Zum Wiehern! Was ist eigentlich der Skandal am Pferdefleisch-Skandal?

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
Das komische an dem ganzen ist, dass jeder isst: Rindfleisch, Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Kaninchen... und es schmeckt und mundet. Und nun taucht da noch das Wort: Pferdefleisch auf, und jeder bekommt Würgekrämpfe und Erstickungsanfälle....
 

Threepwood

UnBunt.
Stimmt nicht so ganz, nicht jeder ekelt sich vor Pferd. Schmeckt recht lecker, egal als ob Salami oder Steak.
Ekelig ist eher der unbekannte Zustand des Fleisches, vor allem dessen Zusätze und wie es umdeklariert oder vertuscht wurde.
Pferd an sich ist kein Problem.

Wie macht man Kaltblüter eigentlich richtig heiss? Einfach: in der Friteuse.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich habe gar kein grundsätzliches Problem damit Pferdefleisch zu essen, habe ich in Frankreich und Belgien tatsächlich schon öfter mal gegessen.

Womit ich ein Problem habe ist, dass mir irgendwelche Verbrecher einfach irgend etwas anderes unterjubeln als das, was auf der Verpackung steht.
Wenn ich Rindfleisch-Lasagne kaufe, dann will ich eben auch Rindfleisch-Lasagne essen.

Ob Pferdefleisch genau so gut, nicht schädlich oder fettärmer ist spielt dabei gar keine Rolle.

Ganz banal geht es denen, die Pferdefleisch zum Rindfleisch umdeklarieren nur um schnöde Gewinnmaximierung. Pferdefleisch ist auf den europäischen Märkten im Einkauf sehr viel billiger als Rindfleisch. Wenn das Pferdefleisch nun während seiner Reise quer durch Europa auf geheimnisvolle Art und Weise plötzlich zum Rindfleisch mutiert hat irgendwer dabei seinen Reibach gemacht.

Die ganze Angelegenheit ist schlichtweg Betrug und sonst nichts. Die ganze Diskussion um die Qualität und das Pferdefleisch ja nun mal nicht gesundheitsschädlich sei und … soll doch nur davon ablenken, dass es sich im wesentlichen um ganz schnöden Verbraucherbetrug handelt.

Der Verbraucher ist hier zu Lande derartigen Machenschaften ja quasi hilflos ausgeliefert (wie die diversen Gammelfleisch-Skandale beweisen), die Politik lässt seit Jahren in Hinsicht auf Lebensmittelqualität und deren Überwachung jede über reine Alibifunktionen hinaus gehende Aktivitäten vermissen. Aber die Einzelhandelsketten werden das wohl kaum so einfach auf sich beruhen lassen. Denn die haben schließlich auch Rindfleischprodukte (vermutlich zu entsprechenden Preisen) eingekauft und deutlich preiswertere Ware erhalten. Pferdefleischprodukte hätten sie (zumindest in Deutschland) wohl kaum in die Regale gestellt.

Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass wir keinen der Verantwortlichen (beispielsweise den Geschäftsführer einer der am Betrug beteiligten Firmen) auf der Anklagebank (geschweige denn im Knast) sehen werden. Das wird wohl mal wieder als Kavaliersdelikt behandelt werden.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Womit ich ein Problem habe ist, dass mir irgendwelche Verbrecher einfach irgend etwas anderes unterjubeln als das, was auf der Verpackung steht.
Wenn ich Rindfleisch-Lasagne kaufe, dann will ich eben auch Rindfleisch-Lasagne essen.

Die ganze Angelegenheit ist schlichtweg Betrug und sonst nichts. [...] ablenken, dass es sich im wesentlichen um ganz schnöden Verbraucherbetrug handelt.

Öh, ja. Natürlich! Wie fast über all vor anders auch. Legale Täuschung im Supermarkt: Die Mogel-Liste

Im Grunde genommen ist es wie Lotto-Spielen. Du kannst mal gewinnen, aber es gibt keine Garantie.

Der Verbraucher ist hier zu Lande derartigen Machenschaften ja quasi hilflos ausgeliefert (wie die diversen Gammelfleisch-Skandale beweisen), die Politik lässt seit Jahren in Hinsicht auf Lebensmittelqualität und deren Überwachung jede über reine Alibifunktionen hinaus gehende Aktivitäten vermissen.

Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt ne Menge Kontrollen. Es gibt sogar aus meiner Sicht ne Menge unnötiger oder sinnlose Kontrollen. Das Problem ist "die freie Marktwirtschaft" in meinen Augen. Jeder kann so ziemlich alles auf den Markt werfen, sofern er deklariert was drin ist. Ob der Verbraucher nun begreift, was dort enthalten ist, ist eine ganz andere Geschichte.
 

oxfort

Geht bald.
Was mich an dieser ganzen Diskussion stört (nicht hier), ist, dass die Ursachen von verschiedenen Seiten auf den Verbraucher abgeschoben werden soll.
Der Verbraucher will ja angeblich immer billig, billig und nochmal billiger haben.

Das kann ich so nicht akzeptieren, natürlich sehe ich immer zu, preiswerte Lebensmittel zu kaufen, aber nicht auf Kosten der Qualität.
Das sollte der Markt regulieren = Angebot/Nachfrage = Preis.

Selbst wenn die Lebensmittelpreise aus vorgeschobenen Gründen sich erhöhen, gibt es diesen Verbrechern nur die Möglichkeit, den Gewinn noch zu maximieren.

Darum ruhig schärfere Kontrollen, aber auch erheblich schärfere Strafen für diese Verbrecher!
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Der Verbraucher will ja angeblich immer billig, billig und nochmal billiger haben.

LoL - ja, der falsche Gedanke oder auch die falsche Formulierung. Ich versuchte Monatelang meinen Haupt-Lebensmitteldealer diese Argumentation auszutreiben.

Die "Verbraucher" wollen günstig! - Nicht billig! :ROFLMAO:
 

McClane

chronische Wohlfühlitis
Ich frage mich auch was an Pferd so schlimm ist... ich liiiieeeeeeeeeeeebe Sauerbraten! Also den echten.. nicht vom Rind sondern vom Pferd:) Könnte mich reinlegen^^
Ich wunder mich nur wie das reinkommt. Denn Pferdefleisch ist deutlich teurer als einfaches Rindfleisch..

Aber hey...wenn die Medien nichts anderes aufregendes zu berichten haben, wird eben über darüber berichtet, dass nicht das links Vorderbeim vom Rind sondern das rechte Hinterbein vom Pferd im Fleischwohl gelandet ist...:wand

Deutschland wundert sich über die Amis und rafft nicht was hier selbst abgeht...hoffe ich bin bald :weg
:)
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Aber das andere auch betrügen ist nun mal keine Rechtfertigung für Betrug.

Ja, also im Grunde genommen absolut ja! Geb ich dir recht!

Da jedoch schon Betrug in der Urbasis des Menschen liegt (siehe auch die Politik), finde ich es verwunderlich, das man sich so aufregt. Der Mensch an sich ist ein Wesen, was immer versuchen wird, sich einen Vorteil zu verschaffen. Günstigenfalls natürlich (und am lukrativsten) wenn man den "Verbraucher/Käufer" hereinlegt.

Da hat halt mal wieder jemand (oder einige) über eine neue (eigentlich alte Masche) versucht, sich schneller oder besser Geld zu verschaffen. :iiiii


Menschlich verständlich. Sozial natürlich nicht fair.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Meine Frau sagte heute morgen: Mach mir den Hengst!

Ich versuche gerade, mir die fettige Lasagne-Soße wieder aus den Haaren zu waschen.
Den Weibern kann man es einfach nie recht machen...
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wie dem auch sei, mir kann heute nichts mehr passieren, denn heute ist mein Glückstag:

Ich habe in meiner Lasagne ein Hufeisen gefunden!
 

Lollypop

assimiliert
Ich (wir) haben über 30 Jahre Tür an Tür mit dem bekanntesten Pferdemetzger Kölns und Umgebung gewohnt. Die letzten 10 Jahre war uns das zu teuer. Für ein Kilo Rolladen vom Fohlen 30€. Oder: eine Fohlenzunge zu DM Zeiten über 40 DMchen.

Ich war noch nie geizig, wenn's ums Futter ging, aber das war zuviel. Und nun ärgere ich mir ein Loch in den Bauch, daß ich Lasagne nicht mag, also keine gegessen habe. Sooo billig wären wir in nächster Zeit garantiert nicht mehr an TrabTrab gekommen. :D

Was ganz wichtiges noch: wie komme ich an den Lasange Blues vom FWF3 ? Den hätte ich seeeeeehr gerne bei mir auf der Bladde. :kiss
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich meine, eigentlich hätten wir doch längst von selber drauf kommen können.
Sehen wir doch beinahe täglich, wie der Körper das Pferdefleisch verarbeitet...

pferdehintern.jpg
 
Oben