Wir sind nicht allein...

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
...zumindest kann ich es mir nicht vorstellen.
Warum uns keiner besuchen will kann ich mir allerdings durchaus vorstellen.
Wie dem auch sei, hab ich in meinem letzten Urlaub an der Ostsee ohne Lichtverschmutzung mal ausprobiert, was eine Digicam so in 30 Sekunden sieht, was ich nicht wirklich sehen kann.
Bild 1 ist das Original, so wie es aus der Kamera kommt. In Bild 2 hab ich mal ein bisschen an den Belichtungsschrauben gedreht. Es ist einfach nur der Teil Nachthimmel, der zur angegebenen Uhrzeit direkt über der Kamera zu sehen war.

Ps.: Leuchten tun i.d.R. nur die Sterne, wie unsere olle Sonne.
PPs.: Ich musste die Bilder extern hochladen, das Forum mag keine HD Pics. ;)
PPSs.: Incl. Sternschnuppe :)


 

Carhith

Schlichtgesicht
Wow, welche Masse an Punkten....

Und jetzt gerade erst habe ich mitbekommen, daß wohl außerhalb unseres sichtbaren Universums eine unfassbar riesige Masse existieren muß, da am äußeren Rand ganze Galaxienhaufen dermaßen rotverschoben sind, weil sie von etwas extrem Massereichen jenseits unserer Wahrnehmungsgrenze angezogen werden. Alles dahinter ist schneller, als das es das Licht noch zu uns schaffen könnte. o_O

Will heißen: nur das sichbbare Universum ist 13,8 Milliarden alt und alles in allem ist es wahscheinlich deutlich größer als 9.200 Milliarden Trillionen Kubiklichtjahre.

Und selbst im sichbaren Bereich werden wir nie auch nur im Ansatz irgendetwas wirklich genau erforschen und verstehen können.

Wir sind sowas von ein Pups....
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
nur das sichtbare Universum ist 13,8 Milliarden alt und alles in allem ist es wahrscheinlich deutlich größer als 9.200 Milliarden Trillionen Kubiklichtjahre.
Das gesamte Universum ist 13,81 ± 0,04 Milliarden Jahre alt, da es ja aus ein und demselben Urknall entstand. Es war die (hypothetische) kosmologische Inflation, die den entstehenden Raum und damit das Universum anfangs in Sekundenbruchteilen mit unvorstellbar hoher Überlichtgeschwindigkeit ausdehnte. Anschließend hielt diese Ausdehnung lange Zeit relativ konstant und viel langsamer im normalen Unterlichtbereich an. Vor etwa 4 Milliarden Jahren begann sie sich wieder zu beschleunigen. Das dies weit jenseits des beobachtbaren Universums bereits wieder die von Carhith erwähnte Überlichtgeschwindigkeit erreicht haben könnte, steht auch nicht im Widerspruch zur gültigen Theorie, dass nichts schneller als das Licht sein kann. Man kann es sich zwar kaum gedanklich vorstellen, aber es ist der Raum selbst, der sich ausdehnt und so die Galaxien mitnimmt, die Materie bewegt sich dabei in ihrem ganz normalen Rahmen weiter. Die Galaxien selbst haben also durchaus noch ihre durch gravitative Einflüsse normalen Fortbewegungsgeschwindigkeiten.

Die Gesamtgröße des Universums wird diversen Quellen zufolge auf 40 - 70 Milliarden Lichtjahre im Radius geschätzt, vielleicht auch mehr. Nehmen wir mal den kleinen Wert von 40 Mrd. Lj als gegeben an, so wäre das Universum gegenwärtig rund 27 Mal größer als das, was wir sehen können.
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
Ich hab' dieses Jahr auch ab und zu das Handy in den Himmel gehalten ... für mich haben die Kameras und vor allem die Software in Verbindung mit einer kleinen KI dahinter insgesamt schon fast beängstigende Fortschritte gemacht.
Alle Bilder sind ca. 20km südl. FFM aufgenommen worden ... in einem dicht bebautem Gebiet mit ordentlich Lichtverschmutzung ... und ich find' die richtig klasse ... :D

PS: Die Bilder hab' ich von meinem FB-Account geholt .. da war die Komprimierung ganz nett ... :ROFLMAO:
 

Anhänge

  • 92287341_1065962097124384_4267183839756943360_n.jpg
    92287341_1065962097124384_4267183839756943360_n.jpg
    26,2 KB · Aufrufe: 61
  • 109688516_1143054412748485_7854599773228802574_n.jpg
    109688516_1143054412748485_7854599773228802574_n.jpg
    9,8 KB · Aufrufe: 59
  • 92072791_1065962217124372_7791701901992525824_n.jpg
    92072791_1065962217124372_7791701901992525824_n.jpg
    8,8 KB · Aufrufe: 62

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
... da es ja aus ein und demselben Urknall entstand.

Das ist nach wie vor eine Vermutung aus primitiven Menschengedanken, die sich ja nichts anderes vorstellen können und nicht verstehen, dass sie nichts wissen.
Selbst wenn es so wäre: Warum zerknallte der "andere" Planet und woher entstand dieser?
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Ja, Merkur, Mars Jupiter, Saturn und natürlich die Venus sind wären momentan gut zu beobachten, wenn es hier momentan nicht so viel regnen würde und alles grau in grau wäre (auch etwa 20 km südlich von Ffm).

Und jetzt gerade erst habe ich mitbekommen, daß wohl außerhalb unseres sichtbaren Universums eine unfassbar riesige Masse existieren muß, da am äußeren Rand ganze Galaxienhaufen dermaßen rotverschoben sind, weil sie von etwas extrem Massereichen jenseits unserer Wahrnehmungsgrenze angezogen werden. Alles dahinter ist schneller, als das es das Licht noch zu uns schaffen könnte. o_O
Dazu habe ich kürzlich ein aufwändig recherchiertes Video entdeckt:
Dark Flow: Die größte Masse im Universum? Merkwürdige Bewegung von Materie im Kosmos.


In dem Video werden auch die ungeheuren Größenordnungen schön ersichtlich und nicht nur wir, sondern sogar unsere lokale Gruppe mit Milchstraße, Andromeda, Dreiecksnebel und allen zugehörigen Zwerggalaxien sind ein Pups dagegen. :eek: Da zu denken, wir wären das alleinige Leben im Universum, ist schon fast so vermessen wie das mittelalterliche geozentrische Weltbild.


@Kabelmichi:
Der mutmaßliche Urknall ist schon seit vielen Jahrzehnten die beste Theorie die wir haben, um viele Vorgänge im Universum zu erklären, und das mit völlig korrekten reproduzierbaren Ergebnissen. Sie ist auch von den meisten Wissenschaftlern anerkannt. Und was noch nicht verstanden wird, ist natürlich Gegenstand aktueller Forschungen. Vielleicht ergibt sich ja eines Tages ein besseres Modell oder das bestehende muss noch erweitert werden. Aber zehntausende von hochrangigen Wissenschaftlern mit weit überdurchschnittlichem IQ als primitiv und verständnislos zu bezeichnen, lässt gewisse Rückschlüsse zu, die ich hier nicht weiter erörtern möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Keuchhusten

assimiliert
ist der Mars, der jetzt der Erde so nah ist wie erst 2035 wieder.

Was mal wieder eine primar Gelegenheit für einen Marsflug gewesen wäre.

Habe mich schon als kleiner Junge darüber maßlos geärgert, als ich mal in einem Buch, irgendwas wie Was ist Was, das nächste Marsflug-Datum gelesen habe und mir schon damals klar wurde "Das kriegen die bis dahin nicht hin!".
 

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
@Kabelmichi:
Der mutmaßliche Urknall ist schon seit vielen Jahrzehnten die beste Theorie die wir haben, um viele Vorgänge im Universum zu erklären, und das mit völlig korrekten reproduzierbaren Ergebnissen. Sie ist auch von den meisten Wissenschaftlern anerkannt. Und was noch nicht verstanden wird, ist natürlich Gegenstand aktueller Forschungen. Vielleicht ergibt sich ja eines Tages ein besseres Modell oder das bestehende muss noch erweitert werden. Aber zehntausende von hochrangigen Wissenschaftlern mit weit überdurchschnittlichem IQ als primitiv und verständnislos zu bezeichnen, lässt gewisse Rückschlüsse zu, die ich hier nicht weiter erörtern möchte.

Norbert: Auch wenn du und die 10.000 Wissenschaftler meinen, es wäre so, frag sie einfach mal, von welchem Planeten, der explodierte, die Erde abstammt, und warum sie explodiert ist? Es wird dir keiner beantworten können. a) weil ers nicht weiß b) weils gar nicht so war.

Jeder von 100 Millionen fragt sich, warum die Ägypter die Pyramiden in der Wüste gebaut haben und wie sie sie dorthin transportiert haben? Jeder!

Aber auch das war anders und viel leichter ;)

Milliarden Menschen meinen, der Mensch stamme vom Affen ab, aber auch das stimmt nicht, denn dann gäbe es ja jetzt keine Affen mehr. Außerdem bringen Affen Affen zur Welt und Menschen Menschen.

Tja, ich weiß aber auch diese Anwort ;)

Die einen wollen das glauben und die anderen wissen es...
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Kein ernst zu nehmende Wissenschaftler behauptet, dass der Mensch vom Affen abstammt. :D

Aber vermutlich haben alle (oder zumindest die meisten) heute lebenden Primatenarten einen gemeinsamen Vorfahren, von dem aus sich die verschiedenen Entwicklungslinien abgespaltet und verzweigt haben.

Sogar die ganze Art der Säugetiere lässt sich ab der Katastrophe, die das Aussterben der Dinosaurier ausgelöst hat, auf einige wenige Vorfahren zurück verfolgen.

Deswegen teilen auch alle heute lebenden Säugetiere einen erheblichen Teil der genetischen Informationen, Mensch und Maus sind zu fast 75% genetisch identisch.
Von den Bonobos trennen uns nur 1,23% an genetischen Unterschieden.
 

Desperado

Evolutionär
...
Tja, ich weiß aber auch diese Anwort ;)

Die einen wollen das glauben und die anderen wissen es...

Du solltest uns unbedingt mal die Quelle deines Geheimwissens mitteilen, damit wir Wissenschaftsgläubigen uns davon laben, unseren Irrweg verlassen und zur Erleuchtung kommen können. Oder ist die Quelle deines Wissens so geheim, daß du eine Schweigepflicht hast? Wir wollen nicht dumm sterben :cry:
 

Keuchhusten

assimiliert
Norbert: Auch wenn du und die 10.000 Wissenschaftler meinen, es wäre so, frag sie einfach mal, von welchem Planeten, der explodierte, die Erde abstammt,

Da labern Norbert und die 10.000 anderen Wissenschaftlern auch wirklich Schwachsinn. Die Erde stammt nicht von einem explodierten Planeten ab, sondern von einem explodierten Stern (andere Schreibweise für Sonne).


und warum sie explodiert ist?

Weil bei einer Kernfusion mit der Energiegewinnung nach dem Eisen Schicht ist und die Hüllen der Sonne anschließend mit ziemlich hoher Geschwindigkeit auf die verbleibende Eisenkugel stürzt.


Es wird dir keiner beantworten können. a) weil ers nicht weiß b) weils gar nicht so war.

OK, die Wissenschaftler wissen es nicht. Menschen, die Planeten mit Sonnen verwechseln, haben nun auch wirklich keine Ahnung. Da kann ich dir nur zustimmen.


Jeder von 100 Millionen fragt sich, warum die Ägypter die Pyramiden in der Wüste gebaut haben

Warum bauen Menschen Inseln in Palmenform, warum mehrere hundert Meter hohe Türme oder Amtssitze in Form von Waschmaschinen?

Tipp: Hat denselben Grund, weshalb Menschen Panzer durch Innenstädte fahren. Unsere Verwandten erledigen dasselbe mit lautem Gebrüll und Trommeln gegen die Brust.*


und wie sie sie dorthin transportiert haben?

Die ganzen Pyramiden durch die Wüste? Nö, frag ich mich nicht. Eher, wie sie die Steine so fesch aufeinandergestapelt haben.


Aber auch das war anders und viel leichter ;)

Ja, das würde mich schon interessieren. Ich finde den ollen Däniken auch voll spannend, aber irgendwie hat er vergessen Bescheid zu sagen, wie sie denn nun tatsächlich gebaut wurden.


Milliarden Menschen meinen, der Mensch stamme vom Affen ab, aber auch das stimmt nicht, denn dann gäbe es ja jetzt keine Affen mehr. Außerdem bringen Affen Affen zur Welt und Menschen Menschen.

Also doch nicht Däniken-Fan. Der hat nämlich nie die Evolution geleugnet.



*Und ich, indem ich glücklich auf die Hülle meiner 20 cm Harnröhre blicke.
 
Zuletzt bearbeitet:

gisqua

ist wieder öfter hier
Einfache Lösung:
Jeder Mensch hat das Recht auf eine eigene Meinung.
Kabelmichi lässt uns unseren Glauben und wir lassen ihm sein Wissen.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
@Keuchhusten, @Desperado: Köstlich, ich musste herzlich über eure Beiträge #13 und #14 lachen. :ROFLMAO:

Manch einer sollte mal auf den unteren Link in meiner Signatur klicken.
Doch Vorsicht, es besteht die Gefahr, etwas dabei zu lernen. Verschwörungstheoretiker werden allerdings immun dagegen sein. :D
 
Oben