[Prozessor] <--- was geht bei mir?

Cesar

Froschpornopaparazzi
<--- was geht bei mir?

Moin moin :)

Also, ich brauch nen neuen Prozessor :cry:
Meiner kommt mit einigen Spielen nicht mehr zurecht.
Habe Celeron 2,2 Ghz. Ich hab mir sagen lassen, dass Celeron nicht so zum spielen geeignet ist. Ich spiele auch nicht oft, aber wenn dann sind es recht neue Spiele (ausser UT), und oftmals läuft dann alles in Zeitlupe (n)
An der GRaKa kanns nicht liegen, die schafft die Spiele, locker ;)

Nun mal meine Frage; was für einen Prozessor kann ich bei mir einbauen?
Es sollte schon ein sehr schneller sein, der zum Spielen, und auch Videobearbeiten gut geeignet sein sollte. Wobei das Spielen im Vordergrund steht ;)

Everest spuckt diesen Namen über mein MoBo aus:

Motherboard Name Intel La Crosse D865GLC

Könnt ihr mir fix nen Vorschlag machen?
Ich möchte aber kein neues MoBo, nur nen neuen Prozi, falls des möglich ist :ROFLMAO:

Vielen dank schonmal :)
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
Also wenn du das Board behalten willst, ist die Sache nicht ganz einfach. Denn Intel ist inzwischen auf einen anderen Sockel umgestiegen, also bekommst du die aktuellen Intel-Prozessoren nicht für dein Board.
Das schnellste, was ich bei einem Online-Händler gerade gefunden habe, war ein 3 GHz-Celeron (ca. 90 €), der würde auf das Board passen. Oder ein Pentium 4 mit 2,4 GHz (ca. 125 €), was dir aber nur einen kleinen Vorteil bringen dürfte.

Wenn du dich nach dieser Information dazu entschließen solltest, dir ein neues Board zuzulegen, würde ich dir aber gleich zu einem Athlon64 raten. Ist momentan das schnellste was man bekommen kann, ist sehr energiesparend im Vergleich mit den Pentium4/D-Prozessoren (und damit leise zu betreiben) und mal abgesehen vom jeweiligen Topmodell auch noch billiger als ein vergleichbarer Intel-Prozessor. Dabei würde ich dir dann zu einem Athlon64 3700+ raten, der hat momentan das beste Preis/Leistungs-Verhältnis. Allerdings kommen zusammen mit dem Board eben schon erheblich größere Kosten auf dich zu, besonders falls das RAM nicht passen sollte (weiß grad nicht, was bei Intel da momentan verwendet wird).

Alles in allem würde ich an deiner Stelle vielleicht an den Spielen selber etwas anders konfigurieren, damit sie flüssiger laufen. Ich weiß, dass manche Spiele schon ziemlich überzogene Anforderungen haben, aber auf deiner 2,2 GHz-Kiste sollten die meisten Spiele doch laufen.
Bist du sicher, dass nicht die Grafikkarte, die Menge an RAM oder ein Fehler im System dafür sorgt, dass die Spiele langsam laufen?

Möglicherweise überschätze ich auch gerade den 2,2 GHz-Celeron. Aber der Athlon64 3700+ läuft auch nur mit 2,2 GHz und obwohl AMD bei gleicher Taktfrequenz deutlich schneller ist als Intel, sollte doch der Unterschied nicht so gravierend ausfallen, oder? Den Athlon64 3700+ hab ich jedenfalls erst neulich einem Freund empfohlen, der auch viele aktuelle Spiele spielt und der ist zufrieden.

Hoffe, das hat dir geholfen.
 
E

Endanwender

Gast
Soong schrieb:
Bist du sicher, dass nicht die Grafikkarte, die Menge an RAM oder ein Fehler im System dafür sorgt, dass die Spiele langsam laufen?
Genau, mach erst einmal einen gesamten Check Deines Systems. Nicht nur der Prozzi ist alleine ausschlaggebend. Hab zwar jetzt auch nicht so die Erfahrung mit den Celeron-Prozessoren, aber ich denke er wird nicht der Schuldige sein.

Möglicherweise überschätze ich auch gerade den 2,2 GHz-Celeron. Aber der Athlon64 3700+ läuft auch nur mit 2,2 GHz und obwohl AMD bei gleicher Taktfrequenz deutlich schneller ist als Intel, sollte doch der Unterschied nicht so gravierend ausfallen, oder? Den Athlon64 3700+ hab ich jedenfalls erst neulich einem Freund empfohlen, der auch viele aktuelle Spiele spielt und der ist zufrieden.

Ok, aber einen Celeron mit einen Athlon64 zu vergleichen, nur von wegen gleicher Taktfrequenz halte ich bisschen für krass. :D

@Cesar: Am besten du schreibst mal Dein Gesamtsystem rein, dann lässt sich das ganze einfacher beurteilen.

Schöne Grüße
der Endanwender
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Hi ihr :) ,
Erstmal Danke für die Hilfe.

Ich hatte mir damals ein Spiel gekauft "18 Wheels of Steel - Convoi"
Das konnte ich gar nicht spielen, da es extrem in Zeitlupe lief.
Dann habe ich mir ne neue GrKa gekauft (GeForce 6600GT).
Damit lief das Spiel dann richtig gut.

Nun geht es mir um Flight Sim 2004. Ich hab das Spiel schon ewig und es lief auch noch mit der alten GraKa einigermaßen gut. Mit der neuen lief es dann richtig gut, auch mit den höchsten Grafikeinstellungen.

Mittlerweile hab ich aber ne menge neuer Flugzeuge, Flughäfen, AI Flieger,usw. hinzugefügt.

Wenn ich jetzt z.B. eine 747 fliegen möchte, dann stockt das Spiel sehr.
Bei kleinern Flieger (727,737etc.), gibt es, bis auch einige Ausnahmen, überhaupt keine Probleme.

Da ich die Grafikeinstellungen nicht mehr runterschrauben möchte, muss irgendwas her, damit das Spiel völlig Problemlos läuft, und ich die Grafik auch wieder ganz hochschrauben kann.

Nun habe ich in einem Forum wo es iúm den FS04 geht, gefragt.
Die Antworten waren alle so ziehmlich die selben. "Dein Problem ist der Prozesser!!!, aber du könntest auch noch was am Ram machen"

Daraufhin begann meine Suche.

So nun mal zum System.
Also
2,2Ghz
768MBRam (Achso, wenn der FS läuft, dann beende ich vorher alle laufenden Anwendungen)
Geforce GT 6600
Weiss nich ob die Festplatten noch entscheident sind??
Also windows läuft auf einer 300GB Seagate.(ist aber auch nicht mehr viel Platz)

Irgendwas hab ich glaube vergessen oder?! Kommt mir so wenig vor :cry:

Na denn, hoffe ich ihr habt ne Idee, wie ich das alles so hinbekommen kann. Mit wenig GEld aufwand ;) :D
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
Endanwender schrieb:
Ok, aber einen Celeron mit einen Athlon64 zu vergleichen, nur von wegen gleicher Taktfrequenz halte ich bisschen für krass. :D

Stimmt auch wieder. War gestern auch einem Denkfehler unterlegen. Der Athlon64 3700+ ist ja ungefähr so schnell wie ein P4 mit 3,6-3,8 GHz (je nach Anwendung). Der Celeron 2,2 GHz konkurriert also eher mit einem Athlon XP 2200+.

Cesar schrieb:
2,2Ghz
768MBRam (Achso, wenn der FS läuft, dann beende ich vorher alle laufenden Anwendungen)
Geforce GT 6600


Festplatte sollte keine Rolle spielen. Aber das ist definitiv zu wenig RAM. Unter einem Gigabyte braucht man bei den meisten Spielen nicht mehr anfangen und 2 GB sind oft auch nicht verkehrt. Gerade bei einem Flugsimulator, der viele Daten gleichzeitig im RAM halten muss, dürfte das eine große Rolle spielen.

Die Grafikkarte sollte eigentlich auch für die meisten Spiele ausreichend sein. Sofern ein Fehler im System auszuschließen ist, liegt es wohl wirklich am Prozessor. Ich habe übrigens gerade nochmal bei einem anderen Onlinehändler vorbeigeschaut und gesehen, dass es auch noch einen P4 3,2 GHz für dein Board (Sockel 478) gibt. Der kostet allerdings auch schon 270 Euro, weswegen ich dir für den Fall, dass du das RAM auch mit dem Athlon betreiben kannst, zum Athlon raten. Kostet dann so um die 300 Euro (Board und Prozessor), aber das System ist dann deutlich schneller.

Hab mich grad auf der Intel-Seite über den Speicher deines Boards informiert: Es ist unter anderen möglich das Board mit DDR400-RAM zu betreiben, welches auch auf dem Athlon-Board optimal wäre. Du müsstest allerdings feststellen ob bei dir dieses RAM vorhanden ist, weil auch anderes RAM passen würde.

Laut Intel gibt es für dein Board übrigens auch noch einen 3,4 GHz P4 und von der 3,2 und 3,4 GHz Variante auch jeweils eine Extreme Edition. Hab ich jetzt auf die schnelle bei keinem Onlinehändler gefunden. Dürften aber allesamt über 300 Euro liegen.
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Menshc, das ist ja lieb, dass du dir die Mühe gemacht hast :) Danke

Ich habe auch schon ein paar mal geguckt, aber ich hab nicht so die Ahnung von dem Zeugs, leider.

Gut, dann würde ich so ca. mit 300€ rechnen müssen. Würde dann gleich nen AMD Bord nehmen.
Allerdings dauert das ganze dann länger als gedacht. Ich hab mit weiniger Geld gerechtnet.

Ich hänge mal eine Info über meine Ram Riegel mit an :)
Wenn die auch in ein AMD Bord passen, würde ich vorher nochmal zwei Riegel kaufen. Vielleicht EBay oder so, mal sehen wo ich die günstig herbekomme.
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    77,9 KB · Aufrufe: 160
  • Unbenannt1.JPG
    Unbenannt1.JPG
    74,9 KB · Aufrufe: 136

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Erstmal, Celeron und Pentium ist ein himmelweiter Unterschied.

Ist es das?
Dann findest du auf der Seite auch die nötigen Informationen was CPU Aufrüstung anbelangt.
RAM ist vollkommen ausreichend.
Das was heutzutage gefragt ist, ist der RAM der Grafikkarte, für grosse hochauflösende Texturen in Spielen.
1GB und mehr brauchst du nur bei Anwendungen, die was mit Geometrie zu tun haben wie CAD o.ä. oder Bild / Videobearbeitung.

Ich würde dir zu einem Pentium zwischen 2.5 und 3.0 GHz raten. Alles andere ist Verschwendung. Und ein Intel Board würde ich im Leben nicht gegen ein SIS / VIA / NVIDIA Chipsatz geplagtes eintauschen :D
Der Celeron 2,2 GHz konkurriert also eher mit einem Athlon XP 2200+.
Falsch.
Er sollte mit einem Pentium 2.2 GHz konkurieren können, so zumindest sagt es AMD ;)
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
SoKoBaN schrieb:
Erstmal, Celeron und Pentium ist ein himmelweiter Unterschied.

Ja, ich weiß. Nur ist ein Celeron ja ein abgespeckter Pentium, oft einfach mit weniger Cache auf der CPU. Insofern habe ich keinen so großen Leistungsunterschied zum Pentium erwartet. Aber ich hab schon eine Weile keine Informationen zur Leistung eines Celerons gelesen.

SoKoBaN schrieb:
1GB und mehr brauchst du nur bei Anwendungen, die was mit Geometrie zu tun haben wie CAD o.ä. oder Bild / Videobearbeitung.

Cesar hat ja auch von Videobearbeitung gesprochen.

SoKoBaN schrieb:
Er sollte mit einem Pentium 2.2 GHz konkurieren können, so zumindest sagt es AMD ;)

Kann er ja auch. Ich wollte auch nicht behaupten, der Athlon XP 2200+ wäre so schnell wie ein Celeron 2,2 GHz. Nur ist der Celeron eben eher bei einem Athlon 2200+ anzusiedeln als bei einem Athlon 3700+ (mit 2,2 GHz Taktfrequenz).

SoKoBaN schrieb:
Ich würde dir zu einem Pentium zwischen 2.5 und 3.0 GHz raten. Alles andere ist Verschwendung. Und ein Intel Board würde ich im Leben nicht gegen ein SIS / VIA / NVIDIA Chipsatz geplagtes eintauschen :D
Die Intel-Chipsätze auf den Mainboards sind gut, keine Frage. Aber sollte der Prozessor tatsächlich getauscht werden müssen und der Intel-Prozessor knapp unter 300 Euro kosten, wäre der Umstieg auf AMD trotzdem sinnvoll, weil man dann für den gleichen Preis bei AMD mehr Leistung bekommt. Und die Mainboard-Chipsätze von nVidia sind ja auch nicht so schlecht, auch wenn die von Intel besser sind.

Laut den Daten von Everest über dein RAM, könntest du den 512 MB-Baustein weiterhin verwenden, den 256 MB-Baustein leider nicht (oder er bremst dann den Prozessor). Allerdings liest man auch immer wieder davon, dass unterschiedliche RAM-Bausteine das Gesamtsystem deutlich bremsen können. Das ist bei mir zwar noch nicht aufgetreten, deswegen kann ich nicht sagen wie wahrscheinlich das für dein aktuelles System ist, aber vielleicht solltest du noch ausschließen, dass es daran liegt.
 

einstein03

kennt sich schon aus
Hallo Cesar,

wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich mir erst einmal von jemandem
einen zweiten Arbeitsspeicher 512MB PC3200 ausleihen und schauen was passiert. Da du in deinem System einen 133Mhz und einen 200Mhz Riegel stecken hast, läuft dein Rechner leider nur mit 266Mhz. Wenn mich nicht alles täuscht, kann es aber 400Mhz. Leider bremst dein Siemens Riegel deinen Rechner.

Oder du baust den Siemens Riegel aus, stellst den Takt um(wenn das nicht von alleine geschieht) und spielst mal ne Runde mit 400Mhz. Sollte vermutlich das Problem lösen und kostet dich nur 40 € für einen 512MB PC3200.

Gruß einstein03
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Hi ihr,

Also nene anderen 512er ausleien kann ich net. Ich kenn keinen der einen hat.
Der 256er Riegel wahr schon von anfang an drin.

Oder du baust den Siemens Riegel aus, stellst den Takt um(wenn das nicht von alleine geschieht) und spielst mal ne Runde mit 400Mhz
Aber der andere hat doch auch nur 200Mhz. Wie komm ich denn da auf 400 ??

Gibt es nicht irgendwas wo man die gesamtgeschwindigkeit des PCs messen kann?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn ich den Siemens Riegel rausnehme, ich merklich mehr Leistung im Spiel habe.

___________
EDIT: @Soko, ja das ist das Teil, auf der Seite war ich auch schon gewesen, aber schlauer war ich danach auch nicht :cry:
Ich kann kein Englisch (n)
 

einstein03

kennt sich schon aus
Hallo Cesar,

DDR Ram (Double Data Rate) sagt doch aus, das sie mit der doppelten Datenrate arbeiten. Das bedeutet, das ein 200Mhz Riegel tatächlich mit 400Mhz arbeitet. Werde noch mal in meinen Favoriten stöbern. Da hatte ich doch mal eine Seite, auf der das besser erlärt wirtd, als ich das getan habe.

In der Everest Ultimate Edition kannst du unter Benchmark, den Speicherlesedurchsatz,Speicherschreibdurchsatz und die Speicherverzögerung testen.(Bei Bedarf PN)

Mach mal den Benchmark mit und ohne Siemens Riegel. Danach vergleich mal die Zahlen.

Allerdings muß ich gestehen, dass ich ein AMD Fan bin und mich nicht so recht mit den Intel Takten auskenne.

Aber: Versuch macht kluch!! Viel Erfolg.

Gruß einstein03

Edit: Was steht denn bei dir in dem von mir markierten Feld(siehe Bild)

Edit2:Hab ich dich endlich auf Speicher klicken.
 

Anhänge

  • Speicher.JPG
    Speicher.JPG
    94,5 KB · Aufrufe: 156
Zuletzt bearbeitet:

Soong

nicht mehr wegzudenken
Hatte gerade einen ausführliche Erklärung verschiedener Dinge getippt und dann hab ich den Browser abgewürgt. So kann's gehen, also nochmal. Die Erklärung zu DDR-RAM spar ich mir mal, da findest du bestimmt was auf der verlinkten Seite.

Die Idee, den 256 MB-Baustein auszubauen, ist gut. Die möglicherweise höhere Leistung kommt daher, dass dein Board Speicher mit 200 MHz unterstützt, der kleine Riegel aber nur 133 MHz unterstützt und das Board deswegen ausbremst. Ich weiß aber nicht, ob du mit dieser Prozessor/Board-Kombination unbedingt schnellen Speicher brauchst. Das Board unterstützt ihn und bei Intel sitzt der Speichercontroller ja auf dem Board und nicht im Prozessor, aber ich weiß nicht inwiefern dein Prozessor das schnellere RAM nutzt. Möglicherweise fährt der auch das schnellere RAM nur mit 133 MHz an und profitiert gar nicht davon. Das musst du eben ausprobieren (hab schon eine Weile kein Intel-System mehr konfiguriert, sonst würd ich's dir sagen).
Da du sagst, der 256 MB-Baustein war schon von Anfang an im Rechner und falls es ein Fertigsystem war, schätze ich fast, dass der schnellere Speicher nicht genutzt wird (oder natürlich der Hersteller hat schlecht gearbeitet).

Damit es da keine Missverständnisse gibt: Wovon ich vorhin gesprochen habe, ist noch etwas anderes. Ab und zu hört man davon, dass sich Speicherbausteine unterschiedlicher Hersteller nicht vertragen, aber das System nicht zum Absturz bringen, sondern es nur ausbremsen. Da mir das aber noch nicht passiert ist, kann ich dir dazu nichts genaueres sagen. Das findest du aber auch heraus, wenn du den 256 MB-Baustein ausbaust und der Rechner trotz gleicher Taktrate besser läuft.

Wenn du dir einen Speicherriegel leihen willst, muss es übrigens kein 512 MB-Baustein sein. Es passen alle DDR-SD-RAM-Bausteine (nur eine genauere Bezeichnung für DDR-RAM) und damit du sinnvoll testen kannst, sollte es PC3200- bzw. DDR400-RAM sein. Ein Riegel mit 1 GB tut's also auch, allerdings würde ich den einzeln testen. Sollte dir die Geschwindigkeit ausreichen, kannst du dein RAM entsprechend aufrüsten. Dürfte eigentlich nicht schwierig sein so einen Riegel aufzutreiben, die sind sehr verbreitet.
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Hi,

@Einstein,
Ich habe Everest Home Edition :( Mal gucken wo ich die UE herbekomme :)
Dann versuche ich das mal.

Danke für die Seite, die guck ich mir morgen mal ganz genau an.

und @Soong,

Auch dir Danke für den ausführlichen (und zweimalgeschriebenen :D) Text (y)
Also ich kenne niemanden in meinem Freundeskreis, der nen einigermaßen vernünftigen PC hat. Mein Mum hat SDRam, ein Kumpel von mir hat nur nen 128er Riegel (weiss nicht ob SD oder DDR), und mehr kenn ich gar nicht :ROFLMAO:

So ein Riegel kostet ja auch nicht die Welt, früher oder später würde ich eh aufrüsten. Dann hole ich mir gleich so einen
PC3200- bzw. DDR400-RAM
, und dann müsste es ja gehen :)

Wie gesagt, ich guck mal qo ich das Everest herbekomme, mache den TEst, und dann berichte ich :)

Aso, hier nochmal der verlangte "auszug" aus Everest.
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    15,3 KB · Aufrufe: 144

koloth

Chef-Hypochonder
Nur mal so am Rande, wenn das Geld eine Rolle spielt:

Celerons, und gerade die ab 2.0 GHz, lassen sich wunderbar übertakten.
Mit etwas Glück und Geschick schafft er vielleicht sogar fast 3.0 GHz.

Da der Multiplikator (in Deinem Fall 22) fest ist, geht das nur über den FSB. Allein dadurch, wenn Du den FSB von 100 auf 133 setzt, kommt die CPU von 2.2 GHz auf gut 2.9 GHz.
Das Schöne dabei: Der Rest (AGP und PCI) läuft weiterhin in den normalen Spezifikationen, da der Chipsatz das aufteilen kann.

Dazu auch mal hier lesen
 

einstein03

kennt sich schon aus
Hi Cesar,

danke für den Auszug von Everest. Hier sollte vielleicht mal einer ran, der Intel besser kennt. Wie ich ja schon schrieb, gefallen mir die von AMD viel besser.

Was mich jedoch stutzig macht, warum ist dein effektiver Takt bei nur 400Mhz, obwohl das Board 800Mhz kann( wenn ich mich nicht verlesen habe).

Tatsächlicher Takt x QDR ( heißt wohl Quad Data Rate oder so) = 400Mhz.
Was verträgt denn der Prozessor? Oder läuft das bei Intel anders.

Nimm mal den Siemens Riegel raus und lass Everest nochmal laufen. Schau mal ob sich der Wert verändert.

Aber wie gesagt, ich bin die Niete was Intel anbelangt.

Post ist da.

Gruß einstein03
 
Zuletzt bearbeitet:

Soong

nicht mehr wegzudenken
einstein03 schrieb:
Was mich jedoch stutzig macht, warum ist dein effektiver Takt bei nur 400Mhz, obwohl das Board 800Mhz kann( wenn ich mich nicht verlesen habe).

Tatsäclicher Takt x QDR ( heißt wohl Quad Data Rate oder so) = 400Mhz.
Was verträgt denn der Prozessor? Oder läuft das bei Intel anders.

Das liegt in dem Fall wohl wirklich am Prozessor (d.h. der Takt wäre wohl mit einem Pentium höher). Bei Intel ist meines Wissens der FSB immer "quadpumped", d.h. viermal so hoch wie der eigentliche Takt. Wie das im Detail realisiert wird, weiß ich auch nicht. Viel mehr wundert mich, dass das RAM dann trotzdem mit 133 MHz und nicht mit 100 MHz angefahren wird.

Mir geht es da ähnlich wie dir. Bei Intel weiß ich zwar noch, was das System letztendlich leistet und wie man es bestücken kann, kann ich auch rausfinden, aber wie es im Detail funktioniert, weiß ich nicht. Gibt es hier einen Intel-Spezialisten? Ansonsten hilft sicherlich die Ausprobiermethode.
 

einstein03

kennt sich schon aus
@Soong

wäre es nicht hilfreich, einfach mal den 133 Riegel zu entfernen und zu gucken, ob und wie sich die Werte verändern.

Habe über Cesars Prozessor noch nicht so recht was gefunden.

Gruß einstein03

Edit: Hier gibt es was über dein Board.
 
Zuletzt bearbeitet:

koloth

Chef-Hypochonder
Noch ein, zwei Worte zum Speicher:

Da die CPU mit einem FSB von 100 läuft, bei Dir aber sogar der kleinere Speicher 133 verträgt (schliesslich ist es ein DDR266), dürfte es auch da keine Probleme geben. Mehr unterstützt das Board eh nicht (edit: beim Celeron \edit).

Der Intel Celeron arbeitet nicht mit Double Data Ram sondern im Quad-Pumped-Verfahren. ;)

Edit: zu langsam
 
Zuletzt bearbeitet:

Soong

nicht mehr wegzudenken
einstein03 schrieb:
@Soong

wäre es nicht hilfreich, einfach mal den 133 Riegel zu entfernen und zu gucken, ob und wie sich die Werte verändern.

Ja, denke schon. War doch auch dein Vorschlag und dadurch bekommt sehr einfach ein paar weitere Informationen.

koloth schrieb:
Da die CPU mit einem FSB von 100 läuft, bei Dir aber sogar der kleinere Speicher 133 verträgt (schliesslich ist es ein DDR266), dürfte es auch da keine Probleme geben. Mehr unterstützt das Board eh nicht.

So hatte ich mir das eigentlich auch gedacht. Nur der Screenshot von Everest zeigt ja, dass der Speicher unabhängig vom FSB mit 133 MHz angefahren wird. Das macht mich irgendwie stutzig. Und da auch ein P4 draufpasst, der ja dann mit 800 MHz FSB laufen sollte (oder liege ich da falsch), dürfte das Board doch mehr hergeben, oder?

koloth schrieb:
Der Intel Celeron arbeitet nicht mit Double Data Ram sondern im Quad-Pumped-Verfahren.
Aber der Speicher ist schon DDR-RAM, oder? Bin jetzt etwas verwirrt.
 
Oben