[Firewall] Reste von Firewall eliminieren

puhbaer36

treuer Stammgast
Reste von Firewall eliminieren

Hallo erstmal!

ich hatte vor, mal eine neue firewall zu probieren. vorher hatte ich zonealarm.
ließ sich problemlos deinstallieren. dann hab ich kerio personal firewall aufgespielt. zum schluß wollte ich agnitum outpost firewall aufspielen.
beim deinstallieren von der kerio hatte sich mein rechner verrabschiedet, so das die kerio firewall halb drauf blieb. ich hab dann versucht über regedit die reste von kerio manuell zu löschen.
ist mir auch soweit gelungen. aber die kerio steht jetzt immer noch unter dienste drin und outpost moniert jetzt, das ich zuerst kerio deinstallieren soll. sonst könnte mein rechner verrrückt spielen.

was aber noch komischer ist. outpost findet irgendeine tiny firewall. die soll ich mit löschen. nur hab ich sowas nie installiert.
ich hab gerade meine registrie durchsucht und nichts von tiny gefunden.

soll ich die warnung ignorieren?

es grüßt der puhbaer36
 

kwUAxx

schläft auf dem Boardsofa
hat outpost bei mir auch gefunden......
obwohl ich tiny nie installiert hatte und auch sämtliche 'frem-firewall-einträge' in der registry manuell entfernt hatte....
ich habe es ignoriert und gut war....... ob es da aber zu spätschäden kommt weiß ich nicht.... :)
da outpost keine tag auf meinem pc überlebte... :D
 

little tyrolean

Elder Statesman
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Enum\Root\LEGACY_KHIPS
eventuell auch
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Enum\Root\LEGACY_KPFx*

löschen, aber Achtung:
Die Schlüssel sind gegen Löschen geschützt -
du mußt unter "Berechtigungen" dem User "Jeder" Vollzugriff zuweisen.

Das Ganze bei
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet002\Enum\Root\LEGACY_KHIPS etc.
und möglicherweise auch bei
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Enum\Root\LEGACY_KHIPS etc.
wiederholen.

Danach auch alles in der Registry, das sich auf Kerio bzw. kpfx*ss bezieht, löschen.
x* ist die Versionsnummer, z. B. KPF4
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
HI

Etwas zur Erklärung Tiny + Kerio:
Nach dem gleichen Prinzip, wie die Tiny Personal Firewall arbeitet auch die Kerio Personal Firewall. Kunststück, wenn einer der Entwickler von Tiny zu Kerio gewechselt ist. Bleibt abzuwarten wie sich das Ganze weiterentwickelt. Wer von der Tiny Firewall zur Kerio Firewall wechseln will, hat keine Probleme.

Die Filterregeln und Logs lassen sich komplett und einfach übernehmen. Sinnvoll ergänzt wurde die Kerio Firewall um die Option, dass man die Firewallregeln exportieren kann.
Quelle


*******************
 

puhbaer36

treuer Stammgast
Vielen Dank,
habe mich an deine anweisung gehalten.
habe die schlüssel so gelöscht.
aber trotzdem erkennt outpost immer noch reste und sagt ich soll nicht weiterinstallieren - blauer bildschirm und so.
kpf4 und kerio habe ich auch in der registrie gelöscht.

@matsch79
heißt das, das outpost nur eine firewall entdeckt?

es grüßt der puhbaer36
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
Ich denke ja und außerdem meine ich irgendwann mal einen
Mischling in der Hand gehabt zu haben .... sicher bin ich mir aber nicht!

Zumindest für eine große Ähnlichkeit spricht das:
1. Deutsches Handbuch Tiny Personal/Kerio Firewall 2.x
2.
...Ursprünglich steckt in dem Produkt das Wissen der Softwareingenieure von Tinysoftware, die vor einigen Jahren mit dem Produkt Tiny Personal Firewall 2.0 den europäischen Markt betraten. Das kompakte Firewallsystem wurde seinerzeit rasch zum Liebling insbesondere der privaten Netzgemeinde, weil das System trotz geringer Größe für damalige Verhältnisse erstaunliche Funktionen zur Verfügung stellte und absolut auf der Höhe der Zeit war. In der Folge bildeten sich unzählige Fan-Portale, die sehr engagiert und mit sehr viel Arbeit ganze Regelwerke als Hilfe für unerfahrene Anwender erstellten.

In den frühen 2000er Jahren wechselte das Produkt dann zu Kerio, als Tinysoftware sich primär mit der weiteren Entwicklung der Sandbox Firewallsysteme beschäftigte und sich offenbar keine Konkurenz im eigenen Haus leisten wollte. Wir bedauern diesen Schritt noch heute, denn unsere anfänglichen Befürchtungen nach dem Wechsel bestätigten sich sehr schnell. Das ehemals als robustes und vollkommen reibungsfrei arbeitendes bekannte Firewallsystem glänzte bereits in der Anfangszeit nach dem Wechsel mit zahlreichen Fehlern und Inkompatibilitäten, die offensichtlich Folge der Weiterentwicklung unter reinem anderen Stern waren.
...
Tiny Personal Firewall 2.x
Nicht nur aus sentimentalen Gründen liegt die ursprüngliche Version noch hier lokal im Archiv und wird auch wieder zum Download angeboten, wenn die Umgebung hierfür eingerichtet ist. Das Produkt eignet sich auch heute noch zur Absicherung weniger gut ausgestatteter Rechner und kostet letztlich nichts.

Zurück aber zur aktuellen Sunbelt Kerio Firewall werden wir das Produkt in der kommenden Woche auf den Prüfstand stellen und schauen, was sich mit dem immer noch kompakten Firewallsystem machen lässt. Dankenswerterweise von einem unserer Besucher daran erinnert, können wir auch wieder einen Link zum Unternehmen zur Verfügung stellen unter:
http://www.sunbelt-software.com/Kerio.cfm...

3.
Kerio Personal Firewall 2.1.5 ist eine weitere Vorstellung für unseren Portalbereich "Historische Firewallsysteme. Das Firewallsystem hat ebenfalls bereits einige Jahre auf dem Buckel, ist als Nachfolger der kompakten Tiny Personal Firewall zu sehen und besitzt trotz der geringen Größe viele sinnvolle Funktionen, die auch heute noch "Up to date" sind.

Kerio Firewall 2.1.5 ist ebenso wie Tiny Personal Firewall 2.0.15 noch nicht derart überladen mit Funktionen und Zusatzmodulen, wie sie bei aktuellen Firewallsystemen zu finden sind. Die Brandmauer ist dadurch übersichtlicht und stellt exakt die Funktionen zur Verfügung, die für eine Überwachung, Kontrolle und Reglementierung von Verbindungen notwendig sind.



*******************
 
B

Brummelchen

Gast
Kerio und Tiny kamen einst vom selben Hersteller, daher beide Einträge.

>> heißt das, das outpost nur eine firewall entdeckt?

Wenn Outpost sie erkennt, dann ja. Outpost ist so umfassend und tiefgreifend
im System, dass eine Parallelinstallation Ärger verursacht.
 

MaXg

assimiliert
Brummelchen schrieb:
Outpost ist so umfassend und tiefgreifend
im System, dass eine Parallelinstallation Ärger verursacht.

Machen das nicht fast alle? Wobei die von Symantec "den Vogel abschiesst" ?!

ot:
Nichtmal deinstallieren, löschen, killen oder irgendwie elimienieren kann man dieses scheiss ding. Nerft mehr als zu schützen.
 
Oben