Vista Harte Worte zu Vista!

Theoden

treuer Stammgast
Eher das Stück Realität das im Moment keiner sehen will.Ich habe meine Home Premium auch von der Platte verbannt.Wirkt zu halbfertig.
 

winni

ɱια ʂαɳ ɱια & ʂհἶʂհმհօlἶƙεɾ
Jop habe meine Vista auch wieder Deinstalliert von mein Lappi läuft einfach noch nicht rund oder es liegt an mein Lappi kann auch sein :D
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Hardware-Hersteller sind zu faul, vor allem für ältere Geräte Treiber bereitzustellen, die Software-Hersteller kassieren lieber für teure Upgrades anstatt Kompatibilitätspatches anzubieten, und die Anwender klopfen sich das System ohne Nachzudenken einfach mal auf die Platte, und am Ende ist dann immer Microsoft schuld - auch das ist ein Teil der Realität.

Das Niedermachen neuer Windows-Versionen ist ein schöner Sport, und es geht ja auch so verdammt einfach. Seit MS-DOS ist eigentlich jedes Nachfolgesystem immer schlechter geworden :D.

Keine Angst, ich sehe ja selber täglich, wie viele Probleme es noch unter Vista gibt. Da ich mich aber noch nie so intensiv mit einem neuen System auseinandergesetzt habe, kann ich nicht einschätzen, ob es mehr sind als üblich.
Bei mir läuft es rund, das mag Zufall sein, aber ich wollte trotzdem nicht mehr zurück.

Was bei Dell läuft, finde ich positiv, der Kunde hat also doch noch ein bisschen was zu sagen. Jeder sollte selbst entscheiden können, ob und wann er umsteigt.
 

Theoden

treuer Stammgast
Nun ich habe Vista acht Wochen only genutzt.Und muss sagen das XP nicht so halbfertig nach dem erscheinen wirkte.Dazu das bitte bitte für viele Hotfixes wenn das eigene System betroffen ist.Nein das muss nicht sein.
Bei mir sind alle Treiber für das System nach der Installation vorhanden gewesen aber das ständige aussteigen von Firefox 2.0.0.3 oder das nachfragen bei jedem Start von Thunderbird ob er die Standard Anwendung für E-Mail sein soll.Der Ausstieg der Scroll Funktion in Open Office 2.2 wenn ich den Maustreiber von Microsoft installiert habe ne das fördert den Fun nicht.
 

hoermann

chronische Wohlfühlitis
Allein die Tatsache dass der Support für XP-Pro länger aufrecht erhalten wird als für Vista,
dürfte bereits für Firmenkunden ein K.O.-Kriterium sein.
Von den gestiegenen Hardwareanforderungen mal ganz abgesehen.
Auuserdem, was bringt mir ein neuer Rechner wenn ich die Kiste durch Vista gleich wieder ausbremse?
Sowas nennt man Geldverschwendung.
 

Fischer-Z

bekommt Übersicht
Da hast Du wohl recht. Habe mir letztens das Spiel CNC 3 Tiberium Wars zugelegt, da stehen bei den Spielen auf der Rückseite der Packung ja immer die empfohlenen Systemvariablen. Zum Arbeitsspeicher steht dort: Bei Windows XP 512 MB RAM, bei Windows Vista 1 GB (!). Ich weiß gar nicht, was Vista mit dem doppelten Speicher anstellt ?! :eek:

Aber wie ich hörte wird Microsoft noch eine Special Edition zu Vista nachliefern. Da liegen dann Gutscheine für passende Grafikkarte, Prozessor und RAM (1 GB) dabei. Je einen Gutschein für Mainboard und Festplatte gibts optional. Alles abgestimmt auf einen Leistungsindex von 6.0. Soll so um die 499,-- Euro kosten, wie ich hörte. Die alten Elemente muss man allerdings zu Microsoft zurückschicken. Die können die Geräte eindeutig zuordnen weil sie ja schon die Geräte-IDs bei der Systemanalyse ausgelesen haben. Das ist wohl so ne Vorschrift aus dem Gesetz über die Altgeräte-Rücknahme ? Weiß nicht genau.

Ferner plant wohl AMD die Auslieferung von sogenannten INDEX-PACKS. Diese Hardware-Packs (alle o.g. Komponenten in einem Paket und als Zuckerhäubchen der leistungsfähigste AMD-Prozessor der auf dem Markt ist) werden je nach gewünschtem Leistungsindex preislich aufsteigend geordnet angeboten werden. Wie ich hörte werden die PACKS ab Anfang September beim gepflegten Computer-Dealer im Regal stehen.

Ne interessante Option wie ich finde. Dann hört endlich dieses Kompatibilitätsgewirrwar und dieser Schwanzvergleich der PC-Freaks auf. :D

Also, in diesem Sinne :)
Fischer-Z
 

Plumber

chronische Wohlfühlitis
Bei mir läuft Vista absolut rund, hab nicht den geringsten Grund zu meckern bisher. Hab zwar noch keine endgültige Inst laufen aber die 30 Tage Frist läßt ja mehrfach verlängern, werde aber in Kürze die Ultimate 64 regulär neu aufsetzen.
XP machte mir Anfangs wesentlich mehr Probleme als Vista. Sicherlich muß man sich etwas intensiver damit beschäftigen damit es rund läuft weil halt doch alles ein wenig anders ist. Nur genau daran scheitert es bei vielen (ne das ist mir alles zu komisch, sieht garnicht aus wie XP, dann will ich das auch nicht) Dieser Spruch kam heute von einem Kollegen.
Desweiteren kann ich auch nicht nachvollziehen das alle Welt meint Vista sei bunt, wenn ein OS bunt ist dann doch wohl dieses Klickibunti XP in der Werkseinstellung.
Das hier der eine oder andere Fehler noch auftaucht liegt wohl in der Natur der Sache, XP war auch erst nach SP1 wirklich brauchbar, nur sehe ich die meisten Probleme eher bei den Hardwareanbietern die teilweise immer noch im Winterschlaf liegen und plötzlich erkennen das es ein neues OS gibt - oops wo kommt das denn her - Treiber? ach ja sollte man vielleicht mal entwickeln aber nur für neues, für den Rest haben wir keine Lust.
Jedenfalls werde ich bei Vista bleiben, trotzdem bleibt XP installiert für ganz hartnäckige Fälle, hab ich damals schon mit W2K und XP so gemacht.
 

QuHno

Außer Betrieb
Mal ganz ehrlich:

Treiber für alte Hardware für Vista zu programmieren ist IMHO auch recht blödsinnig. Warum sollte für ein Teil, was evtl das ganze System aus-bremsen kann, noch ein Treiber installiert werden?

Wenn ich sowieso schon so viel Geld ausgeben muss, dass Vista inklusive Aero (oder auch nicht Aero) sauber läuft, dann kann ich auch direkt den "Restmüll" entsorgen und habe dafür ein sauberes System, was wahrscheinlich auch recht stabil laufen wird. Ansonsten bleibe ich halt beim Vorläufer und bleibe glücklich damit.

Ich habe hier z.B. neben dem derzeit aktuellen PC (XP) noch ein 98er System. XP mag auf dem nicht, aber unter dem alten System läuft's noch prima und alle alten Geräte werden unterstützt und wenn ich tatsächlich auf dem neuen mal etwas brauche, was nur der alte kann: Wofür gibt's Netzwerke?

Ich komme halt nicht auf die Idee, auf dem alten so etwas wie UT oder Stalker oder Chrysis zu spielen und gut ist. Meiner Meinung nach macht die Hardware sowieso nur einen Bruchteil der Kosten des Gesamtsystems aus (zumindest solange man legal bleiben will), also kann man die Hardware auch passend "updaten". Ich habe definitiv im laufe der Zeit mindestens 10x mehr für Software als für Hardware ausgegeben, von daher verstehe ich auch das "Investitionsschutz für veraltete Hardware" Gejammer nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:

cybertine

kennt sich schon aus
Nur ein Problem von Vielen..

Neuer Rechner, Vista Home Premium. Um den nagelneuen MP3 Stick meines Sohnes mit MP3´s zu beladen, muß ich zurück an den alten XP Rechner, in dessen USB Port ich den Stick nur einstecken muß, die Songs rüberziehen und gut. Unter Vista soll ich plötzlich für den Stick einen Treiber installieren den es nicht gibt.
Vista ist in manchen Punkten wirklich ein Riesenfortschritt........
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Das Problem hatte ich auch, ich hab es mir allerdings durch falsche/fehlerhafte Chipsatztreiber selbst eingehandelt. Bei einem neuen Rechner im Auslieferzustand darf sowas natürlich nicht sein.
 

wutzbaer

nicht mehr wegzudenken
Hi, Leute!

Laut Auskunft meines Fachgeschäftes kommt demnächst ein ca. 900MB großes Update für Vista raus, da man anscheinend schon draufgekommen ist, daß etliche Treiber fehlen.
Dieses Update soll auch auf CD verfügbar sein.

Gruß - wutzbaer
 

jojo7025

Erster Beitrag
Hallo,
bin neu hier und über das Vista-Forum gestolpert. Erst mal fällt mir auf das die meisten erst mal rechtfertigen, dass sie nur ein paar treiber installieren mussten, und sich sowieso neue hardware kaufen wollten und nach dem x-ten registrieren ein scheinbar intaktes system nutzen, was jetzt auch viel schöner ist.
Also irgendwie haben die leute ne verkehrte weltvorstellung. Wenn ich einen rasenmäher kaufe, dann soll der den rasen mähen können. Da find ich es ein unding, wenn der bei etwas grünerem rasen nicht funktioniert, oder ich es versäumt habe neue spezialsteckdosen montieren zu lassen. Da kann ich nicht sagen ja schön er hört sich aber schon an wie ein rasenmäher und sieht auch fast so aus, aber dafür schöner, und schneidet auch nicht mehr so schnell. Das Ding soll einfach den Rasen mähen können.
Bei Microsoft hat man sich daran gewöhnt immer für einen haufen kohle nur ein scheissprogramm zu bekommen, was schöne neue bilder zeigt, aber in den wesentlichen punkten nicht richtig funktioniert. Erst frühestens nach einem Jahr hat man dann eine halbwegs funktionierende version.
Zu meinem Fall, ich brauchte im Februar einen neuen laptop. Da es bei dem Händler nur vorinstallierte vistakisten gab, (es war auch nicht möglich hierfür eine xp-version zu bekommen) musste ich wohl oder übel eine kaufen. Nach den ersten schönen Bildchen dachte ich, na ja vielleicht doch nicht so schlecht. Hab mich zwar schon gewundert dass ein rechner mit double core eigentlich schneller sein müsste, aber hab mir nichts weiter dabei gedacht. Wollte dann meine ersten Programme die ich halt auf dem ding brauch installieren, und siehe da ca. 70% der programme funktionieren nicht, da keine treiber dafür vorhanden sind. Hier wird nun der schwarze peter von ms auf die softwareprogrammierer geschoben. Klar kann ich jetzt hingehen, und mir alles neue software kaufen, die dann vermutlich noch langsamer als unter dem alten xp laufen wird. Nur bekomme ich die z.T. gar nicht. Ich habe z.T. spezielle anwendungssoftware, die noch nicht unter vista läuft. Also mindestens ein halbes Jahr warten.
Nachdem nun plötzlich vista mein fest eingebautes DVD-Laufwerk nicht mehr erkannt wird, und weder Microsoft noch HP einen passenden treiber bereitstellen können, stehe ich vor der Wahl die Kiste zur Reparatur zurückzugeben und mindestens 4 Wochen zu warten, oder in der Hoffnung das wirklich nur ein Treiberproblem vorliegt, den ganzen vistamüll runterzuschmeissen und mir eine funktionierende xp-version zu besorgen. Hab aber keine Ahnung, wie es dann mit der gerantie für die Kiste aussieht. Aber da könnt ihr Gift drauf nehmen, daß Bill Gates dafür nicht nochmal Kohle in den Rachen geschmissen bekommt.
Ach wenn ich doch bloss mit linux klar käme, dann hät ich schon lange keinen microsoftschrott mehr.
 

QuHno

Außer Betrieb
Ich habe etwas falsch gemacht.

Ich habe Vista Ultimate 64 auf einen voll Vista tauglichen Rechner aufgespielt und keine Probleme gehabt. Alles wurde erkannt, Treiber und Updates installierten sich sauber, haben mir nichts zerschreddert und auch meine Software läuft einwandfrei.
Das war beim Wechsel von 98SE auf XP nicht so, wenn ich mich noch richtig erinnere.

Schneller als unter XP?
Kann ich noch nicht sagen, da ich derzeit noch fast keine echte 64 Bit Software habe und nur mit echter 64 Bit Software würde eine Wertung wirklich Sinn machen, da eine 32Bit Emulation nun doch ein wenig (hier wirklich kaum merkbar) Leistung im Vergleich zu einem 32 Bit XP schluckt...
 

ZuluDC

assimiliert
Alle Menschen machen Fehler, auch Du. *fg*

Daher sei Dir verziehen - möge Dein Fehler noch so schwer lasten.

Ich kenne drei Leute, die sich gerade in letzter Zeit Gedanken um Vista machen mussten.

Der Eine ist ein blutiger Anfänger und hat sich ein Laptop gekauft - aber erst nachdem er sich sehr gründlich - also auch in Computergeschäften - fachlich Rat eingeholt hat. Er hat noch ein Laptop mit XP drauf gekauft, weil in 3! verschiedenen Fachgeschäften alle da Vista nur %&&(/(&?£! finden.
Der Zweite ist ein Oberpedant und hätte sich mit 3 Fachgeschäften alleine zur Meinungsbildung nie und nimmer zufrieden gegeben - ok, der Typ ist wirklich krass und ist genauer als genau; fast schon krankhaft. Er ist direkt auf ein MacBook umgestiegen - geiles Teil muss schon sagen.
Der Dritte ist eine Kapazität und lässt weit über 99% der User hier im Forum einfach nur alt aussehen in Sachen Knowhow. Er ist diplomierter Elektroingenieur und weite Teile der Züge des schweizerischen Bahnnetzes laufen unter der von ihm programmierten Steuerung. Seinen Heim-Laptop hat er auf Vista geupdated und mir letzten Freitag davon erzählt. Die ganze Zeit über hat er nur ein beissendes Lächeln auf den Lippen gehabt und davon erzählt das nun wieder ein Downgrade anstehe.

Schon eine tolle Bilanz, die aber irgendwie nicht so überzeugt.
 

QuHno

Außer Betrieb
Und was sagt uns das Ganze?

Es hängt vom Einzelfall ab. Allgemeine Aussagen sind nicht zu treffen, aber das gilt für alle Betriebssysteme. Ich habe derzeit Ubuntu, Vista und XP auf ein und dem selben Rechner parallel installiert. Die schwierigste Installation war die Erstinstallation von Ubuntu, die, die am längsten gedauert hat, XP (wegen der vielen KB Downloads), die problemloseste Vista. Das gilt aber nur hier mit meiner Hard- und Software-Konfiguration. Ich persönlich werde definitiv in einem halben Jahr (also ungefähr dann wenn das erste echte Servicepack für Vista heraus gekommen sein sollte :ROFLMAO:) XP von der Platte fegen, da ich nun wirklich keine 2 MS Systeme gleichzeitig auf einem Rechner brauche.

BTW: Software- und System-Updates sind bei Ubuntu dank der gut gepflegten Repositories viiiiel einfacher zu installieren als unter Windows und auch viel billiger (zumindestens meistens) ;)

Und nun - zum Schluß - die Frage aller Fragen: Warum hacken eigentlich so viele Leute auf MS herum und kaufen doch immer wieder Produkte von denen?
Die gleiche Mecker wie jetzt bei Vista habe ich auch bei XP gelesen und gehört, bei 2K wars nicht anders usw. ...
 

Green Sphere

kennt sich schon aus
@ Fisher Z: Die höheren Anforderungen liegen ganz einfach daran, dass Vista mehr Speicher frisst und so auch mehr benötigt wird.

Vista ist meiner Meinung nach eine Frechheit. Da sieht man wieder, dass alle Firmen zusammen arbeiten. Wie? Ganz einfach: Jemand will sich unbedingt Vista holen, sein PC ist aber zu langsam. Also kauft er sich einen viel besseren, auf dem Vista laufen würde. Und das Geld, dass mit diesem Kauf erwirtschaftet wird, teilen sich dann die Firmen und schon gewinnt Microsoft mit. Diese hohen Anforderungen liegen an diesem ganzen 3D Mist. XP sieht schon gut genug aus. (wenn das Design gemoddet ist =P)
Typisch Microsoft; Geld ist wichtiger als das Interesse der Kunden.
 

QuHno

Außer Betrieb
ZuluDC schrieb:
Das QuHno kaum mehr seinen GHz Rechner oder gar den Arbeitsrechner AMD K7 mit 650MHz benutzt um Vista laufen zu lassen. :D
Stimmt - und meinen Pentium 100MHz natürlich erst recht nicht, der kann nicht mal XP :D

Was aber nicht heißt, dass die alten Rechner verschrottet wurden oder nicht mehr benutzt werden - allerdings nur für Sachen, die sie auch können. Vista und Ubuntu in der 7.Xer Version gehören nicht dazu, die fühlen sich beide auf dem neuen Rechner wohler ;)

BTW: Apple wird immer als lobenswertes Beispiel angeführt, ich halte das in diesem Fall für unangebracht.

Ich habe hier noch einen Ur-Mac (darauf läuft nicht einmal System 5) und ein älteres G3 Notebook. Wenn ich auf die Idee kommen würde, OSX darauf laufen zu lassen, würden mich wahrscheinlich alle Apple Entwickler und Benutzer auslachen. Apple war schon immer konsequent: Wenn ein neues Betriebssystem mit neuer Architektur heraus kam, dann lief das nur auf neuer und deutlich leistungsfähigerer Hardware. Wenn man seine alte Software weiter laufen lassen wollte, gab's dafür Emulatoren, worauf die alte Software meistens sogar schneller lief, als unter dem alten original OS auf der alten Hardware. Ganz davon ab, dass Apple es etwas einfacher hat als MS, Apple stellt die Hardware selbst her / zusammen und muss sich dadurch nicht mit verkreppelten Konfigurationen herumprügeln ...

Und wenn ich Vista nicht bei einem Preisausschreiben gewonnen hätte, hätte ich es noch nicht installiert und frühestens in einem halben Jahr gekauft. XP läuft auf dem neuen Rechner schließlich auch recht rasant und echte Vista Software gibt es noch so gut wie überhaupt nicht - und ja: Ich hätte auch gerne einen neuen Mac, aber den kann ich mir (noch) nicht leisten.
 
Oben