[WinXP] Nach Absturz wird Laufwerk C:\ nicht mehr erkannt

Gratullo

bekommt Übersicht
Nach Absturz wird Laufwerk C:\ nicht mehr erkannt

System läuft seit Monaten reibungslos - bis gestern Morgen.
Beim Versuch einer Yahoo Newsgroup beizutreten und dem Anklicken des entsprechenden Links in einer E-Mail (bekannter und vertrauenswürdiger Absender) stürzte der Rechner ab (Blue Screen).

Nach erneutem Start bootet der Rechner nur noch bis zum Hinweis "Operation System not found".
Während des Bootvorgangs wird die Seagate Festplatte (Laufwerk C:\) vom SCSI BIOS korrekt auf ID #0 angezeigt, allerdings steht jetzt am Ende der Zeile (unter SIZE BUS STATUS) "Start Unit Request failed".

Im SCSI Select Utility unter VERIFY DISK MEDIA erscheint folgende Anzeige:
"Unexpected SCSI Command Failure"
Target SCSI ID: 0
SCSI CDB Sent: 25 9x00
SCSI Controller Status: 00h - No SCSI Controller error
Target Status: 02h - Check Condition
Sense Key: 02h - Not ready
+Sense Code: 04h
+Sense Code Qualifier: 00h

Im BIOS und beim Versuch die Wiederherstellungskonsole von Windows XP einzusetzen wird das SCSI Laufwerk (Systemlaufwerk) C:\ nicht gefunden und die vorherige Festplatte D:\ (Samsung SP1203N) wird jetzt als Laufwerk C:\ angegeben (natürlich Ohne Betriebssystem).

Leider finde ich beim Googeln auch keine Hinweise, die mich weiter bringen könnten. Wißt Ihr Rat?

Danke und Grüße
 

little tyrolean

Elder Statesman
Leider kann ich nicht direkt helfen, weil ich keine SCSI-Laufwerke habe.
Nach längerem Herumsuchen fand ich das hier.

Manche der Reparaturmethoden lesen sich ziemlich abenteuerlich - aber wer weiß?
 

xerxes333

gehört zum Inventar
Ich habe auch eine SCSI-Platte als Start-Device.

Wenn das BIOS des SCSI-Controllers die Platte nicht erkennt, ist diese im Eimer. Du hast auch keine Chance, eine Low-Level Formatierung durchzuführen, wenn die Platte nicht einmal erkannt wird!


Gruß


xerxes333
 

xerxes333

gehört zum Inventar
Je nach Wichtigkeit der Daten kannst du ja mal die Tipps von tyrolean probieren, um noch was zu kopieren.

Ich habe selbst mal die Elektronik einer "defekten" Platte gegen die eines bauglleichen Typs getauscht und war damit erfolgreich. Aber wer hat normalerweise so was in der Schublade liegen.

xerxes333
 

Gratullo

bekommt Übersicht
Erst einmal vielen Dank für Eure Hilfe und es sieht wohl so aus, daß Ihr Recht habt - die Platte scheint verreckt zu sein.
Ich habe noch versucht, sie in einen zweiten Rechner einzubauen, in dem ebenfalls eine SCSI Platte als LW C:\ steckt. Dort wird sie vom Gerätemanager zwar erkannt und als betriebsbereit eingestuft, aber in der Datenträgerverwaltung und im Windows Explorer taucht sie nicht auf.
Ein Tausch gegen die intakte SCSI FP hat ebenfalls nichts gebracht, denn es wird beim Booten kein Betriebssystem gefunden - oder wäre das auch mit einwandfreier FP so gar nicht möglich gewesen und es könnte auch am Mainboard des alten Rechners liegen?

Jetzt bleibt mir nur noch, die Tips von Tyrolean auszuprobieren, hab mich allerdings noch nicht daran gewagt.

Xerxes333: Wie tauscht man denn die Elektronik zweier baugleichen Platten aus? Wenn ich das als Laie schaffen sollte, käme es vermutlich weitaus günstiger, als die Daten von einer Firma recovern zu lassen?
Oder gibt's noch ne andere Möglichkeit der Datenrettung?

Nochmals DANKE !!!
 

Fireball

treuer Stammgast
Sieht nach einem Fall für Knoppix aus!

Hallo!

Die HDD hat wohl vermutlich einen Headcrash.
Versuch doch mal den Rechner mit einer Linux-Distribution wie "Knoppix" (www.knopper.net) zu starten. Knoppix ist Freeware und unterstützt CD-Burning. Wenn du Knoppix von dem DvD-Rom startest, kannst du deinen Brenner benutzen um die wichtigen Daten zu Brennen, sofern sie noch lesbar sind. Auch Netzwerk oder Externe USB-Platten sind kein Problem.
Drn Tausch der Elektronik wird hier wohl kaum helfen, in 99,99% aller Fälle ist so ein Fehler mechanisch.
Zum Thema File-Recovery via Firmen ; Sowas kostet ab einem 4-Stellingen Euro-Betrag aufwärts ;)
 

Gratullo

bekommt Übersicht
Hallo Fireball,
vielen Dank für Deinen Tip. Ich bin wahrscheinlich nicht mehr in der Lage klar zu denken, weil ich mich seit Stunden mit nichts anderem mehr beschäftige. Ich habe bisher nicht mit Linux gearbeitet, traue mir aber zu, das Ganze bis zum DVD-Start von "Knoppix" durchzuziehen, ABER: ich verstehe nicht, wie das Programm auf die defekte FP zugreifen soll, wenn diese doch nicht erkannt wird...?
Was verstehe ich da nicht?
Danke und Grüße
 

xerxes333

gehört zum Inventar
Das sehe ich anders als Fireball. In vielen Fällen ist "nur" die Elektonik defekt.

Beim Austausch kann ich natürlich nur von meinem Fall reden (9GB SCSI von Seagate). Schau dir mal die Platte von der Elektronikseite genau an. Hier findest du auf dem Board vier Schrauben an den Ecken (manche Seagates auch noch eine in der Mitte), die du mit einem Torx-Schraubendreher löst (also kein Schlitz- oder Kreuz-). Dann kannst du das Board vorsichtig lösen. Der Kontakt zur eigentlichen Disk ist nur gesteckt.

Mit den weiteren Tipps von tyrolean (SCSI-Kommandos, Einfrieren, etc) kenne ich mich (glücklicherweise) nicht aus. Bei einem professionellen Datenrettungunternehmen wirst du wohl einige hundert Euro zahlen müssen. Allerdings soll die Inspektion, ob es überhaupt lohnt, so um die 50 Euro kosten.


xerxes333

PS Mit Knoppix wirst du auch kein Glück haben, da dein SCSI-Controller sich schon weigert mit der Platte zu arbeiten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireball

treuer Stammgast
It´s worth a Try...

Hallo!

Ich meinte natürlich die platte in dem 2. noch vorhandenen System mal mit knoppix booten. Ich würd´s mal Versuchen. Sie wird ja zu 100% von dem 2. Rechnersystem erkannt. Als 2. Möglichkeit bieten sich Frewware-Filerecoverytools ; mehr als Gewinnen kann man dabei nicht ;)

Die Elektronik zu Wechseln macht meiner Meinung nach immer noch wenig sinn, weil Platten die während eines Lese/Schreibvorganges "Resetet" wurden, in 99,99% aller fälle einen Headcrash haben.
Außerdem passt die Fehlerbeschreibung

" Zitat von Gratullo
Nach erneutem Start bootet der Rechner nur noch bis zum Hinweis "Operation System not found".
Während des Bootvorgangs wird die Seagate Festplatte (Laufwerk C:\) vom SCSI BIOS korrekt auf ID #0 angezeigt, allerdings steht jetzt am Ende der Zeile (unter SIZE BUS STATUS) "Start Unit Request failed"."

Perfekt zu einem Headcrash.
Die Elektronik erkennt zwar die Platte, aber Lese-/Schreibfehler :eek: !
 

xerxes333

gehört zum Inventar
Solange der SCSI-Controller die Platte nicht erkennt, haben die SW-Versuche überhaupt keinen Sinn!

Ich habe dann wohl zu den 0,01% der Glücklichen gehört.

Ein Versuch ist es alle Mal wert.

xerxes333
 

Fireball

treuer Stammgast
Naja....

Ich zitiere...

" Ich habe noch versucht, sie in einen zweiten Rechner einzubauen, in dem ebenfalls eine SCSI Platte als LW C:\ steckt. Dort wird sie vom Gerätemanager zwar erkannt und als betriebsbereit eingestuft, aber in der Datenträgerverwaltung und im Windows Explorer taucht sie nicht auf. "

:ROFLMAO:
 

xerxes333

gehört zum Inventar
Wenn der SCSI-Controller SIZE BUS STATUS "Start Unit Request failed" meldet, wird keine SW der Welt was von der Platte lesen. Leider weiß ich nicht, wie man per SCSI-Kommando dies "ausstellt", aber das war einer der Tipps von tyrolean und sicherlich einen Versuch wert.

Gruß


xerxes333
 

Fireball

treuer Stammgast
Is nur n Versuch...

Wie gesagt, ist durchaus drin dass ich unrecht hab!
In dem Business lernt man bis 64 Jahre und 11 Monate Lebensalter dazu!
(Oder 67... :cry: )
Werd das Ergebniss beobachten...
 

Gratullo

bekommt Übersicht
Xerxes333 schrieb
<<Leider weiß ich nicht, wie man per SCSI-Kommando dies "ausstellt", >>

Habe dies im SCSI-Utility bereits versucht, Ergebnis: im SCSI BIOS hängt dann der Bootvorgang bereits fest und es passiert nichts mehr.

Bin jetzt dabei die "Tiefkühlmethode" zu versuchen: FP 5 Minuten in den Freezer, dann erneuter Versuch. Ob ich danach noch die Backofenmethode (5 Minuten bei 200 Grad und dann mit einem kleinen Hammer leichte Schläge versetzen) ausprobieren werde, weiß ich noch nicht.
Werde Euch aber unterrichten, was letztendlich daraus geworden ist - und nochmals Danke für Eure "Anteilnahme".
Grüße
 

Gratullo

bekommt Übersicht
Zu früh gefreut !
Nachdem ich die FP 5 Minuten bei 200 Grad im Backofen liegen hatte, erschien beim Booten plötzlich die Anzeige im SCSI BIOS Size-37GB Bus-16 Status-(leer geblieben) und ich jubelte schon, dachte jetzt geht es weiter, aber dann kam doch wieder die Anzeige: Operating System Not Found.
Die FP wird weiterhin nicht erkannt und ich gebe jetzt auf.

Nochmals Dank für Eure Hilfe.
Grüße
Gratullo :sleep
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Nummer mit dem Backofen war mir neu, die mit der Gefriertruhe nicht, habe ich selbst schon erfolgreich angewendet - fünf Minuten sind allerdings definitiv zu wenig, ein paar Stunden sollten es schon sein - oder besser über Nacht.
 

little tyrolean

Elder Statesman
Supernature schrieb:
ein paar Stunden sollten es schon sein - oder besser über Nacht.
Aber bitte nur in der Gefriertruhe -
dieselbe Zeit in der Mikrowelle überlebt die Platte bestimmt nicht,
wahrscheinlich geht die Mikrowelle auch über den Jordan... :D
 
Oben