Ergebnis 1 bis 1 von 1
Thema: [Security-Workshop Teil 2] Unvermeidbare Schäden Unvermeidbare Schäden Noch bevor wir uns mit den eigentlichen Risiken beschäftigen, wollen wir erstmal die auf jeden Fall verbleibenden Restrisiken ...
  1. #1
    gehört zum Inventar Avatar von SilverSurfer99
    Registriert seit
    01.09.01
    Beiträge
    709

    Unvermeidbare Schäden

    Unvermeidbare Schäden


    Noch bevor wir uns mit den eigentlichen Risiken beschäftigen, wollen wir erstmal die auf jeden Fall verbleibenden Restrisiken beleuchten. Wer jetzt denkt, so etwas macht man eigentlich am Ende eines Workshops, der hat zweifellos Recht.
    Da wir jedoch kein Produkt verkaufen müssen, sondern nur informieren wollen, sind wir nicht gezwungen, eine hohe Erwartungshaltung aufzubauen, die sich dann möglicherweise nicht befriedigen lässt.
    Darum sagen wir Euch zuerst, was Ihr nicht erwarten dürft...


    Sachdarstellungen

    Risiko Windows
    Ich erhielt einmal folgende Mail:
    'Was machst Du Dir Gedanken um einzelne Windows-XXX-Sicherheitslöcher, mangels ausreichender Sicherheits-Richtlinien bei den MS-Programmierern sind Windows'e doch sowieso ein einziges großes Sicherheitsloch!'
    Trifft leider zu, zur Zeit gibt es mehrere große, totgeschwiegene Windows-Risiken. Das hier auf dem Board vieldisktutierte Manifest-Risiko ist nur eines davon.
    Leider sind aufgrund immer noch nicht ausreichender Hardwareunterstützung und der Tatsache, dass viele populäre Programme nur für Windows verfügbar sind, weder IBM-OS/2 noch eine der zahlreichen Linux-Varianten eine Alternative.

    lokale Schädlinge
    Dann gibt es da noch die bösen Programme, die überhaupt nicht mit dem Internet kommunizieren.
    z.B.: Ein trojanisches Pferd, das angeblich ein Virenscanner ist (und auch wirklich andere Viren findet), allerdings zusätzlich Zifferndreher in Excel-Tabellen verursacht.

    Einmal ist Keinmal?
    Zitat: "Einige Leute werden mit dem Wissen, einen Virenscanner und eine Firewall zu haben, ausnahmsweise ein einziges Mal ein nicht vertrauenswürdiges Programm starten, ..."
    Wie wahr, aber wie erkennt man vertrauenswürdige Programme?!
    Grundsätzlich gilt: Ein ausführbares Programm, dessen Quelle nicht eindeutig bekannt ist, sollte man auch nicht starten. Im Zweifelsfall lasst gesunde Skepsis walten und nutzt die Erfahrungen der Internet-Community.

    weitere Risiken
    • Unbekannte Viren, gegen die auch das tägliche Update von Virenprüfer-Signaturen kein absoluter Schutz ist.
    • Fehlerhafter oder böswilliger HTML-Code von aufgesuchten Webseiten, der zB. bleibende Schäden auslösen kann.
    • Bösartige Manipulationen der Windows-Registry, die im Zusammenhang mit durchaus wirksamen Nutzanwendungen 'untergejubelt' werden.



    Firewall-Killer
    Mittlerweile gibt es auch die ersten bösen Programme, die einige Desktop-Firewalls (bzw. bestimmte Versionen) einfach beenden.
    Außerdem kann man viele Desktop-Firewalls durch ähnlich-aussehende Programme ersetzen, indem man im simpelsten Fall den Treiber-Aufruf in der Registry löscht und den Aufruf des User-Frontends mit dem Datei-Namen eines entsprechend präparierten Programmes überschreibt.
    Also wer nicht dadurch wach wird, dass die üblichen Firewall-Block-Meldungen fehlen...
    Ausserdem ist das nicht so ganz simpel, und nach Tests von http://www.network-secure.de läuft bei der Firewall ZoneAlarm zum Beispiel der Hintergrund-Firewallwächter VSUTIL.DLL mit den Start-Schutzregeln stabil weiter.


    Falsche Default-Werte in Software
    Leider werden noch immer Lizenzanwendungen mit riskanten Default-Einstellungen ausgeliefert.
    Beispiele:
    NortonPersonalFirewall 2001 - alle gestarteten Anwendungen erhalten per Default automatisch Internetzugang, also auch Trojaner
    AVP/KAV mit seiner "Prüfe-Objekte"-Einstellung Smart (ausführbare Dateien) statt "alle Dateien prüfen" - der Unterschied sind 15000 geprüfte Dateien statt 75000!

    Die Liste liesse sich sicher beliebig fortsetzen


    Hardware-Risiken
    Beispiel: Eine neue SCSI-Festplatte wird eingebaut. Mangels ungenauer Hardwarebeschreibung wird der Endwiderstand falsch gesteckt und die Kopierfehler nehmen ihren Lauf!


    Die mengenmäßig größten Schäden entstehen allerdings durch fehlerhafte Anwendungs-Setups und/oder Updates. Erfahrene Anwender erfragen daher VOR jeder solchen Aktion die Erfahrungen der Internet-Community.

    To be continued... denn es gibt ungezählte Möglichkeiten.

    RISIKEN:
    Privat = eher gering
    Schäden = hoch

    Lösung: Datensicherungen auf externe Datenträger, und zwar als Rückkehrmöglichkeit jeweils die Gesamtsicherungen der beiden Vormonate und (in meinem Konzept) innerhalb des aktuellen Monats die einzelnen wöchentlichen Änderungs-Zwischensicherungen. Das klingt hart, aber noch härter ist der unangekündigte CrashFall.
    Letztlich ausschlaggebend für die Sicherungshäufigkeit ist der Aufwand, der im Ernstfall für die Wiederherstellung des PCs anfallen würde. Das Wiederherstellen aus einer Datensicherung dauert meist nicht viel länger als eine halbe Stunde. Aber zu diesem Thema kommen wir ja später...

    Mit anderen Worten, es ist eine Zeitkosten-Nutzen-Abwägung zu treffen. Als Zusatznutzen kommt noch das kaum zu beschreibende Gottesvertrauen hinzu, nicht mehr von Zufälligkeiten und Böswilligkeiten abhängig zu sein.

    Nächstes Thema: PC-Abschottung-Benutzerabschottung - Start am 09.03.02

    Anmerkung: Dieser Beitrag ist nur ein Teil des Ganzen. Hier findest Du die Übersicht: Security-Workshop

    Diesen Beitrag als gezippte HTML-Datei downloaden:
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Supernature (08.03.02 um 10:45 Uhr)

  2.   Anzeige

     

Ähnliche Themen

  1. Virus - Schäden
    Von honeylamb im Forum Sicherheit am PC
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.02.05, 17:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55