[WinXP] Frage zu Fritz!box Software (Fritz/DSL Protect)

bx-8017

schläft auf dem Boardsofa
Frage zu Fritz!box Software (Fritz/DSL Protect)

Hi,

ich habe eine Fritzbox SL, als Router konfiguriert.
Da ist ja auch diese Fritzsoftware dabei. Unter anderem auch Fritz!DSL Protect.

Mir ist nicht ganz klar, was es damit auf sich hat ?? Ist das ne Firewall?? Benötigt man diese Software, bzw muss man sie aktivieren, wenn man sowieso schon ne andere Firewall in Gerbrauch hat?

Da gibt es dann noch im Fritzbox Startcenter die Portfreigabe. Komischerweise funktionieren meine Einstellungen auch, wenn ich Fritz!DSL Protect gar nicht aktiviert habe.

Kann mir das mal jmd erklären?

Grüße
BX-8017
 

Antidote

kennt sich schon aus
Wenn man Protect laufen läßt, fragt dieses bei jedem Programm, das auf's Internet zugreifen will, ob das erlaubt werden soll.
 

Antidote

kennt sich schon aus
Soweit ich protect verstanden habe nur für ausgehende Programmverbindungen.

Wobei zumindest meine 3070 WLAN Fritz Box ja auch eine Hardwarefirewall hat.
 

bx-8017

schläft auf dem Boardsofa
Ja, das ist ja das Problem. Z.B die Portfreigaben, die man macht, beziehen sich da wohl auf die Hardware Firewall. Ich muss mir mal ne Bedienungsanleitung zu meiner Fritzbox besorgen. War ein Privatkauf bei ebay. Ich denke aber, ich kann das Ding ausschalten. Habe ja Bitdefender auf dem Rechner laufen, inkl Antivirus und Firewall.

Und dieses DSL Protect wird von XP sowieso nicht als Firewall erkannt. 2. werde ich jetzt immer 2mal genervt, wenn ein neues Programm nach aussen will, nämlich von DSL Protect und vom Bitdefender.....

Danke für die Infos

BX-8017
 

Antidote

kennt sich schon aus
Ich surfe komplett ohne irgendwelche Portfreigaben im Protect. Bin aber auch nicht der Typ, der Gigas von Filmen oder Musik lädt. Habe nur gelegentlich was von Musicload geladen und das geht ohne Portfreigabe.

Es gibt ja reihenweise in diversen Foren Beiträge, daß man hinter Hardwarefirewall und Router keine Softwarefirewall braucht. So rein gefühlsmäßig ist mir dabei aber unwohl. Deshalb läuft bei mir weiter aus den Vor-FritzBox-Zeiten der Firewallteil von McAfee weiter mit. Hat zumindest bisher noch nie gestört.

bx-8017 schrieb:
Und dieses DSL Protect wird von XP sowieso nicht als Firewall erkannt.

Das ist doch aber das Problem von WIndows. ;)

bx-8017 schrieb:
2. werde ich jetzt immer 2mal genervt, wenn ein neues Programm nach aussen will, nämlich von DSL Protect und vom Bitdefender.....

Ich nehme doch aber an, daß dieses "nerven" schnell" nachlassen wird. Oder testest Du jeden Tag neue Programme mit Internetzugriff.

bx-8017 schrieb:
Ich muss mir mal ne Bedienungsanleitung zu meiner Fritzbox besorgen

Das Handbuch fand ich eher etwas mager.
Schau doch mal in's Verzeichnis \Fritz!DSL. Dort gibt's die Datei FwebProt.chm - Doppelklick und Du hast Infos.
 

MaXg

assimiliert
Da die Fritzbox nur eingehende Verbindungen blockieren kann, wurde dieses Protect Entwickelt.

Fritz! Protect überwacht & Blockiert ggf. ausgehende Verbindungen. Muss aber auf allen Rechnern Installiert sein und laufen. ;)

Ist also keine echte Firewall.
 

Tornado82

treuer Stammgast
Habe ein Problem oder besser gesagt ich will meine Fritzbox SL einrichten so das ich damit ins Internet gehen kann und nicht mit mein Provider.

Ich bin auf Fritzbox einrichten gegangen und dann sucht er die Verbindung.
Aber nach längere Zeit bricht er ab und ich komme nicht durch.

Und dann steht das da



ich habe die fierwall schon ausgemacht es sind alle kabel richtig angeschlossen.
Und ich habe schon die Fritzbox SL neu installiert.

Kann mir noch einer helfen bitte.

grüssle Tornado
 

Tornado82

treuer Stammgast
danke für deine Links habe es hin bekommen

habe aber kleine probleme wenn ich den fierfox anmache dann kann er keine verbindung aufbauen so wie die box nicht.

Ich fahre dann den PC neu hoch und dann funzt es wieder nur nicht lange

Und danmn habe ich heftige CPU Auslastung so zwischen 50-100
bei 37 Prozesse
 
Oben