Die Supernature Bundestagswahl

Was würdet ihr wählen

  • SPD

    Stimmen: 25 49,0%
  • CDU

    Stimmen: 17 33,3%
  • FDP

    Stimmen: 1 2,0%
  • Grüne

    Stimmen: 1 2,0%
  • PDS

    Stimmen: 5 9,8%
  • Andere

    Stimmen: 2 3,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    51

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Angeregt durch eine Diskussion bei einer anderen Umfrage bin ich zu der Idee zu dieser hier gekommen.
Wenn Heute Bundestagswahl wäre, was würdet ihr wählen.
Da dieses eine geheime Wahl werden sollte;) braucht niemand einen Kommentar dazu abgeben.
Aber man kann es natürlich auch tun.
 

Richard

chronische Wohlfühlitis
Ooops! - da liegt ja die SPD weit vorne. Ist ja auch gut so: Die verarschen den Wähler wenigstens so, daß er sich dabei gut fühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Theoderix

treuer Stammgast
Hmm, das scheint mir nicht representativ für die Wahl zu sein. :D
Supernature-Board sollte die Plattform fürs INet-Wählen werden.
.... Oder auch nicht.....

Bin noch unschlüssig, bei CSU-Zahlen für die SPD.;)

Gruss Theo
 

TBuktu

Senior Member
vielleicht könnten wir die Abstimmung nicht geheim machen - und wo war doch gleich der ´Ignore´ Button ?

Allgemein halte ich ein politische Diskussion hier nicht für klug.

Ich habe noch nie erlebt, dass dabei besondere Freundschaften enstanden und dass irgendjemand seine Meinung geändert hat auch nicht

Tim
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Oooch Tim du alter Misepeter.

Schau dich mal um, politische Diskussionen finden hier überall statt.
Du hast recht, keiner ist je von seiner Meinung abgerückt aber in die Haare hat man sich auch noch nicht bekommen. Politik ist nun mal Elementarer Bestandteil des täglichen Lebens und solange die Diskussionen so ablaufen wie bisher, ist das doch O.K.

Und wie ich oben schon sagte, es braucht keiner etwas dazu sagen.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich kann es nicht nachvollziehen, warum sich die Leute bei politischen Diskussionen immer so in die Haare bekommen. Klar, ich habe meine politische Meinung und eine bevorzugte Partei. Das hängt natürlich mit meiner eigenen Einstellung, aber auch viel mit meinen Lebensumständen, den Verhältnissen, unter denen ich aufgewachsen bin und meinem persönlichen Umfeld zusammen. Wenn mir nun jemand gegenübersteht, der für eine andere Partei ist, dann ist diese Meinung auf dem gleichen Weg in ihm gereift wie bei mir, nur hatte er eben andere Voraussetzungen, das ist doch völlig normal.
Egal welche Meinung Euer Gegenüber hat, versucht Euch immer vor Augen zu führen: an seiner/ihrer Stelle würdet Ihr kein bisschen anders denken.
Und einen Menschen auf seine politische Meinung zu reduzieren und ihn deswegen in einem schlechteren Licht zu sehen als vor einer politischen Diskussion, das kann ich nun gar nicht nachvollziehen.

Und nochwas Wichtiges: Es gibt im Admin-Bereich des Boards die Funktion "who voted" d.h. der Administrator kann sich anschauen welcher User bei einer Umfrage wie abgestimmt hat. Das heisst nicht das ich oder Penny das tun, so langweilig ist uns dann auch wieder nicht. Ich dachte nur ich sage das bevor mal jemand davon hört und dann meint "Wie könnt ihr solche Umfragen zulassen, wenn...."
 

TBuktu

Senior Member
Tja, wenn jemand, der SED - Terror bei Verwandten, Bekannten und am eigenen Leib erlebt hat, es trotzdem toleriert, wenn man die Nachfolger noch wählt - Kompliment - so viel Ignoranz macht es einem natürlich leichter im Leben...


Gruss
Tim
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
@Tim
Aber auch in diesem Fall sollte man das etwas hinterfragen.
Der macht das sicher nicht weil er die Nachfolgepartei so gut findet sondern eher alle anderen so schlecht.

@Supi
Soso ihr könnt das also nachschauen.
Wahlbetrug :D :D
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Tja Tim wenn jemand das tut, dann muss er zweifellos wichtige Gründe dafür haben. Man muss ja nicht immer alles verstehen, aber man muss es akzeptieren. Das hat mit Ignoranz nichts zu tun.
 

TBuktu

Senior Member
@Astrominus
Mit derselben Argumentation kann man auch Skinheads entschuldigen

machen wir aber nicht

Das einzige, was ich Leuten zugestehe ist, dass auf dem Land - im Gegensatz zu Berlin - man da vielleicht etwas weniger sensibilisiert ist. Allerdings hatten wir um Berlin keine Selbstschussanlagen.

Gruss
Tim
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Na ja - Irgendwie kann ja jeder alles Entschuldigen, wenn er will.
Wobei wir wieder bei der persönlichen Einstellung zur Sache sind.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Bin mal gespannt, ob der 'erfolg' der grünen in dieser abstimmung bei der echten wahl ähnlich deutlich ausfällt.
 

rsjuergen

assimiliert
Ich weiß nicht warum geschichtliche Aufarbeitung immer an der PDS festgemacht wird? Wer hat den z.B. 1955 gefragt wieviel Altnazis in der CDU/CSU waren? Das ist in etwa der gleiche Zeitrahmen wie jetzt. Und bei den Nazis ging es nicht nur um nicht vorhandene Bürgerrechte, sondern es ging um Völkermord! und das kann man weder der SED (die ja auch von Kohl/Strauß hoffähig gemacht wurde) vorwerfen, noch ihren Nachfolger in der PDS.
 

Theoderix

treuer Stammgast
Guter Einwurf, gesprungen ..... und doch zu kurz gelandet. ;)
Wenn Du unter den Knechten der SED gelitten hast, ist es IMHO da mindeste, das Du eine Aversion gegen diese Nasen entwickelst.
Und sei versichert, so ging es auch genug Leuten 1955 (äh Gründung der Bundeswehr??? oder warum das Datum???) so.
Ist dann aber erst 68 ff. stärker thematisiert worden.
Nur waren die entweder ausgewandert, tot gemacht oder einfach nicht laut genug. Wobei, wenn ich mich recht entsinne, das Echo bezüglich BW schon kein Leises war.
Mensch muß anderen Menschen zubilligen, das sie Ihre Verarscher von gestern ganz sicher im Heute nicht gut finden müssen.
Jeder sammelt so seine Erfahrung und muß letzlich damit leben.
Nur so als Gedankensplitter.

Gruss Theo

#Edit Die dümmsten Rechtschreibfehler korrigiert, der dümmliche Inhalt steht noch#
 

rsjuergen

assimiliert
Das Jahr 1955 hat nur die Bedeutung, dass ich in etwa den Abstand zwischen 1945 bis 1955 und den Abstand zwischen 1990 und 2002 in etwa gleich halten wollte, um die Spanne etwas zu relativieren. Immerhin hat 10,12 Jahre nach dem 3. Reich keinem mehr was angehängt, ja selbst Richter, die im 3. Reich "Recht" gesprochen haben, hatten wieder ihre Roben an. Aber heute ist das halt anders, zwölf Jahre nach der "Einheit" wird immer noch fein säuberlich getrennt.
 
Oben