[WinXP] Movie Maker Performance Problem

patdj

treuer Stammgast
Movie Maker Performance Problem

.... und zwar bin cih nicht dermaßen bewandert im MM. Habe angefangen vor evtl. 1-2 Monaten a bisl was zu schneiden und mit Musik zu unterlegen. Geht im Prinzip um ein Gildenvideo für meine Guild Wars Gilde.

Das ging alles wunderbar. Macht richtig Spass.

Nur so ab einer Länge von ca. 2:30 Minuten Filmmaterial in relativ kurzen Szenen (teilweise zehntel Sekunden, teilweise 4 sekunde, im Schnitt drei Sekunden würd ich sagen) find er an etwas öänger zu brauchen um auf Klicks und Drags in der Timeline zu reagieren. Irgendwann stürzte er dann bei einer komplett-Wiedergabe im MM ab, bzw blieb hängen. Manchmal gings zwar nach ner Zeit weiter aber eher selten.

Außerdem waren die Zwischenoutputs nicht so prickelnd: Audiospur verschoben, kommt bei manchen Effekten und Cuts gar nicht gut. :(

Habe mir auf ner Microsoft Seite (OHA!) die Anleitung für ne Registry-Datei-Erstellung (?) angeguckt und das gemacht:
Er hat keine Probleme mehr auf der Zeitachse und läuft durch, hat aber nun (wie auch auf der Seite gewarnt) starke Performance Einschränkungen. Nervig. Und das Problem mit der verschobenen Audio SPur ist auch noch da, nicht mehr so schlimm, aber definitiv noch da.

Für dieses Problem erbitte ich um Lösung. :cry: Danke schonmal!

-> Ich habe mir auch schon ne Not-Lösung überlegt: Setze die Clips aneinander und erstelle Quasi (mithilfe der Musik) 30 Sekunden Sequenzen, die mache ich zu nem Film und setze diese als Clips wieder aneinander, dann kommt die Musik drunter. Das ist sehr aufwendig und macht auch nur Sinn, wenn der MM nicht beim Importieren der Clips die nochmal aufsplitten würde. Wieso macht der das und kann man das unterdrücken???

Zwei Fragen, für eine Antwort auf eine von beiden wäre ich schon sehr dankbar!
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wenn es bei längeren bzw. größeren Files auftritt, kann es sein dass Arbeitsspeicher und Auslagerungsdatei zu klein werden, vor allem wenn an letzterer "geschraubt" wurde.
Könnte es das sein?
 

patdj

treuer Stammgast
In der Tat habe ich ein paar mal Clips verwendet, die mit faps aufgenommen wurden: diese sind dann wesentlich größer als die von GameCam. An die 200MB für 20 sekunden glaub ich.

An der Auslagerungsdatei schraube ich für Gewöhnlich nicht, bin nicht so der Profi. ;) Außerdem ist der Rechner mit nem anständigen Prozesser und Arbeitsspeicher ausgestattet. Angenommen ich habe ein zwei mal so einen großen Clip verwendet, ist das rechtfertigung genug für diese starken Performance Schwankungen? Wäre es ratsam, die Registry wieder zu entfernen?
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Für das Programm selber bin ich leider nicht so der Experte, ich dachte halt an ein grundsätzliches Problem.
 

patdj

treuer Stammgast
Jo, der Ansatz ist aber gut. Auch wenn die großen Clips im Endeffekt die Dateigröße die rauskommt nicht beeinflussen, muss der die viele Daten ja irgendwie verarbeiten und komprimieren. Kann gut sein dass es daran liegt.

An die, die sich mit dem Programm auskennen:

angenommen es liegt daran, so wäre ich schonmal sehr glücklich, da ich das umgehen kann. Trotzdem wüsste ich gerne ob man die gesplitteten Clips in irgendeiner Form verhindern oder rückgangig machen bzw verbinden kann.
 

patdj

treuer Stammgast
Habe die Probleme soweit im Griff: trotzdem bleibt ein Hauptproblem:
Die Clips sind jetzt nicht mehr so groß, und es sind auch nicht dermaßen viele, das ich das verständlich fände, aber der MM hat bei mir mittlerweile so krasse Performance Probleme, dass ich echt nach jeden Schritt zwischenspeichere um den ganzen Kram nicht nochmal machen zu müssen.

Kennt jmd. das Problem auch? Er bleibt in einer Tour hängen und reagiert nichtmehr, Strg, Alt und Entf. sind mittlerweile ganz abgegriffen. ;) Wäre für Hilfe dankbar. ;(
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Movie Maker und Microsoft Encoder sind echt keine gute Wahl.

Welches Format hat dein Ausgangsmaterial und in welchem Format soll das Endproukt gespeichert werden?
Sollen visuelle Übergänge und schrift eingefügt werden, oder reicht ein blankes Zusammenschneiden?

Möglicherweise gibt es auf dem Open Souce Sektor ein besseres Programm.
 

patdj

treuer Stammgast
Texte, Übergänge sind wichtig, ja. Audio sollte man auch druterspielen können. An sich ist der MM genau das Programm dass ich brauche und ich habe eignetlich nur gutes von dem gehört. Abschmieren tut er auch erst seit kurzem ud ich habe das Gefühl es wird immer häufiger. Mag mit der Menge an Elementen meines Films zusammenhängen oder dass ich mal versuchte mit so einer Registry-Dings (s.o.) das Problem zu beheben. Hab die dann später wieder rausgelöscht, weil der zu langsam wurde. Mittlerweile überlege ich, ob sie nicht wieder Sinn macht.
 

patdj

treuer Stammgast
Glaube ich habe bereits die aktuellste Version, sofern es das ist, was du meinst. Sehe da nämlich nichts anderes. ;)
 
Oben