[Frage] Privatinsolvenz

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
Privatinsolvenz

Hallo,

hat hier jemand Ahnung, wie hoch der Schuldenberg sein muss, um erfolgreich in Verbraucherinsolvenz zu gehen?

Wann verjähren Forderungen?

Müssen Gläubiger, die Forderungen anmelden mit irgendwelchen Kosten dafür rechnen?

Danke :)
 

sErPeNz

Senior Member
Soweit ich weiß, gibt es seit Juni oder Juli diesen Jahres die Privatinsolvenz nicht mehr. Seit dem sind Titel wieder 30 Jahre vollstreckbar.

Hab mal geschaut und im Internet auf die Schnelle nichts belegbares dazu gefunden. Habe das aber schon von 2 unabhängigen Bekannten gehört.

edit:
Ansonsten schau mal hier:
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic...=&sid=52989f409f5e7f023b311ffe98922fc1#390514

Wenn du weitere Infos brauchst, ich glaube ich habe zu Hause noch ein paar Unterlagen, wir haben das Thema mal bei einer Schulung angesprochen gehabt.

Wenns nur um die reine Information geht, ist ein Forum sicherlich nützlich, ist es aber ein Ernstfall -> ab zu einem Schuldnerberater /-verein.
Die sind in dem Moment Gold wert! :)
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
Danke Danke Danke schon mal - aber ich bin auf der anderen Seite :D - will heißen, ich bin Gläubiger und mich würde mal interessieren, ob ich bei ca. 100 Euro, die der Schuldner bei mir offen hat, dann am Ende nix oder gar nix bekomme.
Frage 1 und 2 hab ich mittlerweile dank eurer Links geklärt, Frage 3 steht noch offen.

Also ich bin immer noch unsicher, ob ich außer Porto für die Anmeldung meiner Forderungen noch mehr drauf zahle.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Wie viel du bekommst lässt sich vorher schlecht sagen - das hängt davon ab, wie viel zu holen ist und wer vorher dran ist.
Staat und Banken haben da die besseren Mittel ihre interessen durchzusetzen. Mit den 100 Euro dürftest Du da ganz am Ende der Liste stehe, sorry.
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
naja so wie ich ergoogelt habe, sind die Forderungen soweit gleichrangig, aber wenn der angenommen insgesamt 10.000,- Schulden hat, dann bekomme ich immer nur 1% der Insolvenzmasse. Also wenn der Typ z.B. nur Zeugs im Wert von 500 Euro zur Verfügung hat sind das stolze 5 Euro!
Deswegen wäre es mir wichtig zu wissen, ob ich als Gläubiger noch irgendwelche Anmeldegebühren oä. für meine Forderung zu zahlen habe.
 

HeikeFy

assimiliert
Anmeldegebühren hast du keine. Außer der Briefmarke kostet dich das nix. Meld es an, dann hast du zumindest die Chance was zu bekommen.
 

Spinoza

treuer Stammgast
Moin,

Privatinsolvenz, kann man nicht selbst durchführen. Daher macht es Sinn, in seiner Stadt zur Diakonie oder Caritas zu gehen. Die Helfen.

Man kann auch auf das zuständige Amtsgericht gehen, und dort bei einm Rechtspfleger einen "Beratungsschein" beantragen.
Wenn man den Rechtspfleger fragt, wird er einem sicherlich einen Anwalt nennen. Denn Privatinsolvenzler sind nicht bei allen Anwälten erwünscht.

LG
c026.gif
 

Tequilla

assimiliert
Wieviel du nachher bekommst hängt davon ab, wie hoch die Schulden insgesamt sind und was er im Monat an den Verwalter bezahlen kann. Bei der Privatinso werden alle Gläubiger gleich behandelt, d.h. er bezahlt z.B. € 100,-- im Monat und du bekommst davon den Anteil der prozentual deiner Summe an der Gesamtschuld entspricht, bei 10000 € wäre das also 1 € im Monat für dich.
 
Oben