Zoll: Bürger sollen Schwarzarbeit melden

AlterKnacker

Household Manager
Teammitglied
Bürger sollen bald Schwarzarbeiter in ihrer Nachbarschaft bei den Behörden melden.

Dies sehen angeblich die neuen Zoll-Einsatzpläne vor. Der Zoll wird die Bekämpfung der illegalen Beschäftigung von den Arbeitsämtern komplett übernehmen und intensivieren.

Schon ab November soll der Zoll in den Städten von 6 bis 22 Uhr Streife fahren - in neuen grün-weißen Autos mit Blaulicht und der Aufschrift "Zoll", heißt es aus Kreisen der Bundesregierung. Auf den Autos wird eine Internet-Adresse ("www.zoll-stoppt-schwarzarbeit.de") und eine kostenlose Info-Telefonnummer genannt. Hier kann jeder Bürger anonym Hinweise auf Schwarzarbeit geben oder sich erkundigen, wie man legal Putzfrauen und Gärtner beschäftigt.

Na, das geht ja gut los. Ich halte zwar auch nicht viel von Schwarzarbeit, aber hier wird dem Denunziantentum ja Tür und Tor geöffnet. Wann gibt es Kopfprämien von der BfA ?

Kontrollen ja, in jedem Fall, aber bitte nicht Oma Suhrbier als Privatermittler...:kotz
 

RollerChris

R.I.P.
Sei mir nicht böse AK
Ich persönlich sehe das anderst.
Auch du hast in deinem Beruf unter den Schwarzarbeiter zu leiden genauso wie ich in meinem Beruf. Und wenn ich weiß das es jemand im großen Stil macht habe ich kein Problem damit das zu Melden. Klar der kleine Mann der mal irgenwo Tappeziert oder ein Auto repariert den zähle ich natürlich nicht dazu.
 

rsjuergen

assimiliert
Wie jede Medaille hat auch diese Sache zwei Seiten. Was mich besorgt, dass dadurch die Hemmschwelle zum Denuziantentum tatsächlich sinkt. Meistens werden dadurch eh nur die "harmloseren Fälle" aufgeklärt. Ich bin eher der Meinung, dass Firmen, die Schwarzarbeiter im großen Stil beschäftigen (oder Subunternehmer) und erwischt werden, prinzipiell von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen werden müssen. Die Hauptauftragnehmer sollen sich auch nicht mehr herausreden können, dass sie vom Treiben ihrer Subunternehmen nichts wissen!
 

Perry

assimiliert
Den Nachbarn aus dem dritten Stock kann ich nicht leiden, dem schicke ich doch mal Anonym den Zoll wegen Schwarzarbeit auf den Hals.

Na Toll.

Als nächstes kriegen wir dann einen Blockwart der überwacht ob der Müll ordentlich getrennt wird.

Und wo die zusätzlichen Mitarbeiter für den Zoll (Insbesondere für die Aufnahme und Verwaltung der anonymen Anzeigen) her kommen ist auch schon klar. Es gibt ja noch genügend arbeitslose Ex-Stasis.
 

CrawlWarner

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen.

Als nächstes kriegen wir dann einen Blockwart der überwacht ob der Müll ordentlich getrennt wird

Das übernimmt doch das Ordnungsamt. ;)

Die neugebildeten 5000 Stellen bei der BillBZ (Bekämpfung illegaler Beschäftiger durvch den Zoll) sollen zu 50% vom Arbeitsamt besetzt werden. Also kein Platz mehr für Stasimitarbeiter.
Auf die anderen 50% sind die Zöllner selber scharf, da denen nach und nach die Aufgaben wegrationalisiert werden.
Eu-Osterweiterung, Schengen etc...

Wer nicht mit dem Zoll zusammenarbeiten will kann es ja lassen, es geht ja auch keiner permanent zur Polizei und erstattet eine Anzeige nur um jemanden anzuschwärzen, oder??
Ich sehe die Sache erstmal nüchtern, nichts wir so heiss gegessen wie es gekocht wird.
Ausserdem gibt es die BillBZ schon seit ca. 10m Jahren und keiner hats wirklich gewusst.


Gruß
Crawl
 

Perry

assimiliert
Wenn du bei der Polizei anonym eine Anzeige machst passiert meist gar nichts. Ich habe nichts dagegen wenn Schwarzarbeitern auf die Füße getreten wird, insbesondere wenn sie noch Kohle vom Arbeitsamt oder Soz abgreifen. Aber ich befürchte das dieses Anonyme dazu führen wird das die Leute es als Mittel zur Rache benutzen. Wie geschrieben: Nachbarn die sich nicht Leiden können, der ehemalige Arbeitgeber der einen gekündigt hat, der Kneipenwirt der keinen Zettel machen will.......
 

Tobias Claren

kennt sich schon aus
@CrawlWarner

es geht ja auch keiner permanent zur Polizei und erstattet eine Anzeige nur um jemanden anzuschwärzen, oder??

Warum denn nicht? Zu umständlich?
Das geht heute einfacher! Nennt sich "e-Government":
https://service.polizei.nrw.de/egovernment/service/service.html
(wessen Bundesland nicht dabei ist nimmt einfach NRW, wird weitergeleitet)
Auch Beschwerden gegen Polizisten sind dort möglich. Die Hemmschwelle für beides sinkt so zum Glück deutlich.



Perry schrieb:
Wenn du bei der Polizei anonym eine Anzeige machst passiert meist gar nichts. Ich habe nichts dagegen wenn Schwarzarbeitern auf die Füße getreten wird, insbesondere wenn sie noch Kohle vom Arbeitsamt oder Soz abgreifen. Aber ich befürchte das dieses Anonyme dazu führen wird das die Leute es als Mittel zur Rache benutzen. Wie geschrieben: Nachbarn die sich nicht Leiden können, der ehemalige Arbeitgeber der einen gekündigt hat, der Kneipenwirt der keinen Zettel machen will.......

Warum sollte man anonym Meldung machen wenn man den Nachbarn nicht leiden kann?
Wo bleibt da der Spass? Rache kommt doch nur richtig gut, wenn der Betroffene weiß wem er es zu verdanken hat.
Also ich würde mich ärgern, wenn es der "Feind" nicht weiß :angel :ROFLMAO:

Wo gibt es denn nun die Denunziationsmöglichkeit?
Unter www.zoll-stoppt-schwarzarbeit.de finde ich keine.....
 
Zuletzt bearbeitet:

chmul

Moderator
Teammitglied
Herzlich willkommen, Tobias!

Schön dass Du zu uns gefunden hast. Es gibt zwar Themen, die auch über die Jahre aktuell bleiben, trotzdem ein kleiner Tipp:

Bei jedem Beitrag steht links oben der Zeitpunkt, wann er verfasst wurde. Das kann zum Teil recht lange her sein, also wundere Dich bei älteren Themen nicht, wenn sich die angesprochenen nicht mehr melden oder die Diskussion nicht mehr in Gang kommt! :)
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Wie meinst Du das? Warst Du vor März 06 schon mal bei uns? Soweit ich weiß, werden Konten hier nur nach einem Jahr Inaktivität (= ein Jahr nicht eingeloggt) gelöscht.
 

Tobias Claren

kennt sich schon aus
Wäre möglich dass das schon so lange her ist.

Der Titel der Seite kommt mir aber sehr bekannt vor. Auch dass ich schon mal was schrieb.
War (und ist es auch jetzt) eine Seite über die ich per Google gestolpert bin.
Also nichts was ich dann reglemäßig besucht habe.

Ich kam schon auf Seiten wo ich mich wieder einloggen konnte, aber 0 Beiträge angezeigt werden. Evtl. wurden die Benutzer irgendwie gesichert, aber noch der Änderung hatten alle 0 Beiträge.
Eigentlichz unmöglich, denn mindestens einen sollte ich haben.
Ich melde mich wenn ich etwas finde ja nur an um direkt was zu schreiben.
 
Der schlimmste Lump im ganzen Land das ist der Denunziant

Als nächstes müßte man dann aber auch noch eine "Meldestelle" einrichten, für die Verschwendung von Steuermilliarden und Rechtsbeugung im Amt und ................................... ff.




Greetz! ^^
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Seit der ersten Meldung sind ja nun gut sieben Jahre vergangen. Hast Du den Eindruck, dass das Denunziantentum tatsächlich eine neue Blüte erlebt hat oder wolltest Du die Leser nur daran erinnern, dass man ein waches Auge auf die Nachbarn haben sollte?
 

Threepwood

UnBunt.
Leichenschänder. Und wieder reingefallen, zuviel gelesen bevor mir das Datum auffiel :( *grml*
Wann genau wird das Threaderstelldatum wieder sichtbar gemacht?

*hmpf*
 
Oben