Windows 11 ohne TPM

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
Ich habs ja eigentlich gar nicht gewollt. Mein 10 genügt mir. Außerdem gings nie zu installieren, da das TPM gefehlt hatte.
Jetzt sagte mir aber ein Kumpel: Dass es nicht so viele Updates bekommt, schneller läuft, weniger Abstürze macht usw. Er meinte auch, dass Microsoft das TPM sowieso rausnehmen würde..

(!) Geht das denn jetzt ohne TPM ( als legale Version!) und (2) bei ebay kann man ja Win 11 für knapp 20.- bekommen? Ist das ein legales Windows 11?
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Das Internet ist voll mit solchen Diskussionen.

Das hartnäckige Gerücht mit dem TPM-Verzicht hält sich zwar noch, aber es wäre Unsinn seitens Microsoft, es irgendwann aufzuweichen, denn TPM schützt den PC erheblich, unabhängig vom Betriebssystem.

Ja es haben Leute geschafft, aber wie es bei späteren Updates aussieht, bleibt ein Risiko.

Wenn ein W 10-System läuft, laufen lassen. Es geht ja noch ein paar Jahre.
 

Kabelmichi

chronische Wohlfühlitis
Auf Youtube bekommt man gut 30 solcher Anleitungen.
Aber: kann man damit leben, wenn man kein Update bekommen will? Ist es dann ein legales Win 11?
Und again: Ist ein 20.- Win11 legal?
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Fehlt noch die Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass man etwas legal zu einem Fünftel des eigentlichen Preises bekommt?
Wenn es um ein Auto geht, muss da niemand lange überlegen, aber bei Software muss man es komischerweise immer wieder erklären.
 

TK87

Herzlich willkommen!
Moin,

Fehlt noch die Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass man etwas legal zu einem Fünftel des eigentlichen Preises bekommt?
Wenn es um ein Auto geht, muss da niemand lange überlegen, aber bei Software muss man es komischerweise immer wieder erklären.
ein Fünftel von was? Wie viel kostet denn eine Windowslizenz genau und wann ist diese "zu günstig"?

Es gibt fertige PC's inkl. Windowslizenz für <300€ zu kaufen. Zieht man Hardwarekosten ab, wie viel bleibt dann noch für die Lizenz?
OEM-Keys dürfen legal auch ohne Hardware vertrieben werden.

Auch beim Vergleich von PC's, die sowohl mit als auch ohne Windowslizenz vertrieben werden, sind erstere oft nur unwesentlich teuerer - wenn sie überhaupt teuerer sind.

Die Meldungen von Strafanzeigen für Käufer von billigen Keys sind imho reine Panikmache. Dafür müsste man dem Käufer erst mal unterstellen, er habe gewusst, dass es sich um einen illegalen Key handelt. Wie der Fall Lizengo gezeigt hat, ist es noch nicht mal einer großen Supermarktkette gelungen, zwischen legal- und illegal-erworbenen-Keys zu unterscheiden.

Gruß Thomas
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Nun, wer einen aktuellen W10-PC hat, der die Windows 11 Anforderungen besteht, bezahlt
bekanntlicherweise NICHTS.

Wer unbedingt eine Windows 11 Lizenz braucht, weil er das Risiko eingehen will, es auf einem
Nicht-Windows 11-fähigem PC zu installieren oder sich anderweitig einen PC umgebaut
oder neu aufgebaut hat, kann bei Microsoft, Saturn, Media Markt, Amazon, NBB, usw. eine
Lizenz erwerben, die etwas unter dem MS-Preis liegen - rund 100 Euro für W11 Home.
Preis bei Microsoft für W11 Home = 145 Euro

Lizenzen für 15-20 Euro sind eben weit von der Preisvorstellung von MS entfernt, sind also
als Risiko und nur bedingt legal bis illegal zu werten.
Das hängt vom Angebot und dem jeweiligen Anbieter ab. Abwägen muss das jeder auf eigene
Verantwortung und deshalb gibt es hier keine Empfehlung.

Recht gut erklärt auch hier:

Ich hatte für eine W11 Pro Lizenz nur 59 Euro bezahlt bei einem großen deutschen Händler, der
mir einem PC nach meinen Vorstellungen zusammengebaut hat. Der Preis war nahezu lächerlich,
bedenkt man, dass Leute auch mal locker TAUSEND EURO für eine Grafikarte ausgeben und sich
dann bei der Lizenz in die Hose machen.

Wie oben schon erwähnt, man braucht kein W11, wenn der PC den neuen Sicherheitsstandard
mit TPM nicht erfüllt.
Mit W10 kann man auch noch weiter arbeiten bis 2025 oder ggf. auch länger.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Meldungen von Strafanzeigen für Käufer von billigen Keys sind imho reine Panikmache. Dafür müsste man dem Käufer erst mal unterstellen, er habe gewusst, dass es sich um einen illegalen Key handelt. Wie der Fall Lizengo gezeigt hat, ist es noch nicht mal einer großen Supermarktkette gelungen, zwischen legal- und illegal-erworbenen-Keys zu unterscheiden.
Ob man beim Erwerb einer gestohlenen Sache davon wusste, ob sie gestohlen ist oder nicht, macht strafrechtlich keinen Unterschied. Aber du hast selbstverständlich trotzdem Recht, in der Praxis wird einem Käufer niemals etwas passieren. Mir geht es eigentlich auch gar nicht darum, dass jemand etwas Illegales tut, sondern dass er einem Ganoven Geld schenkt.
Das Thema ist und bleibt schwierig, selbst bei Amazon findet man Angebote, die einem nicht koscher vorkommen. Der "normale" Verbraucher ist damit überfordert. Eine Windows-Lizenz für 20 Euro kann allerdings kein seriöser Händler anbieten, selbst im Einkauf bei Microsoft sind sie teurer.
 

TK87

Herzlich willkommen!
Eine Windows-Lizenz für 20 Euro kann allerdings kein seriöser Händler anbieten, selbst im Einkauf bei Microsoft sind sie teurer.
An diesem Punkt muss ich widersprechen. Ich bezweifle stark, dass Dell, Asus, Acer & Co mehr als 10€/Lizenz bezahlen - und diese dürften die Lizenzen theoretisch auch ohne Hardware verkauft werden (machen sie nur leider nicht). Große Firmen und Versicherungen zählen für Volumenlizenzen i.d.R. auch nicht mehr.

Und natürlich ist es eben unfair, dass diejenigen, die einen fertigen PC kaufen, die Lizenz für Apple&Ei bekommen - während diejenigen, die sich ihren PC selbst zusammenschrauben tief in die Tasche greifen müssen.

Mir geht es eigentlich auch gar nicht darum, dass jemand etwas Illegales tut, sondern dass er einem Ganoven Geld schenkt.
Dem stimme ich natürlich voll und ganz zu.

Das Thema ist und bleibt schwierig, selbst bei Amazon findet man Angebote, die einem nicht koscher vorkommen.
Auch nur bei Angeboten den Drittanbietern. Die Angebote, die von Amazon selbst stammen, sind koscher - allerdings sind diese auch nicht billger als die Angebote von Media Markt & Co. Von den seriösen Anbietern ist man bei Mindfactory ist man eigentlich immer noch günstigsten weg.

Mittlerweile bieten die teuren Lizenzen aber wenigstens auch einen echten Mehrwert:
Während die billigen OEM-Keys nach erstmaliger Aktivierung Gerätegebunden sind, sind die teuren Lizenzen auf andere Geräte übertragbar.
Dieser Vorteil war früher zu vernachlässigen, da man beim Kauf eines neuen Computers i.d.R. eine höhere Windowsversion und damit eine neue Lizenz benötigte - da inzwischen allerdings jede Windowslizenz seit Windows 7 auch für Windows 10 & 11 gültig ist, lohnt sich das mittlerweile.

Ob man beim Erwerb einer gestohlenen Sache davon wusste, ob sie gestohlen ist oder nicht, macht strafrechtlich keinen Unterschied.
Doch, es macht einen Unterschied.

Wenn du gewusst hast, dass der Gegenstand gestohlen war, kannst du für den Erwerb von Hehlerware ebenfalls rechtlich belangt werden und hast zudem keinen Anspruch auf Schadenersatz.
Hast du jedoch nichts von dem Diebstahl gewusst, kannst du nicht belangt werden und kannst vom Händler deinen Schaden einklagen, falls dieser noch auffindbar ist. Ist dieser nicht auffindbar, bleibst du natürlich auf deinem Schaden sitzen.

Gruß Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben