Diskussion Jan Böhmermann - Satire kann er wohl nicht leiden?

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Wem die Personalie Bömermann nichts sagt, ein selbst ernannter Satiriker, der mit seiner GEZ finanzierten ZDF Sendung immer mal gern für Aufsehen sorgt.
Jan Böhmermann verklagt Angela Merkel
Die Causa Schönbohm
Natürlich unter dem Vorwand, Satire erlaubt fast alles, versteht er sich als witzig-böser Faktenchecker.
Jetzt stellt sich heraus, Austeilen ist für den Herrn vom gebührenfinanzierten öffentlich rechtlichen Rundfunk überhaupt kein Problem. Einstecken ist aber gar nicht mal so seins.

Persönlich kann ich mit diesem Menschen recht wenig anfangen. Ich finde ihn so unterhaltsam, wie einen eitrigen Furunkel an meinem Hintern. Aber über Geschmack lässt sich ja auch vortrefflich streiten. Streiten mag sich der Herr B. jetzt auch gern mit einem seiner Opfer, der den Spieß einfach mal rumgedreht hat.
Ich bin da einfach mal bei dem Imker.
 
Böhmermann hat in der Vergangenheit ein paar krasse Aktionen gebracht, für die ich ihn durchaus gefeiert habe, obwohl er mir grundsätzlich unsympathisch ist.
Man kann von Doppelmoral, Narzissmus und auch von einer cleveren Gegenwehr des Imkers sprechen, dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass am Ende etwas anderes rauskommt als ein Urteil, welches die Werbung mit Böhmermanns Gesicht verbietet. Da gibt es auch gar keine besonderen Umstände zu bewerten, das ist sein Persönlichkeitsrecht.
 
Dem Imker geht es auch nicht um die Nutzungsmöglichkeit von Böhmermanns Konterfei zu Werbezwecken.
Eher möchte er einmal grundsätzlich geklärt haben, ob diese Art der "Satire" wie es das ZDF mit Böhmermann praktiziert überhaupt rechtens ist.
Und das finde ich wiederum spannend. Weil immerhin verletzt Böhmermann andauernd Persönlichkeitsrechte, ohne die Betroffenen vorher zu fragen. Da werden Falschaussagen seitens Böhmermann getätigt, die schon sehr Rufschädigend sein dürften.
Sollen also die Gerichte entscheiden, ob das überhaupt so machbar ist.
Erinner mich vom Grundsatz her ein bisschen an eine gewisse Pumpgun auf einer Parkbank. ;)
 
Böhmermann klagt gegen den Imker wegen der unrechtmäßigen Nutzung seines Bildes.
Darüber hat das Gericht zu entscheiden und sonst über nichts. Die Richterin kann zwar fröhlich ihre Meinung ausplaudern, was sie von der Gesamtsituation hält, Recht gesprochen wird aber nur über die Frage, die in der Klage gestellt wird. So funktioniert das nun mal.
 
Ich finde es eher lächerlich sich beim Thema Green Washing an einem eher kleinen Imker abzuarbeiten.

Aber die großen Konzerne, die Green Washing auch im ganz großen Maßstab betreiben, haben eben auch ganz große Rechtsabteilungen. :D
Da ist dem Herrn Böhmermann bzw. seinem Arbeitgeber (oder dessen Rechtsabteilung) sicherlich ein Kleinbetrieb als satirisches Ziel lieber.
 
Böhmermann klagt gegen den Imker wegen der unrechtmäßigen Nutzung seines Bildes.
Richtig. Und in diesem Zuge will der Imker halt auch feststellen lassen, ob seine Darstellung in dem von Böhmermann gezeigten Video überhaupt rechtmäßig ist. Denn darauf beruft sich ja der Anwalt von Böhmermann, mit dem Verweis auf die Satiere.
Wenn es unrecht ist, das ein Imker zu Satierezwecken das Bild Böhmermanns nutzt, sollte es auch Unrecht sein, wenn Böhmermann den Imker in einem Video zeigt.
Und das will der Imker halt feststellen lassen.

Was von Böhmermann bei dieser Aktion zu halten ist, sagt das folgende Zitat schon recht deutlich:
Rico Heinzig kritisiert auch Böhmermanns Vorgehen gegen seine Person: "Nachdem ich mich mit diesem kleinen 'Bienenstich' gewehrt habe und dafür rechtlich von ihm über seine Anwälte belangt worden bin, hat er in einer späteren Sendung mit dem Titel 'Cancel Culture' moralisch überlegen genau dieses Vorgehen, dass mächtige Interessengruppen über ihre Medienanwälte jegliche Kritik oder Widerstand mit Geld totschlagen würden, aufgegriffen und heftig kritisiert."

Ich finde es eher lächerlich sich beim Thema Green Washing an einem eher kleinen Imker abzuarbeiten.
Zumal dabei jede Menge Unfug seitens Böhmermann erzählt wird. Aber das hat den bei Schönbohm auch nicht gestört.
 
Ich will jetzt weder klugscheißern noch Dich langweilen, aber leider kenne ich mich auf dem Gebiet inzwischen besser aus, als ich es mir selbst je gewünscht hätte.

So funktioniert die Rechtsprechung in aller Regel nicht. Böhmermann ist der Kläger, bei dem Verfahren wird am Ende ein Urteil herauskommen, welches dem Imker unter Strafandrohung verbietet, Böhmermanns Bild zu nutzen - oder eben nicht. Dabei könnte es sein, dass das Gericht sagt: "Was der Böhmermann da vorher gemacht hat, war nicht in Ordnung, aber wir verknacken den Imker jetzt trotzdem, denn das ist ein separater Sachverhalt."
Selbst wenn die Klage scheitert und das Gericht den Argumenten des Imkers folgt, hat er trotzdem nichts in der Hand, womit er Böhmermann für die Zukunft verbieten könnte, das gleiche Spiel noch einmal zu spielen. Dafür müsste er selbst klagen, und in diesem Verfahren könnte er dann verlieren, wenn er vor einem Richter landet, der das anders sieht.
 
So oder so etwa wirds enden. Ich verfolge es halt mal noch eine Weile.
Was mich halt so wirklich daran stört ist, Böhmermann tut so, als wäre er der Messias unter den Faktencheckern und Weltverbesserern.
Und dann läuft der durchs gebührenfinanzierte Ö-R TV und erzählt allen (selbstverständlich "satirischen" Ernstes) Imker beuten Bienen aus.
Irgendwann hat es einmal geheißen, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. Aber Unfug erzählen, Leute diffamieren und sich dann angepisst fühlen und die Rechtsabteilung los schicken, dafür reichts grade noch. Finde ich persönlich extrem erbärmlich von Böhmermann.
 
Da sind wir uns einig. Ich glaube, für bestimmte Jobs braucht man eine gesunde Portion Narzissmus, um erfolgreich zu werden. Das trifft eigentlich auf so ziemlich alle Einzelkünstler zu. Da gibt's so wenig "normale Menschen", weil sie nie groß geworden wären, wenn sie nicht so wären, wie sie sind.
 
Tja und wenn man dann noch bedenkt, mit welch "wichtigen Themen" sich Gerichte beschäftigen müssen, während echte Fälle mit kriminellen Handlungen ganz anderer Kategorien liegen bleiben, dann könnte ich mal wieder die Tüte rausholen.
 
Tja und wenn man dann noch bedenkt, mit welch "wichtigen Themen" sich Gerichte beschäftigen müssen
Ich sag ja immer, früher war mehr Lametta.
Da haben die Leute das noch unter sich ausgetragen, anstatt wegen jedem Medienpups die Rechtsverdreher anzurufen.
 
Hm, also ich mag Böhmermann meistens ganz gerne. Klar ein wenig narzistisch ist er schon, aber ein paar Aktionen fand ich auch richtig gut.
Ich schaue mir längst nicht jede Sendung an, die mit dem Honig hab ich mir jetzt extra nochmal angeschaut und kann darin erstmal nichts verwerfliches finden. Finde sie informativ und an dem Beewashing Vorwurf scheint durchaus was dran, wenn Unternehmen sich Bienenvölker leihen um im Nachhaltigkeitsbericht etwas für den Artenschutz stehen zu haben, aber eigentlich nur die Wildbienen bedroht sind.
Klar der Rechtsstreit hat was von David gegen Goliath, hatte aber in der Vergangenheit nicht den Eindruck, dass Böhmermann sich scheut sich mit Großen anzulegen.
Man kann seinen Stil mögen oder nicht, ich empfinde auch oft als überheblich, aber gut recherchiert sind die Themen im Normalfall schon.
 
Da bin ich jetzt wirklich überrascht - und gleichzeitig gespannt, was in der höheren Instanz rauskommt, so es denn eine Berufung gibt.
 
Der geht mit Sicherheit in die Berufung.

Satire darf seiner Meinung ja nach alles, aber offensichtlich nur wenn sie von ihm kommt oder vom ihm dazu erklärt wird!

Der Mann hätte sein Image echt verbessern können wenn er das Ganze einfach mit Humor genommen hätte, aber so macht es halt genau den Eindruck der Art von Cancel Culture die er selbst angeblich so sehr verurteilt.

Ich werde seine Sendungen jetzt noch mehr meiden als zuvor.
 
Oben