Aktion AKW Laufzeitverlängerung ? Ich glaub ich spinne!

Jochen 11

assimiliert
Das Kostenargument ist jedenfalls hinfällig wenn man sich die Sache mal genau anschaut wird man schnell merken, dass wir nur dank Atomlobby noch Atomstrom haben, die Alternativen gibt es!. Mit billigem Strom z.B. aus Norwegen könnten 60! AKW ersetzt werden. Sechzig das sollte dreimal für die 17 Deutschen AKW reichen, die nur teilweise im Netz sind und Frankreich könnte auch noch etwas abbekommen.
 

QuHno

Außer Betrieb
Sorry, gerade das Beispiel im "gibt es" Link ist totaler Blödsinn als Beispiel wie man mehr Energie freisetzen kann. Bei dem Projekt NorGer wird lediglich hier produzierter Strom nach Norwegen transportiert, dort in Pumpspeicherwerken "zwischengelagert" und bei Bedarf wieder zurück geholt. Das ist toll um die Schwankungen der Wind- und Solarenergie auszugleichen, ersetzt jedoch kein einziges Kraftwerk, zumal 1,4GW gerade mal der Leistung eines einzigen Kraftwerks entspricht und für ca. 500.000 Haushalte (also ohne Industrie) reichen würde.

edit: Damit Norwegen tatsächlich die Energie liefern könnte, müssten sie massiv Wasserkraftwerke aufbauen, Landverbrauch und Umweltzerstörung inklusive, denn auch Norwegen hat keine Überkapazitäten, auch Wasserkraftwerke arbeiten nur in einem begrenzten Arbeitsbereich wirtschaftlich. Wasserkraft mag die Umwelt nicht verschmutzen, aber Wasserkraftwerke können sie zerstören.


Dass die Kernenergie ein reines Subventionsgeschäft ist, ist allerdings wahr - aber wir arbeiten hier auch mit Kraftwerken, die ca. 3 oder 4 Generationen hinter dem aktuellen Stand der Technik hinterher hinken und mit einem dementsprechend miesen Wirkungsgrad arbeiten und natürlich im Laufe der Zeit immer störanfälliger werden, wie jede andere Maschine auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

JSspezial

assimiliert
@ Jochen: Ich hab keine Ahnung wie diese Leute auf 60 Kernkraftwerke kommen. Laut einem Kommentar zu dem Video liefert ein AKW 1300MW durchschnittlich, wobei ich bei einer kurzen Recherche eher mehr gelesen habe. Durch die Leitung könnten 1400MW fliessen. Spätestens seit der Erfindung des Taschenrechners sollte jedem klar sein: 1400MW/1300MW != 60 sondern 1400MW/1300MW =1,07. D.h. es könnte etwas mehr als ein AKW ersetzt werden.

[edit] QuHno war schneller
 

Jochen 11

assimiliert
Du vermischst da zwei unterschiedliche Sachen. Die 1,4MW beziehen sich auf die Leistung EINES Unterseekabels, welches durch das NorGer Projekt Pilotweise verlegt werden soll. Zur richtigen Nutzung müssten weit mehr Kabel gelegt werden, was sich wirtschaftlich aber nicht rentiert solange NUR "Kraftwerke" Einspeißungsrecht haben.
Ansonsten hat Norwegen durchaus auch eine Überproduktion an Strom, welche aber nicht genutzt werden kann. Zugegeben sind die 60 AKW von vorher genannter Quelle ein sehr idealistischer Wert. Dennoch gibt es gerade im Bereich der Windenergie noch viel Potential in diesem Land, welches durch unseren Bedarf noch gefördert werden kann.
Ein paar fundierte Informationen finden sich denke ich hier: gtai: Länder und Märkte: Norwegen: Energiewirtschaft Norwegen 2010
Fakt ist aber, dass das Problem des Atomausstieg Hausgemacht ist und Geld wie Lobbyismus hier eine enorme Rolle spielen.
 

QuHno

Außer Betrieb
Ansonsten hat Norwegen durchaus auch eine Überproduktion an Strom, welche aber nicht genutzt werden kann. (...)
Ein paar fundierte Informationen finden sich denke ich hier: gtai: Länder und Märkte: Norwegen: Energiewirtschaft Norwegen 2010
gtai: Länder und Märkte: Norwegen: Energiewirtschaft Norwegen 2010 schrieb:
Der verhältnismäßig lange, trockene und kalte Winter 2009/10 stellte die norwegische Stromversorgung vor eine besondere Herausforderung, da der Bedarf nicht durch Produktion aus den einheimischen Wasserkraftwerken (WKW) gedeckt werden konnte. Viele Wasserspeicher zeigten Ende des Winters 2010 ein kritisches Niveau an. Da Stromimporte wegen Problemen beim Betrieb einiger Kernkraftwerke in Schweden zeitweilig nicht möglich waren, kam es im Winter zu deutlichen Preisausschlägen für einzelne Versorgungsgebiete, vor allem im Westen und Norden des Landes. Stellenweise lagen die Spotpreise deutlich über 1 Euro pro kwh, was große industrielle Stromverbraucher wie die Zellulose- und Aluminiumindustrie dazu bewog, ihre Anlagen herunterzufahren.
Danke für die Munition ;)

Und nur um einmal etwas klar zu stellen: Ich bin durchaus auch für den Ausstieg aus der Kernenergie Versorgung wie sie derzeit gehandhabt wird. Ich würde mich auch freuen, wenn echte Alternativen da wären. Es gibt nur ein klitzekleines Problem:
Sie sind derzeit nicht da und es gibt auch noch kein Finanzierungskonzept dafür.

Ansonsten sehe ich auch weiterhin keinerlei Veranlassung, den Standpunkt zu verlassen, dass die beste Energie die ist, die man nicht freisetzen muss, weil man sie einfach nicht benutzt.
 

Fowst

gehört zum Inventar
Generell bin ich durchaus gegen die Atomkraft an sich, aber es darum geht, was zuerst abgeschaltet werden soll, würde ich eher die Kohlekraftwerke abschalten, da diese wesentlich mehr Dreck in die Luft pusten. Der einzige rentable Ersatz sind die Photovoltaikzellen, die leider noch nicht optimiert wurden. Windkraft rentiert sich fast nur an der Nordsee, wo auch schon viel rumsteht.
 

Jochen 11

assimiliert
Danke für die Munition (...) Ich würde mich auch freuen, wenn echte Alternativen da wären. Es gibt nur ein klitzekleines Problem: Sie sind derzeit nicht da und es gibt auch noch kein Finanzierungskonzept dafür.
Mal ganz ehrlich, die Finanzierung ist nun wirklich kein Problem für ein Land wie unseres, wir bekommen Kredite in millardenhöhe und erneuerbare Energien rentieren sich auf dauer sowieso.
Der Einzige Grund für die AKW Laufzeitverlängerungen ist, dass die Kraftwerke nun schon einmal gebaut sind und mit einem gewissem erhöhtem Gefährdungspotential durchaus noch wirtschaftlich betrieben werden können, schon deshalb, weil die Entsorgungskosten 1. vom Staat übernommen werden und 2. dieser das Problem und die Kosten auf die nächsten Jahre verschiebt... schade, dass die Ü40 Generation so mit unserer Zukunft umgeht... das sieht man in vielen Lebensbereichen und es wird schön geredet.
Aber wehe, wenn "Generation-Doof" das mal merkt... dann seid ihr drann!
 

QuHno

Außer Betrieb
wir bekommen Kredite in millardenhöhe
Mittlerweile von unseren Urenkeln - oder waren es schon die Ur-Ur... ?

Unsere Schuldenuhr tickt nicht für Schulden, die wir bei anderen Ländern haben, sondern bei unseren Nachfahren. Wir sprechen hier nicht mehr von Milliarden, sondern von Billionen.
 
Oben