[WinXP] Fehlermeldung in Remotuntetstützung

bx-8017

schläft auf dem Boardsofa
Fehlermeldung in Remoteunterstützung

Ups, etwas zu schnell getippt. Es geht um die Remoteunterstützung !

Hi, ich wollte nur mal zum Test eine Remoteunterstützungseinladung per Mail verschicken. Am Schluss dieser Prozedur folgt dann die Fehlermeldung (komischerweise vom Internet explorer:)

Ein Programm konnte nicht gestartet werden.

Muss ich, obwohl ich die Einladung per mail verschicke, den Messenger installiert haben, oder wo liegt der Fehler ?

Danke

BX-8017
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zacarow

Gast
HEy bx !
Habe das gleiche Problem.
Ich habe allerdings mit XP Anti Spy den messanger entfernt.
Ob es aber daran liegt ?
Das wäre schon wieder so ein Trick von Microsoft sicherzustellen dass auch ja jeder
den Messanger installiert lässt :kotz
 

bx-8017

schläft auf dem Boardsofa
Hi Zakarow,

bin inzwischen etwas weiter gekommen. Damit das ganze überhaupt funktioniert, muss die Remote Desktopverbindung installiert werden, zu finden unter Internet Informationsdienste(IIS)/www-Dienste/Details. In X:\Windows\Web oder sonst wo sollte es jetzt einen Ordner namens TSWeb geben. Darin befindet sich die Startpage für das connecten. Da habe ich erst mal abgebrochen, da die IPs ja dynamisch sind.

Aber davon abgesehen. Oben beschriebene Fehlermeldung kommt weiterhin. Da bringt auch die Installation vom essenger nichts.

Mal gucken ob wir da weiter kommen.

cu BX-8017
 

bx-8017

schläft auf dem Boardsofa
Danke rsjuergen für den Tip, hat aber nichts zu oben beschriebender Fehlermeldung beigetragen:

"Ein Prograqmm konnte nicht gestartet werden"

Zum Glück brauche ich keine Remoteunterstützung. Wollte meinem Vater etwas helfen.

BX-8017
 
K

--KMTH--

Gast
Das Problem wird verursacht durch eine unsachgemäße Beendigung bzw. unsachgemäßen Start der Remoteunterstützung (laut Fehlerprotokoll).
Dadurch deaktiviert Windows Remoteunterstützung.
So lässt sich dieses Problem lösen:

1. Windows in den abgesicherten Modus starten
2. Ausführen...
3. cmd eingeben
4. sessmgr.exe -service eingeben
5. Neustarten

Danach sollte die Remoteunterstützung wie gewohnt funktionieren.
 
Oben