Information Wir brauchen Eier!

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich gebe zu, ich habe einen bewusst reißerischen Titel gewählt, aber im Vergleich zu manch einem Clickbait-Artikel geht es hier tatsächlich um die eiförmigen (wer hätte das gedacht) Dinger, die man gerne auch mal weich oder hart kocht. Ganz konkret geht es um Letztere. Ich brauchte für meinen Salat zur Mittagszeit ein hartgekochtes Ei.

Derzeit arbeite ich von zu Hause aus und hatte folgenden Plan: Kurz vor der Mittagspause Wasser und Ei in einen Topf, Herd einschalten und wenn ich dann Pause mache, ist mein Ei fertig. Das ginge auch in der Mikrowelle, aber nur mit Spezialausrüstung, das ist gemeinhin bekannt. Dass ich den Forschungen in diesem Fachbereich (Ei/Mikrowelle) neue Erkenntnisse hinzufügen würde, habe ich heute Morgen beim Aufstehen noch nicht geahnt.

Auch vorhin beim Aufstehen (vom Bürostuhl) nicht. Donnerstags ist mein Mittagspause durch einen Spaziergang mit dem Hund verplant. Also Hund gepackt und los ging es. Etwa auf halber Strecke fiel mir ein, dass das Ei noch auf dem Herd stand. Inklusive Topf und Wasser natürlich. Wobei ich beim Wasser nicht mehr sicher war. Gut, dass der Hund die dramatische Verschärfung der Sicherheitslage erkannt und umgehend sein Geschäft verrichtet hat. So konnten wir uns wieder auf den Heimweg machen und retten was zu retten war.

Offensichtlich hatte ich aber den Herd auf eine zu geringe Stufe eingestellt und das Wasser war bestenfalls heiß, kochte aber nicht. Logischerweise habe ich dann auf volle Hitze gestellt und hatte die Hoffnung, dass das Ei hart sein würde, bis ich den Rest des Salates fertig hatte. Beim Schälen merkte ich danach aber, dass diese Hoffnung nicht erfüllt worden war. Und da ich kein halbglibbriges Ei in meinem Salat haben wollte, tauchte ich Kopf über in die Mikrowellen-Ei-Forschung ein.

Mir war von oben erwähnten Spezialgerät zum Garen von Eiern in der Mikrowelle lediglich bekannt, dass es sich dabei um irgendein geschlossenes Gefäß handelte. Unser Schrank sieht zwar aus wir das Firmenmuseeum von Tupperware, aber so ein Ding war nicht dabei. Der McGyver in mir war aber zuversichtlich, dass man dieses Hilfsmittel auch irgendwie nachbauen können würde. Also nahm ich zwei kleine Plastikschalen, legte das Ei in die eine und deckte das Ganze mit der zweiten ab.

Mikrowelle auf ca. 30 Sekunden gestellt und ab dafür. Irgendwie hatte ich im Gefühl, dass die bereits verstrichenen Sekunden ausreichen würden und wollte das Gerät ausschalten. Bevor ich allerdings die entsprechende Taste drücken konnte, hörte ich ein unterdrücktes "Plopp". Diese Plopp verteilte den Großteil meines Eis an den Wänden der Mikrowelle. Was ich noch für meinen Salat retten konnte war nicht der Rede wert und die ohnehin kurze Mittagspause reichte dann zum Essen auch nicht mehr, da ich ja die Eireste entfernen musste.

Immerhin habe ich jetzt eine Ahnung davon, wie die Kollegen von der Spurensicherung Explosionsspuren zur Rekonstruktion von Vorgängen am Tat- oder besser Unglücksort nutzen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Hier gibt es zum Beispiel bei Rewe fertig gekochte harte Eier.
Die sind zwar bunt, aber man kann sie Essen.

Wäre das eine Alternative für dich?
 

Duftie

assimiliert
Wir müssen alle sterben! Wenn ein (vermeintlich) erwachsener Mann nicht mal mehr in der Lage ist, ein Ei hart zu kochen, dann sehe ich die Menschheit auf dem absteigenden Ast. Sind wir vielleicht doch nur eine Sackgasse der Evolution? Nein, ich möchte nicht darauf angewiesen sein, mir hartgekochte Eier im Supermarkt kaufen zu müssen, weil ich nicht in der Lage bin, ein Ei zu kochen. Ok, ein perfektes, wachsweiches Frühstücksei kann eine Herausforderung sein. Aber ein hartgekochtes Ei?
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Das mag ich an diesem Forum. Egal wie verzweifelt man auch sein mag, man erhält immer Zuspruch und Unterstützung. :cry:
 

gisqua

ist wieder öfter hier
Danke, dass wir Deinen Alltag durch lesen, lachen, trösten mitgestalten dürfen.
Ich schick mal ein paar (hartgekochte) Streicheleinheiten.🥚
Sieh das einfach positiv:
Du hast wieder etwas gelernt
Du musst nur einen ganz kleinen Teil der Küche wieder saubermachen - hätte ja auch schlimmer kommen können!
 

brötchen

Moderator
Teammitglied
In Köln sagt man, " Du kannst so alt werden wie eine Kuh, Du lernst immer noch dazu". Jetzt bist du wieder was schlauer.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Meine Frau hat mal Butter in der Mikrowelle weich machen wollen.
Wir hatten dann 1 Stück Butter und 1 Stück Mikrowelle weniger...

Im Übrigen, die nasse Katze oder die nasse Fußhupe auch immer nur kurz in die MW :p
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Gestern war offensichtlich eh nicht mein Tag. Wir hatten Gäste zum Raclette am Abend. Nach der Arbeit los, Käse und andere Zutaten holen, dann daheim alles vorbereiten, nach dem Essen, die Küche wieder aufräumen und dann wollte ich mich mit einer kalten Coke in der Hand gemütlich aufs Sofa setzen und abschalten. Nur noch schnell das Raclette-Gerät in den Schrank stellen.

Der Schrank steht in einem Raum, der als Waschküche dient und wo all das Zeug steht, das man nur ein paar Mal im Jahr braucht. Und der Schrank ist alt und voll. Unter anderem mit zwei Raclettegeräten, einem Elektrounterteil für Käsefondue, ein komplettes Käsefondue-Set, ein Teil mit dem man Fische auf dem Grill zubereiten kann (warum auch immer wir das haben) usw. usw. Und da steht noch ein Plastikkorb mit Fondue-Gabeln, Raclette-Pfännchen (von mehr als zwei Geräten), Deckel und Brenner für Fondue und ein paar Mini-Raclette-Teile zum zusammenfalten (die werden mit Teelicht bestückt und haben dann einzelnes Pfännchen. Damit hat also jeder sein eigenes Teil. Die waren bei einer Betriebsfeier mal übrig geblieben und man weiß ja nie, ob man die nicht mal noch brauchen kann. Spoileralarm: Tut man nicht.

Also ich nun das einge Raclette-Geschirr wegräumen wollte, habe ich festgestellt, dass eines dieser Teile, die die Regalbretter im Schrank halten (die, die man entweder nie reinbekommt, nie rausbekommt oder verliert) abgerochen war und das Brett samt den oben beschriebenen Geräten schräg nach hinten runter hing. Statt also auf dem Sofa zu sitzen, habe ich das ganze Zeug rausgeräumt. Unter anderem auch das Körbchen mit dem Kleinzeug. Statt des abgerissenen Plastikteils habe ich eine Schraube in den Seitenwand des Schranks gedreht. Das hält und reißt sicher nicht ab.

Gerade als ich den Akku-Schrauber weglegen wollte, brach ein höölen Lärm hinter mir aus. Der Raum ist recht eng und vollgepackt und ich hatte das Körbchen mit den Kleinteilen auf einen Stapel Wäsche gestellt. Ein Fehler. Das Körbchen ist abgerutscht und hat Raclette-Pfännchen, Fondue-Gabel und allerei andere Kleinteile erbrochen. Also habe ich - statt auf dem Sofa zu sitzen - den Boden nach dem Zeug abgesucht, alles wieder ins Körbchen gepackt, den Rest in den Schrank geräumt und bin beleidigt ins Bett gegangen. 😡
 

Helibob

nicht mehr wegzudenken
Oh du Armer.

da ich kein halbglibbriges Ei in meinem Salat haben wollte
Gut, dass der Hund die dramatische Verschärfung der Sicherheitslage erkannt

An deiner Stelle hätte ich das Ei - nach dem es ausreichend ausgekühlt - dem Hund gegönnt, der hätte sich bestimmt gefreut.
Und für dein Ei nochmal frisch angefangen.

eines dieser Teile, die die Regalbretter im Schrank halte

Suchbegriffe wären z. B. (je nach Ausführung): Bodenträger Duplo

Gruß Matze
 

Hotbird

gehört zum Inventar
mir ist das mit 12 ( also vor 31 Jahren ) auch mal passiert :) Ich hab allerdings das Ei direkt da reingelegt.... Hättest du Dein vorhaben also erst hier gepostet, wäre Dir sicherlich einiges an Reinigungsarbeit erspart geblieben ;)
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Is klar, ne? Ich poste hier "Wie kocht man ein Ei hart?" Ich hab mich so schon zum Affen gemacht ... ;)
 
Oben