Windows 11: Ein wenig iPhone-Liebe jetzt für alle

News-Bote

Ich bring die Post
Windows 11: Ein wenig iPhone-Liebe jetzt für alle

smartphone_link_titelbild-720x360.jpg


Microsofts App “Smartphone-Link”, die zum Standardumfang von Windows 11 gehört, kennt jetzt auch das iPhone. Die neue Version ist ab sofort für die Allgemeinheit verfügbar und bietet einige interessante Funktionen, allzu hoch sollte man die Erwartungen jedoch nicht hängen.

Microsoft war einst mit der Vision angetreten, das Smartphone zum verlängerten Arm eines Windows-PC zu machen – und umgekehrt. Jederzeit nahtlos von einem Gerät zum nächsten wechseln und weitermachen, wo man aufgehört hat, war die Idee. Apple hat es mit Handoff vorgemacht, nachmachen konnte es Microsoft nicht, man hatte kein eigenes Ökosystem mehr. In Kooperation mit Samsung sind für Android einige wirklich coole Features entstanden, aber diese sind eben auf deren Smartphones beschränkt. Mit dem hauseigenen Surface Duo hätte Microsoft durch entsprechende Anpassungen von Android zeigen können, wie sie sich den Idealzustand vorstellen, daran bestand aber offenbar nicht mehr genug Interesse.

Ich schweife ab, aber ich gebe bei solchen Beiträgen gerne jenen Lesern einen kurzen Abriss, die zum ersten Mal davon hören. Zurück zum iPhone: Das war bei Microsofts App “Smartphone-Link” lange Zeit komplett ausgeblendet, zu beschränkt sind die Möglichkeiten, die das geschlossene System iOS bietet.

Nun hat man sich aber ans Werk gemacht und verteilt ein Update jener App, mit der sich auch das iPhone koppeln lässt.

Der Funktionsumfang ist überschaubar: Man kann vom PC aus Anrufe tätigen und iMessage nutzen. App-Benachrichtigungen vom iPhone werden ins Info-Center von Windows 11 synchronisiert, dabei lässt sich für jede App einstellen, ob und welche Benachrichtigungen sie an den PC senden darf, damit man nicht allzu oft abgelenkt wird. Der aktuelle Ladestand des Akkus ist ebenfalls in der App zu sehen.

Ein wenig ausführlicher hatte ich die Funktionsweise in diesem Artikel beschrieben:

Ausprobiert: Was kann die neue iPhone-Kopplung unter Windows?

Mindestvoraussetzung ist iOS 14. Gekoppelt werden kann nur das iPhone, iPads werden nicht unterstützt. Bei der Verteilung des Updates wählt Microsoft einmal mehr den “phasenweisen Rollout” – wenn Ihr es noch nicht sehen könnt, liegt es also nicht an euch und ihr braucht noch ein paar Tage Geduld.

zum Artikel...
 
Oben