Also doch - PKW Abzocke

matsch79

Der mit der Posting-MP
Wo kann man denn die Einzugsermächtigung unterschreiben? :devil
_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
Mafia1.gif
matsch79
Mafia2.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
 

Tokoloschi

chronische Wohlfühlitis
ja, wenn se dafür die benzinpreise halbieren fahr ich halt nicht mehr autobahn, auch gut ^^ Ich fahr ja höchstens mal in die Allianz-Arena, oder meine Eltern nach Österreich, aber das wars dann auch schon...
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
War doch nur ne Frage der Zeit bis das kommt...
Wenns dann soweit ist, dauert es nicht lange und die erste Erhöhung kommt.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Diese Überlegungen sind nicht neu, seit die Regierung die Lizenz zum Geld drucken namens Maut eingeführt hat.
 

ChoppersHexe

fühlt sich hier wohl
Das wird teuer. Hier muss man zwangsläufig ständig auf die Autobahn. Sonst kommt man nicht von A nach B. Ist doch echt zum Kotzen......(n)
 

sirmes

assimiliert
Auch wenn ihr mich bestimmt gleich auffresst: So schlecht find ich das nicht. Allerdings nur, und wirklich nur dann, wenn Mineralöl- bzw. Ökosteuer spürbar(!) gesenkt wird. Warum ich das nicht schlecht finde? Schaut euch Deutschlands Straßen mal an! Ist zwar noch nicht so drastisch wie in den USA zum Beispiel, aber (zumindest im schönen Sachsen) gibt es ein Haufen Löcher mit ein bißchen Straße drumrum. Da werden (im ländlichen Raum) Straßen gesperrt, weil die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist und kein Geld für Reperaturen da ist (kein Witz). Außerdem wären die Autobahnen vermutlich nicht mehr so verstopft. Ich zahl gern ein paar Euronen für freie Autobahnen :D wo in Europa kann man denn noch kostenlos Atutobahn fahren? Und Autobahnfahren in Frankreich beispielsweise ist echt angenehm.

Also: Maut von mir aus, aber:
- Nur wenn die Zusatzeinnahmen in den Straßenbau gehen (und nicht zum flicken der Haushaltslöcher)
- Nur im Zuge einer deutlichen Entlastung der Autofahrer bei Min.-/Ökosteuer
- Einfache Maut-Systeme (1. will ich mir kein Gerät kaufen müssen, um Autobahn fahren zu können und 2. kann sich D nicht noch so eine Pleite alà Toll Collect leisten)
 

Grainger

Praktizierender Atheist
sirmes schrieb:
- Nur wenn die Zusatzeinnahmen in den Straßenbau gehen (und nicht zum flicken der Haushaltslöcher)
Es fließt doch bereits jetzt nur ein Bruchteil der Einnahmen aus der Kfz- und Mineralölsteuer in den Straßenbau, warum sollte sich das in Zukunft ändern?

Wenn es nur um Steuern und Gebühren für den Straßenverkehr ginge könnte man die betreffenden Steuern auch alle um 60% senken.

Außerdem haben wir Deutschen die heute existierenden Straßen ja bereits mit unseren Steuermitteln finanziert, weshalb sollte ich jetzt noch mal was extra für deren Benutzung zahlen?

Das alles ist mal wieder Besch*ss pur.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Würde das Geld, das jetzt schon durchs Autofahren in die Staatskasse fließt, zweckgebunden eingesetzt werden, dann wären unsere Straßen allesamt mit Blattgold überzogen.
Die Hoffnung, eine kostenpflichtige Autobahn wäre eine qualitativ bessere, würde ich auf jeden Fall nicht hegen.
 

sirmes

assimiliert
Ich weiß, daß meine Vorstellung arg in Richtung Utopie abdriften. Ich meine ja, daß ich nur unter diesen Umständen eine Autobahnmaut akzeptieren würde. Mir ist schon klar, daß die Herren Minister bei der LKW-Maut mächtig Blut geleckt haben und nun wissen, daß mit relativ geringem Aufwand riesige Summen aufs Konto kommen. Ich weiß auch, daß das wieder nur als Möglichkeit gesehen wird, Haushaltslöcher zu stopfen. Leider. Und wie immer wird der Deutsche jammern, meckern ... und schlucken.

...armes Deutschland, was ist mit Dir passiert?

Die Hoffnung, eine kostenpflichtige Autobahn wäre eine qualitativ bessere, würde ich auf jeden Fall nicht hegen.

Leerer sind sie höchstwahrscheinlich schon. Vor allem in Ballungsräumen. Das wäre doch schon mal was...
 

Grainger

Praktizierender Atheist
sirmes schrieb:
Leerer sind sie höchstwahrscheinlich schon. Vor allem in Ballungsräumen. Das wäre doch schon mal was...
Da der Straßenverkehr aber deswegen nicht weniger werden wird ist das dann nur eine Umverteilung, vielleicht kommt man dann auf der mautpflichtigen Autobahn schneller voran (was ich aber auch noch bezweifle), die Zeit darf man aber doppelt und dreifach auf den dann noch überfüllteren Bundesstraßen wieder opfern.

Das einzige was für mich als autofahrenden Verbraucher dabei herauskommen wird werden so oder so mehr Kosten für weniger Leistung sein.
 
B

Brummelchen

Gast
Totaler Bullshit aus meinen Augen - vor allem sehe ich erhebliche Zweifel an der richtigen
und konsequenten Umsetzung. Die anderen Länder arbeiten damit schon wesentlich
länger, nach und nach wurde erweitert und umgebaut dafür. Hier soll das wahrscheinlich
wieder nach dem Hauruck-Verfahren aufgedrückt werden, was erstmal horrende Summen
verschlingt - anschliessend wird rumgejammert, dass es sooo teuer war - niemand hatte
natürlich vorausgesehen - und dann wird Maut-Pflicht per Finanzamt perse eingezogen.
Wie bei der GEZ: wer ein Auto hat, fährt damit auch bestimmt Autobahn.
Wer an andere Vergünstigungen denkt, sollte diesen Gedanken schnell fallen lassen.
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Bundesregierung erteilt Pkw-Maut eine Absage

Die Bundesregierung plant derzeit keine Maut für Pkw. Das sagte der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg in Berlin und beendete damit die Debatte um die Gebühr für Autobahnen. "Die Pkw-Maut ist nicht Gegenstand des aktuellen Regierungshandelns", sagte Steg. "Es gibt da keine Projekte innerhalb der Bundesregierung."

Quelle:Bundesregierung erteilt PKW-Maut eine Absage | tagesschau.de
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Im Radio habe ich gestern oder vorgestern einen Kommentar gehört, wonach die PKW-Maut tatsächlich völliger Blödsinn sei. Oder besser die angeblichen Argumente dafür. Beispielsweise zahlten die vielen Ausländer, die die deutschen Autobahnen für den Weg nach Süden nutzen, viel mehr über die Benzinsteuer als sie durch die Straßennutzung an Schäden verursachen.

Auch der Umweltgedanke kann nicht als Begründung herhalten. Zumindest nicht, wenn es eine pauschale PKW-Maut gibt. Dadurch würde es nämlich lohnender, mehr zu fahren. Ein kilometergenaues Abrechnen scheint aber utopisch (weil unbezahlbar). Von daher käme nur ein Mittel in Frage um im Sinne der Umwelt den Verkehr zu steuern. Über den Benzinpreis nämlich.

Ich sach ma so: Ich gehe mal davon aus, dass das Autofahren auf lange Sicht nicht billiger werden wird.
 

oxfort

Geht bald.
Ich sach ma so: Ich gehe mal davon aus, dass das Autofahren auf lange Sicht nicht billiger werden wird.

Ach Du hast ja so Recht.

EU und Bundesregierung sind sich angeblich einig.:haue:motz

Die Pkw-Maut kann nun offenbar doch eingeführt werden. Direkte Verhandlungen zwischen dem Bundesverkehrsministerium und der EU-Kommission stehen kurz vor dem Abschluss. Es sind allerdings noch einige Hürden zu nehmen.

Quelle
 

bastla

mit bastla_Assi
Unterm Strich bezahlt der deutsche Autofahrer keinen Cent mehr dadurch, die Maut soll ja nur die ausländischen Autofahrer betreffen...
 

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Juchu eine kleine faschistische Splitterpartei aus Bayern zeigt der EU mal wo die Harke hängt :kotz und Frau Ferkel die getönt hat mit mir als Kanzlerin gibt es keine PKW Maut sagt mal wieder gar nichts ......
Es lebe die Bananenrepublik Deutschland   

Gesendet von meinem ME173X mit Tapatalk
 
Oben