WM 2014, FINALE: Deutschland - Argentinien

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Einen neutralen Reporter erwarte ich bei einem Länderspiel dann, wenn der Reporter keiner der beiden Nationen angehört.
Diese unerträgliche Sachlichkeit gerade bei ARD und ZDF geht mir so auf die Eier. Natürlich soll der Kommentator in der Beurteilung des Spielverlaufs objektiv bleiben, und den Gegner soll er auch nicht gerade beschimpfen.
Aber wenn die deutsche Mannschaft ein Tor schießt, dann darf und soll er (oder sie) sich so freuen, wie sich eben ein deutscher Fußballfan darüber freut. Das 7:1 von Deutschland gegen Brasilien wurde kommentiert von einem Bela Rethy, der den Eindruck machte, als hätte er sein Ritalin mit Baldrian runter gespült - das war echt beschämend.
 

BigMäc

Senior Burger
Zu seiner (Belas) Verteidigung muss man sagen, dass der genau so schockiert war wie die meisten anderen auch. Meine Frau musste am nächsten Morgen arbeiten (hatte sogar einen Unterrichtsbesuch) und war deshalb vor Anpfiff ins Bett gegangen.
Am nächsten Morgen hat sie mich nur komisch angeguckt und gefragt wie es denn ausgegangen sei, ich sei so still gewesen, sonst würde ich immer so schreien, mitfiebern und jubeln. Diesmal hätte ich das gar nicht gemacht.
Und so habe ich das auch wahrgenommen - absolute Fassungslosigkeit. Der Bela konnte nach dem 2:0 gar nicht mehr richtig mitjubeln, der hat sich genauso im falschen Film gewähnt wie die meisten anderen hier auch :D
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Braucht's noch einen Kompetenzbeweis?:
Gerade fliegt der Flieger der Nationalmannschaft eine Ehrenrunde direkt über die Berliner Fanmeile und "winkt" dabei mit den Flügeln.
Und der Reporter am Boden sagt "kommt mir vor, als würde die Maschine ein bisschen wackeln, aber das kann ja gar nicht sein..."
 

NoOneHere

dem Board verfallen
Zu seiner (Belas) Verteidigung muss man sagen, dass der genau so schockiert war wie die meisten anderen auch. Meine Frau musste am nächsten Morgen arbeiten (hatte sogar einen Unterrichtsbesuch) und war deshalb vor Anpfiff ins Bett gegangen.
Am nächsten Morgen hat sie mich nur komisch angeguckt und gefragt wie es denn ausgegangen sei, ich sei so still gewesen, sonst würde ich immer so schreien, mitfiebern und jubeln. Diesmal hätte ich das gar nicht gemacht.
Und so habe ich das auch wahrgenommen - absolute Fassungslosigkeit. Der Bela konnte nach dem 2:0 gar nicht mehr richtig mitjubeln, der hat sich genauso im falschen Film gewähnt wie die meisten anderen hier auch :D

Eben drum.

Er meinte ja auch irgendwann in Minute 35: "Falls sie gerade nach Hause gekommen sind, etwa von manch geschlossener Fanmeile wegen der Gewitterwarnung. Das hier ist kein Anzeigefehler.... es stimmt... Deutschland - Brasilien, 5:0." Oder nach dem Tor: "Es ist wahr! Sie träumen nicht. Es ist der 08.07.2014 und Deutschland führt gegen Brasilien mit 5 (Kunstpause) zu 0."

Ich glaube eher, dass er drauf gewartet hat, selbst wieder aufzuwachen.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Oh ja, da waren viele Gänsehaut-Momente dabei.
Und über den Gaucho-Tanz der Spieler müssen sich natürlich auch gleich wieder ein paar Deppen künstlich aufregen. Das ist genau dieses gegenseitige augenzwinkernde Sticheln, das zum Fußball dazu gehört. Müssten wir im Fall einer Niederlage auch aushalten.

Was ich dagegen nicht gebraucht hätte...naja seht selbst...

atemlos.jpg
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Und ja, auch die deutschen Spieler dürfen sich über Brasilianer und Argentinier lustig machen. :p
Das Recht ist für alle gleich!
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wenn Argentinien im Finale gegen Brasilien Weltmeister geworden wäre oder umgekehrt, dann hätte es im Anschluss sicherlich auch nur gegenseitige Respektsbekundungen gegeben :ROFLMAO:.
 

Antti

schläft auf dem Boardsofa
Hm, irgendwie sah mir das nach Kindergarten aus. 2006 habe ich das ganze irgendwie ansprechender in Erinnerung.
 

natt i nord

Nordlicht
Das Highlight war für mich echt doch das Gaucho-Lied, den Rest fand ich ziemlich öde. Und bei Helene Fischer habe ich eilig zur Fernbedienung gegriffen und den Mute-Knopf geweckt...
 

NoOneHere

dem Board verfallen
Oh ja, da waren viele Gänsehaut-Momente dabei.
Und über den Gaucho-Tanz der Spieler müssen sich natürlich auch gleich wieder ein paar Deppen künstlich aufregen. Das ist genau dieses gegenseitige augenzwinkernde Sticheln, das zum Fußball dazu gehört. Müssten wir im Fall einer Niederlage auch aushalten.

Sehr interessant, wie daraus gerade ne politische Diskussion gemacht wird - Von wegen es wäre ja so rassistisch gewesen und peinlich und alle Arbeit gegen den Rassismus zunichte gemacht.
Ich meine, von den Kommentatoren werden die Argentinier auch immer Gauchos genannt. Wo war da jetzt der Unterschied?
Es gibt ja genügend Missstände in unserer Gesellschaft, aber inzwischen werden sie auch oft genug herbeigeredet, um rechts- wie linksradikalen (oder Mitt-Radikal, wie Schmickler wohl sagen würde) politischen Müllaussagen einen Nährboden zu geben.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ich glaube, dass ihr alle im "falschen Film" ward. Das eigentliche Endspiel fand zwischen Nordkorea und Portugal statt
und die Portugiesen haben es mal wieder drauf bekommen.
Klar, dass man dann die FIFA nicht ernst nehmen kann, wenn die ganze Welt verkackeiert wird. :p


Edit: Video direkt eingefügt
 
Zuletzt bearbeitet:

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Nichts ist so alt wie der Erfolg von gestern...:D

War eine Woche in Urlaub und konnte deshalb hier nicht mitreden, das will ich nun unbedingt ändern und doch noch ein paar meiner völlig sinnlosen Gedankengänge hier einbringen.:ROFLMAO:

Wir sind Weltmeister - Wow. Das hätte ich selbst in meinen kühnsten Träumen nicht zu denken gewagt.
Ich bin immer noch ein wenig traumatisiert.
Der Star ist die Mannschaft, nie traf diese Phrase mehr zu als bei dieser WM.

Ausgerechnet der Götze, der schon als WM-Versager abgeschrieben war, hat sich mit seinem Tor im Finale unsterblich gemacht. Ich gönne es ihm, vor allem da der Götze schon lange mein Lieblingsspieler ist - na ja, zumindest während seiner Zeit bei Dortmund.;)

Aber einen muss man bei diesem Finale noch einmal besonders herausheben - Bastian Schweinsteiger.
Man hat ihn getreten, man hat ihn geschlagen, doch Schweini kam immer und immer wieder und hat die Mannschaft angetrieben.
Sein Körper muss nach diesem Finale ja ein einziger blauer Fleck gewesen sein.
Ich denke das war das Spiel seines Lebens, Bastian war ein Vorbild an Willenskraft und Durchsetzungsvermögen. Wer immer ihn in der Vergangenheit kritisiert hat muss nach diesem Spiel vor ihm im Staub kriechen. :ROFLMAO:

Zu Neuer muss man ja eigentlich nichts mehr sagen, ich finde es eigentlich nur schade, das wir kein Elfmeterschießen absolvieren mussten. Es hätte mich interessiert, wie der Manu im Duell Mann gegen Mann abgeschnitten hätte. Aber ich bin sicher das er auch bei einem Elfmeterschießen ein paar Dinger gehalten hätte.
Der Neuer hatte sich bei dieser WM solch einen Respekt erarbeitet, das der Gegner schon die Buxn voll hatte, wenn er nur in seine Nähe kam. So etwas kannte man bisher nur von Kahn.

Zum Schluss noch ein paar Worte zu Jogi:
Respekt, so schnell kann man allen seinen Kritikern sämtliche Grundlagen unter den Beinen Wegziehen. Ich habe immer zu ihm gehalten und wurde bis zum Achtelfinale auf eine harte Probe gestellt, aber am Ende hat er alles richtig gemacht. Besonders herauszuheben ist dabei seine Fähigkeit alle Spieler in die Mannschaft zu integrieren. Vor allem auch die Ersatzspieler zu einem sehr wichtigen Teil der Mannschaft zu machen. Ich denke wir haben alle ein wenig geschmunzelt, als Löw von "Spezialkräften" sprach. Und am Ende haben uns zwei seiner Spezialkräfte zum Titel geschossen.

Nun sind wir Weltmeister und das auch noch völlig verdient.:)
 

BigMäc

Senior Burger
100% Zustimmung.

Wobei ich ja eines sagen muss: der Grat auf dem Jogi wanderte war sehr schmal - aber nur in Deutschland. Die meisten anderen Nationen haben uns für 2. und 3. Plätze bewundert und nicht verstanden,
warum in .de der Titel das einzige ist was zählt. Ich gehörte auch zu den Leuten die Jogi kritisiert haben, aber der Unterschied zwischen unfassbar erfolgreich und "Löw raus" war ein Spiel - ein Tor.

Freut mich für die Jungs, aber auch für den Löw. Hoffe, dass er zumindest die EM noch mitnimmt. Lahm der alte Verräter hat ja schon gekniffen... ;)
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Klar war es ein schmaler Grat für Jogi, ich hatte ja schon etwas früher gesagt, das er mit diesen Entscheidungen nur Weltmeister werden kann um diese vor der deutschen Öffentlichkeit zu rechtfertigen.

Am Ende ging alles auf und ich will jetzt nicht einmal von Glück reden, den auch das muss man sich erarbeiten.

Und es stimmt auch, das man im Ausland überhaupt nicht verstanden hat warum wir unsere Nationalmannschafft und Jogis Arbeit immer so kritisch sehen.
Andere Nationen hätten wohl liebend gerne unsere Probleme gehabt.:D

Ich wünschte mir wir würden manchmal ein wenig gelassener mit manchen Dingen umgehen und könnten uns einfach auch mal an etwas erfreuen.:)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Nach der letzten Treterei sollte die FIFA mal darüber nachdenken, wie die Spieler geschützt werden können.

Ich hätte da einen Vorschlag:

 
Oben