[WinXP] USB Geräte werden nur erkannt wenn beim Booten angeschlossen

maert

fühlt sich hier wohl
USB Geräte werden nur erkannt wenn beim Booten angeschlossen

moin,

bin neulich von w2k auf xp umgestiegen und es fluppt soweit alles bis auf eine sache zu der ich bisher keine lösung gefunden habe.

stecke ich ein usb gerät (kamera,ipod,externe platte) im laufenden betrieb an den rechner passiert gar nix. das gerät wird nicht erkannt, einfach so als wäre es gar nicht da.

schalte ich den rechner aus, stecke das gerät rein und fahre mit eingestecktem gerät hoch, dann ist alles wunderbar.

weiss einer woran das liegt?

gruss,
märt
 

use

kennt sich schon aus
Hallo märt,

dazu fallen mir ein paar Möglichkeiten ein:
- Das Plug-and-Play-Subsystem hat 'nen Hau weg oder ist einfach nicht richtig installiert, was mehrere Ursachen haben kann. Zuerst würde ich aber folgendes beäugen:
- Die Treiberei für USB (oder weitergehend fürs ganze Boardchipset) ist nicht richtig installiert. Das würde ich zuerst prüfen.
- Mit USB2.0-Karten zum Nachrüsten auf älteren Mainboards habe ich sowas schon beobachtet und in dem Falle auch keine echte Lösung gefunden.
- Bei manchen Systemen wirkt sich die BIOS-Option "USB-Legacy-Support", "USB-DOS-Support" o.ä. recht merkwürdig aus - vielleicht mal mit 'rumprobieren.

Viel Erfolg beim Probieren!
 

HO!

assimiliert
Moin,
wechsel mal in den Gerätemanager (Win+Pause drücken, dann Reiter 'Hardware') und guck mal da, ob da so gelbe Ausrufezeichen vor einem Gerät stehen. Wenn ja, fehlt ein Treiber.
Klaus
 
Oben