Windows 10 Version 21H2: Das November 2021 Update macht sich startklar

News-Bote

Ich bring die Post
Windows 10 Version 21H2: Das November 2021 Update macht sich startklar

Windows 10 Logo


Alle Welt redet über Windows 11, dabei ist Windows 10 selbstverständlich noch die am weitesten verbreitete Windows-Version und wird es noch sehr lange bleiben. Das Herbst-Update mit der Versionsnummer 21H2 ist ab sofort offiziell, es ist allerdings nicht wirklich der Rede wert.

Zunächst werden die Windows Insider im Release Preview Kanal bedient. Sie können ab sofort manuell nach der Version 21H2 suchen und diese installieren, wie Microsoft in einem Blogpost mitteilt. Das konnten sie allerdings schon seit geraumer Zeit.

Was ist also neu? Die Build-Version 19044.1288 wurde zur „finalen Version“ erklärt, was im Grunde vollkommen bedeutungslos ist. Die ISO-Abbilder basieren allerdings auf dieser Version, registrierte Insider können sie von der bekannten Seite herunterladen.

Die Windows 10 Version 21H2 basiert weiterhin im Kern auf der Version 2004, d.h. es gibt jetzt insgesamt vier Versionen von Windows 10, die im Grunde gleich sind und daher auch mit identischen Wartungsupdates versorgt werden.

Zwei Neuerungen sind in diesem Update aber dann doch enthalten:

  • Der WiFi-Verschlüsselungsstandard WPA3 H2E wird unterstützt.
  • Das Windows Subsystem for Linux (WSL) und Azure IoT Edge for Linux on Windows (EFLOW) erhalten GPU-Unterstützung, können also die volle Leistung der Grafikkarte abrufen.

Ursprünglich sollte mit Version 21H2 in Windows Hello for Business die neue Deployment-Methode „Cloud Trust“ eingeführt werden, um auf einem neuen Gerät direkt mit der passwortlosen Anmeldung starten zu können. Wie man hier nachlesen kann, wurde dessen Einführung allerdings auf Anfang 2022 verschoben.

Die Version 21H2 erhält wie gewohnt 18 Monate Unterstützung für die Editionen Home und Pro sowie 30 Monate für Windows 10 Enterprise. Damit ist schon mal klar, dass 21H2 nicht das letzte Feature-Update für Windows 10 sein wird, denn dessen Support läuft ja mindestens bis zum 14. Oktober 2025. Allerdings wird Microsoft auch eine neue LTSC-Version von Windows 10 basierend auf dem 21H2-Update veröffentlichen, die für fünf Jahre unterstützt wird, also bis Herbst 2026. Wie genau der Auslauf von Windows 10 geregelt wird, bleibt also vorerst noch unklar.

Wann die Version 21H2 in den öffentlichen Rollout startet, ist noch unklar, aber auch aus den vorgenannten Gründen nicht weiter von Interesse.

zum Artikel...
 
Oben