[WinXP] wieder Horrormeldung

schaumer2000

kennt sich schon aus
wieder Horrormeldung

hab ich heute gelesen:

21.12.2001 17:56 Uhr

Windows XP ohne Patch ist gefährlich: Gates läßt die Bombe platzen

Wie bei SN bereits berichtet, besteht eine Sicherheitslücke bei Windows XP im 'Universal Plug&Play'. So konnte man auf Rechner mit Windows XP die an einem Netzwerk, also auch am Internet angebunden sind, den gesamten Rechner übernehmen.
Vor Massen von geladener Presse wurde die Bombe gezündet. Gates und Culp (IT- Sicherheit MS), erklärten, dass man alle User auf dieser Welt, die Windows XP nutzen, vor den gefährlichen Folgen der Nutzung Windows XP ohne den neuen Patch warnen müsste.
Beide mußten eingestehen, dass Windows XP Unmengen an Sicherheitslöchern hätte. Culp konnte in diesem Zusammenhang auch gleich die neue MS-Zwangsregistrierung loben, da man es so schaffen konnte, Millionen von Nutzern zu erreichen um diese zu warnen.


gelesen bei:

http://www.shortnews.de/shownews.cfm?id=337915

Was soll man dazu sagen?
 

rsjuergen

assimiliert
Ich meine in dem Fall nicht SN sondern die Art und Weise wie MS derartiges kolportiert! Man kann nicht an die Öffentlichkeit treten und vor etwas warnen, von einem Patch sprechen... und dann. Schau doch mal auf die Update Seiten von MS ob Du dort was findest - nichts. Ich denke mal das wohl MS seine eigenen Seiten nutzen würde! Wie oft wird auch eine Meldung aus dem Englischen schlicht und einfach falsch übersetzt oder gedeutet.

Ich kenne zufälligerweise jemanden, der nicht nur gut englisch kann, sondern sogar Bücher übersetzt, und der hat mir mal gesagt, wenn Du wüßtest, wie schlecht in Deutschland Bücher übertragen werden, Du würdest alle Bücher nur noch im Original lesen (was ich natürlich nicht kann:D ).
 

rsjuergen

assimiliert
Ich habe gesucht und gefunden: ZDNet bestätigt die Meldung und stellt auch eine Downloadaddy zur Verfügung. Einen deutschsprachigen Patch gibt es offensichtlich noch nicht.

Microsoft stopft weiteres XP-Loch

Fremdsteuerung des Rechners war bisher möglich / User sollten 606 KByte große Datei auf jeden Fall einspielen

Microsoft hat am gestrigen Donnerstag ein Patch (606 KByte) zum Download gestellt, dass ein weiteres Sicherheitsloch beim neuen Betriebssystem Windows XP stopfen soll. Der Konzern empfiehlt auch Anwendern von Windows 98 (SE) und Windows ME die Installation, sollten diese "Universal Plug and Play" (UPnP) nutzen.

Laut Microsoft war es bisher möglich, dass ein Hacker durch das Sicherheitsloch die Kontrolle über den Rechner übernehmen konnte. Es war also beispielsweise möglich, Dateien und Ordner zu sehen und zu löschen oder eine Denial of Service-Attacke zu starten. Bei Windows XP ist UPnP automatisch aktiviert, sodass jeder User den Patch installieren sollte.

"Das ist eine ernsthafte Gefahr. User sollten den Patch sofort installieren", kommentierte Microsoft-Manager Scott Culp das Loch. Durch UPnP können Peripheriegeräte wie Drucker und Scanner über das Internet erkannt und angesteuert werden. Usprünglich war der Dienst von Microsoft dafür geplant worden, dass Endkunden die Installation erleichtert wird und User eine Videokonferenz oder Spiele gemeinsam nutzen können.

Entdeckt wurde das Loch von der Sicherheitsfirma Eye Digital Security. Diese bezeichnet es als die gefährlichste Lücke in einem Windows-Betriebssystem überhaupt. Auf der anderen Seite lobte die Firma den Software-Hersteller Microsoft für die "schnelle Bereitstellung des Patches".

Hier stand eigentlich der Link zum Download. Leider funzt dieser mit der deutschen Version nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Richard

chronische Wohlfühlitis
Anfangs glaubte ich, Microsoft hätte mit WinXP endlich einmal ein gründlich programmiertes BS auf den Markt gebracht. Wenn ich aber die Meldungen der letzten Wochen verfolge, hat XP wohl gerade im Bereich Sicherheit grössere Mängel, als alle vorherigen Versionen.
 

Lollypop

assimiliert
Also wie wenn ich es geahnt hätte, habe heute Disketten aufgeräumt und noch Windows 1.01, 1.1, 2.03 gefunden. Dazu DOS 3.3 und 5.0 auch da, und schon ist die Sicherheitslücke gestopft. Peng. Na gut, ein paar keine Features fehlen halt da noch.....:ROFLMAO:
.
 

koloth

Chef-Hypochonder
aus genau solchen Gründen setze ich die M$ Banensoftware (reift beim Kunden :D ) privat immer erst mit ca. 1-jähriger Verzögerung ein. So hinke ich zwar mit meinen Kenntnissen immer etwas hinterher, werde aber auch nicht als unbezahlter Betatester missbraucht.

@Lolly
brauchst Du noch Dos 2.13?
Damit hatte ich auf meinem Grünmonitor nie einen Bluescreen. :ROFLMAO:
 

---rOOts---

Senior Member
Halloechen

nun schau ich schon lange dem treiben zu.

Hoch gelobtes W2k , doch nur'n schuss in'en Ofen.
Und dann das viel bessere Win XP,
in wirklichkeit das schlechteste Windows das es je gab.

Ich arbeite nun schon seit ca.2-3 jahren mit W98SE
und bleib auch noch ne weile dabei

cu DJ
 

--RAVEN--

dem Board verfallen
Also Win2k ist mittlerweile nach SP2 und vielen anderen Updates ganz ok. Deutlich sicherer als Win95/98 noch dazu.
Aber Recht habt ihr: WinXP schafft es fast täglich mit einer neuen sehr schweren Sicherheitslücke in den Newstickern aufzutauchen... Lohnt sich wahrscheinlich erst ab SP4 oder so, da einzusteigen, wenn man überhaupt das Bonbon-Windoof nutzen will. Ist ja im Prinzip eh nur ein mit Nerv-Funktionen erweitertes Win2k. Also mir rollts dabei die Zehnnägel auf...
 

tomdd

fühlt sich hier wohl
Hallo miteinander, habe gerade bei www.computerchannel.de den deutschen Patch für XP runtergeladen (im Download nach "XP-Patch" gesucht und gefunden).
Ein paar Dateien wurden neu eingespielt und bis jetzt läuft alles einwandfrei. Ansonsten kann ich nichts negatives über XP berichten, bei mir läuft bis jetzt alles perfekt im Gegensatz zu ME oder Win 2000.
 
Oben