Windows 365: Cloud-PCs für Privatkunden noch in diesem Jahr?

News-Bote

Ich bring die Post
Windows 365: Cloud-PCs für Privatkunden noch in diesem Jahr?

Windows 365 Cloud Titelbild


Kürzlich haben wir erfahren, dass Microsoft darüber nachdenkt, eine Privatkundenversion seines Cloud-PCs “Windows 365” auf den Markt zu bringen. Einem neuen Bericht zufolge könnte das noch in diesem Jahr passieren.

Erstmals öffentlich wurden diese Pläne im aktuell laufenden Gerichtsverfahren zwischen der FTC und Microsoft bezüglich der Activision-Übernahme, wo wir täglich mit einer Entscheidung rechnen. Dabei handelte es sich allerdings um ein Strategiepapier aus dem letzten Jahr, insofern war unsicher, ob diese Pläne auch wirklich weiter verfolgt und in die Tat umgesetzt werden.

Die Webseite WindowsLatest will nun erfahren haben, dass Windows 365 für Privatkunden noch in diesem Jahr an den Start gehen soll. Im Herbst könnte es so weit sein, wenig überraschend soll diese Edition dann günstiger ausfallen als das Angebot für Geschäftskunden. Außerdem denkt Microsoft wohl über eine Einzelplatzversion und auch über ein Familienabo nach, letzteres könnte dann mehrere Cloud-PCs oder einen Cloud-PC für mehrere Nutzer beinhalten.

Überraschend käme diese Maßnahme nicht, Microsoft bietet viele seiner Dienste, die sich primär an Geschäftskunden richten, sozusagen “nebenbei” auch für Privatkunden an. Nach wie vor fehlt mir allerdings die Phantasie, wie man “Otto Normalnutzer” damit hinter dem Ofen hervorlocken möchte. Ein Endgerät benötigt man ja trotzdem, insofern ließe sich ein Abo nur schwer mit einem Kostenvorteil verkaufen. Es sei denn, Microsoft setzt auf ein Modell wie bei den Mobiltelefonen: Man bucht einen Cloud-PC und die Hardware gibt’s “geschenkt” dazu. Damit könnte man auch das zuletzt lahmende Surface-Geschäft wieder anschieben.

zum Artikel...
 
Oben