Scan.jpg

Hier die URLs :
Nachrichtendienst-Backdoor in Windows? - Verschlüsselung, Hintertüren, Vista und das NSA | TecChannel.de
How NSA access was built into Windows | Telepolis
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben