T-Online wächst langsamer als die Konkurrenz

chmul

Moderator
Teammitglied
Praktisch alle "Großen" Anbieter für DSL-Zugänge wachsen nach wie vor im zweistelligen Prozentbereich. Allerdings dennoch stark unterschiedlich.

Aktuell gibt es in Deutschland mehr als 10 Millionen DSL-Anschlüsse, T-Online hat mit Abstand am meisten Kunden. Der Vorsprung schrumpft aber, die Nummer 2, United Internet (u.a. 1&1) legte bei der Kundenzahl um satte 62% zu, während sich T-Online mit einem Zuwachs von 38% begnügen muss. Auch Arcor legt mehr zu als der Marktführer.

Prozentual am stärksten wächst derzeit Freenet mit 69%, wobei die Zahl relativiert wird, wenn man erwähnt, dass Freenet gerade mal halb so viele Kunden hat wie United Internet.

Quelle: Internet World Business (Printausgabe)

T minus 23:12:00
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Momentan machen ja auch alle großen Konkurrenten mehr Werbung als T-Com, insofern verwundert das nicht.
 

Tokoloschi

chronische Wohlfühlitis
Ich mag auch wechseln ggf. damits insgesamt günstiger wird. (tele-flat und inet-flat) und hab mir jetz was zuschicken lassen von arcor (31€ montl.) und gestern hab ich im tv gesehn das gleiche bei t-com für 10€ ^^ werd ich wohl doch bei t-com bleiben.
 

t_matze

Senior Member
ot:
Wie man zwischen den Zeilen herauslesen kann, bringen die Angaben zum prozentualen Wachstum nur etwas, wenn man auch die absoluten Ausgangswerte kennt. Ohne diese kann ein "Sprung" von 10 auf 17 Nutzer bei Anbieter X mit einem Zuwachs von immerhin 70% natürlich leicht als deutlich besseres Ergebnis dargestellt werden, als wenn Anbieter Y seine Kundenzahl nur um 30% von 10000 auf 13000 erhöht. Dass der absolute Zuwachs bei X nur 7, bei Y aber 3000 Kunden beträgt, wird durch die Prozent völlig unterschlagen.

Fazit: Glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

Lesetipp: '"Der Hund, der Eier legt", Erkennen von Fehlinformationen durch Querdenken', Beck-Bornholdt und Dubben, rororo-Verlag, ISBN 3-499-61154-6
 
Oben