[WinXP] maximale Anzahl an Dateien

Doesel

kennt sich schon aus
maximale Anzahl an Dateien

Hallo zusammen,

bin bei meiner Suche leider nicht fündig geworden, also stelle ich die Frage mal in den Raum:
wieviele Dateien kann ich maximal in einem Ordner bei einem NTFS Dateisystem abspeichern?


Etwas zum Hintergrund: hier in der Firma befassen wir uns gerade mit Messdatenerfassung. Zuerst haben wir die Daten binär auf einem SQL Server gespeichert, aber zur Auswertung mussten wir diese Daten dann in ASCII Daten umwandeln. Um uns diesen Schritt zu sparen (und somit Performance zu gewinnen) haben wir uns überlegt, die Messdaten direkt im ASCII Format zu speichern.
Tja, nur leider wird es ein immenses Datenaufkommen geben, alle 5s werden von 800 Messpunkten Daten aufgenommen, die von SatellitenPCs übers Netz an den Server (Windows Server 2003) verschickt und dort gespeichert werden.

Frage daher: ist das überhaupt möglich? Wo liegt die Obergrenze an Dateien in einem Ordner? Wie siehts da mit der Performance aus, die wird doch sicherlich extrem drunter zu leiden haben?!

Schonmal danke für eure Antworten, bin für jegliche Tips oder sonstige Infos dankbar ;)

Gruß,
Doesel


/edit: ok, google war dann mein Freund, theoretisch ist die Anzahl unbegrenzt. Dennoch wäre es schön wenn jemand vielleicht ein paar Erfahrungswerte oder sonstige Hilfen anbieten könnte, vor allem bzgl. der Performance ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

matsch79

Der mit der Posting-MP
Ich denke nicht, daß es da technisch eine Obergrenze gibt
(abgesehen von der HDD-Größe !! :D), aber die Übersicht leidet
ebnso wie die Performence sehr darunter.
Ich habe einen Ordner mit ca 20.000 unsortierten Icons,
und wenn ich den mit Windoofs öffnen will, dann stürtzt erstmal
der Explorer ab (manchmal friert er auch nur für 20 Minuten ein),
weil er alle Dateien scannen will.
Das wird bei euch nicht viel anders sein, denke ich.

Mein Tip:
Legt doch für jeden Tag einen Unterordner an. :)
Dann halten sich die Sachen in "Grenzen"!
[ 13824000 Ergebnisse am Tag :eek: !!]
Wenn das so aussieht, dann doch lieber Unterordner für jeden
Messpunkt und dann darin für jeden Tag .....

-----*****-----
 

MaXg

assimiliert
=9600 Dateien pro Minute, die erstmal reinkommen, auf Platte geschrieben, ein eintrag in in die MFT und deren kopie gemacht werden muss.

Auch wenn die Files klein oder gar winzig sind - das ist Extremarbeit!

Kommt noch ne Datensicherung hinzu verdoppelt sich das sogar.

Kann man einfach Testen:

Nimm 10.000 Dateien, schieb die in 30 Sekunden durch ein 100MBit Netz....

Meiner Meinung nach zuviel für nen einzelnen Rechner.
 
Oben