[Diskussion] Hilfe, mein Job macht mich feddisch

B

beatmel

Gast
Hilfe, mein Job macht mich feddisch

boah, als ausgebildete Bürokauffrau mit einem Biologie-Studium (leider nicht abgeschlossen) sitz ich nun in einem Callcenter und ruf die Leute an, die überhaupt gaaaaaaaaaaaaaar keine Lust auf Anrufe haben.
Da ich das aus eigener Erfahrung kenne, und schon so manche armen Callcenter-Agents abgewürgt habe, bin ich dort sehr zurückhaltend, soll heißen: Ich zwinge nichts auf. Und wenn einer sagt, er mag nicht, leg ich auf.
Heute hatte ich 128 Anrufe und dabei EINEN mickrigen Verkauf.
Hüüüüülfe
Bin nicht gerade der Powerseller *ggggg
Und nach 8 Stunden Telefon bin ich dann alle und denk, ich hab richtig was getan.
Wieso findet man keinen vernünftigen Job mehr? Und wenn wohl, woher???

beatmel
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Meine Frau hatte mal in einem Callcenter gearbeitet, dort wurde sie sogar von der "Obrigkeit" abgehört und wehe sie hatte sich falsch verhalten.

Von daher kann ich das ganz gut nachvollziehen.

Eine Lösung kann ich Dir allerdings auch nicht anbieten. :(
 

JensusUT

Senior Member
:trost
Da hast du dir ja wirklich einen Job ausgesucht, der nur vom Ölbaron oder Energiekonzern-Besitzer übertroffen wird ;)
Blöd, so einen Tip zu geben, aber wenn du ihn vielleicht doch beherzigst, hilft es wenigstens etwas: Trenne strikt zw. Call-Center und der restlichen Zeit. Anders kann man so etwas nicht überstehen.
Jaaa, leichter gesagt als getan, bestimmt... aber besser als nichts :)
 
B

beatmel

Gast
@ Astrominus
jo, das kommt noch erschwerend hinzu. Die hören zu und geben einem irgendwann feedback....
@ JensusUT hmpf, ich wollte den nicht!!! Werd aber Deinen Tipp beherzigen und die Freizeit genießen ;)
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Das sind halt die Jobs, die man immer mal bekommt. ;)
Das Arbeitsamt schickt die Leute auch gerne da hin.

Schlecht bezahlt, üble Arbeit usw.

Also für mich wäre das auch nichts, ich empfinde es immer als übelste Belästigung wenn ich von Call-Centern angerufen werde.
Vielleicht sollte ich mich in Zukunft dann am Telefon etwas mässigen, möglicherweise habe ich gerade Dich am Apperat. ;)
 

TBuktu

Senior Member
Cold calls sind verboten ( §7 des Gesetzes gegen unlauteren Wettberb )

Warum sollte man da freundlich sein ? Weil der arme Mensch am anderen Ende der Leitung keinen anderen Job bekommt ?

Dasselbe Argument kann jeder Einbrecher, Kaufhausdieb o.ä. auch in Anspruch nehmen.

Gruss
Tim
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Na ja Tim - So kann man das auch nicht unbedingt sehen.

Eigentlich bin ich ja ein höflicher Mensch, aber wenn man jeden Tag so einen Anruf bekommt und alle wollen nur dein bestes, nämlich die hart verdiente Kohle, dann kann man schon mit der Zeit sehr ungehalten werden.

Aber inzwischen haben die Anrufe bei mir deutlich abgenommen, ich glaube ich stehe bei denen auf irgendeiner Blacklist. :D
 

sErPeNz

Senior Member
Deine Frau könnte auch einfach das Telefon vom Boden wegnehmen, dann kriegste das gar nicht mehr mit ;)

Solch einen Job hab ich auch bereits einmal angeboten bekommen, auf Provisionsbasis.. Nene, muss ich nich haben :)
 

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


§ 7 UWG​

Unzumutbare Belästigungen​

(1) Unlauter im Sinne von § 3 handelt, wer einen
Marktteilnehmer in unzumutbarer Weise belästigt.
(2) Eine unzumutbare Belästigung ist insbesondere
anzunehmen

1. bei einer Werbung, obwohl erkennbar ist, dass der
Empfänger diese Werbung nicht wünscht;
2. bei einer Werbung mit Telefonanrufen gegenüber Verbrauchern
ohne deren Einwilligung oder gegenüber
sonstigen Marktteilnehmern ohne deren zumindest
mutmaßliche Einwilligung;
3. bei einer Werbung unter Verwendung von automatischen
Anrufmaschinen, Faxgeräten oder elektronischer
Post, ohne dass eine Einwilligung der Adressaten
vorliegt;
4. bei einer Werbung mit Nachrichten, bei der die Identität
des Absenders, in dessen Auftrag die Nachricht
übermittelt wird, verschleiert oder verheimlicht wird
oder bei der keine gültige Adresse vorhanden ist, an
die der Empfänger eine Aufforderung zur Einstellung
solcher Nachrichten richten kann, ohne dass hierfür
andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen
entstehen.

(3) Abweichend von Absatz 2 Nr. 3 ist eine unzumutbare
Belästigung bei einer Werbung unter Verwendung
elektronischer Post nicht anzunehmen, wenn

1. ein Unternehmer im Zusammenhang mit dem Verkauf
einer Ware oder Dienstleistung von dem Kunden dessen
elektronische Postadresse erhalten hat,
2. der Unternehmer die Adresse zur Direktwerbung für
eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet,
3. der Kunde der Verwendung nicht widersprochen hat
und
4. der Kunde bei Erhebung der Adresse und bei jeder
Verwendung klar und deutlich darauf hingewiesen
wird, dass er der Verwendung jederzeit widersprechen
kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten
nach den Basistarifen entstehen.​


------------------------
363
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Das mit den Callcenter-Anrufen war eine Zeitlang bei mir zu Hause auch besonders schlimm, manchmal 2-3 an einem Abend (hat inzwischen aber glücklicherweise wieder nachgelassen).

Und ich nehme eigentlich nicht an Preisausschreiben, Lotterien, Gewinnspielen und so was teil (mir ist schon bewußt dass das fast ausschließlich der Adress- bzw. Telefonnummerngewinnung dient).

Im Gespräch mit meinen Nachbarn habe ich aber erfahren, das es denen genauso geht, vielleicht hat man ja bestimmte Vorwahl- bzw. Postleitzahlbereiche abgeklappert oder ist nach irgendwelchen demographischen Analysen vorgegangen (wenn ich mir die Häuser in meiner unmittelbaren Umgebung so ansehe scheint da ein zumindest leicht überdurchschnittliches Einkommen vorzuherrschen, aber ich wohne da nur zur Miete ;)).

Ich habe es mir jedenfalls angewöhnt mich gar nicht mehr aufzuregen sondern einfach wortlos aufzulegen, ist zwar auch nicht besonders höflich, aber wenn man sich erst mal auf ein Gespräch eingelassen hat ist es meistens sehr schwer die Leute höflich wieder abzuwimmeln, und ehrlich gesagt:

dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Einfach auflegen hat sich für mich als am effizentiesten und nervenschonendsten erwiesen.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
2. bei einer Werbung mit Telefonanrufen gegenüber Verbrauchern
ohne deren Einwilligung oder gegenüber
sonstigen Marktteilnehmern ohne deren zumindest
mutmaßliche Einwilligung;
3. bei einer Werbung unter Verwendung von automatischen
Anrufmaschinen, Faxgeräten oder elektronischer
Post, ohne dass eine Einwilligung der Adressaten
vorliegt;
Und damit dürften wir alle aus dem Schutz dieses Gesetzes fallen. Ich wette, dass jeder von uns schon mal irgendwas unterschrieben hat, wo im Kleingedruckten das Einverständnis stand, dass die Daten für Zwecke der Marktforschung etc. blabla weitergegeben werden.

@beatmel:
So leid es mir für Dich tut, dass Dir der Job nicht gefällt - ich bin auch einer von denen, die bei solchen Anrufen sofort ins Wort fallen und unmissverständlich klar machen, dass ich nichts davon wissen will. Ich gehe dabei davon aus, dass die Leute am anderen Ende das nicht persönlich nehmen und das aushalten.
 

TBuktu

Senior Member
Bevor es dieses Gesetz gab war das übrigens auch schon durch das Fernmeldegesetz verboten.

Aber ganz ehrlich, diese Belästigung würde ich eventuell ignorieren.
Leider musste ich aber selber mal mithören (und das ist NICHT die Ausnahme), wie insbesondere ältere Menschen irgendeinen Mist angedreht bekommen.
Z.B. eine Flat für eine Oma, die 3 Telefonate im Monat führt.
Für mich ist es Trickbetrug

Daher kann ich - auch im Bewusstsein, damit Einzelnen Unrecht zu tun - kein Vertändnis für diese Art der Akquisition aufbringen

Gruss
Tim
 

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


In meinem Bekanntenkreis habe ich auch jemanden, der einen solchen Job hat.
Am Wochenende erzählte sie ganz stolz von ihrem "großen Fischzug".

Ganz ehrlich, ich bin hin und her gerissen.
Einerseits bin ich froh, dass sie nun nach langer Zeit
einen Job hat, und ihre Beziehung nicht mehr in Gefahr ist!
Andererseits hasse ich solche Leute!



------------------------
362
 

JensusUT

Senior Member
Hehe, nun mal halblang... Irgendwie entwickelt sich dieser Thread in eine völlig falsche Richtung!
Es geht doch wohl nicht darum, beatmel aus Mitleid am Telefon zuzuhören, oder? Sie hat einfach nur mal ihren Frust von der Seele geschrieben, und ihr kommt hier mit Telekommunikationsgesetzen und Paragrafenpalaver? Dolle Sache! Meint ihr, sie weiss das alles nicht selber? Kommt mir so vor, als hättet ihr nicht mal den ersten Beitrag gelesen...
Darf ich kurz zitieren...
Da ich das aus eigener Erfahrung kenne, und schon so manche armen Callcenter-Agents abgewürgt habe, bin ich dort sehr zurückhaltend,
Wieso findet man keinen vernünftigen Job mehr? Und wenn wohl, woher???

So, und wenn jetzt jemand mit einem Job für eine Bürokauffrau aus dem Raum Köln kommt, ist ihr vielleicht sogar geholfen...
 

TBuktu

Senior Member
Hast Du nicht alle Beiträge gelesen ?

Gerade wegen der - Zitat: ´armen Agents´ - habe ich das geschrieben.
Ich finde es sehr löblich, wenn man versucht diesen Job mit Anstand zu machen.
Aber das ist die Ausnahme.

Mein Mitgefühl an beatmel, aber nicht an die Mehrheit der Agents .

Gruss
Tim
 
Oben