WLAN-Printserver in vorhandenes WLAN einbinden

howie

bekommt Übersicht
hi,

wir haben im haus ein wlan-netz über das ich ins internet komme. es ist gesichert. notebook verbindet sich automatisch damit.
nun möchte ich einen usb-drucker schnurlos in das netz einbinden.

ich habe mir den D-LINK DI-524UP ausgesucht. wie könnte man das damit hinbekommen?
den haus-router muss ich doch dazu nicht anfassen oder? was muss ich über den hausrouter wissen (ip-adressen)? gibt es einen bestimmten modus der eingestellt werden muss?
habt ihr vielleicht für die realisierung einen anderen tipp?

danke und gruss
howie
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
:) Herzlich willkommen hier im Forum:)

Du brauchst die IP vom Router, die du dann
im Konfigurationsmenü des Routers eintragen
mußt. Außerdem bestimmt noch die Subnetz-
maske. Der Schlüssel für das gesicherte Netz
ist für die WLAN-Einstellungen ebenfalls bereit-
zuhalten.

Das ist ein Router mit Printserver!
Kann man den als Repeater einsetzen?


Datenblatt.pdf

Handbuch ENG.pdf

Firmware 1.02

Drucker installieren ab Seite 78 im Handbuch.
Ist zwar englisch, kann man aber mit den Bildern
dennoch verstehen.
Vielleicht hast du auch eine gedruckte deutsche
Ausgabe zur Hand und riskierst mal einen Blick.
_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
Mafia1.gif
matsch79
Mafia2.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
 
Zuletzt bearbeitet:

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
So einem Printserver würde ich prinzipiell eine feste IP geben.
Die muss nur im gleichen Subnetz liegen, wie die IPs, die der Router vergibt.

Gib dafür mal den Befehl ipconfig /all in die Konsole ein (zu starten mit Start, ausführen, cmd)

Die Telekom - Geräte vergeben z. B. IPs ab 192.168.2.20. Für den Printserver würde sich dann 192.168.2.10 anbieten.

Aus eigener Erfahrung:
Schau vorher nach, ob Dein Drucker überhaupt auf der Kompatibilitätsliste von Dlink steht!
Gibt sonst nur unnötig Frust und Ärger...
 

howie

bekommt Übersicht
hab in einem anderen board folgende antwort bekommen. was sagt ihr dazu?

Jein...

Problematisch kann es werden, wenn Du einen Hostbased (auch GDI genannt) Drucker hast. Der hat dann nämlich die Drucker-"Intelligenz" in den Treiber ausgelagert. Das Timing der Ansteuerung bei solchen Druckern ist meist kritisch und daher funktionieren die Dinger selten an einem Printserver. Das solltest Du also als erstes klären, ob der dann am Printserver überhaupt funktioniert.

Wie willst Du den Printserver ans bestehende Netz anschließen?

Egal ob WLAN oder LAN: Alle Geräte müssen im gleichen Subnetz liegen! Also z.B. 192.168.100.x mit x von 1-254. Keine IP darf doppelt vergeben sein.

Per LAN? Dann einfach einstecken und gut ist. Den DHCP musst du bei dem DLINK dann aber ausschalten, da nur ein DHCP-Server pro Netz unterwegs sein darf. Falls Du das eingebaute WLAN nutzen willst, um Deine Abdeckung zu vergrößern, dann solltest Du beide Router auf die gleiche SSID und gleichen WPA-Schlüssel stellen. Die Kanäle sollten möglichst weit auseinander liegend gewählt werden, damit keine Probleme durch Frequenzüberlappung gibt.

Per WLAN? Dann sollt der Printserver den Bridge-Mode unterstützen. Also im Netz als Client auftreten können (sollt aus der Anleitung hervorgehen). Du musst den dann nur so konfigurieren wie einen Client (also SSID und WPA-Schlüssel) und ab gehts...

Das war der Netzwerkteil. Wie man den Drucker konkret installiert, ist mir nicht bekannt, da ich den Drucker ja auch nicht kenne. Schlau wärs, den Drucker im Printserver einzutragen, so dass er immer die gleiche IP bekommt. Dann wirds mit dem Finden des Druckers im Netz auch einfacher.

So, mehr fällt mir erstmal nicht ein....

Viel Erfolg und wenn noch Fragen sein sollten, bitte mit mehr Details anfragen...

gruss howie
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Die IP des Routers muss wenn überhaupt als default - Gateway eingetragen werden, sollte aber an sich nicht erforderlich sein: Der Druckerserver muss ja nicht auf das Internet zugreifen können.

Das mit den GDI - Drucker:
Das hab ich ja auch schon implizit gesagt: Schau nach, ob der Drucker auf der Kompatibilitätsliste des Herstellers von dem Druckerserver ist.
 

howie

bekommt Übersicht
hi,

vielen dank für die antworten.

nach meinem heutigen telefonat mit dlink hier mein abschliessender beitrag.

mit dem ausgewählten wireless-router mit druckeranschluss gehts nicht, weil router.
man muss einen reinen wireless-printserver ohne router nehmen, wie z.b. den g310.
da gibt es laut dlink eine webbasierte konfigurationsoberfläche in der man nach seinem wlan suchen kann und muss dann nur noch den schlüssel eingeben und eine feste ip vergeben und das wars.

danke und
gruss howie
 

hoermann

chronische Wohlfühlitis
Hallo,

um einen USB-Drucker anzubinden musst Du einen Printserver haben der in beide Richtungen arbeitet.
Sprich, er sollte die Signale die vom Drucker kommen auch zurücksenden können.

Welchen Drucker hast Du überhaupt?

Der D-LINK DI-524UP liesse sich evtl. als Repeater im Netz einbinden,
so dass Du die USB-Schnittstelle verwenden könntest.

Ein empfehlenswerter USB-Printserver währe z.B. der hier :

SILEX 6700 Wireless Printserver

Der funktioniert z.B. mit Canon-Druckern und Multifaxgeräten problemlos.


MfG

Hoermann
 

howie

bekommt Übersicht
...es ist ein epson epl6200L (kein GDI-Drucker)

ich kann den router nicht ersetzen, weil der jemand anderem gehört. er ist nur für das ganze haus fürs internet freigegeben. (nette nachbarn)

gruss howie
 

katjah

treuer Stammgast
Bist Du sicher,daß der Epson epl6200L kein GDI-Drucker ist ?
Der Epson epl5700L zumindest ist so ein Teil. Der druckt bei mir am Printserver (Netgear PS110), hat aber so seine Probleme (bidirektional geht nicht, mag aber auch am Printserver liegen). Wenige Seiten machen keine Probleme, aber bei Massendrucken verklemmt sich der Drucker gerne.
Unter Linux hatte ich so meine Probleme, bis es endlich einen geeigneten "Cups-Treiber" gab.
 

howie

bekommt Übersicht
hi,

gdi laut Wiki

der drucker ist auf keinen fall ein reiner windowsdrucker. bidirektionalität funktioniert mit dem printserver nicht. sorgt auch für fehlermeldung bei druckauftrag, wird aber trotzdem ausgeführt. der drucker wird sauber auf dem printserver erkannt...

gruss howie
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Wichtig ist, dass die Drucker auf der Kompatibilitätsliste sind. Im Zweifelsfall ruhig bei der Hotline anrufen, die von D-Link ist nicht so teuer und kann da sehr schnell helfen.
Ich hab letzte Woche versucht, einen Canon Pixma 2000 zum laufen zu kriegen, das ging mit dem Printerserver (DP-301U von Dlink) auch nicht gut, eben wegen der Bidirektionalität.

Ich habe ihn dann direkt per Windowsfreigabe ins Netz gestellt: Bei einem Server mit Windows XP hat dann alles funktioniert, auch Bidirektional.

Was GDI-Drucker anbelangt:
Die werden mittlerweile auch von Linux unterstützt. Nicht GDI-Drucker sind normalerweise Postscript - fähig und oft von Haus aus mit einer Netzwerkkarte ausgerüstet.
 
Oben