Filesharing Abmahnung - man kann sich auch ohne Anwalt wehren!

McClane

chronische Wohlfühlitis
Wie viele andere - da bewegt man sich in einer Grauzone und es wird nicht zur Unterschrift der Unterlassung empfohlen! (War auch bei Stern.
Da die Kanzleien anscheinen abermals ohne richterlichen Beschluss und vermutlich dank eines Trojaners an die Anschlussinhaber kommen sieht das für die G E L D G E I E R N D E N Kanzleien schlecht aus, da richterliche Zulassung höchstwahrscheinlich abgeschmettert werden!
Es ist ein GRAUS zu welchen mitteln aus GELDGIER gegriffen wird! Berufssehre wird anscheinend gerade im Rechtsbereich immer kleiner geschrieben...Hauptsache die Kasse stimmt! Denn die kleinen dummen Leute zahlen schon die überschaubaren Beträge!
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Und ich wage zu behaupten, dass viele der Dateien, die auf den Listen der Abmahnanwälte standen bzw. stehen, vorsätzlich und genau zu einem Zweck in dieses Netzwerk eingestellt wurden: um über den Weg der Abmahnung Kohle zu machen.
Da behaupte ich mit dir zusammen!

dass man am Ende des Downloads erkannte, dass man etwas völlig anderes bekommen hat als das, was man eigentlich erwartet hatte.
Das ist mir auch schon passiert. Ich bin dafür sogar abgemahnt worden. Hat mich damals recht verdutzt, das man für Inhalte abgemahnt werden kann, von denen man selbst noch keine Ahnung hat.

Das liegt wie gesagt daran, das man im Grunde genommen erst einmal für alles abgemahnt werden kann. Wenn man das Ganze ein bisschen umformuliert, dann sagt eine "Abmahnung" soviel wie:

Hallo, ich will Geld von dir. Wenn du nicht zahlst, dann hab ich hier Unterlagen, die vielleicht beweisen, das du etwas Illegales getan hast. Das könnte teurer werden, als wenn du mir ein bisschen was von deinem Geld abgibst. Und nicht vergessen diese UE zu unterzeichnen, damit ich dich später vielleicht mal so richtig aufmischen kann.​

Ob ein tatsächlicher Beweis vorliegt oder nicht, ist für den Normal-User meist nicht nachzuvollziehen. Jeder kann irgendwelche Daten behaupten. Das ist so, als wenn ich jemandem auf der Straße sage: "Pass uff du, vor sechs Monaten hast du Schmuddelfilm geguckt und nu gibste mir sofort ein paar Mücken oder gibt ein paar aufs Maul!"
Es ist nur eine Drohung, mehr nicht. Die Wahrscheinlichkeit, das diese Person tatsächlich nen Porno vor sechs Monaten gesehen hat, ist recht groß. Wenn ich gut bin, dann hab ich ihn tatsächlich vor sechs Monaten auf einer Seite gesehen. Noch ein paar Drohgebärden mehr und mit etwas Glück hab ich ohne viel Aufwand ein paar Kröten mehr in der Tasche.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Würde mich eine solche Streaming-Abmahnung erreichen, würde ich selbstverständlich nicht bezahlen und auch nichts unterschreiben.
Dieses U+C Gesockse hat in seinem Leben vermutlich noch nie einen Cent durch ehrliche Arbeit verdient.
Bezüglich der IP-Adressen habe ich eine ziemlich einfache Theorie: Warum Trojaner oder ähnliches verwenden? Gegen entsprechende Bezahlung rücken die Betreiber der Masturbationsplattform diese sicher auch direkt raus, die nehmen ja ebenfalls jeden Euro mit, den sie irgendwie einstreichen können.
Sicherheitshalber könnten die Betroffenen aber auch zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Verdacht auf Computerbetrug stellen - wenn genügend Anzeigen zusammen kommen, muss die Staatsanwaltschaft aktiv werden und dann müssen die Abzocker darlegen, wie sie an die Daten gekommen sind und dass das rechtmäßig war.
Der eigentliche Skandal an der Geschichte ist nicht, dass ein paar Ganoven den schnellen Euro mit Massenabmahnungen machen wollen, sondern dass sie offenbar ohne jede Prüfung des Sachverhalts in der Lage waren, über die IP-Adressen an Namen und Adressen der Opfer zu kommen.
 

Sc12

fühlt sich hier wohl
Es ist eben nicht wie bei einem normalen "Filesharingding", denn wer streamt, bietet nicht zeitgleich auch an. Und bislang wurden nur die abgemahnt, die innerhalb der diversen Tauschbörsen beim Hochladen erwischt wurden.

In den von dir verlinkten Artikeln wird ja auch die Frage aufgeworfen, wie man es denn überhaupt geschafft hat, an die IP-Adressen der User zu gelangen, die sich da angeblich illegal ihre Pornos angeschaut haben sollen. Auf rechtlich einwandfreien Wegen kann das schwerlich passiert sein ...

Insofern würde ich, sofern ich so ein Schreiben jemals erhalten sollte (was nie der Fall sein wird), das Ganze schlicht ignorieren.

Ja klar. Ich meinte in dem Falle KEINE UE abzugeben, da sie hier nicht zu vergleichen wäre mit dem P2P Fällen. Ich hätte einfach der Sache widersprochen nach ALTEM Kenntnisstand. JETZT mit mehr Wissen hätte ich es wohl auch komplett ignoriert. Die Frage nach der EV stand neulich noch bei mir im Raum...wenn ich denn betroffen von wäre. ;)
Aber es ist immer wieder interessant, wie einfach es doch ist, an IP-Daten zu gelangen in unserem dt. Rechtsstaat!
 

McClane

chronische Wohlfühlitis
Das Gericht hat die Datenfreigabe erteilt, allerdings gibt es massig Fehler weil nur von Tauschbörsen die Rede ist und nicht von Streams. Von daher ist das ganze 0 und nichtig und das Gericht Köln muss da jetzt aktiv werden. Auch wenn die da Esel von Perden nicht in diesem Fall unterscheiden können...dann müssen die sich eben entsprechend qualifizierte Leute hinzuziehen...
 
@McClane
Anwälte sind doch nicht Geldgierig. Sie kämpfen ums überleben.
Arbeiten ist zu hart, da halten sie lieber Ausschau nach dummen Opfern, bzw generieren neue "Einnahmequellen". :ROFLMAO:


Greetz.
 

McClane

chronische Wohlfühlitis
Viele...leider.... :p
Nur die kleinen einzelnen RA's und kleine Kanzleien tuen noch was wirklich... ist mein Eindruck zumindest.
 
Zuletzt bearbeitet:

CrawlWarner

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen.

Heute auch so eine Mail bekommen.
Recht lustig :

Datum der "illegalen" Handlung :15.12, also in 5 Tagen und dann um 24.24h

Selbst dazu sind sie zu blöd.
Fehlt nurnoch das sie ne 192.168.0.0 er IP an geben. B-)

Crawl
 
Jetzt hast du es verstanden! (y)
Die Großen Kanzeleien oder Sozietäten sind in aller Regel nur für die großen Fische tätig. Unter 100000 Tacken rühren die keinen Kugelschreiber an.
Genauso wie "unsere" Parteibuchideologen hart daran arbeiten unsere Demokratie abzuschaffen, genau so sieht man das Rechtssystem den Bach runter gehen - Alles Nach Recht & Gesetz wohlgemerkt. :D
 

McClane

chronische Wohlfühlitis
Solche absolut fragwürdigen Geschäftsgebaren gehört jegliche Lizenz entzogen.....!(n)

Die machen doch nur so nen Müll... schon immer! Wenn es für negative Einträge in Suchmaschinen nur 2 Cent geben würde, hätten die schon Ihr Leben lang ausgesorgt!
Für RA's sollte es auch sowas wie den Hippokratischen Eid bei Ärzten geben...
 
......... VPN wird anscheinend immer interessanter. :weg
Sonst kann es mal sein, das du dir auf vimeo, youtube oder sonstwo eine Musikclip anschaust und dann "abgezettelt" wirst. :(
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Sollen sie doch "abzetteln"! Wer das Geld hat, sich trotzdem illegal bedient ist selbst Schuld! - Wer das Geld nicht hat, kann soviel Zettel bekommen, wie die wollen..... ;)
 

Khelben2000

chronische Wohlfühlitis
Wer das Geld hat, sich trotzdem illegal bedient ist selbst Schuld! - Wer das Geld nicht hat, kann soviel Zettel bekommen, wie die wollen..... ;)

Ah ja. Heißt im Umkehrschluss, dass die, die es sich nicht leisten können, legal zu kaufen, sich unbekümmert illegal bedienen sollen, weil man ihnen anschließend sowieso nichts kann? Ganz so funktioniert's zum Glück ja dann doch nicht ...
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
dass die, die es sich nicht leisten können, legal zu kaufen, sich unbekümmert illegal bedienen sollen
Nein! Wer sich Nichts leisten kann, hat meist schon Kummer genug. Und von SOLLEN ist keine Rede. Ich sehe es jedoch in meinem Umfeld, das die, die mehr Geld haben über größere Möglichkeiten verfügen, sich zu bedienen und dies wohl auch tun.
 

Sc12

fühlt sich hier wohl
Na ja. Die Sache liegt ja ganz anders. Anstatt die Plattform abzumahnen, wenn es denn was illegales war / wäre, wird der abgemahnt, der davon ausgehen muss, dass die Sache rechtens ist, wenn er auf einer legalen Plattform unterwegs ist. Ich kann mir nicht zu jedem Stück die Rechte dazu anfordern, wie soll das gehen? Heisst, schaue ich auf red tube und in den AGBs steht "all models are +18" z.B., dann muss ich davon ausgehen, dass die Models alle mind 18 sind. Also, ich muss auf einer legalen! Plattform davon ausgehen, dass z.B. die Models alle im erw. Alter sind. Man kann mich als Zuschauer doch nicht in Haftung nehmen, wenn ich da über einen Link stoße der die Bedingungen, die in den AGB aufgeführt sind, nicht erfüllen. Woher soll ich das als User wissen, wenn es nicht der Fall ist? Ebenso mit den angeblich "illegalen" Streams, die dort hochgeladen worden sind.
Der eigentliche Weg wäre hier gewesen, die Jungs hätten in amiland klagen müssen, hätten ne "Maulschelle" bekommen und wären ohne Geld wieder abgezogen. In Deutschland hingegen erlauben es die momentanen Gesetze so zu handeln, wie sie handeln. Ganz egal, ob der eigentliche Tatbestand erfüllt ist oder nicht! Und dass ist das Erschreckende daran. Würde im Umkehrschluss bedeuten, ich als User MUSS irgendwann davon ausgehen, dass ALLES illegal wäre auf einer legalen Plattform wie youtube und dürfte also sämtliche Plattformen in Zukunft meiden, die irgendwas auch nur mit Streamin zu tun haben. Dass das der Todesstoß in Deutschland für das Internet ist, dürfte wohl jedem klar sein!
 
Oben