Windows 7 CD/DVD wie USB-Stick behandeln - Erfahrungen?

Soligor

kennt sich schon aus
Moin...

Es gibt ja in Windows 7 (evtl. auch Vista) die Funktion, eine CD/DVD so wie einen USB-Stick zu behandeln, das heißt, kopieren, löschen, kopieren, löschen... usw usf.

Meine Frage wäre: Hat damit schon jemand Erfahrungen gesammelt?
Wäre ja eigentlich ganz praktisch, aber ich denke, es läuft dann nur auf dem einen System, oder?! Was ist, wenn ich in der Zwischenzeit Windows neu installiere? Gehts dann auch noch?

Das wäre mal gut zu wissen.

Danke!

Gruß
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Funktion ist ja keineswegs neu - unter dem Namen "Packet Writing" können das alle namhaften Brennprogramme schon seit 10 Jahren.
Ich nutze das deshalb nicht, weil es ja genau dafür die USB-Sticks gibt.
Bei CDs und DVDs besteht das Problem, dass sie abgeschlossen werden müssen, um standardkonform zu sein. Daher besteht immer die Gefahr, dass eine so beschriebene und nicht abgeschlossene CD in einem anderen Rechner nicht läuft.
Vor einer Neuinstallation musst Du aber keine Angst haben.
 

Soligor

kennt sich schon aus
Ok, danke. Dachte nur, das wäre vielleicht eine praktische Alternative, wobei USB-Sticks einfach praktischer sind.
 
B

Brummelchen

Gast
Ideal für sowas sind die DVD-RAM, allerdings muss das Laufwerk das können,
sind nur die wenigsten - und bei den Preisen für Festplatten ist es eher ein
finanzielles Fiasko - im Vergleich zum USB-Stick ebenso bei CD, DVD schneiden
besser ab. "Packet Writing", UDF - ich arbeite mit DVD-RAM auf FAT, das geht
ohne Treiber und kann überall gelesen werden, das ist bei UDF nicht immer der Fall.
 
Oben