Windows on ARM: Qualcomm erwartet Wendepunkt im kommenden Jahr

News-Bote

Ich bring die Post
Windows on ARM: Qualcomm erwartet Wendepunkt im kommenden Jahr

Qualcomm Oryon CPU Titelbild


Windows on ARM ist mittlerweile sieben Jahre alt und fristet sein Dasein nach wie vor in einer sehr kleinen Nische. Es gibt nur ganz wenige Geräte, die von noch weniger Leuten gekauft werden. Qualcomm geht davon aus, dass sich das im Jahr 2024 entscheidend ändern wird, und spricht von einem bevorstehenden “Wendepunkt”.

Auf dem Snapdragon Summit Ende Oktober will Qualcomm endlich die genauen Spezifikationen seiner Oryon CPUs enthüllen. “Wir hoffen, dass wir die Leute damit beeindrucken können”, sagt Qualcomm-CEO Cristiano Amon (via WindowsCentral). Für diese Oryon-Prozessoren rührt Qualcomm schon seit geraumer Zeit die Werbetrommel, man will damit das Leistungsniveau von Apples ARM-Chips der M-Serie erreichen.

Im Grunde hat sich seit meinem letzten längeren Artikel zum Thema im November 2022 nichts geändert: Windows on ARM: Das lange Warten auf Qualcomms großen Wurf. Immerhin scheint der Zeitpunkt, an dem Qualcomm zum Angriff blasen will, jetzt stabil zu bleiben. Vorstellung der CPUs Ende 2023, erste Geräte im Jahr 2024.

Selbst wenn Qualcomm sein Versprechen einhält und zu Apple aufschließt, sehe ich nicht, warum Windows on ARM deswegen plötzlich “explodieren” sollte, denn logischerweise werden sich entsprechende Geräte im hochpreisigen Segment bewegen. Die Oryon-Prozessoren sind für Qualcomm in erster Linie ein Prestigeobjekt, einen echten Vorwärtsschub kann es für Windows on ARM nur durch preisgünstige Geräte geben.

Dass Microsoft bei Windows on ARM den Stecker zieht, hatte ich zwischendurch befürchtet, inzwischen allerdings nicht mehr. Trotz des überschaubaren Erfolgs wird nach wie vor in die Plattform investiert wird, auf der BUILD gab es hierzu erneut verschiedene Ankündigungen. Gefühlt geht das alles viel zu langsam, andererseits kann man das auch als Indiz dafür werten, dass Microsoft dies als eine langfristige Strategie betrachtet.

zum Artikel...
 
Oben