Endlich da: Das erste Smartphone, mit dem man nicht mehr telefonieren kann!

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Seien wir ehrlich: Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese sinnvolle Erfindung endlich kommt. Samsung hat sich als erster Hersteller getraut, was wir uns insgeheim schon lange wünschen: Ein Smartphone, bei dem man während des Spielens, Facebookens oder Fotoknipsens nicht mehr durch lästige Anrufe gestört wird.
Das neue Smartphone bietet eine echte Knaller-Ausstattung: Als Betriebssystem kommt Android 4.1 zum Einsatz - spätere Updates nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Angetrieben wird es von einem Vierkern-Prozessor mit 1,4 GHz, der für die flüssige Darstellung aller Inhalte auf dem 12,1 Zentimeter großen HD-Display sorgt.
Die eigentliche Sensation aber ist die Kamera - sie verfügt über einen 21fachen optischen Zoom und löst mit 16 Megapixeln auf. Das hat natürlich seinen Preis - das neue Samsung Smartphone ist bedingt durch die Kameralinse sehr dick und auch nicht wirklich leicht.



Weil es so schon fast wie eine Kamera aussieht, hat Samsung es auch Galaxy Kamera genannt.
Das telefonfreie Galaxy Kamera Smartphone ist ab sofort für rund 600 Euro im Handel - der zusätzliche Komfort des in-Ruhe-gelassen-werdens muss also nicht mal extra bezahlt werden.

Wer es etwas nüchterner und ironiefrei mag, bitte hier entlang ;):
Galaxy Camera | SAMSUNG
 

weissnix

Liebenswerter Berghutzerich
:2daumen:respekt2

das kenne ich von früher, da hatte ich ein ähnliches Problem mit meiner Minolta XM, super Kamera aber scheiß Telefon :D
 

Pixel-Toast

schläft auf dem Boardsofa
Ich glaube Nikons neue Coolpix soll ebenfalls eine Android-Kamera werden.
Allerdings stimmt das Preis/Leistungsverhältnis keineswegs.

Andererseits, im SNF mit seiner Kamera Beiträge schreiben, wer kann das schon groß von sich behaupten? :ROFLMAO:
 

Amon

assimiliert
Nebenbei, ich bin zwar ein Fan von Multifunktionsgeräten bzw. 3 in 1 oder so, das Asus Padfone finde ich z.B. ganz spannend, aber mit einer Kamera will ich nicht im Internet surfen können. Touchscreens haben sich ja mittlereile bewährt und sind sicherlich auch zur Bedienung der Kamerafunktionen ganz nett, aber ein vollwertiges Android - Betriebssystem brauche ich auf einer Kamera nicht.
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
Als Kamerafrickler kann man mit Android in einer Kamera sicherlich so einige Sachen realisieren... Zeitscripts, reagieren auf irgendwelche Ereignisse... Die Kamera als "Webcam" nutzen... Ich seh da schon im Nischenmarkt super Möglichkeiten.
 

Threepwood

UnBunt.
Ich hätt lieber einen Aufsatz bzw. ein "Cradle" für mein Sensation, welcher die Kamera aufwertet, zB um ein Objektiv dranzuklipsen.
Automatische Fokusmechanik aus, fertig.

Der Fotosensor wird sich nämlich nicht sooo grossartig unterscheiden vom oben genannten Gerät.
 
Oben