[Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

M

makoro

Gast
Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

Guten Abend,

ich benutze seit kurzem auf meinem Rechner Windows 2000.Obwohl ich ihn heute ordnungsgemäß heruntergefahren habe,bekomme ich jetzt beim Booten eine Fehlermeldung. Kurz bevor die Statusleiste auf der Windows 2000 Oberfläche ("basiert auf NT-Technologie") verschwindet,bekomme ich einen ganz kurzen Bluescreen mit eine Meldung : "Beginne das Erstellen eines Speicherabbildes" (oder so ähnlich) und der Rechner bootet neu bis zum geschilderten Punkt ,also praktisch dauernd.Ich habe schon die (F8) Startoptionen durchprobiert,mit den Bootdisketten (es erscheint ebenfalls ein Bluescreen der mich zum Ausschalten von Shadowing und Caching im BIOS auffordert-ist in meinem BIOS nicht vorhanden)ihn wieder zum Leben zu erwecken-leider ohne Erfolg.

Ich würde mich nicht unbedingt als Greenhorn bezeichnen wollen,aber hier bin ich echt ratlos da ich auch keine Möglichkeit gefunden habe die Installation zu reparieren.

Für Hilfe jeglicher Art bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße Maik
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
AW: [Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

Hallo Maik,
erstmal herzlich willkommen hier bei uns! :bier
Ist schwierig da einen konkreten Tip zu geben.
Hast Du vor dem letzten ordnungsgemäßen Herunterfahren irgendwelche Software installiert oder irgendeine Einstellung verändert?
Sollte niemand einen besseren Tip haben, würde ich vorschlagen von der Windows-CD zu booten und die Reparaturfunktion für die Systemdateien durchzuführen, da Du ja scheinbar überhaupt nicht mehr ins System kommst.
 
M

makoro

Gast
AW: [Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

@supernature: << erstmal herzlich willkommen hier bei uns! >>..ja,danke.Das Board ist sehr umfangreich.

<< Hast Du vor dem letzten ordnungsgemäßen Herunterfahren irgendwelche Software installiert oder irgendeine Einstellung verändert? >>...Nein.

<< würde ich vorschlagen von der Windows-CD zu booten und die Reparaturfunktion für die Systemdateien >>....gibt es da einen besonderen Trick? Ich habe die Bootreihenfolge im BIOS auf CD-ROM geändert,der Rechner bootet leider nicht von CD.

Ich habe den Bluescreen mal fotografiert um den genauen Wortlaut der Meldung zu erhalten:

***Stop: 0x000000 iE (0xC0000005,0x0050955f,0x00000000,0x00000000
XMODE_EXEPTION_NOT_HANDLED

***Address 0050955F base at 00400000 , Datestamp 3ad7 ad60 = ntoskrnl.exe

Beginnen des Speicherabbildes

Speicherabbild abgeschlossen.Wenden Sie sich an den Systemadministrator
oder einen Mitarbeiter der technischen Unterstützung.

What to do?

Ratlose Grüße Maik
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
AW: [Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

Ich bin sicher es gibt Leute die können mit dieser Meldung etwas anfangen - leider gehöre ich nicht dazu :(

Wenn Du nicht von CD booten kannst dann unterstützt das Dein CD-ROM Laufwerk nicht. In diesem Fall musst Du Dir einen Bootdiskettensatz anlegen - dazu benötigst Du die W2k-CD, 4 leere Disketten und irgendeinen Rechner der funktioniert ;)
Lege die CD ein, wechsle ins Verzeichnis "BOOTDISK" und starte eine der beiden .exe-Dateien, der Rest geht von selbst.
 
M

makoro

Gast
AW: [Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

Sooo-das Erstellen der Disketten hat geklappt (Notebook),danke für den Tipp!

Auch das Setup startet normal-irgenwann kommt man zu den Optionen "Neuinstallation" (scheidet aus da Setup die vorherige Installation inklusive der "Eigenen Dateien" überschreibt) oder Reparieren.Also reparieren.Mmmh dann gelangt man zu der berühmten Wiederherstellungskonsole,wird nach wiederherzustellenden Installation und Administratorkennwort gefragt und hat schließlich eine Eingabeaufforderung vor sich (C:\WINNT>).Gibt man help ein erhält man jede Menge DOS-Befehle zur Auswahl welchen davon benutzt man denn zur Wiederherstellung? Restore? Und welche Parameter sind einzugeben? DOS ist schon so ewig her und wurde damals auch von mir (leider) etwas stiefmütterlich behandelt-weil ich (wie der Rest der Welt) von bunten 3.11ern Fenstern geblendet wurde :))) In der Hoffnung auf ein bisschen Hilfe

Viele Grüße Maik
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
AW: [Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

Es gibt zwei Optionen bei der Reparatur - ich weiß nur nicht mehr wie die heißen. Wenn Du auf der Eingabeaufforderung landest hast Du die falsche gewählt. Bei der anderen hat man in einem grafischen Menü die Möglichkeit mehrere Reparaturoptionen zu wählen, unter anderem "Systemdateien reparieren"
 

koloth

Chef-Hypochonder
AW: [Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

der Einfachheit halber kopier ich Dir mal den Auszug aus der FAQ rein:
Wenn es Probleme mit Windows gibt, haben Sie anders als bei NT 4.x nicht nur die Möglichkeit mit der "Repair Disk" (Notfalldiskette)
zu arbeiten um die Fehler zu beheben, sondern es wird Ihnen jetzt auch eine "Recover Console" zu Verfügung gestellt.
Mit der "Recover Console" haben Sie die Möglichkeit auf das NTFS-Dateisyetem zuzugreifen auch wenn Windows selber nicht mehr startet. So kann man damit z.B. noch wichtige Daten sichern oder einen fehlerhaften Treiber der Schuld daran ist das Windows nicht startet, einfach löschen.

Um die "Recover Console" zu starten gehen Sie folgendermaßen vor:


1. Legen Sie die Windows CD in der Laufwerk und Booten Sie von der CD (oder benutzen Sie die Windows Bootdisketten)
2. Drücken Sie in der ersten Auswahl "R" für die Reparaturfunktion und dann "C" für die "Recover Console"
3. Windows startet jetzt ein kleines Betriebsystem ohne grafische Oberfläche, womit Sie auf alle Laufwerke zugreifen können.

Wenn Sie die "Recover Console" öfter brauchen oder lieber im Windows Bootmenü haben wollen, können Sie mit folgenden Aufruf die "Recover Console" auf Ihrem System installieren. Legen Sie dazu die Windows CD in der Laufwerk und starten Sie die Installation mit folgenden Parameter: "winnt32 /cmdcons". Jetzt werden die notwendigen Dateien (ca. 7 MByte) auf die Festplatte kopiert und der Entrag zum Starten der "Recover Console" wird in der Boot.ini eingetragen.

Was kann ich unter der "Recover Console" alles machen ?

In der "Recover Console" stehen Ihnen alle Kommandozeilenbefehle zur Verfügung. Eine Liste der Befehle können Sie sich mit "Help" anzeigen lassen. Die wichtigsten Befehle in diesem Zusammenhang sind meist folgende:

fixmbr Repariert den Masterboot-Record
fixboot Schreibt den Bootrecord
diskpart FDISK von Windows 2000
chkdsk Überprüfung der Partition

aus WinFAQ 5.2 (www.winfaq.de), © 1996/2001 by Frank Ullrich

und jetzt noch ein Tip zum Booten von CD-Rom:
bestimmte Boards (vor allem nicht mehr ganz taufrische) unterstützen das nur, wenn das CD-Rom an Secondary-Master hängt. An anderen Anschlüssen klappt das dann nicht.
Hat historische Gründe. Vor noch nicht allzulanger Zeit waren Rechner meist mit max. 2 IDE-Laufwerken ausgerüstet. Und so, wie Bill Hates (oder so) mal gesagt hat, 640 k sollte genug für jedermann sein, so konnten sich manche Bios-Programmierer eben nicht vorstellen, dass mal mehr als 2 Laufwerke angeschlossen sind. Dann war das Bios dafür ausgelegt, an beiden Master je ein bootfähiges Laufwerk zu haben.
 

SilverSurfer99

gehört zum Inventar
...

Wegen offenbar generellem Informationsbedarf hier Schritt für Schritt:

1. BIOS-Fehleinstellungen können von Betriebssystemen NICHT aufgefangen werden, daher als erstes dort korrigieren, am Beispiel meines AWARD-BIOS:
a) Sowie nach PC-Start auf dem Bildschirm Text erscheint, die (DEL)-Entf-Taste antippen
Im Zweig 'BIOS Features Setup' auf der rechten Seite steht bei meinem BIOS
Video BIOS Shadow - rechts alle vier Shadow-Bereiche auf Disabled umstellen.
b) Bootsequence muss auf A,.. stehen (Start zuerst von Diskette prüfen)

2. Mit den 4 Win2k-Install-Bootdisketten starten (6 Disketten bei XP) ALS Administrator
a) Am Ende der 4. Diskette die R-Taste für Reparieren antippen
b) R-Taste, um Win2k unter Verwendung der Notfallreparaturkonsole zu reparieren
c) S-Taste = Alle Reparaturoptionen durchführen (M-Taste = manuelle Auswahl)
d) S-Taste für Reparatur ohne (VORHER erstellte) Notfalldiskette*)
e) Eingabetaste für Start der Reparatur und Bereitlegen der Win2k-Install-CD usw.

Mit diesem Verfahren kann auch zB. ein defekter Bootmanager repariert werden, wenn etwa der Win2k-Bootsatz durch nachträgliche C:-Win9x/ME-Installationen überschrieben wurde oder C: nach Defekt wieder aufgebaut wurde - funktioniert natürlich nur, wenn 2k/XP auf D: oder höher installiert sind. Für solche Notfälle ist auch zu empfehlen, frühzeitig eine Diskette zu erstellen, die den 2k/XP-Bootmanager auf eine startbare Diskette kopiert und ein Starten auch bei defektem Laufwerk C: ermöglicht - siehe auch User-Tutorials bei www.Supernature-Forum.de 'Win2k 100 Seiten Expertentipps gesammelt..' [MS schweigt bis heute zu dieser Lösung]!

Auweia, wird jetzt manche(r) Win9x-ME-Aufsteiger(in) aufstöhnen, aber Win2k/XP sind halt keine DOS-Betriebssysteme mehr. Und falls ich mit dem Lösungsweg übertrieben haben sollte, lasse ich mich gern von Brummelchen oder anderen korrigieren.

Notfalldiskette*): Sofort für künftige Notfälle mit 'Start - Programme - Zubehör - Systemprogramme - Sicherung - Notfalldiskette NACHHOLEN!

Gruß SilverSurfer99
 
M

makoro

Gast
AW: [Win2k] Bootabbruch mit Bluescreen &" Erstellen eines Speicherabbildes beginnt"

@many thx to all! Ich habe die beschriebenen Vorgehensweisen durchgeführt, W 2000 hat auch alles brav getan-den Fehler konnte es leider nicht beheben.

Ich habe also eine 2. Platte eingebaut,eine Neuinstallation angelegt,die Crashplatte als Slave mit "hochgeschleppt" und alle wichtigen Daten rübergezogen-war die einzige Möglichkeit.

Trotzdem vielen Dank,in den anderen Foren wo ich dieses Problem geschildert habe,ist teilweise nicht eine einzige Antwort gekommen.

Viele Grüße Maik
 
Oben