[XP] Mainboard-Tausch ohne Neuinstallation

koloth

Chef-Hypochonder
Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass man sicherheitshalber vorher trotzdem eine Sicherung der wichtigsten Daten vornehmen sollte.

Folgende Anleitung ist eine Zusammenfassung eines Artikels aus der aktuellen PC Games Hardware von Daniel Möllendorf (11/05), gedacht für einen PC mit XP-SP2 (Athlon XP mit Nforce2-Platine soll auf einen Nforce4-SLI mit Athlon 64 aufgerüstet werden). Das System sollte dabei nicht auf einem Raid-System liegen. Aber auch bei anderen Konstellationen sollte es funktionieren.

Selbst getestet habe ich diese Anleitung aber nicht. ;)

1. Alle benötigten Treiber bereitlegen oder vorher runterladen und auf CD/DVD sichern.
2. Treiber vom Mainboard-Chipsatz, Grafik, (onboard)-Sound, LAN, RAID etc. deinstallieren
3. PC neu starten
4. Bei der Aufforderung die fehlenden Treiber zu installieren, auf abbrechen klicken.
5. Rechtsklick - Arbeitsplatz, Eigenschaften, Hardware, Gerätemanager, Doppelklick Computer
6. Rechtsklick - ACPI-Uniprocessor-PC, Treiber aktualisieren, "Nein - diesmal nicht", "Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren", "nicht suchen, sondern Treiber selbst wählen", Häkchen entfernen bei "Kompatible Hardware anzeigen", "Standard-PC" auswählen, fertigstellen.
7. PC keinesfalls neu starten sondern nur herunterfahren / ausschalten.
8. Hardware tauschen (neues Mainboard, evt. Grafikkarte oder auch nur diese so vorbereitete Platte in den neuen PC einbauen).
9. Booten, der erwartete Bluescreen sollte jetzt ausbleiben.
10. Jetzt werden zahlreiche fehlende Treiber angezeigt, diese installieren, bis im Gerätemanager keine unbekannten Geräte mehr aufgelistet werden.
11. Treiberreste des ursprünglichen Systems gründlich entfernen: Start - Ausführen - "set devmgr_show_nonpresent_devices=1" eingeben (ohne "..")
12. Gerätemanager öffnen, Ansicht - ausgeblendete Geräte anzeigen
13. Transparente Komponenten deinstallieren / entfernen. Aber auf keinen Fall dabei Geräte entfernen, die unter "Nicht-PnP-Treiber" und "Audio-, Video-, Gamecontroller" aufgelistet sind.
14. ACPI-Modus wieder aktivieren: Im Gerätemanager werden unter Computer 2 Standard-PCs aufgeführt. Rechtsklick auf den oberen Standard-PC - Treiber aktualisieren, "Nein - diesmal nicht", "Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren", "nicht suchen, sondern Treiber selbst wählen", Häkchen entfernen bei "Kompatible Hardware anzeigen", "ACPI-PC" auswählen, fertigstellen.
15. Neu starten.
16. Evt. müssen für best. Geräte die Treiber neu installiert werden.
17. Im Geräte-Manager jetzt den zweiten Eintrag "Standard-PC" deinstallieren.
18. Zur Sicherheit nochmal im Gerätemanager auf transparente Einträge überprüfen.
19. Geschafft, das System sollte nun laufen. Bis auf eine etwas verlängerte Bootzeit sollten keine grossen Geschwindigkeitseinbussen auftreten.
 
B

Brummelchen

Gast
Bis auf eine etwas verlängerte Bootzeit sollten keine grossen Geschwindigkeitseinbussen auftreten.

Wobei genau das der Haken ist, warum man beim MB-Wechsel neu installieren sollte.
Es bleibt *immer zu viel Schrott zurück, egal, ob man die Treiber deinstalliert oder nicht.
Und wer garantiert, dass das Ergebnis noch stabil läuft ? Es gibt mindestens eine
Komponente, die von einer installierten Abhängig ist und beim nächsten Start
querschlägt :(
 

Franz

assimiliert
Einen MB Wechsel ohne Neusintallation des BS hatte ich schon öfter.
Die Treiberleichen können auf Wunsch gelöscht werden.
Bei mir gab's bisher noch keine Beanstandungen.
Ok, einverstanden, das BS ist W2k. :D
Aber vielleicht traue ich XP ähnliche Strapazen zu.
Und vielleicht weiß auch Jurek etwas darüber zu berichten.
 

vipide

assimiliert
Mein System läuft seit über einem Jahr stabil.

Und das nicht nur nach einem Motherboardwechsel sondern ich bin auch gleich noch von Intel auf AMD umgestiegen, und von SD auf DD-RAM

WinXP-CD rein, reparieren lassen und gut war. Wobei die Chancen wohl 50 / 50 stehen, das es klappt. Ich hab auch schon schlechtes gehört.
 

sErPeNz

Senior Member
ot:
Achso, deswegen brauch dein System 2 Wochen zum defragmentieren...


Ich habe das bislang erst einmal probiert und es ist schief gegangen ;)
Hab mir das aber so schon im vorneherein gedacht.
 

AlterKnacker

Household Manager
Teammitglied
Ich habe auf ähnliche Weise ebenfalls einen MB-Wechsel hinter mich gebracht, sogar mit Umstieg von P3 auf P4. Läuft seit über einem Jahr stabil :).
 

ADLER1

kennt sich schon aus
Hallo zusammen,

Umzug mit Tücken. :cry:
Windows 2000 und XP auf einen anderen PC retten! :(

Ich habe das schon öfters gemacht und das ohne Probleme.
Danach liefen die Betriebssysteme ohne abstürze oder sonstiges. :smokin

Getestet auf verschiedenen Rechnern mit unterschiedlicher Hardware. ;)

Ich habe zwei Dateien die dies bewerkstelligen!

Die zwei Dateien sind:
MergeIDE.bat und MergeIDE.reg.

MergeIDE.bat schreibt die Informationen aus MergeIDE.reg in die XP-Registry
MergeIDE.reg Registry-Datei mit Informationen zu den unterschiedlichen IDE-Adaptern.

Vorhensweise:

Die Datei MergeIDE.bat ausführen
Danach den Rechner ausschalten
Die Hardware wechseln
Festplatte mit dem Betriebssystem wieder einbauen
Rechner neu starten
Alle treiber wieder installieren,auch die vom Motherboard ( inf. und soweiter )
Die treiber kann mann auch mit dem Programm : Driver Genius Professional Edition sichern und auch wieder zurückspielen.

Falls intresse besteht könnte ich es hier anbieten! :)

Einmal die Dateien für Windows 2000 und XP auf einen anderen PC retten
und
Driver Genius Professional 2005

mfg
 

ZuluDC

assimiliert
Irgendwo auf diesem Board gibt es einen Thread von Killerkuno (bin momentan zu faul um zu suchen), der beschreibt was man deinstallieren muss um locker einen Boardwechsel dürchzuführen. Ich glaube die ganze Idee kommt von Wintotal oder Winhelp. Jedenfalls geht es da auch um die Reg-Dateien die ADLER1 hier erwähnt und 4 Dateien zum Austausch im DLLCache und System32.
Das Spiel dreht sich um die IDE-Treiber (und Standartchipsatztreiber). Insofern könnt auch koloth's Methode gut funzen.
Ich hab jedenfalls damals mit der Methode die Killerkuno erwähnte in VMWare eine modifizierte Standartinstallation erstellt, die ich schon auf diverse verschiedene Rechner gedrückt habe und es funzte immer! Die Rechner gehen beim ersten Start zwar halt fast an der Hardwareerkennung zugrunde und rattern sich die Seele aus dem Leibe, aber 2 Minuten später ist das schon wieder Schnee von gestern *gg*
 

Claro*

kennt sich schon aus
@ADLER1
Der Hinweis auf Driver Genius Professional 2005 ist sicher sehr hilfreich - danke! :)
Was es mit den beiden Batch-Dateien auf sich hat, kann man sich zwar irgendwie vorstellen - doch wäre es sicher erhellend, wenn du den Code hier listen könntest; bitte mach das zur "Vervollkommnung" deiner Info! (y)
 

ADLER1

kennt sich schon aus
Bitte schön :)

MergeIDE.bat:

@echo off
if "%1"=="" goto noarg
set ctdir=%1:\i386
goto tryit

:noarg
set ctdir=%SystemRoot%\Driver Cache\i386

:tryit
if exist "%ctdir%\driver.cab" goto isda
echo *** Datei %ctdir%\Driver.cab nicht gefunden ***
echo.
echo Bitte legen Sie Ihre Windows-XP-Installations-CD ein und rufen Sie danach
echo dieses Programm erneut auf, wobei Sie den Laufwerksbuchsten Ihres CD-ROM-
echo Laufwerks als Parameter angeben. Der Befehl sollte also beispielsweise
echo.
echo %0 D
echo.
echo lauten, wobei Sie das D gegebenenfalls durch den Laufwerksbuchstaben
echo Ihres CD-ROM-Laufwerks (ohne Doppelpunkt) ersetzen müssen.
echo.
goto raus

:isda
echo Extrahiere Treiberdateien...
expand>NUL "%ctdir%\driver.cab" -f:Atapi.sys "%SystemRoot%\System32\Drivers"
if errorlevel 1 goto fehler1
expand>NUL "%ctdir%\driver.cab" -f:Intelide.sys "%SystemRoot%\System32\Drivers"
if errorlevel 1 goto fehler1
expand>NUL "%ctdir%\driver.cab" -f:pciide.sys "%SystemRoot%\System32\Drivers"
if errorlevel 1 goto fehler1
expand>NUL "%ctdir%\driver.cab" -f:pciidex.sys "%SystemRoot%\System32\Drivers"
if errorlevel 1 goto fehler1
echo Erledigt.
echo Eintragen der Registry-Settings...
regedit -s MergeIDE.reg
if errorlevel 1 goto fehler2
echo Erledigt.
goto raus

:fehler1
echo Fehler beim Extrahieren der Treiberdateien
goto raus

:fehler2
echo Fehler beim Eintragen der Registry-Settings
goto raus

:raus
set ctdir=


MergeIDE.reg:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\primary_ide_channel]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\secondary_ide_channel]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\*pnp0600]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\*azt0502]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\gendisk]
"ClassGUID"="{4D36E967-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="disk"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#cc_0101]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_0e11&dev_ae33]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1039&dev_0601]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1039&dev_5513]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1042&dev_1000]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_105a&dev_4d33]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0640]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0646]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0646&REV_05]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0646&REV_07]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0648]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0649]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1097&dev_0038]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10ad&dev_0001]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10ad&dev_0150]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10b9&dev_5215]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10b9&dev_5219]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10b9&dev_5229]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1106&dev_0571]
"Service"="pciide"
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_1222]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_1230]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_2411]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_2421]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_7010]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_7111]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_7199]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

;Add driver for Atapi (requires Atapi.sys in Drivers directory)

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\atapi]
"ErrorControl"=dword:00000001
"Group"="SCSI miniport"
"Start"=dword:00000000
"Tag"=dword:00000019
"Type"=dword:00000001
"DisplayName"="Standard IDE/ESDI Hard Disk Controller"
"ImagePath"=hex(2):53,00,79,00,73,00,74,00,65,00,6d,00,33,00,32,00,5c,00,44,00,\
52,00,49,00,56,00,45,00,52,00,53,00,5c,00,61,00,74,00,61,00,70,00,69,00,2e,\
00,73,00,79,00,73,00,00,00

;Add driver for intelide (requires intelide.sys in drivers directory)

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\IntelIde]
"ErrorControl"=dword:00000001
"Group"="System Bus Extender"
"Start"=dword:00000000
"Tag"=dword:00000004
"Type"=dword:00000001
"ImagePath"=hex(2):53,00,79,00,73,00,74,00,65,00,6d,00,33,00,32,00,5c,00,44,00,\
52,00,49,00,56,00,45,00,52,00,53,00,5c,00,69,00,6e,00,74,00,65,00,6c,00,69,\
00,64,00,65,00,2e,00,73,00,79,00,73,00,00,00


;Add driver for Pciide (requires Pciide.sys and Pciidex.sys in Drivers directory)

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\PCIIde]
"ErrorControl"=dword:00000001
"Group"="System Bus Extender"
"Start"=dword:00000000
"Tag"=dword:00000003
"Type"=dword:00000001
"ImagePath"=hex(2):53,00,79,00,73,00,74,00,65,00,6d,00,33,00,32,00,5c,00,44,00,\
52,00,49,00,56,00,45,00,52,00,53,00,5c,00,70,00,63,00,69,00,69,00,64,00,65,\
00,2e,00,73,00,79,00,73,00,00,00

mfg
 

ZuluDC

assimiliert
Ich hab gerade eine komplette Installation eines PentiumIV-Hyperthreader-Rechners mit allen Programmen drauf (wurde in VMWare erstellt) auf einen AthlonXP raufgeschoben. Natürlich hab ich die von Killerkuno's (nachzulesen bei Wintotal) proklamierte mergeide.reg-Methode verwendet bevor ich das Image erstellt habe. Dass das Ganze recht gut funktioniert hab ich schon lange gewusst, nur...

...der AthlonXP behauptete dann aber eine Multiprozessor-Kiste zu sein *lachweg*. Bei Tecchannel.de hab ich dann eine Methode gefunden, wie ich dem Teil die richtige HAL und den entsprechenden Kernel unterschiebe - hat voll geklappt *freuhüpf*
 

pirre

Herzlich willkommen!
@adler1

kannst du bitte mal kurz erläutern, was sich da genau tut? das wäre nett.

verstehe ich das richtig, das mit deiner methode die aktuellen treiber mit den "standardtreibern" überschrieben werden? dann erfolgt der hardwareumbau und danach die neuinstallation der treiber, als sei's ne xp-neuinstallation? hab ich das richtig verstanden?

stehe nämlich gerade vor nem boardumbau und würd mir gern die neuinstallation ersparen, weil ich das vor ein paar wochen erst gemacht hab.

vielen dank
 

Murd0c

Herzlich willkommen!
also die anleitung hat mir gar nichts gebracht. schon die ersten paar schritte warn sinnlos. win xp hat nach dem neustart die treiber vom alten mainboard automatisch neu installiert, ohne mich erst zu fragen. bei mir war es eine umstellung von sis auf uli chipsatz und von athlon xp auf athlon 64.
jedenfalls bin ich nach etlichen versuchen auf die idee gekommen, den sis ide controller treiber auf den standart treiber umzustellen. und siehe da: danach bootete windows wie gewohnt und alles läuft jetzt sauber und auch schneller als vorher! booten geht auch recht schnell.
 

pirre

Herzlich willkommen!
Murd0c schrieb:
also die anleitung hat mir gar nichts gebracht. schon die ersten paar schritte warn sinnlos. win xp hat nach dem neustart die treiber vom alten mainboard automatisch neu installiert, ohne mich erst zu fragen. bei mir war es eine umstellung von sis auf uli chipsatz und von athlon xp auf athlon 64.
das wird's bei mir auch...

Murd0c schrieb:
jedenfalls bin ich nach etlichen versuchen auf die idee gekommen, den sis ide controller treiber auf den standart treiber umzustellen.
und wie geht das von statten?
 

little tyrolean

Elder Statesman
Meine Meinung:
Einige empfehlen eine Reparatur über das Setup und die Reparaturfunktion,
aber das funktioniert eben nicht immer.
Bisherige XP-Updates gehen dabei ohnehin verloren, also sollte man besser neu installieren.

Eventuelle Wünsche bezüglich Username, Userdirectory (Dokumente und Einstellungen),
Programmverzeichnis, Windowsverzeichnis etc. lassen sich in der im Anhang verlinkten Datei festlegen.
Diese Datei muß z. B. unter unattend.txt (der Name ist optional) und
als txtsetup.sif auf einer Diskette gespeichert sein.

Danach bootet man mit einer Startdiskette (oder auch Win98-CD)
mit CD-Unterstützung ins DOS, legt XP-CD und die Diskette ein
und tippt am Prompt:

CD-Laufwerk:\i386\winnt.exe /unattend:a:\unattend.txt.

Die Installation läuft nun ohne Pause durch bis zum ersten Erscheinen des Desktop,
und man hat ein chemisch reines Windows, in das man nur noch alle Treiber einspielen muß.

Nicht gerade wenig Arbeit, stimmt, aber es lohnt sich... :)
 

Anhänge

  • UnattendWinXPBeispiel.txt
    1,5 KB · Aufrufe: 786

ZuluDC

assimiliert
Probiert einfach mal die Methode mit dem Link zu Wintotal, den ich oben schon gepostet habe. Da steht das drin mit den Standart-Chipsatztreibern und hat auch immer gefunzt.

Beachten muss man auch noch den Kernel, wenn man von einem SingleCore-Prozzi zu einer SMP-Maschine (auch HyperThreader) wechselt. Ob der umkehrte Fall auch in der Lage ist zu booten weiss ich aber nicht. Die Methode zum Wechsel steht auch weiter oben unter dem Link zu Tecchannel.
 

Murd0c

Herzlich willkommen!
pirre schrieb:
und wie geht das von statten?

du öffnest den Gerätemanager (Systemsteuerung / Leistung und Wartung / System / Hardware). dann mit doppelklick auf IDE ATA/ATAPI-Controller und den IDE Controller mit doppelklick öffnen.
anschließend auf Treiber / Aktualisieren / Nein diesmal nicht, weiter / Software von Quelle installieren, weiter / Nicht suchen... / Häkchen bei kompatible Hardware anzeigen entfernen.
als nächstes (Standart IDE-ATA/ATAPI Controller) anklicken und Standart-Zweikanal-PCI-IDE-Controller markieren. dann auf weiter und abschließen.
Windows XP sollte dann nach dem tausch normal hochfahren. natürlich sollten vorher auch noch alle anderen chipsatz-treiber vom alten mainboard wie von Koloth beschrieben deinstalliert werden.
die geräte im gerätemanager könnten bei dir unter umständen auch etwas anders heißen, musst du gucken.
 

ZuluDC

assimiliert
Ich hab Müll gefasselt oben. Wenn man einen Kernel mit Hyperthreading (für den PIV) auf einen AthlonXP drückt funzt es, aber man muss den Kernel schon noch wechseln (Rechner screent sonst willkürlich blue vor sich hin). Den umgekehrten Weg bin ich noch nie gegangen - also z.B von AthlonXP zu PiV HT - aber auch da wird man den Kernel wechseln müssen.

Jedenfalls ist auch little tyrolean's Unattendet-Methode echt eine tolle Sache (wobei ich es vorziehe die unattendet.txt als winnt.sif direkt in den Ordner I386 der Setup-CD zu integrieren - man braucht dann auch kein Floppy mehr am Rechner).
 

SebastianJu

kennt sich schon aus
Hallo,

ich habe gerade dieses Thema hier gefunden weil ich ein Problem habe mit einer Umstellung von K8T Neo auf K8N Diamond. Die haben wohl unterschiedliche Chipsätze.
Nach dem Umbau kam natürlich der Bluescreen und es schien nichts zu gehen.
Dann fand ich den Rat einer Reparaturinstallation. Win2k-CD rein, Windows installieren wählen, dann sucht er vorhande Win2k-Installationen und dann wählt man die zu reparieren. Das ganze muss man zwei mal machen weil er beim ersten mal nur Daten sammelt. (Seltsam dass das in Anleitungen nie dabei steht. Wer das nicht merkt denkt es hat nicht geklappt.)
Nun, danach startete alles und Windows fuhr hoch. Alles installieren usw. Festplattenzugriffe liefen sehr langsam. Also den nVidia-Chipsatztreiber installieren und dann ging es schneller. Jetzt das Problem:
Die Festplattenzugriffe sind sehr langsam. Wenn ich es teste dann brauchte ich für 2,53GB 42 Minuten um sie zu kopieren! Und das ist auf allen Festplatten so. IDE, SATA und sogar IDE die über USB angeschlossen sind. Ich habe auch getestet ob es auch der Fall ist wenn man auf einer Partition Dateien kopiert und auf dieselbe Partition kopiert. Es ist überall das selbe.

Im Gerätemanager unter den Controllern ist angeblich UDMA usw aktiviert. Schreibcache usw. Und der Speedtest zeigt beispielsweise 95,5 MB/s bei DMA6 wo es theoretisch 133 sein sollte. Aber dieser Leistungsabfall kann ja nicht verursachen dass das Kopieren 42 Minuten dauert...

Jetzt rätsel ich was da falsch gelaufen ist. PC Wizard 2007 gibt keinen Eintrag unter DMA an obwohl im Gerätemanager unter den Controllern es angeblich aktiviert ist. Und bei den Laufwerken im Gerätemanager kann Schreibcache aktivieren nicht aktiviert werden.
PIO ist es aber wohl auch nicht denn soweit ich gelesen habe würde bei PIO die CPU unter Volllast laufen. Das ist aber nicht der Fall. Sie reagiert überhaupt nicht auf Festplattenaktivitäten.

Unter Partimage (mit SystemRescueCD) gibt es aber keine Geschwindigkeitseinbußen. Da mounte ich eine Festplatte auf die das Image kommt oder von der man es holt und die anderen Festplatten bleiben uneingebunden.
Seltsamerweise ist aber auch in Knoppix irgendwie etwas mit der Geschwindigkeit falsch. Bei der Duplizierung einer Datei von Sata auf die selbe Sata ist die Geschwindigkeit bei 8,2 MB/s und sinkt dann auf 1MB/s. Vielleicht ist das Knoppix (5.1.1) aber auch nur zu alt?

Woher kommen die Geschwindigkeitsprobleme?

Ich versuche im Moment noch einmal das neu zu machen ohne Reparaturinstallation von Windows. Welche Verfahrensweise ist denn da die Beste?

Ich hoffe das klappt weil ich würde schon meine neues Board UND mein Windows behalten.

Danke!
Sebastian
 
Oben