Wird nicht mehr benötigt: Google beerdigt das Chrome Cleanup Tool

News-Bote

Ich bring die Post
Wird nicht mehr benötigt: Google beerdigt das Chrome Cleanup Tool

Google Chrome Titelbild


Das Chrome Cleanup Tool war seit 2015 eine Komponente in Googles Browser, die vor ungewollten Änderungen an der Konfiguration, schädlichen Erweiterungen und weiterem Ungemach schützen sollte. Mit der Veröffentlichung Chrome 111 wird es offiziell eingestellt – laut Google ist es schlicht nicht mehr notwendig.

Die allgemeine Bedrohungslage hat sich seit der Einführung des Chrome Cleanup Tool verändert, schreibt Google auf seinem Security Blog. Außerdem greifen Schutzmechanismen wie das “Safe Browsing” in Chrome oder externe Virenschutzprogramme in den allermeisten Fällen schon vorher ein und blockieren unerwünschte Software, bevor diese sich in Chrome einnisten kann.

Die Fälle, in denen ein Scan des Cleanup Tool erfolgreich einen Schädling aufspürte und beseitigte, nahmen laut Google immer weiter ab, im letzten Monat schlug das Tool bei gerade mal 0.06% aller durchgeführten Scans an.

Mit der Version 111 von Google Chrome, die in dieser Woche veröffentlicht wurde, wird das Cleanup Tool offiziell stillgelegt und kann nicht mehr genutzt werden. Im nächsten Schritt will Google die entsprechenden Komponenten komplett aus dem Browser entfernen.

zum Artikel...
 
Oben