Windows auf dem Mac: Parallels 19 ist da – es gibt drei Lizenzen zu gewinnen

News-Bote

Ich bring die Post
Windows auf dem Mac: Parallels 19 ist da – es gibt drei Lizenzen zu gewinnen

Parallels Desktop


Die Veröffentlichung der neuen Apple Betriebssysteme nach den Sommerferien ist mittlerweile bei den meisten Nutzern zu einem festen Termin geworden, neben den mobilen Systemen wird regelmäßig auch macOS, Apples Desktopbetriebssystem, mit einer neuen Version versorgt. Dieses Jahr hört die Software auf den Namen „Sonoma“.

Damit das Zusammenspiel mit Microsoft Windows auch unter macOS Sonoma gut und so reibungslos wie möglich funktioniert, erscheint pünktlich auch eine neue Version von Parallels Desktop. Hier ist man mittlerweile bei Version 19 angekommen.

Für alle unter euch, die mit der Parallels Software noch nie in Berührung gekommen sind, ist die Funktionsweise schnell erklärt. Ihr besitzt einen aktuellen Rechner vom Apfelkonzern, möchtet oder müsst aber trotzdem mit Windows arbeiten? Hier kommt Parallels Desktop ins Spiel: Parallels ermöglicht die Installation von Windows als zusätzliches Betriebssystem auf eurem Gerät. Der Clou ist, dass beide Systeme „parallel“ laufen und genutzt werden können.

Empfohlen für die Nutzung ist ein Mac mit macOS Monterey (12.6) oder neuer, Intel Chips ab i5 und natürlich die aktuellen Apple M Prozessoren. Außerdem solltet ihr 4 GB RAM und 600 MB Festplattenspeicher für Windows einplanen.

Ich nutze Parallels schon seit Jahren, muss aber zugegeben, dass ich erst seit den M Prozessoren so richtig glücklich mit der Performance geworden bin. Selbst mit dem ersten Mac Mini mit M1 Prozessor macht das System einen guten Eindruck.

Seit heute ist Parallels 19 erhältlich. Was dürft ihr erwarten?

  • Parallels Desktop wurde kürzlich von Microsoft zur Ausführung von Windows 11 auf Apple Silicon zertifiziert.
  • Parallels 19 wurde für das neue macOS Sonoma optimiert, hierbei ist primär die überarbeitete Druckerfreigabe über das Internet Printing Protocol zu erwähnen.
  • Multi Touch Gesten auf einem Apple Trackpad werden unterstützt.
  • Die Anmeldung bei Windows funktioniert jetzt über die Touch ID. Windows „Hello“ wird jedoch nicht unterstützt, da hierfür spezielle Hardware notwendig ist.
  • Das Design wurde überarbeitet, dazu zählt nicht nur ein neues Icon für das Dock, sondern auch neue, native Dialogfelder.

Bittet beachtet, dass ihr natürlich eine Lizenz für euer Windows benötigt.

Neben Windows können selbstverständlich auch noch andere Betriebssysteme (wie z.B. Linux) in einer virtuellen Umgebung installiert werden.

Für unsere Leser hat uns Parallels drei Codes überlassen, die wir unter allen Lesern verlosen, die unter diesem Artikel kommentieren, wofür sie Parallels Desktop nutzen (oder nutzen würden). Teilnahmeschluss ist der 28. August 2023 und es gelten unsere AGBs und Datenschutzbestimmungen.

Wenn ihr kein Glück habt, gibt es eine Testversion oder ihr müsst mindestens 69,99€ (Upgrade) oder 99,99€ (Vollversion) für jeweils ein Jahr investieren. Es gibt auch wieder eine Dauerlizenz für Parallels 19, welche mit 129,99€ zu Buche schlägt. Alle weiteren Infos gibt es direkt beim Hersteller.

zum Artikel...
 
Oben