Win XP und Linux 7.3 Dualboot

Raiden

gehört zum Inventar
Hi,

habe Windows XP auf einer Partition und Suse Linux 7.3 Prof. auf einer anderen. Wie kann ich das einstellen, dass ich beim Systemstart die beiden Betriebssysteme zur Auswahl habe. Wie es auch bei ME und XP oder 98 geht?


thx

Raiden
 

rsjuergen

assimiliert
Also ich hab das auch nicht hinbekommen. Ich starte aus dem Bootmanager von XP entweder MS-DOS oder XP, wenn ich auf meine Linux Partition zugreifen will, muss ich den Rechner mit der Linux Startdiskette starten.
 

Mensch Meier

treuer Stammgast
Ich weiß nicht wie es mit Lilo geht, wahrscheinlich überhaupt nicht, da XP als NT-System einen speziellen Bootloader benötigt, aber ich nehme an man kann den XP-Bootloader zweckentfremden, sofern es da zwischen XP und Win2k keine Veränderung gegeben hat...
Zunächst einmal bootest du Linux und machst an der Commandline folgendes:
Code:
dd if=/dev/hda<foo> of=/bootsect.lnx bs=512 count=1
wobei du für <foo> für die Nummer der Partition einsetzt, in der sich /boot befindet das wäre z.B. bei der 3. Partition der 1. Platte /dev/hda3
Die Datei bootsect.lnx kopierst du irgendwohin, wo du von Windows aus rankommst, z.b. eine normale DOS-formatierte Floppy. Dann bootest du Windows und kopierst die bootsect.lnx ins Hauptverzeichnis deiner Platte, d.h. nach C: oder wo auch immer das bei dir liegt. Als nächstes fügst du zur C:\Boot.ini folgende Zeile hinzu:
Code:
c:\bootsect.lnx="Linux"
Beim nächsten Start sollte im XP-Bootmenü der Eintrag "Linux" auftauchen. Damit Linux gestartet werden kann muss lilo im ersten Sektor der Bootpartition installiert sein, d.h. entweder bei der Installation angeben oder nachträglich manuell ändern, indem du in der /etc/lilo.conf unter "boot=" die entprechende Partition einträgst, also z.B. /dev/hda3

Wie gesagt, bei Win2k funktioniert es, ich weiß aber nicht, wie es sich mit XP verhält...
 

Ragaller

treuer Stammgast
das lässt sich auch gut unter linux mit "yast" einrichten. zunäachst schaust du auf der komandozeile nach, welche genaue bezeichnung die windowspartition hat. das geht mit "df -a".
dann auf der konsole "yast" eingeben und dann auf ->Administration des Systems->Kernel und Bootkonfiguration->Lilo konfigurieren. dann F4 drücken für neue konfiguration. dann einen namen vergeben (zb. Win-XP) dann "dos/win-booten" einstellen und über F3 in die auswahlliste gehen und die partition auswählen die dein Win-XP beherbergt. ( hasst du ja schon vorher mit "df -a" nachgeschaut)
den rest lässt du so wie es ist. mit "weiter" schliesst du den konfig.-prozess dann ab. dann einen neustart, und daumen drücken das alles funktioniert.

ps: du kannst es auch mit "yast2" versuchen. da heisst es "System->Konfiguration des Bootloaders".
 

Raiden

gehört zum Inventar
Yast sagt mir, dass ich ein Passwort eingeben muss, wie mache ich das?

Yast2 startet, habe aber keine Berechtigungen... komisch
 

Ragaller

treuer Stammgast
dazu benötigst du das passwort des benutzers "root" welches du ganz am anfang deiner erstinstallation vergeben hast. nur der benutzer "root" ist berechtigt systemweite änderungen vorzunehmen. "root" ist der absolute "oberboss" vom system. änderungen die er machen darf können aber auch bei fehleinstellungen das system lahmlegen. aber keine angst, so schnell geht das nicht. du solltest aber genau durchlesen was an hinweisen und meldungen auftauchen und nicht wild auf "weiter" klicken. selbst wenn der "lilo" nicht mehr starten sollte ist es kein grund zur beunruhigung. mit der ersten CD besteht immer die möglichkeit an das installierte Linux zu gelangen und auch zu starten. dann lässt sich auch der Lilo wieder korrigieren.
 

Raiden

gehört zum Inventar
Also muss ich mich nicht mit meinem benutzernamen anmelden, sondern mit root?


stimmt auch, hätte ich auch drauf kommen können.... aber....
 
D

DJEddy

Gast
Hi,
Lilo kann das meines Wissens nach auch, NT-Partitionen booten, im yast OS2-Partition booten einstellen. Meines Wissens nach deshalb, weil ich es von NT4 her kenne, aber heute lieber mit xfdisk boote. Geschmackssache.

Bye
DJEddy
 

koloth

Chef-Hypochonder
Hallo und willkommen.
Ich hatte vor ca. 2 Jahren mal ein Test-System mit Dos 6.22, Win98SE, NT4 WKS, NT4 Server und SuSE 6.4 auf einer 10 GB-Platte installiert. Ging wunderbar. Vorausgesetzt, man hat hat die Installationsreihenfolge (siehe Aufzählung oben, von doof nach schlau) beachtet. Der ntldr erkennt normalerweise automatisch Dos und 9x-Systeme und bindet sie mit ein, Linux danach installiert bindet normalerweise den ntldr mit ein.
Wenn man da gebootet hatte, meldete sich erst der Lilo. Dort konnte ich auswählen, ob ich Linux oder Windows booten wollte, wenn Windows, kam der NT-Loader ins Spiel. Und wenn ich dort nun Win98SE ausgewählt habe, meldete sich das Windows-9x-Startmenü.
Ob es mit XP und neueren SuSE-Distributionen anders ist, weiss ich im Moment nicht, kann es mir aber nicht vorstellen.
Das Problem, an dem damals viele gescheitert sind, war folgendes:
Die 3 Dateien des NT-Loaders (boot.ini, ntdetect und ntldr) mussten innerhalb der ersten 1024 Zylinder der Festplatte liegen.
 

Hans- Peter

dem Board verfallen
Original geschrieben von Mensch Meier
Ich weiß nicht wie es mit Lilo geht, wahrscheinlich überhaupt nicht, da XP als NT-System einen speziellen Bootloader benötigt, aber ich nehme an man kann den XP-Bootloader zweckentfremden, sofern es da zwischen XP und Win2k keine Veränderung gegeben hat...

Man kann ganz normal bei der Installation von SuSE 7.3 (nach der Installation von Win98/XP [bei mir])
den LILO in den MBR schreiben lassen.

Beim Booten kommt dann der SuSE Bildschirm mit der Auswahl "Linux" und "Windows".
Wenn man Windows anwählt, kommt der XP- Bootmanager mit der Auswahl zwischen win98 und XP.

LILO kann man von Linux aus (als root) in der Konsole mit "lilo -u /dev/hda" wieder beseitigen und
alls ist wieder wie vorher.
 
D

DJEddy

Gast
Hallo,
war mein vorheriger Beitrag aus dem Gedächtnis gekramt, so ist dem jetzigen ein praktischer Versuch mit SuSE 7.3 vorausgegangen. Es funktioniert auch, mit LILO ein NTFS-basiertes Windows (2000 oder XP) direkt zu booten.

---------------
#edit:
Nachdem ich in einem anderen Thread eine ähnliche Frage gesehen habe: ich habe den Versuch mit einem bereits installierten Linux anderer Bootkonfiguration gemacht (LILO in einer separaten Partition ´/boot´ und xfdisk als Bootmanager im MBR)
#edit
--------------

Hier die Partitionstabelle meiner HD (15GB):

Disk /dev/hda: 255 heads, 63 sectors, 1871 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/hda1 1 319 2562336 7 HPFS/NTFS ---->Windows 2000
/dev/hda2 320 702 3076447+ 1b Hidden Win95 FAT32
/dev/hda3 * 703 709 56227+ 83 Linux ----> /boot
/dev/hda4 710 1871 9333765 f Win95 Ext'd (LBA)
/dev/hda5 * 710 1028 2562336 b Win95 FAT32
/dev/hda6 * 1029 1118 722893+ 83 Linux ----> /
/dev/hda7 * 1119 1310 1542208+ 83 Linux
/dev/hda8 * 1311 1438 1028128+ 83 Linux
/dev/hda9 * 1439 1455 136521 82 Linux swap
/dev/hda10 * 1456 1871 3341488+ 83 Linux

Ich habe das mit dem textbasierten yast1 getestet, unter Administration des Systems/Kernel- Bootkonfiguration. Mit F4 erstellt man einen neuen Konfigurationspunkt, gibt in der nächsten Maske den Namen (z.B. Win2000) ein, wählt in der zweiten Zeile "OS2 booten" aus und weist in der nächsten die entsprechende Partition zu (bei mir /dev/hda1). Danach LILO in den MBR schreiben lassen. Verlief das ohne Probleme, war es das.

#edit: Die Auswahl DOS/Windows booten meint FATx Partitionen, nicht NTFS.

Beim nächsten Neustart sollte im grafischen LILO-Screen der neue Punkt "Win2000" zur Auswahl auftauchen. XP´s Boot ist identisch mit dem von Win2000, es sollte also genauso funktionieren.

Hier auch die entstandene /etc/lilo.conf :
----------------------------------------------------------------------------
# LILO configuration file
# Start LILO global Section
# If you want to prevent console users to boot with init=/bin/bash,
# restrict usage of boot params by setting a passwd and using the option
# restricted.
#password=bootpwd
#restricted
append="enableapic"
boot=/dev/hda
#compact # faster, but won't work on all systems.
linear
vga=normal
message=/boot/message
menu-scheme=Wg:kw:Wg:Wg
read-only
prompt
timeout=00
# End LILO global Section
#
image = /boot/vmlinuz
root = /dev/hda6
label = Linux

#
image = /boot/memtest.bin
label = memtest86
optional

#
other = /dev/hda1
label = Win2000
table = /dev/hda

---------------------------------------------------------

Alles in allem der einfachere Weg, wie ich finde, doch jeder macht es sicher anders. Ich habe es aus Interesse noch einmal ausprobiert.


--
Viele Grüße
DJEddy
 
Oben