WLAN Router mit Multirange

Stef

nicht mehr wegzudenken
Hallo leute,
mein freund und ich wohnen ca. luftlinie 50m auseinander und wollen ein Wlan netz aufbauen. Mit einem normalen Router geht es nicht,
meint ihr es geht mit dieser multi range technologie? mit den vielen Antennen die angeblich Funklöcher verhindern und hinternise überwinden.
Wenn ja welchen router empfehlt ihr?
Danke für eure Hilfe


Gruß Stef
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
Unabhängig von der Multi Range Technik frage ich mal, was liegt denn zwischen den beiden Endpunkten alles an Hindernissen?
 

i_view32.exe

fühlt sich hier wohl
Wie wärs mit einer Außenantenne (WLAN) ? Ist zwar sehr aufwendig anzubringen, aber damit geht das sicher. Ansonsten kann ich netgear Router empfehlen, die scheinen relativ weit zu "funken". Und auch an die nötige Verschlüsselung achten ! Mehr Erreichbarkeit bedeutet auch mehr Erreichbarkeit für Angreifer :)
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
2 Häuser, ein Baum und keine Sichtverbindung? Oh weia. Gut, da muss sich dann einer der WLAN Experten dazu äussern, da kann ich nichts zu sagen.
(mein Standpunkt wäre, geht nicht... )
 

Duftie

assimiliert
Da kannst Du lieber ein Kabel einbuddeln, kostet wahrscheinlich weniger als entsprechende Hardware .... :D
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Techy schrieb:
2 Häuser, ein Baum und keine Sichtverbindung? Oh weia. Gut, da muss sich dann einer der WLAN Experten dazu äussern, da kann ich nichts zu sagen.
(mein Standpunkt wäre, geht nicht... )

Ich bin da auch eher skeptisch, aber das hängt wirklich von den ganz konkreten Verhältnissen ab.
Bei einem genau in der Funkstrecke liegenden Baum kann sogar die Jahreszeit einen Unterschied ausmachen (belaubt oder kahl), wenn nach einem Regen das Laub richtig schön nass ist kann auch das sich auswirken (im WLAN-Frequenzband kann sich Wasser durchaus behindernd auswirken).
 

Stef

nicht mehr wegzudenken
das hab ich mir fast gedacht,
wenn ich die Antenne des Routers aufs Dach stelle, dann hätte ich hast sichtverbindung, d.h. ich sehe dann sein Haus aber nicht sein Zimmer....
allerdings müsste ich dann die Antennenleitung verlängern, geht das?

stef
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Außenantenne geht sicher, wenn Dein Kumpel auch eine Außenantenne montieren kann so dass die beiden Antennen sozusagen "Sichtkontakt" haben sowieso (aber das wäre dann eigentlich schon eher eine Richtfunkstrecke).

Aber gute Außenantennen (und vor allem gutes Antennenkabel) kosten auch ganz schön was, da darf man sich nicht täuschen. Und es macht auch keinen Sinn da zu sparen, was nützt einem eine Außenantenne wenn man durch die Dämpfung schlechten Kabels hinterher sogar noch eine schlechtere Signalqualität als vorher hat?

Also das ist mit imho relativ hohen Investitionen verbunden und ob es hinterher funktioniert ist auch nicht sicher,
 
Oben