Android 4.0 bereits ohne Flash-Unterstützung

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Vor nicht ganz zwei Wochen hatte Adobe angekündigt, die Entwicklung von Flash für mobile Plattformen einzustellen.
In der neuen Version 4.0 von Android, Codename "Ice Cream Sandwich", ist Flash bereits Vergangenheit - unter Android 4.0 gibt es keinen Flashplayer mehr.
Das hat aber zunächst mal nichts mit der Entscheidung von Adobe zu tun, sondern mit dem Umstand, dass der aktuelle Flash Player für Android nicht mit der Version 4.0 kompatibel ist.
Laut Google liegt der Ball damit bei Adobe: Android 4.0 unterstützt zwar grundsätzlich (noch) Flash - aber eben nur, wenn Adobe den Player entsprechend anpasst.
Ob das aufgrund der Ankündigung, die Entwicklung einzustellen, aber überhaupt noch passiert, ist fraglich.

Siehe auch:
https://www.supernature-forum.de/ww...334-a-adobe-a-arbeitslos-kein-flash-mehr.html
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Mal angenommen, Flash wäre nicht schon immer überflüssig gewesen, so stimmt das in Bezug auf HTML 5 weitgehend :).
 

QuHno

Außer Betrieb
Ein Problem sehe ich nur noch: Wer konvertiert das ganze existierende Videomaterial verlustfrei in ein HTML5 taugliches Format?

Bei weitem nicht jeder Browser und jedes Betriebssystem unterstützen von Haus aus .mp4 mit h264 oder x264 Codec oder eben .webm mit WebM (VP8) Codec - da haben wir doch direkt die nächsten Inkomptibilitäten, um die sich die großen Hersteller prügeln können. Lösung: Da das <video> Tag mehrere Dateitypen auf ein Mal anbieten kann, hält man derzeit einfach beide Formate vor - man hat ja genug Platz auf den Platten, vor allem wenn man einen eigenen Webauftritt hat ;)

Mit Flash ist das alles kein Problem, das kann beides und noch einen Haufen mehr, das bedeutet: Eine Datei für alle, egal ob Windows oder Linux (auch Android) oder Mac (nach Jailbreak auch iOS)

Reine Live Streams sehe ich auch noch nicht in HTML5, der Standard ist da immer noch sehr sehr schwammig und definiert da mal sicherheitshalber garnichts. Das bedeutet: Jeder darf derzeit sein eigenes Süppchen kochen.

Man könnte sich natürlich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen: Theora und OGG - aber das würde ein wenig zu Lasten der Qualität gehen (kein Vergleich zum Hi Profile von .h264) und die Dateigröße wäre größer...

... wie man's macht, macht man es verkehrt.

PS: <video> ist nichts anderes als eine vereinfachte Form von <object>
PPS: Bei HTML5 höre ich immer eine Kettensäge buzzen
Man kann jede x-beliebige Webseite zu einer HTML5 Webseite machen, indem man einfach den vorhandenen doctype durch folgenden ersetzt:
<!doctype html>
 
Oben