[Datenschutz] Versteckte Benutzerspuren unter Windows automatisch und zuverlässig beseitigen

JensusUT

Senior Member
Re: WinXP BUG -Ordner mit Leerzeichen am Ende lassen sich nicht löschen!!

Original geschrieben von jakshuebc
(...) die Win selbst erstellt hat????

Hallo jakshuebc,
Was meinst du mit selbst erstellt? Die du unter XP selbst angelegt hast? Das geht tatsächlich irgendwie :)
Nun, auch dafür gibt es eine Lösung.

Ich füge mal einen Beitrag aus dem Gamestarforum ein, der Dank gebührt Neumi :)
Du hast es wahrscheinlich geschafft, einen Ordner zu erstellen, der am Ende (als letztes Zeichen) ein Leerzeichen hat.
Sollte unter WinXP nicht möglich sein, klappt aber immer wieder.
Solche Ordner kann Windows beim Löschen nicht finden, kann sie auch nicht mehr umbenennen.
Aber so was kann einen alten DOS-Jockey nicht schrecken.
Öffne mit cmd.exe eine DosOberfläche und wechsle in das Verzeichnis, wo das Startmenü gespeichert ist. Das kann C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Startmenü\Programme sein oder C:\Dokumente und Einstellungen\%USER%\Startmenü\Programme, wobei %USER% durch deinen Benutzernamen zu ersetzen ist.
Wenn sich der Ordner gleich hier befindet, kannst du direkt weitermachen, ansonsten wechsle nun in den Unterordner, in dem sich dein Problemkind befindet. Windows ist nach wie vor nicht in der Lage, deinen Ordner zu finden, aber der alte DOS-Name funktioniert, weil sich darin keine Leerzeichen befinden können. Nehmen wir an, dein Ordner heißt "TestOrdner " (Beachte hier das Leerzeichen am Ende). Zum Testen, ob du den korrekten Order hast, tippe nun "dir TestOr~1" ein. Wenn es der korrekte Ordner ist, dann kannst du ihn mit "rmdir TestOr~1" löschen.
Was bedeutet der Name? DOS kann nur 8.3 Namen ohne Sonderzeichen verwalten. Dateien mit langen Namen bekommen also einen 8.3 Namen, um gelesen werden zu können. Dieser setzt sich zusammen aus den den ersten 6 Zeichen des Namens (ohne Leerzeichen), dann einer Tilde, dann einer Nummer (ist diese zweistellig, werden nur 5 Zeichen des Names verwendet). Diese Nummer ist in den meisten Fällen 1, kann aber auch einen höheren Wert haben, wenn die 1 bereits vergeben ist.
Wenn der Ordnername kürzer als 6 Zeichen ist, dann verwende einfach alle gültigen Zeichen des Namens für die oben beschriebene Operation.
 

kerun

Erster Beitrag
AW: [Datenschutz] Versteckte Benutzerspuren unter Windows automatisch und zuverlässig beseitigen

Hallo JensusUT.

Vielen herzlichen Dank für den Tip. Ich habe mir auch gerade bei einem Kunden an dem Thema Leerzeichen die Zähne ausgebissen. Mit 8.1 Format konnte man diesen Ordner dann endlich löschen. Fraglich ist nur, warum Windows (in meinem Fall 2003 Ent Server) diese Namenskonvention in anscheinend seltenen Fällen überhaupt zulässt.
 

noip

Erster Beitrag
AW: [Datenschutz] Versteckte Benutzerspuren unter Windows automatisch und zuverlässig beseitigen

hallo zusammen,

der beitrag ist echt schon alt, aber zum glück hat sich heute jemand gemldet.
ich habe mich an die anleitung von Neumi gehalten, leider ohne erfolg :(
vielleicht kann mir jemand helfen.

hier mein pfad und order, das gelöscht werden soll.

"C:\xampp\htdocs\admk\BanRap\nav\10 "

der ordner "10 " muß weg.

das sagt mir dos
C:\xampp\htdocs\admk\BanRap\nav>rmdir 10~1
Das System kann die angegebene Datei nicht finden.

C:\xampp\htdocs\admk\BanRap\nav>rmdir 10
Das System kann die angegebene Datei nicht finden.

// edit
geschafft :D
ich bin wie folg vorgegangen:

1. in verzeichnis mit "cd" gehen bis ihr da seit wo sich der betroffene ordner befindet
2. "dir /x" ausführen. es wird euch der dos-name (z.b. 108983~1) angezeigt.
3. rmdir 108983~1
4. fertig

und schon ist der ärger weg :D
 
Zuletzt bearbeitet:

JensusUT

Senior Member
AW: [Datenschutz] Versteckte Benutzerspuren unter Windows automatisch und zuverlässig beseitigen

Cool, wenn sich die Oldies but Goldies heutzutage immer noch bewähren :)

Gruß
Jensus
 
Oben