Zugriff auf Dateien für Benutzer einschränken

fC-Marek

schläft auf dem Boardsofa
Hi,

ich hoffe hier sind einige Netzwerk-Administratoren, die mir meine Frage beantworen können.
Wäre es möglich Zugriff auf bestimmte Dateien so einzuschränken, dass der Benutzer diese Dateien aus einem Programm verändern kann aber nicht z.B. mit einem Texteditor.

Ich bastle gerade an einem Zusatzmodul für FreeCommander. Der Admin kann damit manche Funktionen/Optionen einschränken.
Das würde gut funktionieren, wenn die Konfig-Dateien irgendwo im Netzwerk liegen würden und der Zugriff auf diese Deteien nur aus dem Programm möglich wäre.
 
D

ditto

Gast
Kenne ich nur per GPO - damit werden nur bestimmte Programme zugelassen, Eingriffe in das Kontextmenü etc.
Und wenn FC das nicht zulässt, wird eben zum Explorer gewechselt und da geht das dann, weil der Explorer immer laufen muss, solange kein Desktop-Ersatz vorhanden ist.
Als Admin ist deine Idee eh hinfällig, als Benutzer greift dann die GPO, oder wie gesagt Explorer. Deine Konfig müsste dann zwangsweise in die GPO umgesetzt werden (oder als ADM-Datei), alles andere würde ich selbst auch niemals zulassen, wobei ich eh schon kritisch bin, wenn "normale" Programme in meine GPO eingreifen würden, geht gar nicht.
 

fC-Marek

schläft auf dem Boardsofa
Das habe ich schon befürchtet.
OK, andere Möglichkeit. Der Admin definiert im FreeCommander welche Optionen sind für den normalen Benutzer gesperrt.
Diese Information wäre für das Programm (und Benutzer) nur mit Lesezugriff möglich (abgelegt auf einem gemeinsamen Netzwerkpfad für alle Benutzer). Die restlichen Optionen wären privat und könnten auch lokal gespeichert werden.
So was sollte es wohl für den Admin möglich sein, oder?

Ich könnte auch alle Einstellungen (oder mindestens die Gesperrten) in der Registry speichern. Es sind aber viele Einstellungen.
 
Oben