Vista Windows Vista - die Grundsatzdiskussion

Wirst Du auf Windows Vista umsteigen?

  • Klar doch, sobald es verfügbar ist, steige ich um

    Stimmen: 12 15,0%
  • Ich warte lieber bis zum Service Pack 1, dann sind die gröbsten Fehler beseitigt

    Stimmen: 7 8,8%
  • Ich bleibe bei meinem jetzigen System, es erfüllt meine Bedürfnisse

    Stimmen: 22 27,5%
  • Ich installiere es mir erstmal parallel und schaue es mir in Ruhe an

    Stimmen: 15 18,8%
  • DRM und Kopierschutzfesseln sind für mich ein K.O.-Kriterium

    Stimmen: 15 18,8%
  • Ja, aus anderen Gründen (bitte posten)

    Stimmen: 3 3,8%
  • Nein, aus anderen Gründen (bitte posten)

    Stimmen: 6 7,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    80

sirmes

assimiliert
Nun..wirklich mitreden kann ich wohl nicht. Kenn Vista nur von Screenshots und vom Hörensagen. Aber eins kann ich sagen: Bei den Preisen gibt es für mich keinen, aber auch gar keinen Grund von meinem stabil laufenden und von mir so schön wohnlich eingerichtetem XP auf Vista umzurüsten. Wobei sich MS sicher zur VÖ zum Wohltäter des Universums aufblähen werden und die Preise um 20€ senken, wonach ihnen die Welt zu Füßen liegt ;)

Zu DRM und so weiter kann ich nichts sagen, wollen erstmal sehen wie heiß die Suppe wird, die bei MS da so vorsichhin köchelt. Bis jetzt gab es doch immer eine Möglichkeit, alles zu umgehen;) Wobei ich sagen muss, wenn die Suppe so heiß bleibt, ist das ein Grund mehr, die Finger davon zu lassen...schon aus Protest.

Von der Optik allerdings bin ich ehrlich gesagt schon angetan. Ich fand bei XP diese Bonbon-Farben und das rundgelutschte Design abstoßend. Scheint jetzt besser zu sein. Die screenshots haben mir gefallen. Schön das man nun kein Tool mehr braucht um optisch ansprechendes Design zu haben. Aber da es diese Tools ja gibt sieht mein XP genauso aus, wie´s mir gefällt und ich brauch Bill nicht noch mehr Kohle in den Rachen werfen.

Fazit: Für lau würde ichs interessehalber mal auf meinen Rechner schmeißen, aber Geld geb ich dafür nicht aus...
 

hoermann

chronische Wohlfühlitis
I like W2K.

Und wenn W2K Centrino und WLAN besser unterstützen würde,
wäre es auch auf meinem Notebook gelandet.
So muss ich halt mit WinXP vorlieb nehmen.
Wenn ich meinen Desktop aufrüste
werde ich aber wieder W2K versuchen.


MfG

Hoermann
 

Jochen 11

assimiliert
auf keinen Fall Vista... MS immer mit seinen Kundenknebel Aktionen k**** mich echt langasam an jetzt soll sogar DX.10 nur für Vista erscheinen und dabei hat nicht nur der alte XPler das nachsehen, nein sogar die Spieleherstellen haben extra Aufwand, welcher sich dann natürlich wieder im Preis bemerkbar machen wird, außer man bringt die Games nicht mehr für XP raus, was dann wiederum zum kauf von Vista zwingt...

NEIN ich werde mich nicht dazu zwingen lassen und wenn ich in 5 Jahren noch TMN und CS zocken muss, weil was neueres bei mir nicht läuft!! :D

zur Info:
ATI: DirectX 10 erscheint nicht für Windows XP - Golem.de
 
A

anrebe

Gast
Gläserner Benutzer
Das Problem gab es bei Windows XP auch schon. Aber ich bin davon überzeugt das es auch für Vista früher oder später Tools wie XP-Antispy geben wird.

Version & Preis
Meine Windows XP Media Center Edition 2005 (Systembuilder) habe ich um ca. 110 € gekauft. Meine definitive Schmerzgrenze beim Betriebsystemkauf liegt bei 200 €. Die Vista Ultimate (Systembuilder) um ~ 170 € wäre preislich durchaus akzeptabel. Der einzige Nachteil ist, dass man sich bei den Systembuilder entweder für 32 oder 64-Bit Version entscheiden muss. Bei der normalen Ultimate um ~ 470 € hingegen, sind angeblich beide inkludiert. Allerdings hat man bei 64-Bit Betriebssytemen ohnehin noch die liebe Not mit Treibern und Programmen. Also: 32-Bit und weniger Sorgen.

Hardware-Unterstützung
Im Prinzip wäre mein System Vista-tauglich. Allerdings leidet die Performance schon sehr unter 1 GB RAM. Und der Single Core AMD Athlon 64 3500+ (939 Sockel) ist in den Punkten Energieverbrauch und Leistung auch nicht mehr allzu zeitgemäß. Grafisch gäbe es mit meiner Asus N6800GT auch keine Probleme mit der neuen Aero-Oberfläche.

Software & Treiber
Die Softwarekompatibilitäts-Features von Vista sind zwar sehr ausgereift, aber meine TV-Karte (die ich täglich nutze) macht es auch nicht lauffähig. Die Treiberunterstützung macht uns sicher noch eine zeitlang das Leben schwer. Restliche Software hab ich noch nicht groß getestet, bin aber zuversichtlich das sie lauffähig ist bzw. durch Updates lauffähig wird.

Sicherheit
Bis SP1 warten halte ich etwas für übertrieben. Allerdings schadet es sicher nicht ein paar Monate zu warten, bis die gröbsten Fehler beseitigt wurden.

DirectX 10
Sicher ein heißer Punkt für die Gamer. Allerdings rechtfertigen die heute noch keinen überstürzten Betriebssystemwechsel. Es werden bestimmt noch ein paar Monate ins Land ziehen bis es GRAKAs mit DirectX 10 zu einem vernünftigen Preis zu Kaufen geben wird. Und selbst dann wird es noch dauern bis die Game-Hersteller zu DirectX 10 übergehen.

Ergo für mich
- Vista reifen lassen (ein paar Monate schaden sicher nicht)
- auf Erscheinen von Antispy-Tools warten
- neuen PC kaufen (Intel Core 2 Duo, GRAKA mit DirectX10 und HDMI und HDCP-fähigen DVI)
- Software & Hardwarehersteller Vista-Unterstützung implementieren lassen

Windows XP machts sicher noch länger. Von Zeit zu Zeit wird eben eine Neuinstallation oder Image-Rückspielung notwendig. Aber man gewöhnt sich ja im Lauf der Zeit so an einiges... ;)
 

Angelus

treuer Stammgast
Ich will mir diese Woche ein Notebook kaufen, da ist Vista vermutlich drauf. Also teste ich es mal. Sollte Vista mir überhaupt nicht gefallen fliegt es runter und es kommt XP drauf und gut ist.

Zu der Beiträgen oben.
  • Ja, ein Mac wäre cool aber ist mir leider zu teuer. :(
  • Ich bekomme Betriebssysteme alle paar Jahre beim PC Kauf mit. Öfter muss ich auch keins haben. :)
  • Das Aussehen von Vista ist schon schick. Leider wird meine riesige "XP-Icon-Sammlung" damit überflüssig. :(
  • Vista und Sicherheitsbedenken? Glaubt hier noch irgendjemand, dass wir nicht gläserne User sind? Vista wird das nicht verschlimmern. :eek:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Jetzt schon Notebooks mit vorinstalliertem Vista? Wäre noch ein paar Tage zu früh. Wenn Du die Wahl hast und Dir nicht sicher bist, dann lass es Dir mit XP ausliefern, dann kannst Du selbst entscheiden, ob Du umsteigen willst.
 

Angelus

treuer Stammgast
Genauso habe ich das auch in diversen Läden gesehen. NB mit XP Home oder sogar Pro und ein Gutschein für Vista (welche Version unbekannt).
 

LordSmile

gehört zum Inventar
Hmm,

ich werde mir Vista am 30.01. kaufen und als zweites Betriebssystem installieren.

Ich habe ein neues Computersystem: Core2 6600, 8800GS u.s.w.

Überlege nur welche Version kaufen ? 32 oder 64 bit ?

Digital Zertifizierte Treiber sind bei der 64 bit Version zwingend.

Hier mein Nutzungsprofil:
55% Games, 15% Office und Multmedia, 30% Internet

Welche Version nun nehmen ?
 
A

anrebe

Gast
@ LordSmile
Ganz klar 32 Bit. Die 64 Bit Version ist zwar nett, aber für den Hausgebrauch wohl kaum sinnvoll.
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
Mac OS X ist Windows Vista überlegen

John C. Welsh hat für informationweek.com beide Systeme
vergleichen und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis.

Vista würde sich verkaufen, da die Welt derzeit keine
andere Wahl habe. Aber kenne man beide Betriebssysteme,
wäre Mac OS X das bessere.
Mac OS X ist Windows Vista überlegen | News - Themenüberblick - Client | tecCHANNEL.de

Review: Mac OS X Shines In Comparison With Windows Vista - News by InformationWeek

Ich kenne OS X immer noch nicht aus eigener Erfahrung und
kann somit auch nichts weiter dazu beitragen.


_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
Mafia1.gif
matsch79
Mafia2.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
 

Snyper070

Erster Beitrag
Hallo,
ich habe bereits die Final Vista Build 6000 auf meine Rechner installiert und Super zufireden!
Der Hardwaresupport ist ein Traum.... real!


Alle Programme laufen bestens unter der Ultimate!
Mein PC :

Pentium 4 Northwood 2,8 Ghz HyperThreading
1 GB DDR II Samsung (+ 2 GB Samsung Mighty Drive Stick)
Geforce PSX 5300 ( 128 MB RAM)
2 X 500 GB Samsung HDD 7200 U/min



bei weiteren Fragen bitte unter : summi07@hotmail.com melden
 

Vestras

bekommt Übersicht
Ich werde mit Vista so lange warten wie ich nur kann.

Hat verschiedene Gründe. Der größte ist allerdings die Sicherheitsdiskussion was, wie und warum. Ich habe einfach keine Lust mir ddie sogenannte Katze im Sack zu kaufen....

Des weiteren sind die schönen Neuerungen die Vista angeblich so toll machen sollen schon seid Ewigkeiten in Linux verfügbar. Die größte Linux-Schwäche ist die mangelnde Kompatiblität für Spiele woran aber eher die Spielehersteller schuld sind da sie sich auf das, für Programmierer recht einfache, DirectX stützen.

Das ist sowieso ein Punkt der mich stört. DirectX10 ist meiner Kenntniss nach NUR für Vista verfügbar. Ergo muss jeder der aktuelle Spiele spielen will früher oder später auf Vista umsteigen.

OpenGL wäre mal ne schöne alternative die Direct3D, zumal die GeForce 8 Tecdemo auf der GameStar DVD gezeigt hat das eine wunderschöne Grafik nicht zwingend Direct3D erfordert (mit der Maus in Echtzeit beeinflussbares Wasser -_- DAS nenn ich Physikberechnung...).

Ältere Programme sollen auf Vista ebenfalls noch schlechter laufen als auf XP. Die Tatsache das Vista den Rechner testet und entscheidet, ob es lauffähig ist oder nicht, stört mich ebenfalls. Und die Arbeitsspeicheraulastung von 500MB nur für das reine Betriebssystem ist für ein OS das für Spiele ausgelegt sein soll viel zu viel.

Die GameStar hat n paar Tests durchgeführt, mit bekannten Spieletiteln, sowie Windows XP und Vista. Entgegen der Aussage von Microsoft, leifen die Spiele unter WinXP wesentlich schneller als auf Vista.

Von DRM und dem ganzen Kopierschutzkram mal abgesehen....

Deswegen lautet mein Fazit: Vista, nein Danke!. Erst wenn ich es zwingend wegen DirectX 10 brauche. Dann auch nur als Zweitsystem. Warscheinlich bastel ich mir dann ne Kombi aus Win2000 (für alte Spiele) WinVista (für neue Spiele) und Linux (für alles andere)
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
Nein - kein Vista, weil ...

... ich schon seit Jahren Linux-User bin. :D

Zugegeben, ich bin kein Spielefreak - das ist zuträglich für diese Einstellung - aber, da ich auch ein wenig dem "Geiz-ist-geil-Wahn" verfallen bin, sehe ich auch nicht ein, für fast jede Software die ich brauche um meinen "Rechenknecht" ordentlich nutzen zu können, Unsummen an € bezahlen soll.
Klar, gute Software darf ruhig Geld kosten - aber man staunt doch, wieviel Geld das alles bei Nutzung von MS-Produkten im nachhinein gekostet hat ....

Ich persönlich spende lieber ein paar € für Projekte, die für mich sinnvoll erscheinen und von deren "Softwareouput" ich auch Nutzen für mich sehe.

Neben DRM halte ich die laufende Praxis der Hortung von Benutzerdaten für "brandgefährlich" in Richtung der Persönlichkeitsrechte in Bezug auf jeden "User". Man muss ja nicht alles anonym machen, aber ....

Und - versprochen - sobald ich mal Gelegenheit habe werde ich Vista testen - muss ja nicht grundsätzlich schlecht sein. :angel
 

ZuluDC

assimiliert
Für Vista Geld ausgeben, wenn ich Alternativen hab', die meine 'recht bescheidenen' Bedürfnisse perfekt abdecken und nix kosten....?....nö

Es wird das ewiglich gleiche Spiel praktiziert werden.
Vista wird wieder vorinstalliert auf tausenden Rechnern daherkommen. DirectX10 nur bei Vista. Neuere kommende Technologien (z.B spezielle Wireless-, Infrarot-, Speichertechnologien etc.) werden von MS wenn möglich nur noch an Vista anbindbar den Markt zu betreten sofern das zeitlich (und halbwegs vertretbar) machbar ist.

Tja - im Westen nichts Neues halt. Aber Vista ist ja nicht nur ein organisierer Brocken Rotz, sondern hat auch was zu bieten. Auch wenn man vielerorts hört, das Vista nur ein besseres 'Oberflächenupdate' sein soll muss man ja schon anerkennen, das XP oder w2k bei einer Auflösung ab - sagen wir mal - 1600x1200 den Benutzer dazu zwingt eine Brille zu tragen...ausser man schiebt Windows eine andere Shell unter. Das Update der Oberfläche war ja mehr als überfällig - andere Systeme können das schon länger viel besser.

Ansonsten...? Die Horde von Jubelpersern "Boah ey - dat muss ich haben - voll geil!" den Resignierern "Kann man nichts dagegen machen - wird sowieso kommen" und den Angepassten natürlich, die gar nicht wissen, das es einen Tellerrand gibt samt hammerharter und kollosaler MS-Marketingabteilung wird es schon richten. Vista wird sich durchsetzen.

Das ist aber auch gar nicht schlimm. Wer es nicht will braucht es nicht zu installieren; wer neue Hardware kauft und es da drauf schon werkelt, der kauft es nicht nochmal oder kann eine Alternative installieren (sofern man nicht unkompatible Hardware reingezogen hat). Man hat freie Hand und kann eigenwillig entscheiden - aber entscheiden muss man schon selber.

Ich würd' mich also nie und nimmer dazu hinreissen lassen zu sagen Vista sein ein Kotzbrocken...btw. hab ich eigentlich noch nicht erwähnt, dass ich Vista für einen Kotzbrocken halte? *sfg&wegduck*
 

tvschaumburg

bekommt Übersicht
Ich habe schon komplett auf Vista umgeschaltet, es läuft auf meinem Rechner schneller hab ich das Gefühl und die anfängliche Schwierigkeit gewisse Sachen zu finden hat sich gelegt. Alle meine Hardware wird von Vista unterstützt und die Spiele die ich Spiele funktionieren einwandfrei, also kein Grund warum ich das nicht machen sollte.
Und bis jetzt bin ich noch vollkommen zufrieden damit
 

Vestras

bekommt Übersicht
Beim dem Rechner wunderts mich auch net ^^

Bzw. wenn ich mir so einen Rechner leisten könnte wäre mir alles andere auch fast egal....
 

scheb64

Herzlich willkommen!
Mein alter PC (4 Jahre) ist lahm und Spiele laufen auch nicht darauf. Ausserdem spinnt der Brenner seit einiger Zeit - deshalb habe ich mir einen neuen PC bestellt - mit Win Vista Premium.

scheb64
 

hoermann

chronische Wohlfühlitis
Ich hatte jetzt Gelegenheit den neuen Medion-Notebook vom ALDI mit Vista einzurichten.
Wenn dass das neue ultimative BS sein soll, na denn Gute Nacht.
Langsam, nochmehr Spielerreien wie bei XP und unübersichtlich.
Kompatibel zu bisherigen XP-Programmen ist es auch nur zum Teil.

Ich möchte mal wissen wie jemand behaupten kann, das Vista wäre Benutzerfreundlich.
Da blickt doch vor allem ein Anfänger überhaupt nicht mehr durch,
bei dem Chaos auf der Oberfläche und in dem Menüaufbau/Darstellung.
 
B

Brummelchen

Gast
Ich hatte letzte Tage mal wieder Zeit, über Vista zu reflektieren.
Auslöser sind halt aktuelle Fragen: Treiber, Firewall, Virenscanner, Hardware, UAC

a) Treiber - XP kam mit einem sehr reichhaltigen Treiberpool, bei Vista erwarte ich
also mehr. Trotzdem bekomme ich dauernd den Eindruck, dass dem wohl nicht so ist.
Und die Treiberlöcher sind extrem gross, weil wohl mal wieder was am System gedreht
wurde - oder UAC oder bla - jedenfalls klappt es nur mit den grossen Herstellern.

b) Firewall, Virenscanner - wenig bis gar nichts machbar. ich traue der Windows-Wall
ebensoviel wieder von XP - nämlich vom Rand meiner Brille bis zum Monitor - also: gar nicht.
Diejenige Software, von der man meint - ne, Agnitum - Fehlanzeige, ebenso Symantec, McAfee.
Bei Virenscannern wohl ebenso, aber da sind mir mehr kompatible Kandidaten bekannt.
Ich halte die Entwicklung seit der Vista-Betas und RCs für erschreckend lahmarschig,
das war bei XP besser, evtl weil 2000 der Vorgänger ähnlicher zu XP ist als Vista zu XP.

c) Hardware - es kommen zuviele Leute angeschissen mit ihren Uraltrechnern, die in
irgendeiner Zeitblase hängengeblieben sind. Dann der Punkt auf der Vista-Seite - die
Anforderungen sind zwar machbar, aber irgendwo unsinnig. Vista kann das, was die
Hardware erst Ende 2007 oder sogar noch später könnte.
Sprich: Quadcore, Dual-Core-Dual-CPU etc das Gelumpe, erheblich mehr Speicher als 4GB
Heute SOHO-Boards können max 4GB (evtl gibt es schon teure Ausreisser).

d) UAC - aus meiner Sicht beisst sich da die Katze selbst in den Schwanz. Ich sehe so
eine Notwendigkeit ja ein, um den Laien, Dau etc unbedarften Benutzer von sich selber
zu schützen. Jedoch das Bimbamborium darum, das sich zudem völlig aufgeblasen gibt,
ist einfach mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Als Admin-Benutzer sowieso völliger
Irrwitz - aber da scheint MS aus der Vergangenheit gelernt zu haben - wieviele Trottel
als Admin-User haben sich ihr Windows zerlegt? Ich ziele hier ganz gerichtet auf eine
spezielle Gruppe "XP-Pro"-Benutzer an. Das ist leider Tatsache, wenn man bestimmte
Seiten durchliest.
Aber im Gegensatz zu MS geht Linux den richtigeren Weg - es wird ein beschränktes
Nutzerkonto angelegt und von da aus geht es nur aufwärts - MS geht von Admin
abwärts.

e) Medienkontrolle - wurde ausgiebig diskutiert, daher nur nochmal angeschnitten.
Im Prinzip nur ein Baustein mehr für die Medienindustrie.

f) Vista "klaufen" - das Thema Vista wird vermehrt diskutiert - das interessante dabei
ist aber, dass man sehr genau herauslesen kann, woher es eigentlich stammt.
Wer an den bisherigen Punkten nichts findet, spätestens beim Preis kommen die dummen
Gedanken. Klar, auf 3 Jahre sind 2,50/Monat nicht viel, aber abstottern kann man bei
MS nicht. Und es bleibt ja nicht dabei - mehr Speicher, mehr dies, mehr das, dann
geht dies nicht, das nicht. Beispiel Logitech-Mäuse. Und die sind nicht billig.
Diskussionen über Vista sind seitenlang "wie denn nun über geht nicht bis toll"

g) Alternativen - der "native" Windows-Benutzer wird darüber nicht nachdenken, solange
er keine qualitativ bessere Lösung gesehen hat. Mal abgesehen von den diversen Trollen
wäre eine Demonstration eines anderen Betriebssystem für die eigenen Zwecke
die heilsamste Methode. Das Problem dabei - jemanden zu finden, der das umsetzt.

h) Wenn man liest, das Vista nur eine 3-Jahreslösung sein wird und der Nachfolger
bereits 2009/2010 verfügbar sein soll - ich weiss nicht - wär ein teures privates
Abschreibungsprojekt.


@scheb64 - meiner ist 4 Jahre alt - und trotzdem qualifiziert für alles aktuelle ;)
Es kommt auch drauf an, was man vor 4 Jahren investiert hat :D
 

little tyrolean

Elder Statesman
Meiner einer hat nur Vista RC1 getestet, aber das ziemlich ausgiebig,
auch auf einem 4 Jahre alten Rechner, wobei ich nur eine bessere GraKa nachrüsten mußte.
Die gänzlich andere Optik hat mich weniger gestört, schon eher die Tatsache,
daß man zum Anlegen eines klassischen Startmenüs mindestens Abitur haben muß. :D

Am Schlimmsten ist UAC -
wenn man als Adminstrator gefragt wird, ob ein Programm ausgeführt werden darf
und beim Programmstart noch einmal bestätigt werden muß, daß man sich sicher ist,
ist ein zügiges Arbeiten schlicht unmöglich.
Ich will gar nicht wissen, wie sich das unter einem eingeschränkten Benutzerkonto abspielt.
Irgendwann habe ich dann entnervt aufgegeben und Vista vom Rechner gekickt,
der von Vista auch unter XP eingerichtete User ließ sich nur durch Tricks entfernen.
We would like to inform you that unfortunately AVG Internet Security does fully support Windows Vista since the Firewall component is still not available for this operating system - it is already developed and being tested but we cannot tell you exactly when it will be available.
Wenn mir dann auch noch der Hersteller (m)einer unter XP hervorragend laufenden Software obiges mitteilt,
bekomme ich einen dicken Hals, auch deshalb, weil das nicht die einzige derartige Meldung ist.

Trotzdem werde ich mir Vista kaufen -
und sei es (im Hinblick auf die beschränkte Haltbarkeitsdauer :D) nur zum Herumspielen... :angel
 
Oben