[Win2k] USB-Problem mit W2K

Bullabeisser

assimiliert
USB-Problem mit W2K

Hallo an alle,

ich hab hier in der Firma ein saublödes Problem mit einem Windows 2000-PC und einer externen USB-Festplatte (PC hat USB 2.0). Der USB-Port läuft im Prinzip einwandfrei, Kameras etc. können locker betrieben werden.
Jetzt habe ich zwecks Datensicherung die USB-Platte (Lacie) rangestöpselt. W2K erkennt die Festplatte allgemein als "externen Massenspeicher", nicht aber die tatsächliche Platte. In der Systemsteuerung steht die Platte bei den USB-geräten mit gelbem Ausrufezeichen - "nicht betriebsbereit".

Gleiche Platte an div. XP-Rechnern wird sofort erkannt und ist ansprechbar.
Kennt jemand ne Lösung für mein W2K SP4-Problem mit dem USB?? Ich möchte ungern die Kiste plätten und XP draufwerfen, da ich noch Uraltsoftware laufen habe, die unter XP massiv Zicken macht.

Gruß
Bullabeisser
 

Bullabeisser

assimiliert
Laut der Beschreibung der Lacie-Platte soll diese unter W2K und Xp ohne Treiber laufen. Es wurden auch nur Treiber für 98 und ME mitgeliefert.
Auch auf der Website von Lacie steht genau der gleiche Sachverhalt.
 

Bullabeisser

assimiliert
Problem gelöst

Ich krieg den Vogel. Die W2K-Kiste hat 6 USB, davon 2 vorne und 4 hinten.
Die Platte läuft an den hinteren USB einwandfrei, an den vorderen nicht - obwohl die korrekt beschaltet sind (USB-Stick geht).
Vermute, dass die vorderen USB nicht genügens "Saft" haben.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die hinteren sind die, die direkt am Board hängen, die anderen sind per Kabel angeschlossen. Das kann schon einen Unterschied machen, vor allen Dingen kann es an den zusätzlichen USB-Ports leichter zu IRQ-Konflikten kommen.
 
Oben