Wir sind nicht allein...

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Da aber ein Gott (Götter / Zeus, Hades, Poseidon...) unsterblich ist, und schon lange vor den Menschen "existierten" bzw auch irgendwie entstanden sind, wäre es für die Nicht-Wissenden / Interessierten / Theoretiker / Astronomen vielleicht mal interessant zu hören, wie so ein Gott erzählt, wie alles war und anfing.
Würde ich ja gerne, nur leider habe ich noch keinen Gott getroffen den ich das hätte fragen können. Und wenn ich einen mal treffen sollte, wer sagt mir den, das er die Wahrheit sagt?
Es gab nie einen Urknall!
Dann erzähle uns doch mal bitte, wie es sich tatsächlich abgespielt hat. Und wer weiß, vielleicht halte ich Deine Sichtweise sogar für plausibel.

Da ich aber mal schwer davon ausgehe, das auch Du nicht dabei warst, muss ich das dann wohl ins Regal zu den anderen tausend Theorien stellen.
 

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
Astrominus, du glaubst doch nicht im Ernst, dass sich ein Gott mit dir unterhalten wird / will!! :ROFLMAO:
Der läuft nicht über die Straße und sagt: Hallo Astrominus; ich bin ein Gott !! :ROFLMAO:

Ich habe dir schon einmal gesagt, dass ihr das gar nicht verstehen werdet.
Aber ok, ich teile mal mit, wie der Rang der Götter und Menschen aussieht. Da könnt ihr euch selber mal raussuchen :D
Und dann versuch dir selber mal klar zumachen, wie so ein Harald Lech und Josef Gassner, die wie so zwei gelangweilte Schüler hinter der Schulbank vorschauen, das verstehen und nachweisen wollen:

...Da nun “Herr” und “Herrin” zwei verschiedene Personen und Prinzipien darstellen, so konnte auch eine zweite Vereinigung stattfinden. Aus dieser erfolgten Vereinigung traten Adonis und Istar hervor. Es wandelte sich noch die übrige gebliebene Kraft aus der Zeit in das Licht und der Stoff aus dem Raum in die Liebe um. Danach entstanden die Göttlichen. Damit war die Grenze der Fruchtbarkeit der Ur-Teile erreicht.
Durch die Entstehung der Göttlichen war der Anfang des Entstehens der unsichtbaren Welten gegeben.
Wie viele solcher Welten oder Weltsysteme es gibt, vermagst du als Erdenmensch nicht zu berechnen. Sieh den Sternenhimmel an.
Er gibt dir Zeugnis davon, dass noch sehr viele sichtbare, aber auch unsichtbare Weltsysteme vorhanden sind.

Durch “Herr” und “Herrin” entstand die zehnerteilung der Wesen. Wollen wir diese bildlich beschreiben, so müssen wir folgendes aufzeichnen:

Ursein = 10/10 Gottheitsteile
Götter = 9/10 Gottheitsteile
Göttliche = 8/10 Gottheitsteile
Fürsten = 7/10 Gottheitsteile
Hüter = 6/10 Gottheitsteile
Wächter = 5/10 Gottheitsteile
Vorsteher = 4/10 Gottheitsteile
Menschen 3/10 Gottheitsteile
Diener = 2/ 10 Gottheitsteile
Schatten 1/10 Gottheitsteile

Das wäre die schematische Einteilung des Urlebens in allen Teilen.
Doch sind es wieder 3 und 7
Drei: Nämlich des Urseins, die Götter und die Göttlichen können niemals Körper besitzen, wirken aus dem Mentalen heraus, denn ihnen unterstehen sehr viele.
(…)
Die Zehntelangabe zeigt an, wie viele von der wirklichen Zahl aller Geschaffenen dauernd zur unsichtbaren Welt gehören und wie viele zur sichtbaren. Von den Göttern gehört nur einer dem Grobstofflichen an, nämlich der “Andere”.
Von den Göttlichen sind 2/10 der sichtbaren Welt zugeordnet, das männliche und das weibliche Prinzip.
Von den Fürsten 3/10
Hütern 4/10
Wächtern 5/10
Vorstehern 6/10
Menschen 7/10
Diener 8/10
Schatten 9/10

Dies besagt, dass alle diese Teile und Teilesteile um so stärker der Gewalt des Tyrannen unterliegen, desto geringer ihre eigene schöpferische Kraft und Macht ist.
Von 100 Erdenmenschen werden also nur 30 den rechtmäsigen Herren und Schöpfer erkennen. (...)


Und die Entstehung der Erde ist noch einiges komplizierter!

Von wegen Urknall :ROFLMAO: :ROFLMAO:

P.S. Natürlich war ich nicht dabei. Aber der, der dabei war - einer der Fürsten auf der Skala hier - hats mir so wörtlich erzählt.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Es gibt aber lebende Yogis (nennen wir sie mal so), die es schaffen, ohne die Schnur zu zerstören, ihren Körper zu verlassen.
Und in dem Raum, in dem sie dann sind, gibt es keine Zeit.
Ein Schwarzes Loch also. Jaha, das würde die Wissenschaft mal sehr interessieren, wie es wirklich da drinnen aussieht. Bisher hat es mWn leider noch keiner geschafft, dort lebendig hinein, geschweige denn heraus zu kommen.

Versuch einmal 10 Minuten an ein und das selbe zu denken. ZB einen Apfel. 10 Minuten lang nur einen Apfel (mit geschlossenen Augen) vor sich zu sehen. Ich wette, du schaffst es keine 5 Sekunden, ohne dass 1000 andere Gedanken sich da reinmischen.
Und wenn du das schaffst, versuche einmal 30 Minuten NICHTS zu denken.
Und du kannst das natürlich. Na ja, wo nichts ist... :ROFLMAO: :weg
Allerdings fällt es dann natürlich leicht, 10 Minuten lang nur an einen Apfel zu denken, man ist ja froh um jeden Geistesblitz und muss ihn so lange wie möglich festhalten. :D

Da aber ein Gott (Götter / Zeus, Hades, Poseidon...) ...
Ob man das jetzt glaubt oder nicht, ...
Dilletantisch ist allerdings, noch bevor ein Wort gesagt wurde, alles besser zu wissen und kindische Kommentare zu geben, nur um sich hier zu beweisen bzw sein Nicht-Wissen zu vertuschen.
Dann erleuchte uns bitte mal, du bist doch deinen eigenen Worten nach der große Beleuchter!
(Oder fing das Wort mit "Arm" an? Ich hab's in meinen trüben Gedanken leider vergessen.)

Oh, es hat schon begonnen. :eek:
Ich hole mir schonmal eine oder zwei Tüten Popcorn.
:rofl


Da SoKoBaN den Thread aber mit Bildern gestartet hatte, möchte ich wenigstens mal wieder eins zwischendurch einwerfen, bevor es mit der belustigenden Märchenstund (hat Gold im Mund) weitergeht. Das Bild der Milchstraße, mit "Radioaugen" betrachtet:

 

Skalp

assimiliert
Hallo :)

ich muss mich mal einklinken. Kabelmichi du hast gewaltig einen an der Waffel. Ein Therapeut würde sogar soweit gehen, dass du verrückt bist.
Im wahrsten Sinne des Wortes. Du hast dich verrückt.
Ich weiß, dass du jetzt schlauer bist als ich und auch über allen anderen, nicht nur hier im SNF stehst. Du fühlst dich erleuchtet, allwissend und hast den Code gefunden der alles erklärt.

Man kann sich jetzt an dir die Finger wund schreiben, doch es kommt momentan gar nicht durch. Du hast dich verrannt.
Auch du glaubst momentan nur.
Glauben mit Wissen zu verwechseln ist gefährlich. Aber das ist dir momentan nicht neu.

Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als der, der alles weiß.​

Und ob du es nun glaubst oder nicht - ich spreche da aus Erfahrung. Auch ich habe einmal alles gewusst. :cool:
 

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
Danke Norbert
Du als Moderator hier hast mir a) viel Arbeit erspart und b) bewiesen, dass sehr viele hier im Forum absolut kindisch und desinterssiert sind etwas neues zu lernen bzw zu verstehen.
Aber das war mir eigentlich schon von Anfang an klar, wenn man so manche Beiträge hier liest.
Sicherlich: Ein Mitglied in einem Forum benötigt keinen hohen Intelligenzanspruch. Hauptsache, er ist unendlich witzig und der Mittelpunkt in seiner Gruppe (hier).
Aber ein bisschen Interesse hätte ich eigentlich von Erwachsenen (?) erwartet. Les die Bücher vom Urknall. Da steht alles drin, was du wissen musst.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
...Da nun “Herr” und “Herrin” zwei verschiedene Personen und Prinzipien darstellen, so konnte auch eine zweite Vereinigung stattfinden. Aus dieser erfolgten Vereinigung traten Adonis und Istar hervor. Es wandelte sich noch die übrige gebliebene Kraft aus der Zeit in das Licht und der Stoff aus dem Raum in die Liebe um. Danach entstanden die Göttlichen. Damit war die Grenze der Fruchtbarkeit der Ur-Teile erreicht.
Durch die Entstehung der Göttlichen war der Anfang des Entstehens der unsichtbaren Welten gegeben.
Wie viele solcher Welten oder Weltsysteme es gibt, vermagst du als Erdenmensch nicht zu berechnen. Sieh den Sternenhimmel an.
Er gibt dir Zeugnis davon, dass noch sehr viele sichtbare, aber auch unsichtbare Weltsysteme vorhanden sind.

Durch “Herr” und “Herrin” entstand die zehnerteilung der Wesen. Wollen wir diese bildlich beschreiben, so müssen wir folgendes aufzeichnen:

Ursein = 10/10 Gottheitsteile
Götter = 9/10 Gottheitsteile
Göttliche = 8/10 Gottheitsteile
Fürsten = 7/10 Gottheitsteile
Hüter = 6/10 Gottheitsteile
Wächter = 5/10 Gottheitsteile
Vorsteher = 4/10 Gottheitsteile
Menschen 3/10 Gottheitsteile
Diener = 2/ 10 Gottheitsteile
Schatten 1/10 Gottheitsteile

Das wäre die schematische Einteilung des Urlebens in allen Teilen.
Doch sind es wieder 3 und 7
Drei: Nämlich des Urseins, die Götter und die Göttlichen können niemals Körper besitzen, wirken aus dem Mentalen heraus, denn ihnen unterstehen sehr viele.
(…)
Die Zehntelangabe zeigt an, wie viele von der wirklichen Zahl aller Geschaffenen dauernd zur unsichtbaren Welt gehören und wie viele zur sichtbaren. Von den Göttern gehört nur einer dem Grobstofflichen an, nämlich der “Andere”.
Von den Göttlichen sind 2/10 der sichtbaren Welt zugeordnet, das männliche und das weibliche Prinzip.
Von den Fürsten 3/10
Hütern 4/10
Wächtern 5/10
Vorstehern 6/10
Menschen 7/10
Diener 8/10
Schatten 9/10

Dies besagt, dass alle diese Teile und Teilesteile um so stärker der Gewalt des Tyrannen unterliegen, desto geringer ihre eigene schöpferische Kraft und Macht ist.
Von 100 Erdenmenschen werden also nur 30 den rechtmäsigen Herren und Schöpfer erkennen. (...)

Oh je, der Adonistische Geheimbund.

Ich bin dann mal raus.:D
 

Keuchhusten

assimiliert
Tja, ich sehe das so. Ich find' es völlig unsinnig. Ähnlich wie Däniken. Andererseits ist Däniken einfach spannend.

Und Kabels Glaubensinhalte sind zumindest spannend. Und er hat bislang nicht zum Heiligen Krieg aufgerufen. Damit ist er vielen Religionen überlegen.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Kabelmichi du hast gewaltig einen an der Waffel. Ein Therapeut würde sogar soweit gehen, dass du verrückt bist.
Man müsste mal für den Strippenmichi jemanden wie den leider schon längst verstorbenen Hoimar von Ditfurth finden. Seine damaligen Sendungen, wie er den Däniken mit logischen und erwiesenen Argumenten zerpflückt hatte, waren schon klasse. Aber spannend und unterhaltsam war Däniken durchaus, wie Keuchhusten bereits anmerkte. Ob das aber helfen würde, möchte ich doch sehr bezweifeln. Wie sagte schon der geniale Einstein: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
 

chmul

Moderator
Teammitglied
@Kabelmichi: Bislang hast Du neben Behauptungen nur ein Inhaltsverzeichnis gepostet. Den alles erklärenden Text enthältst Du uns ja vor. Es bleibt uns also gar keine andere Wahl als unsere Gedanken zu Deinen Aussagen eben ausschließlich auf diese Aussagen zu gründen. Und das heißt dann, dass ich vor der Frage stehe, was ich von jemandem halten soll, der solche Sätze nicht nur schreibt sondern sie auch noch für einen Beleg für die eigene Aussage hält: Aufgrund der Satzstellung weiß man, dass es wahr ist.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Aktueller Stand der Wissenschaft über eventuelles Leben im Universum. Ein informativer Vortrag.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Juchhu, wir haben es geschafft: 😂


UFOs und UAPs sind derzeit in aller Munde. Was konkret machen wir, wenn Aliens auf der Erde landen - dem sog. First Contact? Welche Konsequenzen ergäben sich daraus? Wäre der Erstkontakt mit Außerirdischen Fluch oder Segen? Wie realistisch ist interstellare Raumfahrt überhaupt? Ein Gespräch mit Harald Lesch und Josef M. Gaßner.
 

gisqua

ist wieder öfter hier
Danke Norbert für das interessante Gespräch zwischen Gaßner und Lesch, mit ebenso interessanten und nachdenklichen Gedanken über das unendlich vielfältige Leben hier und überhaupt.
 
Oben