[WinXP] 100% CPU-Auslast durch CSRSS.EXE und SPOOLSV.EXE

Timey55

kennt sich schon aus
100% CPU-Auslast durch CSRSS.EXE und SPOOLSV.EXE

Hi ich bin's mal wieder aus'm hohen Norden mit einem Problem....

Also das Problem stellt sich wie folgt dar. Der PC fährt normal hoch, das wird erst ausgebremst, wenn ein Word-Dokument, Excel-Tabelle etc. geöffnet wird. Dabei ist egal ob die Datei auf einem Netzlaufwerk oder lokal auf dem PC liegt.
Über den Taskmanager ist zu erkennen, dass die Prozesse CSRSS.EXE und SPOOLSV.EXE für ca. 1 Minute das System zu 100% auslasten. Dieses Problem besteht auch, wenn in Excel die Schrift von normal auf fett umgestellt wird. Dies dauert jedoch nicht solange wie das öffnen eines Word-Dokumentes.

Diese beschriebene CPU-Auslast tritt dem zufolge auf, wenn man Formatierungen z.B. in Excel vornimmt, Drucken möchte oder Office-Anwendungen startet.

Ich habe mich bereits auf folgende Lösung von Microsoft bezogen und die lokalen Benutzerprofile neu angelegt. Dies brachte jedoch auch keine dauerhafte verbesserung.
Link zur Microsoft-Fehlerhilfe

Das beschriebene Problem ist zur Zeit bei 5 Anwendern zu erkennen. Könnte es daher vllt auch serverseitiges Problem sein?

Für eure Hilfe oder ein paar Anregungen wäre ich sehr dankbar, da ich mit meinem Latein am Ende.

Gruß Timey55
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
Timey55 schrieb:
Das beschriebene Problem ist zur Zeit bei 5 Anwendern zu erkennen. Könnte es daher vllt auch serverseitiges Problem sein?
HI

Heißt das, daß du keine Installation auf dem PC hast,
sondern nur über Netzwerk auf Office zugreifst?

Wäre schon gut zu wissen.
_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
Mafia1.gif
matsch79
Mafia2.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
Joseph Pulitzer
 

Timey55

kennt sich schon aus
nee nee. Es sind schon vollständig installierte Arbeitsplätze. Also nicht so wie mit Thin Clients, wo man direkt auf die Server zugreift.

Also Office ist vollständig drauf, jedoch die Vordrucke sind meistens auf Netzlaufwerken. Das Lan jedoch ist 100%ig in Ordnung. Hab schon alles durchgemessen.
 

Franz

assimiliert
Wenn ihr keine Bluetooth Geräte verwendet und wenn der Viren/Spyware Scan nichts brachte, dürfte wohl der Druckerdienst einen Schaden haben.

Versuche folgendes einmal, aber vorher bitte von beiden Schlüsseln ein Backup machen.

In der Registry unter

KEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Providers

alle überflüssigen Provider entfernen, aber die DefaultProvider unbedingt stehen lassen:

Internet Print Provider
LanMan Print Services

Anschließend unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Monitors

alle zusätzlichen Monitore entfernen, außer folgenden DefaultMonitoren:

BJ Language Monitor
Local Port
PJL Language Monitor
Standard TCP/IP Port
USB Monitor
Windows NT Fax Monitor
LPR Port

Anschließend den Drucker Dienst stoppen und neu starten und dann zuschauen, wie die Auslastung sich wieder normalisiert.

Good Luck :)
 

Timey55

kennt sich schon aus
so ich nochmals....

leider hat das mit der Registry keine Verbesserung gebracht. Es waren auch fast nur die Standard werte drin.

Ich wäre gut, wenn einer vllt nochmal über das Problem grübeln könnte.

Ich hab außerdem schon nach der csrss.exe gesucht um ein Virus auszuschließen, denn dann wären ja 2 von der Datei auf dem System vorhanden. Außerdem hab ich überprüft, ob das Problem von dem Windows Massenger verursacht wird. Dies war es dann aber leider auch nicht...

Also ich bin für alle Vorschläge offen...
 

Franz

assimiliert
Allein nach einer 2. csrss.exe zu suchen ist relativ sinnlos.
Eher ein kompletter AV - Scan.
Hast du schon einen HijackThis Scan durchgeführt?
Den Log kannst du auch gerne hier posten.

Wenn die Druckerwarteschlange leer ist, mein Reg.- Vorschlag mit Drucker Restart nichts brachte,
könnte tatsächlich Malware oder Nimda die Ursache sein.
nebenbei: nicht jeder Virenscanner erkennt Mal/Spyware.

Noch ein Versuch über die Registry:
Beim Starten von csrss.exe werden Informationen aus einer Liste gelesen,
die in der Registry unter
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\SubSystems

eingetragen ist.
Hier findest du u.a. auch Hinweise auf evtl. Malware.
 

Timey55

kennt sich schon aus
hmm...

ein Virus?? könnte sein aber das System ist eigentlich sicher! ich würde mal sagen dass sicherste dass ich kenne... ist schließlich eine bundesoberbehörde mit sehr hohem sicherheitsstandards...

aber ich werde das trotzdem mal ausprobieren
 

Franz

assimiliert
Wie wäre es, wenn du einfach deine Subprozesse hier postest, ähm ,besser die des Rechners.
Empfehlenswert ist dafür HijackThis.
Bin mir ziemlich sicher, daß wir damit die Ursache finden werden.
 
Oben