Vista Nur einmaliger Hardware-Wechsel mit Vista möglich?

G

Gast5065

Gast
Wollte nicht extra einen neuen Thread aufmachen und es paßt ja schließlich hier rein.

Hardwarewechsle werden in Vista nur noch einmal geduldet.
Für den einen Wechsel gibts es einen neuen Key, aber dann heißt es Vista neu kaufen.

Hier die Quelle und der komplette Text: Gamestar

Bei denen ist doch im Kopf was ausgehakt...
 
G

Gast5065

Gast
Wäre zu hoffen, daß es sich um eine Falschmeldung handelt.
Das wäre eine Dreistigkeit sondergleichen.
 
G

Gast5065

Gast
Sorry, aber die Kommentare hab ich mir dazu ausnahmsweise nicht durchgelesen, da ich beim Lesen gleich nen Hals hatte ;)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich habe das jetzt doch mal in einen eigenen Thread verschoben.
Entweder ist man bei WinFuture über die gleiche Ente gestolpert, oder es ist doch was an der Sache dran:
WinFuture.de - Vista: Einmalige Übertragung der Lizenz soll reichen

Gerade bei PC-Enthusiasten und Gamern ist regelmäßiger Hardware-Wechsel doch an der Tagesordnung- und diese Zielgruppen werden wohl zuallererst auf Vista umsteigen. Mal ganz abgesehen davon, dass auch einfach mal was kaputt gehen kann.

Sollte sich das also doch bewahrheiten und ich irgendwann mit einer nicht mehr nutzbaren Vista-Lizenz dastehen, werde ich mir eine gecrackte Version besorgen und mich anschließend selber anzeigen - und dann wollen wir mal sehen, was passiert, wenn das noch ein paar tausend andere Nutzer so machen.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Gleiches steht auf zdnet:

Microsoft hat die Lizenzbedingungen für Windows Vista deutlich verschärft. Künftig darf das Betriebssystem nur noch auf einem weiteren Rechner installiert werden, nachdem es auch dem ursprünglichen PC gelöscht wurde. Bislang darf dieser Vorgang beliebig oft wiederholt werden.
Microsoft: Vista-Lizenzierung deutlich restriktiver - Software | ZDNet.de News

Klasse Idee (y)
Mal sehen, wie lange es dauert, bis diese "Lizenzbedingung" in Deutschland angefechtet wird:
Verbraucherschützer wird es freuen, endlich mal wieder ein Opfer :devil
 
G

Gast5065

Gast
Sollte das in Deutschland nicht angefechtet werden, wer kauft dann freiwillig eine Vistaversion?
Das wäre mir als PC-Nutzer zu dumm.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Mir auch. Aber mal ehrlich: Wer wird sich das denn vorher durchlesen?

Aber vielleicht merkt man bei MS ja von selber, dass man sich eindeutig ins eigene Fleisch schneidet.
Erfahrungsgemäß dürfte es aber nicht lange dauern, bis entsprechende Hacks auftauchen, um dies zu umgehen.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Darf ich dagegen wetten? Sollte das wirklich so kommen, dann wird das Geschrei unter den Usern groß sein, vielleicht wird es sogar den einen oder anderen vorsichtig kritischen Bericht geben (man will sich ja die geldsch****nde Werbekundschaft nicht vergraulen) - und in einem Jahr wird es so selbstverständlich akzeptiert sein wie heute die Zwangsaktivierung.

Ich freu mich dann schon auf die Berichte, wo Kunden ihr frisch gekauftes Vista aus der Originalverpackung nehmen und es nicht installieren können, weil der Key schon benutzt wurde.

Vielleicht bezieht sich diese Meldung ja aber auch auf die so genannten Recovery-OEM-Versionen, dann wäre das ja sogar ein Fortschritt *träum*.
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
Neuigkeiten:

Microsoft ändert die EULA in der Homeedition von Vista
so, daß es auch auf andere Rechner installiert werden kann.
Allerdings genauso wie gehabt: man darf es nur einmal
installiert haben, auch wenn man 6 Rechner hat.
Bevor man es auf einen anderen Rechner istallieren will,
muß man es vom Alten entfernen.

CHIP Online - News - Microsoft lockert Privatlizenzen für Vista


______________________
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Zuletzt bearbeitet:
Oben